Andy Murray trainiert derzeit auf einem Sandbelag

Andy Murray mit unorthodoxen Trainingsmethoden

Not macht erfinderisch: Tennisprofi Andy Murray setzt mit Blick auf die noch ausstehenden beiden Saison-Höhepunkte auf unorthodoxe Trainingsmethoden. Der britische Weltranglistenzweite trainiert derzeit auf einem Sandbelag, um sich auf das Davis-Cup-Finale gegen Gastgeber Belgien in Gent (27. bis 29. November) vorzubereiten.

Ab Ende der Woche wird Andy Murray dann auf einen Hardcourt wechseln, damit er für das am Sonntag in London beginnende ATP-Finale der acht weltbesten Spieler (bis 22. November) gerüstet ist. „Meine Vorbereitung ist natürlich nicht ideal. Ich denke nicht, dass sich einer der anderen Spieler mit Training auf Sand auf dieses Turnier einstimmt“, sagte der 28-Jährige der Daily Mail.

Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, Andy Murray könnte seine Teilnahme an der inoffiziellen WM in London, die auf einem schnellen Hartplatz gespielt wird, wegen des folgenden Davis-Cup-Endspiels absagen. Der ehemalige Wimbledon- und US-Open-Gewinner soll sein Land zum insgesamt zehnten Titel führen. Zum letzten Mal hat Großbritannien 1936 den Davis Cup gewonnen. 1978 hatte das Team von der Insel das Finale gegen Gastgeber USA in Mission Hills/Kalifornien mit 1:4 verloren.

Lesen Sie auch: Murray, Djokovic und Co. bleiben in London – gut so!

Video: Finalhighlights von Andy Murray vs. Novak Djokovic

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/