nadal-thiem

Match des Tages: Thiem gegen Nadal

Im Halbfinale der French Open treffen Dominic Thiem und Rafael Nadal aufeinander. Während Nadal auf dem Weg zu seinem zehnten Titelgewinn bei den French Open ist, ist Thiem bisher noch ohne einen Grand Slam-Titelgewinn.



Zweites Treffen bei den French Open

Bereits 2014 standen sich Dominic Thiem und Rafael Nadal in Roland Garros gegenüber. In der zweiten Runde siegte Nadal damals gegen Thiem glatt in drei Sätzen. Die beiden Top 10-Spieler spielten bisher ausschließlich auf Sand gegeneinander. Die Bilanz spricht mit vier zu zwei Siegen für Nadal. Allein in diesem Jahr gab es bereits dreimal das Duell zwischen Thiem und Nadal. In den Finalspielen von Barcelona und Madrid behielt der Mallorquiner die Oberhand, im Viertelfinale von Rom, dem letzten Turnier vor Roland Garros, gewann Thiem mit 6:4, 6:3.

Premiere: Zum ersten Mal in seiner Karriere konnte Dominic Thiem gegen Rafael Nadal gewinnen.

Premiere: Zum ersten Mal in seiner Karriere konnte Dominic Thiem gegen Rafael Nadal gewinnen.

Duell der Gegensätze

Thiem gegen Nadal, das sind nicht nur zwei Generationen – Nadal ist 31, Thiem 23. Nadal hat schon alle Grand Slam-Titel gewonnen, hat olympisches Gold im Einzel und Doppel geholt und ist eine spielende Legende. Thiem steht mit seinen 23 Jahren bereits in den Top 10 der Welt, hat in den letzten drei Jahren acht Titel auf der ATP-Tour geholt und zeigte gerade im Viertelfinale gegen Novak Djokovic, dass ihm die Zukunft gehört.

Thiem ist Rechtshänder, spielt eine einhändige Rückhand. Gegen Djokovic zeigte der Österreicher, dass er von seinem Spiel her variabler geworden ist, er zeigte keine Schwächen. Nadal spielt mit der linken Hand, bei einer beidhändigen Rückhand. Dominic Thiem servierte bei den French Open bisher den kräftigsten Aufschlag – 227 km/h. Rafael Nadal ist in dieser Statistik nicht einmal unter den Top 20. Thiem gelangen in seinen fünf Matches bei den French Open 35 Asse, Nadal bringt es nur auf zwölf. Dafür fabriziert der Spanier deutlich weniger Doppelfehler als Thiem (5:20). Allein in der zweiten Runde gegen den Italiener Simone Bolelli brachte Thiem es auf sieben Doppelfehler. Dominic Thiem gelingt zu 84 Prozent der Punkt beim ersten Aufschlag und gehört in dieser Kategorie zu den Topspielern. Rafael Nadal ist der Punktgewinn dagegen beim zweiten Aufschlag fast sicher – Mit 76 Prozent gehört er neben dem Argentinier Carlos Berloq bei den French Open zu den stärksten Spielern.

Kurzes Vergnügen: Rafael Nadal bestritt bei den diesjährigen French Open noch kein Match über zwei Stunden.

Kurzes Vergnügen: Rafael Nadal bestritt bei den diesjährigen French Open noch kein Match über zwei Stunden.

Gemeinsamkeit – die Dominanz

Sowohl Dominic Thiem als auch Rafael Nadal haben bei den French Open bisher keinen einzigen Satz abgegeben. Ob gegen Bernard Tomic (Australien), Simone Bolelli aus Italien, den US-Amerikaner Steve Johnson, Horacio Zeballos aus Argentinien oder zuletzt Novak Djokovic, die Weste von Thiem blieb sauber. Gegen den Weltranglistenzweiten und Vorjahressieger Djokovic gelang Thiem im dritten Satz sogar ein 6:0.

Auch Rafael Nadal marschierte ohne Satzverlust ins Halbfinale. Benoit Paire (Frankreich), Robin Haase (Niederlande), der Georgier Nikoloz Basilashvili, und die Landsmänner Roberto Bautista Agut und Pablo Carreno Busta konnten Nadal allesamt keinen Satz abnehmen. Basilashvili wurde gar mit 6:0, 6:1, 6:0 von der Platte gefegt. Insgesamt verbrachte Nadal mit 7 Stunden und 52 Minuten weniger Zeit auf dem Court als Thiem (9:52). Der neunfache French Open-Sieger brachte all seine Matches unter zwei Stunden durch.

Im Viertelfinale musste Pablo Carreno Busta das Match im im zweiten Satz aufgrund einer Verletzung abbrechen.

Bitteres Aus: Im Viertelfinale musste Pablo Carreno Busta das Match gegen Nadal im im zweiten Satz aufgrund einer Verletzung abbrechen.

Prognose:

Auch, wenn Dominic Thiem gegen Novak Djokovic eine beachtliche Leistung gezeigt hat und der Österreicher auch der einzige Spieler ist, der es in diesem Jahr geschafft hat Nadal zu besiegen, er wird auf seinen ersten Grand Slam-Titelgewinn noch etwas warten müssen. Rafael Nadal ist in diesem Jahr zu mächtig auf Sand und wird in das Finale um „La Decima“, seinen zehnten Sieg bei den French Open, einziehen. Thiem kann Nadal einen Satz abnehmen und dafür sorgen, dass der Spanier sein erstes Match bei diesem Turnier über zwei Stunden bestreiten muss, aber Nadal gewinnt das Halbfinale mit 3:1 Sätzen.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Während des allerersten Aufschlagspiels zwischen Nadal und Thiem sagt Eurosport-Mann Matthias Stach, dass es jetzt das vierte Duell hintereinander zwischen den beiden ist und dass jeweils der Sieger auch den Turniersieg anschließend holte. Boris Becker stimmt zu! Hallo!! Thiem gewann in Rom gegen Nadal, schied dann gegen Djokovic aus, der im Finale Sascha Zverev unterlag! Da gewinnt erstmals ein Deutscher das Turnier in Rom, das ist keine vier Wochen her, und da „verpennen“ das sowohl der Reporter als auch Deutschlands bester Tennisspieler, der ja 1994 gegen Sampras dort zusammengefasst in drei Sätzen mit „18:5“ klar verlor.


Schreibe einen neuen Kommentar