Tennis – Olympics: Day 8

Cincinnati: Williams verletzt, Kerber kann Nummer 1 werden

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (28) kann mit einem Sieg beim WTA-Turnier in Cincinnati/USA die Führung in der Weltrangliste übernehmen. Nach der verletzungsbedingten Absage der topgesetzten Serena Williams (USA) muss die Kielerin dafür nicht einmal mehr auf Schützenhilfe hoffen.



Williams (34) hatte nach ihrem überraschenden Achtelfinal-Aus bei den Olympischen Spielen in Rio zunächst eine Wildcard für das Hartplatzturnier bekommen. Doch am Montag sagte die 22-malige Grand-Slam-Siegerin wegen einer Entzündung in der rechten Schulter ab. Das gaben die Turnierveranstalter via Twitter bekannt.

Für die verletzte Williams rutschte Lucky Loser Misaki Doi aus Japan noch ins Hautfeld. Wimbledonfinalistin Kerber, die am vergangenen Samstag olympisches Silber gewonnen hatte, trifft nach einem Freilos in ihrem Auftaktspiel in Cincinnati am Mittwoch entweder auf Kristina Mladenovic oder Katerina Bondarenko. Im Achtelfinale könnte Sam Stosur aus Australien auf Kerber warten. Im Viertelfinale könnte Kerber auf Roberta Vinci oder Carla Suarez-Navarro treffen, im Halbfinale wohl auf Agnieszka Radwanska oder Simona Halep. Hier gibt es das komplette Draw als PDF zum Ausdrucken!

Kerber

KERBERS HÄLFTE: In Cincinnati könnte sie mit fünf Siegen die neue Nummer 1 im Damentennis werden.

Insgesamt braucht Kerber also fünf Siege, um als erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf den Thron im Damentennis zu erklimmen. Graf hatte im März 1997 zuletzt an der Topposition gestanden. Bis zu ihrem Rücktritt im August 1999 hatte sie insgesamt 377 Wochen – und damit so lange wie kein anderer Tennisprofi – das Ranking angeführt. Serena Williams liegt mit insgesamt 307 Wochen auf Platz 3 in dieser Auflistung. Platz 2 belegt Martina Navratilova (332 Wochen).

Kerber könnte Grafs Rekord retten

Den Rekord für die insgesamt meisten Wochen an der Pole-Position wird Williams kaum noch knacken können. Sie müsste dafür knapp anderthalb Jahre die Spitzenposition halten. Ein anderer Rekord allerdings ist für Williams in greifbare Nähe gerückt. Es geht dabei um die meisten Wochen in Serie an der Nummer 1 – im englischen „consecutive weeks at No.1“. Hierbei hält Graf ebenfalls den Rekord – noch. Sie stand vom August 1987 bis zum März 1991 ohne Unterbrechung für 186 Wochen auf Platz 1. Williams ist ihr dicht auf den Fersen: Am gestrigen Montag begann ihre 184. Woche hintereinander auf dem Tennisthron. Sie thront dort oben seit dem 18. Februar 2013.

Kerber

FLASHBACK: 2012 erreichte Kerber das Finale in Cincinnati, nachdem sie unter anderem Serena Williams schlug. Das Endspiel gegen Na Li verlor sie 6:1, 3:6, 1:6.

Sollte Kerber also den Titel in Cincinnati holen, würde sie dafür sorgen, dass Steffi Graf auch den Rekord für die meisten Wochen ohne Unterbrechung an der Nummer 1 behalten würde. Das wäre natürlich eine höchst ungewöhnliche Konstellation, dass ausgerechnet eine Deutsche den Rekord von Graf retten würde.

Allerdings: Cincinnati gehört nicht gerade zu den besten Turnieren von Kerber. Fünfmal (2007, 2012, 2013, 2014, 2015) stand sie in Ohio im Hauptfeld, einmal (2012) rückte sie bis ins Finale vor, wo sie gegen Na Li verlor. Im letzten Jahr verlor sie gleich zum Auftakt gegen Belinda Bencic.

(SID, Red/timboe)

 

 

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/