photo_1352032371780-1-hd.jpg

Finale: Tschechien vergibt ersten Matchball

Prag (SID) – Ausgerechnet Erfolgsgarantin Petra Kvitova hat für Titelverteidiger Tschechien den ersten Matchball im Fed-Cup-Finale gegen Serbien in Prag vergeben. Die Wimbledonsiegerin von 2011 verlor am Sonntag das dritte Einzel gegen Ana Ivanovic in 1:46 Stunden mit 3:6, 5:7. Damit konnte Endspiel-Debütant Serbien nach den beiden verlorenen Einzeln zum Auftakt am Samstag auf 1:2 verkürzen.



Nach der Weltranglistenachten Kvitova hatte am Sonntagmittag Lucie Safarova gegen Jelena Jankovic die zweite Chance, den insgesamt siebten Triumph der Tschechinnen im Fed Cup vorzeitig perfekt zu machen. Sollte die ehemalige Nummer eins Jankovic ausgleichen können, würde die Entscheidung vor 13.800 Zuschauern in der seit Wochen ausverkauften Arena im abschließenden Doppel fallen.

Für Linkshänderin Kvitova, die am Samstag mit 6:4, 6:1 gegen Jankovic gewonnen hatte, war es die erste Niederlage im Mannschaftswettbewerb nach elf Siegen in Serie. Auf Hartcourt hatte Kvitova im Fed Cup zuletzt im Februar 2010 verloren – gegen Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn).

Die Tschechinnen hatten in der ersten Runde im Februar 2012 die deutsche Mannschaft in Stuttgart besiegt (3:2) und sich dann im Halbfinale gegen Italien (4:1) durchgesetzt. Serbien schaltete den Vorjahres-Finalisten Russland in Moskau mit 3:2 aus.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/