Day Seven: The Championships – Wimbledon 2016

Match des Tages am Mittwoch: Federer gegen Cilic

Match des Tages: Federer gegen Cilic



Unser Match des Tages am Viertelfinaltag der Herren in Wimbledon lautet Roger Federer, 34, gegen Marin Cilic, 27. Es ist die Neuauflage des US Open-Halbfinals von 2014.

Direkter Vergleich:

Im Head-to-Head steht es 5:1 für Federer. Der bisher einzige Sieg gelang Cilic im Halbfinale der US Open 2014 – eine der bittersten Niederlagen für den Schweizer. 6:3, 6:4, 6:4 gewann der Kroate damals auf dem Weg zu seinem ersten und bisher einzigen Major-Titel. Im Finale besiegte er den Japaner Kei Nishikori, den er in Wimbledon bereits im Achtelfinale am „Manic Monday“ aus dem Turnier geworfen hatte. Es war das bis heute letzte Grand Slam-Finale ohne Beteiligung von Novak Djokovic. Nach der überraschenden Niederlage des Serbens gegen Sam Querrey will sich Federer die Chance auf Major-Triumph Nr. 18 nicht zum zweiten Mal nehmen lassen. Federer sagte in Bezug auf dieses Spiel: „Marin fackelt nicht lange, das habe ich auch hier im Training vor zwei Wochen erlebt. Er hat gut serviert, es wird sicher nicht einfach. Ich habe eine Idee, wie ich returnieren will.“ Zur Niederlage bei den US Open sagte Federer: „Es war extrem, wie er damals draufgeprügelt hat. Er spielte so: Aufschlag boom; Vorhand boom; Return boom. Ich glaube nicht, dass er noch einmal so spielen kann.“

Die Vorbereitung:

Roger Federer spielte in diesem Jahr anders als in der Vergangenheit zwei Vorbereitungsturniere auf Rasen. Jeweils folgte das Aus im Halbfinale gegen einen Youngster. Bei seinem ersten Auftritt auf dem Stuttgarter Rasen schlug er Taylor Fritz und Florian Mayer in zwei knappen Begegnungen, bevor der Schweizer in der Vorschlussrunde gegen den späteren Sieger Dominic Thiem unterlag. In der darauf folgenden Woche schlug Federer in Halle auf, wo er bereits achtmal den Titel geholt hatte. Souveräner als in Stuttgart, mit Siegen gegen Jan-Lennard Struff, Malek Jaziri und David Goffin, spielte sich der „Maestro“ ins Halbfinale, wo er dem nächsten Youngster, Alexander Zverev, unterlag. Zwar spielte Marin Cilic nur ein Vorbereitungsturnier, allerdings erreichte der Kroate dort auch das Halbfinale. Nach einem starken Sieg gegen Nottingham-Sieger Steve Johnson unterlag der Schützling von Goran Ivanisevic dem späteren Sieger Andy Murray. 

Der Weg ins Viertelfinale:

Federer erreichte die Runde der letzten Acht ohne Satzverlust. Zwar musste er direkt in seinem Auftaktspiel gegen den Argentinier Gudio Pella in zwei Tiebreaks, doch der Schweizer hielt sich trotzdem unbeschadet. Nach glatteren Siegen gegen Sensationsmann Marcus Willis und Daniel Evans, schlug der Weltranglistendritte Steve Johnson ebenfalls in drei Sätzen. Auch Marin Cilic kam bisher recht problemlos durch die anderthalb Wochen von Wimbledon. Gegen den Dauerverletzten Brian Baker siegte Cilic souverän in drei Sätzen, gegen Sergiy Stakhovsky, Federer-Schreck aus dem Jahr 2013, musste er über vier Sätze gehen. Im Achtelfinale sollte dann gegen Kei Nishikori der erste echte Prüfstein folgen, jedoch gab der Japaner beim Stand von 1:6, 1:5 auf.

Die Wimbledon-Bilanz:

Die Bilanz von Roger Federer ist bekannt. Sieben Wimbledon-Titel – damit ist er zusammen mit Pete Sampras und William Renshaw der Rekordsieger an der Church Road. Mehr als 13 Millionen Dollar spielte er alleine im All England Club ein. Seine Bilanz beim bedeutensten Turnier der Welt: 79 Siege, zehn Niederlagen. Marin Cilic hingegen kam bislang nie über das Viertelfinale hinaus. Er steht 2016 zum dritten Mal in Folge unter den besten Acht. In den letzten beiden Jahren unterlag der Kroate jeweils gegen dem späteren Wimbledon-Champion Novak Djokovic.

Die Prognose:

Roger Federer wird sich für die Niederlage vor gut zwei Jahren revanchieren und zum elften Mal ins Halbfinale im All England Club einziehen. Der Schweizer gewinnt mit 6:4, 7:5, 6:7, 6:3

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/