2015 gewann Novak Djokovic die Australian Open

Fragen und Antworten zu den Australian Open 2016

WARUM WERDEN DIE AUSTRALIAN OPEN AUCH „HAPPY SLAM“ GENANNT? 



Das erste Major-Turnier des Jahres findet im australischen Sommer statt. Auf der Anlage im Melbourne Park herrscht ausgelassene Flip-Flop-Stimmung. Via Lautsprecherdurchsagen werden die Zuschauer daran erinnert, Sonnencreme zu benutzen und genug zu trinken. Besonders die australischen, serbischen und schottischen Fangruppen stechen durch ihre Bemalungen, Kostüme und Schlachtrufe hervor. Es gibt sogar eine „Extreme-Heat-Policy“ (EHP). Matches können unterbrochen werden, wenn der sogenannte WBGT-Faktor, der sich aus der Temperatur, der UV-Strahlung, dem Wind und der Luftfeuchtigkeit errechnen lässt, zu hoch ist.

BLEIBT NOVAK DJOKOVIC AUCH IN DER SAISON 2016 DER DOMINATOR UND HOLT SICH SEINEN SECHSTEN MELBOURNE-TITEL? 

Vieles spricht dafür. Erst am vergangenen Wochenende fertigte der Schützling von Boris Becker den French-Open-Rekordsieger Rafael Nadal (Spanien) im Finale von Doha ab. Djokovic, der 2015 eine Bilanz von 82:6 Siegen aufwies und drei der vier Grand-Slam- sowie insgesamt sechs Masters-Titel holte, ist mit 28 Jahren im besten Tennisalter. Manch einer traut ihm in dieser Saison sogar den Golden Slam zu – den Gewinn der vier Majors samt der olympischen Goldmedaille. Das hatte zuletzt 1988 Steffi Graf geschafft. Primäres Ziel des „Djokers“ ist es aber, endlich das letzte Turnier zu gewinnen, das ihm in seiner Major-Sammlung noch fehlt: Die French Open in Paris.

BLEIBT SERENA WILLIAMS DIE UNANGEFOCHTENE NUMMER EINS UND GEWINNT IHRE INSGESAMT SIEBTE AUSTRALIAN-OPEN-TROPHÄE?

Fakt ist: Die 21-malige Major-Siegerin aus den USA trauert wohl noch immer ihrem im Halbfinale von New York geplatzten Traum vom ersten Grand-Slam-Triumph eines Tennisprofis seit Steffi Graf hinterher. Kann sich Williams (2015: 53:3 Siege) neu motivieren, wird die 34-Jährige auch die neue Saison prägen. Ein Fragezeichen steht wie immer hinter ihrem Gesundheitszustand. Beim Hopman Cup spielte Williams, die vor Jahren eine lebensbedrohliche Lungen-Embolie erlitten hatte, nur einen Satz und musste dann wegen einer Knieverletzung aufgeben. Gefahr könnte der noch unangefochtenen Nummer eins bald von den jungen Wilden um Garbine Muguruza (Spanien/22) und Belinda Bencic (Schweiz/18) drohen.

UND WAS IST „DOWN UNDER“ VON DEN DEUTSCHEN UM ANGELIQUE KERBER ZU ERWARTEN?

Es ist so etwas wie das Jahr der Wahrheit für die hochgelobte Generation um Angelique Kerber (27), Andrea Petkovic (28) und Sabine Lisicki (26). Lisicki konnte nach ihrem Einzug ins Wimbledon-Finale 2013 nie die hohen Erwartungen erfüllen. Petkovic wird immer wieder von körperlichen und mentalen Problemen ausgebremst. Die größte Hoffnungsträgerin ist die Weltranglistensiebte Kerber, die 2015 vier Turniere und genau so viele Matches wie Serena Williams (53) gewann. Die Kielerin, die durch ihren Endspiel-Einzug in Brisbane am vergangenen Wochenende einen vielversprechenden Saisonstart hinlegte, stand zuletzt im Sommer 2014 im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Bei den Männern darf man gespannt sein auf die weitere Entwicklung von Youngster Alexander Zverev (18/Hamburg).

WANN FINDEN DIE DREI WEITEREN GRAND-SLAM-TURNIERE SOWIE DAS OLYMPISCHE TURNIER 2016 STATT? 

French Open in Paris: 22. Mai bis 5. Juni

Wimbledon: 27. Juni bis 10. Juli

Olympisches Tennis-Turnier in Rio: 8. bis 14. August.

US Open in New York: 29. August bis 12. September

Zudem gibt es insgesamt 62 Turniere auf der ATP-Tour und 57 Turniere auf der WTA-Tour. Die deutschen Fans können sich auf die Events in München, Stuttgart, Halle/Westfalen und Hamburg (Männer) sowie in Stuttgart und Nürnberg (Frauen) freuen.  (SID/Red)

Lesen Sie auch:

Favoritencheck der Herren

Favoritencheck der Damen

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/