Miami Open 2018 – Day 4

Eine Stunde mit Roger Federer

Mit der Roger Federer Foundation unterstützt Roger Federer schon seit Jahren Bildungsprojekte in Afrika und der Schweiz. Die Schweizer Zeitschrift „Das Magazin“ hat ihn jetzt bei einem Besuch bei einer alleinerziehenden Mutter und ihren drei Söhnen begleitet.

Die Reportage schildert, wie sich der Schweizer bei einem Stück Kuchen über das Schicksal der Frau und die Probleme der Familie informiert und den Kindern von seinen eigenen Erfahrungen als Profi berichtet. Unter anderem erzählt er, wie vor einem wichtigen Wimbledon-Finale seine Kinder zu ihm ins Bett gekrochen sind oder er die Schweizer Fußballnationalmannschaft aus Versehen warten ließ, weil er sich in der Zeit geirrt hatte.

Die Mutter erzählt, wie sie nach der Scheidung plötzlich alleine mit drei Kindern ohne Job und einer Menge Schulden dastand. Mit Hilfe einer 40%-Stelle bei der Kirchengemeinde und zusätzlicher Arbeit als Putzfrau schafft sie es mittlerweile aber, dass die Familie am Existenzminimum leben kann.

Federer-Stiftung unterstützt über 700 Kinder

Doch Geld für Freizeitaktivitäten, Zahnarztbesuche oder sogar Ferien ist nicht vorhanden. Unterstützung erhalten die Kinder deshalb durch Projekt „Endorsement“, bei dem die Roger Federer Foundation mit der Winterhilfe kooperiert. Diese übernimmt zum Beispiel die Beiträge für den Fußballverein. Insgesamt profitieren über 700 Kinder aus einkommensschwachen Familien in der Schweiz von dem Projekt.

„Natürlich geht es in der Schweiz vielen Menschen gut, aber nicht allen. Ich möchte nicht, dass die Schere in der Schweiz zu weit aufgeht“, sagt Federer. Die komplette Reportage lesen sie hier.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/