John McEnroe bereut seine Aussage über Serena Williams

McEnroe bereut Williams-Seitenhieb

Der frühere Tennis-Weltranglistenerste John McEnroe bereut seine Aussagen über Grand-Slam-Rekordsiegerin Serena Williams. „Vielleicht war es falsch“, sagte 58-Jährige bei ESPN: „Ich gebe zu, es wäre besser gewesen, wenn ich es nicht gesagt hätte. Mir war nicht bewusst, was das lostreten würde.“ Am Montag hatte der frühere Wimbledonsieger gesagt, dass die werdende Mutter auf der Männertour „bestenfalls die Nummer 700 wäre“.



Williams hatte McEnroes Seitenhieb auf Twitter deutlich zurückgewiesen: „Lieber John, ich verehre und respektiere Dich, aber bitte verzichte auf solche Statements, die nicht auf Fakten basieren.“

„Wie Äpfel mit Birnen vergleichen“

Tags darauf betonte McEnroe den „Respekt“, den er für Williams empfinde. „Sie ist großartig für den Sport. Es ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen“, gestand der siebenmalige Grand-Slam-Gewinner.

Mit insgesamt 23 Einzeltiteln bei den vier Grand-Slam-Turnieren ist Serena Williams vor der deutschen Ikone Steffi Graf (22) die erfolgreichste Spielerin der Geschichte. Derzeit pausiert die 35-Jährige, weil sie im August ihr erstes Kind erwartet. Für 2018 hat Williams bereits ihre Rückkehr auf die Tour in Aussicht gestellt. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/



Schreibe einen neuen Kommentar