Carlo Thränhardt spricht sich für Boris Becker aus

Thränhardt über DTB-Kooperation mit Becker: „Nur vorteilhaft“

Carlo Thränhardt, Fitness- und Motivationscoach des deutschen Davis-Cup-Teams, hat sich für eine Zusammenarbeit des Deutschen Tennis Bundes (DTB) mit Boris Becker ausgesprochen. „Ich fände es gut, wenn ein Mann wie Boris mit seiner Tennis-Strahlkraft beim DTB oder beim Davis Cup eine Rolle übernimmt, die ihm adäquat erscheint. Das ist auf jeden Fall nur vorteilhaft“, sagte Thränhardt in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD.



Thränhardt lobt Zverev

Carlo Thränhardt sieht eine Kooperation zwischen dem DTB und Boris Becker positiv

Für die Fitnesseinheiten im Davis Cup-Team zuständig: Carlo Thränhardt.

An Spekulationen über eine mögliche Rolle Beckers beim DTB will sich der ehemalige Weltklasse-Hochspringer nicht beteiligen: „Boris hat großes Interesse, eine ihm gerechte Rolle zu übernehmen. Wie die aussehen wird, das wird nur er entscheiden können.“

Darüber hinaus ist der 59-jährige Thränhardt überzeugt vom großen Potenzial von Alexander Zverev. „Mit 19 Jahren schon die Nummer 18 in der Welt zu sein, ist unglaublich. Ich glaube, er ist auch einer für die absolute Weltspitze. Wenn er gesund bleibt, hat er das Potenzial, die Nummer eins der Welt werden zu können“, sagte er. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Ist Thränhardt nicht ohnehin seit Ewigkeiten ein Becker-Freund? Was ist unglaublich daran, dass ein Spieler mit 19 Jahren auf Platz 18 steht. Sicher ist Zverev der einzige Teenager in den Top 50, aber nicht nur Becker, auch Wilander, Borg, Sampras, Edberg, Chang, … waren in dem Alter nicht nur mindestens auf Platz 18, sondern hatten sogar schon mindestens ein Grand-Slam-Turnier gewonnen.


Schreibe einen neuen Kommentar