2016 U.S. Open Tennis Tournament. New York. USA.

Viertelfinal-Video: Nishikori wirft Murray raus

Olympiasieger Andy Murray ist überraschend im Viertelfinale der US Open ausgeschieden. Der Weltranglistenzweite aus Großbritannien unterlag dem Japaner Kei Nishikori nach einem Tennis-Krimi über 3:58 Stunden 6:1, 4:6, 6:4, 1:6, 5:7. Nishikori, der 2014 in New York das Endspiel erreicht hatte, trifft im Halbfinale am Freitag auf Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3), der den Olympiazweiten Juan Martin del Potro (Argentinien) bezwang.



Murray kassierte seine zweite Niederlage in den vergangenen 28 Matches. Der 29-Jährige hatte in diesem Sommer neben der Goldmedaille in Rio auch den Titel in Wimbledon und das Vorbereitungsturnier im Londoner Queen’s Club gewonnen. Bei den Australian und den French Open hatte er zuvor erst im Finale gegen Novak Djokovic verloren. Der Titelverteidiger aus Serbien spielt am Freitag gegen den Franzosen Gael Monfils um den Einzug ins Endspiel von Flushing Meadows.

https://youtu.be/jg9ImFNMNi4

Nishikori, der bei den Olympischen Spielen in Rio nach der Niederlage im Halbfinale gegen Murray Bronze gewonnen hatte, feierte seinen zweiten Sieg im neunten Duell mit dem Schotten. Für den 26-Jährigen ist es das zweite Grand-Slam-Halbfinale nach seinem Lauf bei den US Open vor zwei Jahren.

Murray ließ sich während der Partie zweimal aus dem Konzept bringen, von der Regenpause im zweiten Satz, als das Dach über dem Arthur-Ashe-Stadium geschlossen wurde, und von einem lauten Gong, der ihn zu Beginn des vierten Durchgangs mitten im Ballwechsel störte. Im entscheidenden Satz holte Murray erst einen 2:4-Rückstand auf, gab jedoch bei 5:5 zum insgesamt neunten Mal in der Partie seinen Aufschlag ab. Wenig später verwandelte Nishikori seinen ersten Matchball zum Sieg. (SID/Red)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Ich habe das Match erst im TV gesehen, nachdem das Dach geschlossen wurde. Es muss wirklich vorher ein anderes Spiel gewesen sein. Unglaublich, dass Murray den Vorteil von 1:0-, 2:1-Satzführung usw. nicht genutzt hat. Er war nicht gut. Sollte Djokovic die US-Open gewinnen, sinken die Chance auf die Nr.1, obwohl der Schotte ja den Abstand etwas verkürzen konnte, da er eine Runde weiterkam als 2015. Bemerkenswert finde ich, dass Murray bei den US-Open nach seinem Titelgewinn 2012 dort nie mehr das VF erreichte. Immerhin sind doch die US-Open das Grand-Slam-Turniers seines Wieder-/Noch-Trainers Ivan Lendl. Auch beim Masters bzw. dem Nachfolgeturnier, das seit Jahren In London ausgetragen wird, könnte Andy nicht die Nachfolge von Lendl angetreten. Murray, der in London Turniere gewinnen konnte, Wimbledon und Queens, war nie im Masters-Endspiel. Interessant ist, dass Murray und Serena Williams bei den drei ersten Grand-Slam-Turnieren dieses Jahres immer das gleiche Resultat erzielten, nämlich Finale, Finale, Sieg.
    Zu dem Gong, der Murray rausbrachte. Schade, dass der nicht noch einmal gezeigt wurde. Sonst wird doch auch alles wiederholt.


Schreibe einen neuen Kommentar