TENNIS-ATP-WTA-AUS

Federer und Hingis: Läuft das Traumduo nun in Rio auf?

In  Schweizer Medien häufen sich die Spekulationen um die Nominierungen für die Tenniswettbewerbe bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Im Fokus steht vor allem die Frage: Treten Martina Hingis und Roger Federer gemeinsam im Mixed an? Eine klärende Antwort dazu gibt es nicht, dafür übertreffen sich aber die eidgenössischen Tageszeitungen mit Vermutungen, Behauptungen und Prophezeiungen.

Federer und Hingis

Letzter gemeinsamer Auftritt: Federer und Hingis spielten 2015 in Brisbane ein Show-Mixed.

Letzte Woche hatte das Boulevard-Blatt Blick forsch versichert, dass sich Martina Hingis bald einen „Doppel-Korb“ einholen würde. Zitat: „Sowohl Roger Federer als auch Stan Wawrinka werden bei den Olympischen Spielen in Rio kein Mixed-Doppel mit Hingis spielen.“ Der Schweizer Davis Cup-Coach Severin Lüthi wird mit der Vermutung angeführt, dass eine Dreifachbelastung (Einzel, Doppel, Mixed) für Federer und Wawrinka wohl nicht zu bewältigen sei. Die Empfehlung vom Blick: Hingis muss sich für Rio einen neuen Partner suchen.

Lüthi: „Wir wollen alle Goldmedaillen gewinnen.“

Wenige Tage später vermeldete die Nikolaus-Sonntagsausgabe vom Le Matin exklusiv, dass Federer und Hingis gemeinsam in Rio antreten würden. Laut Le Matin hat Federer nun zugesagt, nachdem Hingis ihn schon vor längerer Zeit nach einem Mixed-Start gefragt hatte. Der Bericht nennt weitere Details der Schweizer Tennis-Equipe für Rio. Demnach werden Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ein zweites Mixed bilden; Hingis/Bacsinszky laufen zudem im Damendoppel auf. Wieder kommt Coach Lüthi zu Wort, dieses Mal aber mit einer starken Ansage: „Wir wollen alle Goldmedaillen gewinnen. Warum nicht? Man kann immer träumen.“ Was in dem Artikel allerdings fehlt, ist eine Bestätigung von Federer.

Darauf verweist auch der Blick: „Bestätigt hat keiner der betroffenen Athleten diese Paarungen.“ Fabienne Benoit, die Mediensprecherin von Stan Wawrinka, wird mit folgendem Statement zitiert: „Das ist reine Vermutung, Stan hat noch nicht einmal entschieden, ob er Mixed spielt und mit wem.“

Federer und Hingis

Hopp Schwiiz! 2001 siegten Federer und Hingis zusammen beim Hopman-Cup in Perth.

Am Ende sind also alle so klug wie zuvor: Ob es nun das Traumduo Federer/Hingis in Rio geben wird, steht noch nicht fest. Und es ist – Achtung, Spekulation! – auch eher unwahrscheinlich. Sollte Federer in allen drei Konkurrenzen antreten, müsste er zwischen dem 6. und 14. August 2016 15 Matches bestreiten – vorausgesetzt, er schafft es in allen Disziplinen soweit, dass es um Edelmetall geht. Das wäre für Federer, der zwischendurch (am 8. August 2016) seinen 35. Geburtstag feiern wird, eine Tortour. Zumal er das Olympische Einzelturnier bisher noch nicht gewann – es ist der einzige große Triumph, der in Federers sagenhafter Titelsammlung noch fehlt. Dopppel-Gold indes hat er schon: 2008 siegte er mit Wawrinka in Peking.

Am 8. August 2016 steht Mixed-Feld endgültig fest

Unter Umständen müssen sich die Fans nun noch bis zum Sommer gedulden, erst im Juni ist Nominierungsschluss für die Olympischen Tennis-Wettbewerbe. Die Mixed-Paarungen müssen sogar erst am 8. August (zwei Tage vor dem Start der Mixed-Konkurrenz) bekannt gegeben werden. Allerdings soll Federer laut Schweizer Medien angedeutet haben, dass er bis zum Jahresende eine Entscheidung über sein Olympisches Pensum in Rio 2016 treffen will.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/