TENNIS-ITA-ATP

Cincinnati-Finale: Djokovic gegen Federer zum 41. Mal

Cincinnati – Novak Djokovic hat beim ATP-Masters in Cincinnati/Ohio das Finale erreicht und peilt seinen siebten Saisontitel an. Der topgesetzte Serbe hatte mit seinem Gegner allerdings lange zu kämpfen, setzte sich am Schluss aber 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow durch. Im Endspiel wartet auf den Schützling von Boris Becker der Schweizer Roger Federer, der 6:4, 7:6 (8:6) gegen den Briten Andy Murray gewann. In der Vorbereitung auf die US Open (31. August bis 13. September) zeigt sich Federer bisher in Topform. In den bisherigen vier Matches gegen Roberto Bautista Agut, Kevin Anderson, Feliciano Lopez und Murray gab der Titelverteidiger keinen Satz ab und musste bisher auch kein Break hinnehmen.



„Golden Masters“ für Djokovic?

Djokovic gegen Federer

Djokovic gegen Federer: Das Duell gab es zuletzt im Finale von Wimbledon 2015.

Djokovic gegen Federer – es ist das Duell der Superlative. Die beiden treffen heute zum 41. Mal aufeinander. Die Bilanz könnte gar nicht ausgeglichener sein. Jeder gewann bislang  20-mal. Auch auf Hartplatz steht es unentschieden: 14 Siege Djokovic, 14 Siege Federer. Allerdings: In Cincinnati ist Federer wesentlich erfolgreicher als sein serbischer Kontrahent. Federer gewann bereits sechs Titel in Ohio! Zweimal schlug er im Finale Djokovic: 2012 mit 6:0, 7:6, 2009 mit 6:1, 7:5. Die Bilanz in der laufenden Saison spricht allerdings eher für Djokovic. Er konnte drei der vier Duelle mit seinem Dauergegner aus der Schweiz 2015 für sich entscheiden. Zuletzt bezwang er Federer im Wimbledon-Finale. Auch in den Endspielen von Rom und Indian Wells war der Serbe erfolgreich. Federer gewann lediglich im Finale von Dubai.

Das Duell Djokovic gegen Federer entscheidet auch über den „Golden Masters“, den der Serbe sich holen könnte, wenn er endlich das Turnier von Cincinnati gewinnnen würde. Zur Erklärung: Djokovic hat bislang alle neun Masters-1000er-Turnier mindestens einmal gewonnen – bis auf Cincinnati. Sollte Djokovic dieses  Mal in Ohio triumphieren, wäre er der erste Profi überhaupt, dem dieses Kunststück gelingt. Federer indes verfolgt ein anderes Ziel: Sollte er seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen und zum siebten Mal in Cincinnati gewinnen, würde er in der Weltrangliste Andy Murray wieder von Platz zwei verdrängen. Im Hinblick auf die Setzung bei den US Open wäre das schon ein kleiner aber feiner Unterschied.

Zur Einstimmung aufs Endspiel, hier die besten Ballwechsel aus den Halbfinalmatches:

https://www.youtube.com/watch?v=tLKzOYayflQ

Bei den Frauen trifft Serena Williams (USA), die bei den US Open als erste Spielerin seit Steffi Graf alle vier Grand-Slam-Titel in einer Saison gewinnen kann, im Halbfinale auf die Ukrainerin Jelena Switolina. Zudem bekommt es Simona Halep (Rumänien) mit Jelena Jankovic (Serbien) zu tun (SID/Red/timboe)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/