2016 French Open – Day Seven

Kohlschreiber, Mayer und Zverev weiter, Struff raus

Deutschlands Shootingstar Alexander Zverev (19) hat erstmals in seiner jungen Karriere das Viertelfinale beim Rasenturnier in Halle/Westfalen erreicht. Der Teenager aus Hamburg profitierte von der Aufgabe des knapp 16 Jahre älteren Benjamin Becker (Orscholz) wegen einer Rückenverletzung. Zverev führte zu diesem Zeitpunkt 7:5, 3:0.

Nach einem Fehlstart im ersten Satz (0:4) steigerte sich Zverev, Becker waren die Rückenprobleme allerdings deutlich anzumerken. In der Runde der besten Acht trifft die deutsche Nummer zwei entweder auf Dustin Brown (Winsen/Aller) oder Marcos Baghdatis (Zypern).

Florian Mayer steht kampflos im Viertelfinale der Gerry Weber Open 2016, wo er auf Andreas Seppi aus Italien treffen wird.

Florian Mayer steht kampflos im Viertelfinale der Gerry Weber Open 2016, wo er auf Andreas Seppi aus Italien treffen wird.

Dagegen bereits zum sechsten Mal im Viertelfinale des Rasenturniers in Halle/Westfalen ist Florian Mayer. Der 32-Jährige aus Bayreuth profitierte in der Runde der besten 16 von einem Nichtantritt des Weltranglistensechsten Kei Nishikori aus Japan. Als Grund gab der US-Open-Finalist von 2014 eine Rippenverletzung an. Allerdings soll sein Start in Wimbledon (ab dem 27. Juni) nicht gefährdet sein.

Mayer trifft im Match um den Einzug ins Halbfinale entweder auf Vorjahresfinalist Andreas Seppi (Italien) oder Qualifikant Yuichi Sugita (Japan), wobei der Italiener bereits mit 6:3, 5:0 führt. Das Spiel ist momentan wegen des Regens unterbrochen. 2006, 2007, 2011, 2013 und 2015 hatte Mayer im Viertelfinale der Gerry Weber Open verloren.

Nach mehreren Verletzungspausen steht der frühere Top-20-Spieler nur noch auf Platz 192 der Weltrangliste, befindet sich in der Rasensaison allerdings im Aufwind. Bereits in Stuttgart in der vergangenen Woche hatte er das Viertelfinale erreicht, dort jedoch gegen den Schweizer Roger Federer verloren.

Philipp Kohlschreiber trifft in der zweiten Runde auf Ivo Karlovic (Kroatien).

Philipp Kohlschreiber trifft in der zweiten Runde auf Ivo Karlovic (Kroatien).

Noch eine Runde zurück ist Phillip Kohlschreiber. Er absolvierte erst am heutigen Mittwoch seine Erstrundenpartie gegen den Spanier Marcel Granollers, nachdem das Finale von Stuttgart gegen Dominic Thiem wegen den anhaltenden Regenfällen erst am Montag zu Ende gespielt werden konnte.

Seine gute Form konnte Kohlschreiber auch nach Halle transportieren. Gegen den Spanier siegte er relativ souverän mit 6:2, 7:6. Nur im zweiten Satz hatte Kohlschreiber teilweise Probleme. So gab er bei 3:3 seinen Aufschlag ab und konnte beim Stand von 5:4 drei Matchbälle nicht nutzen, sodass er in die Verlängerung gehen musste. Im morgigen Achtelfinale trifft Kohlschreiber nun auf den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic, der in seiner ersten Runde den Russen Andrey Kusnetzov schlug.

Jan-Lennard Struff verlor erwartungsgemäß gegen "Maestro" Roger Federer in der ersten Runde der Gerry Weber Open 2016.

Jan-Lennard Struff verlor erwartungsgemäß gegen „Maestro“ Roger Federer in der ersten Runde der Gerry Weber Open 2016.

Als einziger deutscher ausgeschieden ist Jan-Lennard Struff, erwartungsgemäß gegen Roger Federer. Der achtmalige Turniersieger aus der Schweiz gewann sein Auftaktmatch gegen den Sauerländer nach 73 Minuten 6:4, 7:6 (7:3) und zog damit ins Achtelfinale gegen Malek Jaziri (Tunesien) ein.

Federer (34) versucht, nach zwei Verletzungspausen, eine hatte ihn die French Open in Paris gekostet, bei den Gerry Weber Open für sein Saisonhighlight in Wimbledon (ab 27. Juni) in Form zu kommen. Der Weltranglistendritte hat kein Turnier auf der ATP-Tour häufiger für sich entschieden. In dieser Saison wartet er noch auf einen Titel.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/