2016 Australian Open – Day 14

Das Tennisjahr 2017- ein Ausblick

ADVERTORIAL


The same procedure as every year? Nicht so im Tenniszirkus. Vor allem in der heutigen Zeit gibt es immer wieder eine Schar von Spielerinnen und Spielern, die sich anschicken, einem Favoriten ein Bein zu stellen und möglicherweise selbst den nächsten Schritt auf der Karriereleiter zu erklimmen. Das abgelaufene Tennisjahr war turbulent, spannend und hochklassig. Natürlich gab es auch die eine oder andere Überraschung, die man so nicht unbedingt auf dem Plan haben musste. Spannend wird auch, wie sich die Vorjahressieger der Grand Slams schlagen. Dieser Aspekt ist nicht zuletzt aus deutscher Sicht sehr interessant.

Wiederholt Kerber ihr Husarenstück?

Die Australian Open des Jahres 2016 dürfte Angelique Kerber so schnell nicht vergessen. Denn die 28-jährige Deutsche konnte sich nach einigen Anfangsschwierigkeiten, in denen sie sich sogar einem Matchball gegenübersah, steigern und letztlich den Titel mit nach Hause nehmen. Dies war der Startschuss für ein außergewöhnliches Tennisjahr, das die Deutsche bis an die absolute Weltspitze katapultieren sollte. Kann Kerber diesen Erfolg wiederholen? Ja, sie kann. Denn die weiteren Erfolge Kerbers im abgelaufenen Tennisjahr zeigen, dass es sich bei der Bremerin nicht um ein „One-Hit-Wonder“ handelte. Die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio, der Grand-Slam-Sieg bei den US Open sowie die Finalteilnahme bei den WTA Championships in Singapur sprechen hier eine deutliche Sprache. All diese Erfolge sind kein Zufall, sondern das Produkt harter Arbeit und Können.

Wenn es um das Thema One-Hit-Wonders geht, dann werden viele Experten sicherlich ihre Augen auf eine gewisse Monica Puig richten. Die junge Puerto-Ricanerin ist zweifelsohne ein großes Talent und gewann nicht unverdient Gold im Olympischen Einzelturnier. Allerdings lief nach Rio nicht mehr allzu viel zusammen, während Kerber noch einmal richtig durchstartete. Pause und Regeneration dürften Puig hier sicher zugutekommen, um den Olympiasieg noch einmal richtig sacken lassen zu können.

Bei den Herren könnte ebenfalls wieder vieles auf die „üblichen Verdächtigen“ hinauslaufen. Novak Djokovic, Andy Murray, Rafael Nadal – absolute Größen im Männertennis.

Wo werden die Alt-Stars landen?

Es bleibt abzuwarten, ob und wie der Altmeister des Tennissports, der Schweizer Roger Federer, noch einmal auftrumpfen kann. Dies gilt allerdings nicht nur für den 35-Jährigen, sondern auch für andere Spielerinnen und Spieler der Branche. Hierzu zählen auch die Williams-Schwestern. Ist der Hunger trotz zahlreicher Titel noch groß genug, um der Tour einmal mehr ihren Stempel aufdrücken zu können? Die genannten Akteure darf man natürlich zu keiner Zeit unterschätzen. Sie wissen, wie es geht. Und das wiederum wissen auch diejenigen, die gerne eine Sportwette beim Tennis platzieren. Unter sportwette.net findet der passionierte Spieler eine Reihe an Sportwetten, auch aus dem Bereich Tennis. Gerade bei den alten Platzhirschen des Tenniszirkus kann eine solche Wette sehr interessant sein. Der Vergleich mit den jungen, aufstrebenden Stars des Sports ist sicher spannend. Diese Spannung wiederum dürfte sich auch bei den Quoten bemerkbar machen. Auch dürften die Quoten bei Spielen von Angelique Kerber durchaus interessant werden. Denn schließlich ist die Deutsche jetzt in der Rolle der Gejagten, die es vom Thron zu stürzen gilt. Es bleibt also auch im Tennisjahr 2017 mit Sicherheit spannend.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Aber bei Kerber fehlt doch was! Ihre Wimbledon-Finalteilnahme wurde hier nicht genannt, obwohl diese doch noch vor Olympia, US Open und WTA Championships stattfand. Ich bin sicher nicht allein mit der Meinung, dass das Erreichen des Endspiels beim wichtigsten Tennisturnier der Welt hier hätte berücksichtigt werden müssen.


Schreibe einen neuen Kommentar