Andrea Petkovic (l.) und Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner

Petkovic kritisiert Rittner: „Art und Weise fand ich unangebracht“

Andrea Petkovic (29) hat deutliche Kritik an Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner geübt. Die Bundestrainerin hatte sie nicht für die Relegation gegen die Ukraine (3:2) nominiert und in der FAZ erklärt: „Sie verzweifelt gerade an sich selbst, aber alle, die ihr helfen wollen, verzweifeln auch an der Situation. Ich bin da mit meinem Latein im Moment am Ende.“



Petkovic: „War lange eine wichtige Stütze im Team“

Petkovic konterte nun bei Spiegel online. „Ich war überrascht, als ich das gelesen habe. In vielen Dingen hat sie ja Recht. Ich bin aktuell einfach nicht bereit für den Fed Cup. Aber ich hätte mir gewünscht, sie hätte mir das direkt gesagt“, sagte die Darmstädterin und stellte klar, nicht sauer auf Rittner zu sein: „Kritik kann ich ganz gut aushalten. Aber die Art und Weise fand ich unangebracht, zumal ich so lange eine wichtige Stütze im Team war.“

Zudem kritisierte Petkovic den Zeitpunkt des Rittner-Interviews. „Barbara hat mit ihren Aussagen für eine Aufmerksamkeit gesorgt, die ich gerade gar nicht so gut gebrauchen kann“, sagte die ehemalige Top-10-Spielerin, die mittlerweile nur noch auf Platz 78 der Weltrangliste geführt wird. „Durch dieses Interview wurde ein zusätzlicher Schauplatz aufgemacht, der Energie kostet und ablenkt.“

Auf Sand in Istanbul

Petkovic schlägt in dieser Woche beim mit 250.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier in Istanbul auf, das parallel zum Porsche Tennis Grand Prix stattfindet, bei dem sie über das Ranking nicht ins Hauptfeld kam. Dort trifft sie am Montagnachmittag zum Auftakt auf die Weltranglisten-416. Dajana Yastremska aus der Ukraine. Im Fed Cup spielt sie seit 2007 unter Rittner, in der ersten Runde gegen die USA hatte Petkovic beide Einzel verloren. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/