2017 Australian Open – Day 6

Dominika Cibulkova riecht an Tennisbällen: „Das ist mein Ritual“

Die Slowakin riecht an Tennisbällen. Dass sie ein feines Näschen besitzt, bewies sie im letzten Jahr in einem Test.

Schon als kleines Mädchen

Die Slowakin Dominika Cibulkova (27) hat in Doha ausgepackt über ihre sinnliche Macke: das Schnuppern an Tennisbällen. „Es ist etwas, das ich mache seit ich ein kleines Mädchen bin. Ich schnüffele nur an neuen Bällen“, erzählte die Singapur-Siegerin über sich selbst amüsiert. Dass sie, immer dann, wenn es neue Filzkugeln gibt, also etwa nach der Wimbledon-Regel zunächst nach sieben Spielen (weil diese Bälle auch für das Einspielen genutzt werden) und dann jeweils nach neun Spielen, die frischen Bälle aus der Dose an ihre Nase hält, sei zu ihrem „Ritual“ geworden. „Mehr steckt nicht dahinter. Es ist einfach ein Teil von mir, von meinem Tennisspiel, von dem, was ich auf dem Platz mache.“

Diminikova Cibulkova

Diminikova Cibulkova unterschreibt nicht nur auf Tennisbällen. Wenn die gelbe Filzkugel neu ist, riecht sie auch daran.

Qatar Open-Ball riecht gut

Auf die Frage, wie denn der Qatar Open-Ball rieche, schwärmte die Weltranglisten-Fünfte: „Hier wird der Wilson US Open-Ball gespielt; der riecht gut.“ Im vergangenen Jahr hatte die BBC in Wimbledon mit ihr einen Geruchstest mit verbundenen Augen gemacht – Cibulkova konnte tatsächlich alle vier Bälle der Grand Slam-Turniere auf Anhieb erschnuppern.

Dominika Cibulkova startet erfolgreich ins Turnier

Bei den Qatar Open gewann die Nummer fünf der Weltrangliste in der ersten Runde gegen die Russin Anastassija Pawljuchenkova 7:5, 2:6, 6:2. In der nächsten Runde trifft Cibulkova auf die Tschechin Barbora Strycova oder Samantha Stosur aus Australien.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/