Gerry Weber Open – Day 6

Brisantes Duell: Kohlschreiber trifft auf Haas

von Florian Vonholdt



Das innerdeutsche Kräftemessen ist in vielerlei Hinsicht ein Besonderes. Das heutige Match in Wimbledon ist erst das vierte Aufeinandertreffen zwischen Kohlschreiber und Haas. Und das obwohl beide seit mehr als zehn Jahren gemeinsam auf der Tour unterwegs sind. Zudem ist es das erste Match, das außerhalb von Halle ausgetragen wird. Die bisherigen Duelle fanden alle im Rahmen der Gerry Weber Open statt. Zuletzt war dies vor weniger als zwei Wochen der Fall. Da siegte der sechs Jahre ältere Haas im Halbfinale des Rasenplatzturniers in Westfalen und holte sich zum zweiten Mal nach 2009 den Titel. Auch damals schaltete Haas seinen Landsmann im Halbfinale aus. Den einzigen Sieg feierte Kohli im Achtelfinale 2008.
Dass es nun zu einem weiteren Duell kommt, ist durchaus bemerkenswert. Denn, dass Haas nach seiner Verletzungsmisere noch einmal so stark zurückkommen würde, damit hatten die wenigsten gerechnet. Und er genießt hohe Anerkennung von Spielerkollegen, Fans und der Öffentlichkeit für seine Leistungen.
Kohlschreiber: „Wir sind keine Freunde“
Roger Federer, Finalgegner in Halle, sagte in Bezug auf Haas` unzählige Verletzungen: Tommy hatte das größte Pech aller Spieler dieser und der letzten Generation.
Selbst Kohlschreiber, dem nicht das beste Verhältnis zu Haas nachgesagt wird, (Wir sind keine Freunde)  lobte seinen Kontrahenten nach dem Halbfinale in Halle:Tommy hat einfach die Eier, in den entscheidenden Momenten richtig Gas zu geben.
Zuletzt hatte es Unstimmigkeiten bei der Davis Cup-Partie gegen Argentinien in Bamberg gegeben. Haas kritisierte öffentlich das krankheitsbedingte Fernbleiben von Kohlschreiber.
Die deutsche Nummer eins muss nun fürchten, dass ihm Haas in seinem fortgeschrittenen Tennisalter noch einmal den Rang abläuft.
Als Nummer 205 in die Saison gestartet, kämpfte sich der 34-Jährige durch bemerkenswerte Resultate zurück in die Top 50.
In München erreichte er das Halbfinale, bei den French Open kämpfte sich Haas durch die Qualifikation und schaffte es in packenden Matches bis in die dritte Runde als bester Deutscher. Kürzlich folgte die Krönung mit dem Turniersieg in Halle. Seine Matchbilanz 2012: 14 Siegen stehen nur 6 Niederlagen gegenüber.
Laut Weltrangliste ist aber Philipp Kohlschreiber weiterhin der beste deutsche Spieler. Er spielt bislang eine konstante, aber weitaus weniger spektakuläre Saison, rangiert derzeit auf Position 30 und schnupperte zwischenzeitlich an seiner besten Karriereplatzierung (Rang 22).
Wie Haas kann der gebürtige Augsburger 2012 mit dem Erfolg bei den BMW Open in München einen Turniersieg vorweisen (Matchbilanz 27-14 Siege).
Für Spannung und Brisanz ist in jedem Falle gesorgt, wenn es heute zum Duell der nominellen mit der gefühlten deutschen Nummer eins kommt.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/