Bildschirmfoto 2016-09-07 um 10.41.19

Match des Tages am Mittwoch: del Potro vs. Wawrinka

Auch zu den US Open picken wir uns täglich ein Match heraus, das wir genauer unter die Lupe nehmen. Am heutigen Mittwoch betrachten wir das Viertelfinale zwischen Juan Martin del Potro gegen Stan Wawrinka näher, das als  2. Match der Nightsession (ab 1 Uhr deutscher Zeit) im Arthur Ashe Stadium ausgetragen wird.



Vorbereitung:

Gut in Erinnerung ist del Potros Traumlauf bei Olympia, als er erst Novak Djokovic und später Rafael Nadal besiegte und am Ende Silber gewann (Finalniederlage gegen Murray). Nach seiner langen Verletzungspause (von Ende März 2015 bis Februar 2016) und den vier Operationen an beiden Handgelenken seit 2010 war der 1,98m-Hüne verständlicherweise ausgelaugt und benötigte Schonung. Er spielte nach Olympia keine weiteren Turniere, sondern nutzte die Zeit, um neue Kräfte zu sammeln.

Wawrinka trat nicht in Rio an, spielte vor den US Open und nach Wimbledon nur die Events in Toronto, wo er ins Halbfinale kam und in Cincinnati. Dort scheiterte er schon in Runde drei.

Direkter Vergleich del Potro vs. Wawrinka:

Das Duell zwischen „Mister Vorhand“ und „Mister Rückhand“ fand bereits sechs Mal statt. Bilanz: 4-2 für del Potro, der die letzten vier Matches gegen Wawrinka (die fanden zwischen 2008 und 2016 statt) allesamt für sich entschied. Zuletzt gab es das Aufeinandertreffen in der zweiten Runde von Wimbledon in diesem Jahr, als „Delpo“ in vier Sätzen gewann. Ein Match auf Hardcourt zwischen beiden hat bislang noch nicht stattgefunden. Wawrinka fuhr 2016 drei Turniersiege ein, del Potro ist seit seiner Rückkehr noch ohne Titel, dafür führt der Argentinier in der Wertung der Gesamtanzahl der Turniersiege mit 18 zu 14. Wawrinka belegt Platz drei in der Weltrangliste, del Potro wurde vor Turnierstart auf Position 142 geführt. Der 27-jährige Südamerikaner wird aber nach dem Turnier mindestens wieder unter den Top 70 geführt. Sollte er sogar ins Halbfinale einziehen, sind auch die Top 50 drin.

US Open-Bilanz:

Del Potro triumphierte 2009 sensationell im Big Apple. Aufgrund seiner VErletzungsmisere ist sein diesjähriger Auftritt der erste seit 2013. Auf dem Weg ins Viertelfinale gab er gegen Schwartzman, Johnson, Ferrer und Thiem noch keinen Satz ab. Gegen den Österreicher profitierte der Argentinier zuletzt von der Aufgabe seines Gegners und konnte etwas Kraft sparen.

Wawrinkas bestes Abschneiden waren die beiden Halbfinals 2015 und 2013. Beim ersten Mal scheiterte er an Novak Djokovic und im letzten Jahr an Roger Federer. Der Sieger trifft auf Andy Murray oder Kei Nishikori, die heute ihr Viertelfinale bestreiten. Verdasco, Giannessi, Evans und Marchenko hießen die bisherigen Gegner des 31-jährigen Schweizers. Er hatte mitunter deutlich mehr Mühe als sein heutiger Kontrahent, musste gegen den Briten Daniel Evans sogar einen Matchball abwehren. Insgesamt stand „Stan“ mehr als drei Stunden länger auf dem Court als „Delpo“.

Prognose:

Schwierig, bei diesem Match eine Vorhersage zu treffen. Ein klassisches 50:50-Spiel. Aufgrund der aktuellen Form und der vorangegangen Matches geht die Tendenz vielleicht etwas in Richtung del Potro. Ebenfalls schwer zu beurteilen ist, wie es um den Fitnesszustand des Argentiniers bestellt ist. Sollte das Match in einen fünften Satz kommen, ist Wawrinka im Vorteil. Da wir uns aber festlegen müssen, tippen wir auf einen Viersatz-Erfolg von del Potro.

 

Lesen Sie auch:

Schlaganalyse: Die Vorhand von Juan Martin del Potro

Schlaganalyse: Die Rückhand von Stan Wawrinka

Juan Martin del Potro: der ewige Kampf gegen sich selbst

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/