Tommy Haas will sich in Hamburg vom Tennis verabschieden

Haas plant Tennis-Abschied von Deutschland in Hamburg

Tommy Haas will sich in seiner Geburtsstadt Hamburg vom deutschen Tennispublikum verabschieden. Der 38-Jährige plant zumindest ein Showmatch am 23. Juli (18.00 Uhr) im Vorfeld des Rothenbaum-Turniers gegen Turnierdirektor Michael Stich.

Persönlicher Abschied vom Publikum

Ob Routinier Haas auch am ATP-Turnier an gleicher Stelle in der darauffolgenden Woche teilnimmt, will er kurzfristig entscheiden. Eine Wildcard ist reserviert.

„Ich habe als Kind am Rothenbaum meine Idole spielen sehen und dort später viele emotionale Momente erlebt. Deshalb möchte ich mich persönlich von allen verabschieden, die mich dort unterstützt und angefeuert haben“, sagte Haas, der in der vergangenen Woche beim Masters in Indian Wells/Kalifornien als Turnierdirektor fungierte und hervorragende Kritiken bekam. Stich erklärte zum Auftritt des Publikumslieblings: „Ich freue mich, dass eine solche Identifikationsfigur noch einmal bei uns spielt.“

Haas plant Tennis-Abschied von Deutschland in Hamburg

In Indian Wells fungierte Tommy Haas erstmals als Turnierdirektor. Nach dem Finale überreichte er Roger Federer die Siegertrophäe.

Stich und Haas haben vor 21 Jahren ein einziges offizielles Match auf der ATP-Tour gegeneinander bestritten. Bei den US Open in New York verlor der damals 18-jährige Haas gegen den Wimbledonsieger in vier Sätzen.

In seiner von zahlreichen Verletzungen überschatteten Karriere erreichte Haas bei Grand-Slam-Turnieren viermal das Halbfinale. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er die Silbermedaille. sid

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/