Bildschirmfoto 2015-03-06 um 09.44.29

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich – alle Infos!

Am Freitag um 14 Uhr beginnen in Frankfurt die ersten Einzel der Davis Cup-Partie Deutschland vs. Frankreich. Wir stimmen Sie mit allen Infos auf die Begegnungen ein.



Jan-Lennard Struff vs. Gilles Simon

Keine Frage: Der Deutsche ist in seiner ersten Davis Cup-Partie der klare Außenseiter. Zwar wirkte er bei der gestrigen Auslosung im Frankfurter Römer extrem cool, sagte, er freue sich auf die Partie und verspüre keine besonders große Aufregung. „Das geht auf jeden Fall!“, sagte er ohne eine Miene zu verziehen. Die Nervosität wird ihn allerdings spätestens kurz vor der Partie überkommen. „Klar wird er nervös sein“, sagte Teamchef Michael Kohlmann gestern beim Abschlusstraining.

Er hat sich vor allem für Struff und gegen Benjamin Becker als Einzelspieler entschieden, weil Struff in der Vorbereitungswoche mehr überzeugte. Und: Weil sein Spiel besser zu dem von Gilles Simon passt. Struff soll den oft defensiv agierenden Franzosen mit seinem druckvollen und offensiven Powertennis attackieren. Dennoch: Die Zahlen sprechen für Simon – auch, wenn sich seine Davis Cup-Bilanz noch überschaubar liest: Neun Matches – vier Siege, fünf Niederlagen.

Als Frankreich 2014 das Endspiel erreichte, gehörte Simon gar nicht zum Team. Sein letzter Einsatz: 2013 in der ersten Runde. Damals unterlag Frankreich in Argentinien mit 2:3 – und Simon verlor beide Einzel. Dennoch: In der Weltrangliste steht er auf Position 14, spielte 2015 bislang ein solides Jahr. Vor zwei Wochen gewann Simon das Turnier in Marseille, besiegte im Endspiel Landsmann Gael Monfils. Struff, Nr. 74 der Welt, kam 2015 bei keinem Turnier über die zweite Runde hinaus.

Philipp Kohlschreiber vs. Gael Monfils

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 09.50.42

Bestreiten am Freitag das zweite Einzel: Philipp Kohlschreiber und Gael Monfils.

Zehnmal trafen beide Spieler bisher aufeinander – darunter zweimal im Davis Cup (2010, 2011, beide Matches gewann Monfils glatt in drei Sätzen). Lediglich zwei Partien konnte der Deutsche gewinnen, 2011 in Halle auf Rasen und das letzte Duell 2013 in Stuttgart auf Sand. Was ebenfalls gegen Kohlschreiber (Davis Cup-Bilanz: 14:10 Siege) spricht: Er reiste grippegeschwächt nach Frankfurt, trainierte in den ersten Tagen nur verhalten. „Er wird von Tag zu Tag fitter“, sagte Teamchef Kohlmann zwar gestern. Klar aber ist: Bei 100 Prozent ist Kohlschreiber noch lange nicht.

Beim Abschlusstraining am Donnerstag überzeugte er nicht. Er wirkte unsicher, fand keinen Rhythmus, produzierte reihenweise Fehler, haderte viel. 2015 gewann der 31-Jährige gerade einmal zwei Matches auf der Tour. Monfils hingegen erreichte immerhin in Montpellier das Halbfinale und Mitte Februar in Marseille das Endspiel.

Und: Wenn der Franzose für sein Land antritt (bisher 12 Einsätze), dann spielt er meistens überragend – so wie im Finale 2014, als er Roger Federer in drei Sätzen vom Court fegte. Erst zwei Davis Cup-Partien überhaupt verlor der Weltranglisten-19. in seiner Karriere – das Debüt 2009 gegen Thiemo de Bakker und 2010 gegen Novak Djokovic. Seine Bilanz: 10:2 Siege.

Arena und Belag

Die Frankfurter Fraport-Arena bietet Platz für 5.000 Fans. Für Freitag und Samstag sind die Karten nahezu ausverkauft. Für Sonntag gibt es noch diverse Tickets. Gespielt wird auf Rebound Ace (Hartplatz). Der Boden wurde von der ITF offiziell als „medium fast“ kategorisiert. Teamchef Kohlmann gestern beim Abschlusstraining: „Der Boden ist schon ziemlich schnell!“

Fernsehen

SAT.1 Gold überträgt ab 13:45 live aus Frankfurt. Auf www.ran.de sowie auf www.tennis.de können die Partien im Livestream verfolgt werden.

Blogs:

Mail aus Frankfurt: Hoffen auf die Sensation

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/