fc1_c4fi8iwvyaawaa7

Petkovic selbstkritisch: „Niederlage geht auf meine Kappe“

Das deutsche Fed-Cup-Team hat durch ein 0:4 gegen Gastgeber USA auf Hawaii den Sprung ins Halbfinale klar verpasst und muss um den Klassenerhalt in der Weltgruppe bangen. Die 6:3, 4:6, 0:6-Niederlage von Andrea Petkovic (Darmstadt) im dritten Einzel gegen Australian-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe besiegelte das vorzeitige Aus der Mannschaft von Bundestrainerin Barbara Rittner.



„Das ist natürlich enttäuschend, denn wir glauben an uns. Aber was schief gehen konnte, ist an diesem Wochenende schief gegangen“, sagte Petkovic, die sich nach ihren beiden Niederlagen selbstkritisch zeigte: „Das geht auf meine Kappe. Ich hätte mein erstes Einzel gewinnen können und das zweite gewinnen müssen.“

Siegemund/Witthöft müssen im Doppel aufgeben

Die beiden Debütantinnen Laura Siegemund (Metzingen) und Carina Witthöft (Hamburg) mussten das unbedeutende und abschließende Doppel gegen Bethanie Mattek-Sands/Shelby Rogers beim Stand von 1:4 wegen der Armverletzung von Siegemund aufgeben. Das vierte Einzel war zuvor entfallen.

Petkovic

DRAMA-QUEEN: Coco Vandeweghe nahm Mitte des zweiten Durchgangs eine medizinische Behandlungspause und gewann danach zehn Spiele in Folge gegen Petkovic.

Petkovic konnte nach einer bis dahin ganz starken Vorstellung eine 4:2-Führung im zweiten Satz nicht nutzen. Die Weltranglisten-51. ließ sich trotz des Vorsprungs durch die provokanten Verletzungspausen von Vandeweghe komplett aus dem Tritt bringen und gab die letzten zehn Spiele in Folge ab.

Petkovic zertrümmert Schläger

Nach dem zweiten Satz hatte die 29-jährige Petkovic ihren Schläger zertrümmert. Die amerikanische Nummer eins Vandeweghe dehnte die Unterbrechungen immer wieder aus. Sie ließ sich fast am ganzen Körper mit Eis behandeln und wechselte aufreizend langsam ihre Schuhe.

Auf Hawaii mussten die Gäste auf ihre Nummer eins Angelique Kerber verzichten, die ab Montag beim WTA-Turnier in Doha an den Start geht. Allerdings hat die Weltranglistenzweite bereits gesagt, dass sie für einen Fed-Cup-Einsatz im April zur Verfügung steht.

Petkovic

BITTERER AUSFALL: Julia Görges zog sich eine Knieverletzung zu und konnte ihr Match gegen Coco Vandeweghe nicht zu Ende bringen.

„Es kam an diesem Wochenende vieles zusammen. Die Verletzung von Julia Görges ebenso wie die vielen Chancen, die wir nicht nutzen konnten“, lautete das erste Statement von Teamchefin Barbara Rittner. Görges war auf einer feuchten Linie ausgerutscht und hatte eine Kniegelenkdistorsion erlitten. „Sie hat sich eine Verletzung am Meniskus- und Innenbandkomplex des linken Kniegelenkes zugezogen. Eine sportliche tennisspezifische Belastung ist nicht möglich“, erklärte Teamarzt Dr. Dietrich Wolter.

Falsche Hymne am Eröffnungstag

Am Eröffnungstag hatte eine falsche deutsche Hymne das DTB-Team arg verwirrt. Ein Sänger gab das „Deutschlandlied“ zum Besten, was auf offiziellen Anlässen und als Teil der Nationalhymne nicht gestattet ist. Vor allem Andrea Petkovic, die direkt im Anschluss ihr erstes Match absolvieren musste, zeigte sich zunächst schockiert, relativierte aber später ihre Aussagen. Der US-Verband entschuldigte sich später offiziell beim Deutschen Tennis Bund.

Hier ein Video der peinlichen Vorstellung:

Der Relegationsgegner des Porsche Team Deutschland wird am Dienstag, den 14. Februar um 11.00 Uhr ermittelt. Folgende Mannschaften sind in der Verlosung: Spanien, Frankreich, Russland, Ukraine, Slowakei (alles Heimspiele) sowie die Niederlande und Belgien (beides Los).

SID/timboe

 

 

 

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/