Serena (r.) und Venus treffen im Finale aufeinander

Fragen und Antworten zum Sister Act

Melbourne (SID) – Was liegt an?

Der Sister Act – was bedeutet, dass Serena Williams (35) und ihre Schwester Venus (36) gegeneinander spielen. Und das am Samstag (9.30 Uhr MEZ/Eurosport) bereits zum 28. Mal seit 1998. Diesmal im Endspiel der Australian Open – und damit auf einer der größten Tennis-Bühnen der Welt vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Rod-Laver-Arena. Es ist das erste Grand-Slam-Finale der beiden seit knapp acht Jahren – 2009 hatte die Jüngere in Wimbledon ihr sechstes von bislang acht familieninternen Major-Endspielen gewonnen.

Wer ist die Favoritin?

Serena. Die Weltranglistenzweite und Melbourne-Rekordsiegerin (sechs Titel) hat in ihren sechs Matches bislang noch keinen Satz abgegeben – Venus allerdings auch erst einen. Der Anreiz könnte für Serena kaum größer sein: Mit ihrem 23. Grand-Slam-Coup könnte sie Steffi Graf (22 Major-Erfolge) überflügeln. In der Open Era hätte dann keine Spielerin mehr Titel bei den größten vier Events in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York gewonnen als Serena. Außerdem würde die 35-Jährige mit einem Sieg Angelique Kerber (Kiel) von der Spitze der Weltrangliste verdrängen.

Was sagen die Zahlen?

Serena hat von den bisherigen 27 Duellen 16 gewonnen. Aussagekräftiger ist aber der Blick auf die letzten acht Vergleiche, von denen sie sieben für sich entscheiden konnte. Doch gegen keine andere noch aktive Spielerin hat Serena so viele Pleiten (11) kassiert wie gegen die zehn Zentimeter größere Venus.

Darf Venus überhaupt gewinnen?

Das Gerücht hält sich hartnäckig, dass Vater Richard Williams früher vor den Duellen zwischen seinen Töchtern entschieden hat, wer gewinnen soll und muss. Wenn es auch heute noch eine Absprache geben sollte, dann regeln es die Schwestern vermutlich unter sich. Kaum denkbar, dass ausgerechnet Venus Serena den Weg zum historischen 23. Grand-Slam-Erfolg verbauen könnte.

Was ist noch zu sagen?

Der Respekt voreinander prägt die liebevolle Beziehung der beiden Schwestern aus West Palm Beach/Florida. „Venus ist die größte Inspiration meines Lebens, meine Liebe, einfach alles“, sagte Serena über die an der Autoimmunerkrankung Sjögren-Syndrom leidende Venus. Und die Ältere zieht ebenfalls den Hut vor der Jüngeren: „Serena ist der ultimative Champion. Ich kann nur bewundern, zu was sie fähig ist.“

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/