Dustin Brown

Dustin Brown im Hauptfeld der Australian Open: „Nicht gewusst, ob ich überhaupt anreise“

Dustin Brown steht im Hauptfeld der Australian Open. Jannik Schneider, unser Reporter vor Ort in Melbourne, sprach nach erfolgreicher Qualifikation mit dem 33-jährigen Deutschen. 



Dustin Brown und Matthias Bachinger erweitern das deutsche Aufgebot im Hauptfeld der Australian Open (17, 10 Männer, 7 Frauen). Während Bachinger gegen den Kolumbianer Alejandro Gonzalez relativ souverän die erste Runde buchte, entwickelte sich auf Showcourt Nummer drei erneut ein Drama in drei Akten. Brown zeigte sich im kurzen Interview nach Spielende erleichtert und machte ein erstaunliches Geständnis.

Brown, im ATP-Ranking auf Platz 126 zurückgefallen, agierte im ersten Durchgang gegen den amerikanischen Youngster Stefan Kozlov mit einem guten Aufschlag und vielen Netzangriffen. Kozlov, der in der Runde zuvor Yannik Hanfmann ausgeschaltet hatte, fand zunächst keinerlei Rhythmus.

Doch Brown, der bereits in den ersten beiden Runden über die volle Distanz gehen musste und in Runde zwei gegen den Chinesen Di Wu erst mit 18:16 im entscheidenden Tiebreak die Oberhand behielt, wurde auch gegen Kozlov zu passiv.

Nach dem Verlust des zweiten Satzes präsentierte der 19-jährige Youngster sein bestes Tennis, passierte Brown mehrere Male, vergab aber im ersten Spiel des dritten Satzes drei Breakmöglichkeiten. Brown überstand diese Phase, in der er sich auch mit den auf den Showcourt drei hinzukommenden Zuschauern und dem Schiedsrichter anlegte. Zum 3:1 gelang ihm dank eines Doppelfehlers von Kozlov selbst das Break, das er nicht mehr abgab.

Umgeben von dutzenden deutschen Fans stand „Dreddy“ anschließend kurz Rede und Antwort:

tennis MAGAZIN: Herr Brown, diese Qualifikation bei den Australian Open kann getrost als Achterbahnfahrt beschrieben werden, oder?

Brown: Ich hatte dreimal Dreisatz-Machtes und habe es auch heute wieder geschafft, zu überleben. Ich bin jetzt gerade einfach glücklich, hier nicht einen Schritt vorher rausgeflogen zu sein.

tennis MAGAZIN: Waren Sie nach der zweiten Runde und dem Marathon-Tiebreak froh, dass es gestern die ganze Zeit geregnet hat?

Brown: Ja, das Wetter hat mir nach der anstrengenden zweiten Runde, die ich ja mit 18:16 im Tiebreak gewonnen habe, sehr geholfen. Am gestrigen Samstag war ich platt. Ich bin froh, dass ich da nicht spielen musste.

tennis MAGAZIN: Wie sind Ihre Ziele für das Hauptfeld hier in Melbourne?

Brown: Gerade habe Ich gar keine hier bei den Australian Open. Ich bin einfach nur froh, dass meine Serie, bei jedem Grand Slam seit den French Open 2016 im Hauptfeld zu stehen, nicht gerissen ist.

tennis MAGAZIN: Was bedeutet Ihnen diese Serie?

Brown: Einiges. Nach dem Jahreswechsel war ich zunächst gar nicht sicher, ob ich überhaupt nach Australien anreise. Es ist ja auch immer eine Kostenfrage. Letztlich bin ich über Kontakte bei einer Familie untergekommen und habe mich nach Absprache mit der Familie und meinem Coach für die Anreise entschieden. So konnte ich die Qualifikation in Doha spielen, da habe ich in Runde eins aber alles andere als gut gespielt. Dafür hatte ich dann hier in Australien länger Zeit, mich gut zu akklimatisieren und vorzubereiten. Jetzt fühlt es sich im neuen Jahr gut an, dass es endlich wieder in eine schönere Richtung geht. Jetzt freue ich mich, dass ich mich auf mindestens noch eine Begegnung hier vorbereiten darf.

Als zweiter Deutscher zog wenig später Matthias Bachinger gegen den Kolumbianer Alejandro Gonzalez in zwei Sätzen nach. Bachinger hatte in Runde eins unter anderem Sergiy Stakhovsky niedergerungen. Bachinger bekommt es am Dienstag mit David Goffin zu tun. Dustin Brown trifft auf Joao Sousa. Yannik Hanfmann, Oscar Otte, Tobias Kamke sowie Antonia Lottner bei den Damen verpassten die Hauptfeld-Qualifikation.

Herren, Qualifikation

Runde 1: Oscar Otte – Go Soeda (JPN) 3:6, 6:7

Tobias Kamke – Prajnesh Gunneswaran (IND) 4:6, 6:1, 6:2

Yannik Hanfmann – Evan King 6:1, 7:6

Dustin Brown – Guido Andreozzi (ARG) 6:3, 3:6, 6:3

Matthias Bachinger – Sergey Stakhovsky (UKR) 4:6, 7:6, 3:6

Runde 2: Tobias Kamke – Denis Kudla (USA) 6:2, 7:5

Yannik Hanfmann – Stefan Kozlov (USA) 6:4, 6:7, 4:6

Dustin Brown – Di Wu (CHN) 3:6, 6:4, 7:6

Matthias Bachinger – James Duckworth (AUS) 6:4, 6:4

Runde 3: Dustin Brown – Stefan Kozlov 6:4, 3:6, 6:3

Matthias Bachinger – Alejandro Gonzales (COL) 6:1, 6:4

Frauen, Qualifikation

Runde 1: Antonia Lottner – Deborah Chiesa (ITA) 2:6, 7:6, 6:3

Runde 2: Antonia Lottner – Anna Blinkova (RUS) 7:5, 4:6, 5:7

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/