200402641-001

Hochkarätiges „Six-Pack“ tritt in Abu Dhabi an

Es klingt wie ein Märchen aus tausendundeiner Nacht: Da spielen sechs der zehn besten Tennisprofis der Welt bei einem Turnier im Wüstenemirat Abu Dhabi gegeneinander und Fans haben die Chance, ihren Idolen ganz nah zu kommen und sogar mit ihnen ein paar Bälle zu schlagen. Aber Aladin, der orientalische Flaschengeist, braucht dafür nicht aktiviert werden und kann in seiner Wunderlampe bleiben. Denn: Vom 1. bis 3. Januar 2009 kommt es am Persischen Golf im Rahmen der Capitala World Tennis Championship tatsächlich zum Aufeinandertreffen hochkarätiger Tennisstars, inklusive einer außergewöhnlichen Aktion für Fans.



Rafael Nadal, Roger Federer, Andy Murray, Nikolay Davydenko, Andy Roddick und James Blake werden in Abu Dhabi über drei Tage ein Miniturnier ausspielen. Es geht um 250.000 US-Dollar, der Gewinner bekommt alles, die anderen nichts so geben es die Statuten vor. Wobei die offizielle Ausschreibung einige Details der Bezahlung bewusst außer Acht lässt. Denn natürlich kommen die Topstars der Tennisszene nicht umsonst in das Emirat. Horrende Antrittsprämien sind Nadal & Co. zugesichert worden. Auf einigen Websites kursieren Gerüchte, dass die Spieler bis zu zwei Millionen Dollar (www.tennis-x.com) von den vermögenden Ölscheichs erhalten sollen. Kein schlechtes Gehalt für drei Tage Tennis spielen.

Federer: Erst Kuala Lumpur, dann Abu Dhabi

Angesichts dieser Summen wundert es kaum, dass Nadal, Federer und Roddick trotz akuter Verletzungsprobleme ihre Teilnahme zugesichert haben sollen. Beim Masters Cup in Shanghai schimpften noch fast alle Spieler über die zu lange Saison und über zu viele Turnierstarts. Doch über die lukrativen Exhibitions, wie die Showturniere genannt werden, regte sich niemand auf. Stattdessen machte sich zum Beispiel Roger Federer nach seinem Vorrunden-Aus auf den Weg nach Kuala Lumpur, wo er am 18. November gegen Björn Borg, John McEnroe und James Blake antreten wird zum Spaß natürlich und für viel Geld.Anfang 2009 werden Federer und Blake auch in Abu Dhabi dabei sein. Vor 5000 Fans sollen die Stars im Abu Dhabi International Tennis Complex aufschlagen. Hinter dem spektakulären Saisonauftakt, der mit der ATP-Tour der Tennisprofis nichts zu tun hat, steckt der Vermarktungsriese IMG. Wir wollen hier ein jährliches Event etablieren, hofft IMG-Manager Greg Sproule. Das könnte tatsächlich gelingen, denn Ort und Termin sind ideal. Offizieller Saisonstart ist nämlich erst der 5. Januar. Dann beginnt das ATP-Turnier in Doha, nur einen Katzensprung von Abu Dhabi entfernt. Beide Emirate liegen auf halber Strecke nach Australien. Dort wird die Tour mit den Australien Open ihren ersten Höhepunkt 2009 erleben.

„Zuhause der Champions“

IMG-Mann Sproule will aus Abu Dhabi das Zuhause der Champions machen: Ein erstklassiges Golfturnier und ab 2009 ein Formel Eins-Rennen haben wir schon. Jetzt kommen auch die besten Tennisspieler der Welt. Abu Dhabi sieht er als Sport-Standort der Zukunft: Hier wollen die Menschen mehr. Sie wollen es besser. Und sie wollen viel Geld verdienen. Das ist ein ideales Erfolgsrezept.

Zum Konzept gehört auch, dass die Bevölkerung Abu Dhabis während des Showturniers selbst zum Schläger greifen kann. So können die Tennisfans am Community Cup teilnehmen, über den sich die Gewinner für eine Begegnung mit einem der Tennisstars qualifizieren. Dass Hobbyspieler die Chance erhalten, sich mit einem der Profis zu treffen, hat es bei vergleichbaren Exihibitions bisher noch nicht gegeben. Dieser zusätzliche Aufwand wird den Profis nur durch eines schmackhaft gemacht: sehr viel Geld.

Tim Böseler

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/