Miami Open 2018 – Day 10

Sieg Nummer 15! Del Potro im Rausch

Die Herrenkonkurrenz der Miami Open biegt auf die Zielgerade ein. Dabei hat Juan Martin Del Potro mit einem Sieg über Milos Raonic die Chance auf das Sunshine Double gewahrt. Im Halbfinale wartet nun eine Überraschung, die laut Statistiken gar keine ist.

Nach zwei Stunden und 52 Minuten rang „Delpo“den wiedererstarkten Kanadier mit 5:7, 7:6, 7:6 (3) nieder. Das Spiel der beiden Hardhitter war erwartungsgemäß stark vom Aufschlag geprägt. Milos Raonic schlug im ersten Satz sechs Asse und ließ nicht einen Breakball zu.

Auch Del Potro servierte stark, geriet aber beim Stand von 5:6 nach zwei starken Returns von Raonic unter Druck. Dabei zeigte er sich ungewöhnlich nervenschwach, schlug einen einfachen Vorhandball ins Netz und machte beim folgenden Satzball einen Doppelfehler.

Der zweite Satz verlief gar gänzlich ohne Aufschlagverlust. Im Tiebreak spielte Del Potro jedoch groß auf, holte sich gleich beim ersten Aufschlag von Raonic das Minibreak und ließ den Weltranglisten-25. mit einem deutlichen 7:1 keine Chance.

Tiebreak-König Del Potro

Der Kanadier blieb unbeeindruckt, startete stark in den dritten Satz und breakte den Argentinier gleich im ersten Spiel des dritten Satzes. Die Antwort von Del Potro kam jedoch postwendend. Mit einem großartigen Passierschlag sicherte er sich drei Breakbälle (siehe Tweet) und fügte Raonic danach den ersten Aufschlagsverlust im Turnierverlauf zu.

Da beiden Spielern im weiteren Satzverlauf noch ein weiteres Break gelang, wurde das Match erneut im Tiebreak entschieden. Dort war es Del Potro, der sich durch eine Vorhand aus dem Lauf früh einen Vorteil erspielte und sich danach den Satz und das Match nicht mehr nehmen ließ. Der Argentinier baute damit seine Tiebreak-Bilanz in diesem Jahr auf 8:3 aus.

Halbfinale gegen Isner

Für Juan Martin Del Potro war es nach Turniersiegen in Acapulco und Indian Wells der fünfzehnte Sieg in Folge. Im Halbfinale trifft er nun auf John Isner. Der US-Amerikaner besiegte im zweiten Viertelfinale den Südkoreaner Hyeon Chung überraschend deutlich mit 6:1, 6:4.  Die bisherige Saison 2018 liest sich bescheiden. Doch die Masters1000-Statistik Isners beeindruckt. Bereits zum elften Mal steht er in einem Masters-Halbfinale. Drei Mal schaffte er den Einzug ins Finale. Mit dem Turniersieg klappte es aber nie.

Das Prunkstück des 2.08-Meter-Riesen war und ist der Service. Doch die 97 Prozent gewonnenen Punkte bei erstem Aufschlag waren selbst für Isner ein Hammerwert.

Die weiteren Viertelfinalspiele der Herren finden heute Abend statt. Um 21 Uhr deutscher Zeit trifft Pablo Carreno Busta auf Kevin Anderson.  Alexander Zverev, der sich im Turnierverlauf immer weiter steigerte und zuletzt Nick Kyrgios besiegte, trifft auf Borna Coric (1 Uhr MEZ).

 

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/