Dimitrov_ChY5-OYWUAAFmHG.jpg_large

Im Video: Dimitrov zerhackt 3 Schläger, verliert Istanbul-Finale

Was für ein unwürdiger Abschluss eines ATP-Finals: Grigor Dimitrov, großer Favorit im Istanbul-Endspiel gegen Diego Schwartzman, geriet völlig außer Kontrolle, zerlegte mutwillig seinen Schläger, gab dann dem Stuhlschiedsrichter die Hand und hatte das Match verloren, obwohl es eigentlich noch gar nicht zu Ende war. Weil der Bulgare aber zuvor schon zwei Rackets zerhackt hatte, kassierte er beim Stand von 7:6, 6:7, 0:5 einen Spiel-Abzug – Außenseiter Schwartzman, 82. der Weltrangliste, konnte sich über seinen ersten ATP-Titel freuen.



Aber was hatte Dimitrov derart in Rage gebracht? Er hatte einen scheinbar sicheren Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben. 7:6, 5:2 hatte er schon geführt. Doch im Anschluss verlor er komplett den Faden, rettete sich zwar noch in den Tiebreak des zweiten Durchgangs, aber spätestens mit Beginn des dritten Satzes war er nicht mehr Herr der Lage. Schwartzman zog davon und Dimitrov bekam einen Wutanfall nach dem nächsten. Insgesamt drei Schläger mussten dran glauben. Die Vorfälle wurden jeweils mit einem „Racket-Abuse“ geahndet.

Hier die krassen Ausraster von Dimitrov im Video:

https://youtu.be/rn62ST7dHX4

Nach dem Match entschuldigte sich Dimitrov reumütig. „Mit meinem Benehmen habe ich meine Familie, meine Fans und mein Team im Stich gelassen. Ich entschuldige mich dafür. Es ist alles meine Schuld“, sagte der Weltranglisten-29. bei der Siegerehrung. Später führte er Krämpfe für seine am Ende schwache Vorstellung an.

Inzwischen hat er sich auch über Twitter bei Fans und Publikum entschuldigt.

Reaktionen bei Twitter zu Dimitrov:

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/