Alexander Zverev

Podcast aus Paris: „Thiem gegen Zverev – ein Duell der Zukunft“

Foto: Frank Molter

Während der French Open aus Paris werden die Kollegen von meinsportradio.de jeden Tag eine Zusammenfassung zum Nachhören liefern. Die Tennis-Experten Philipp Joubert und Andreas Thies, die gemeinsam auch das Tennis-Magazin „Chip & Charge“ produzieren, geben ihre Eindrücke vom Sandplatz-Highlight im Podcast aus Paris auch täglich bei uns preis.

Thiem gegen Zverev

ELEGANTER EINHÄNDER: Dominic Thiem im Match gegen Alexander Zverev (Foto: Frank Molter)

Alle deutschen Profis sind in den Einzelkonkurrenzen der French Open ausgeschieden. Als Letzten erwischte es an Tag 7 Alexander Zverev, der zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen gegen den Österreicher Dominic Thiem verlor – dieses Mal 7:6, 3:6, 3:6, 3:6. Joubert und Thies widmen sich diesem Match ausführlich. „Durch die spielerischen Gegensätze der Beiden sind ihre Matches oft ziemlich sehenswert. Die beiden spielen kein eintöniges Haurucktennis“, befindet Thies. Die Matchanalyse kommt danach von Joubert: „Nach dem verlorenen ersten Satz konnte Thiem sich stabilisieren und dann gab es keinen Weg zurück ins Match mehr für Alexander Zverev.“ Als entscheidenden Schlag sieht er den effektiven Kickaufschlag von Thiem. „Zverev wurde soweit nach hinten gedrängt, dass er beim Return fast auf der Zuschauertribüne stand. Thiem nutzte das im Anschluss durch kluges Winkelspiel optimal aus.“

Hier der Podcast aus Paris vom siebten Turniertag

Thiem gegen Zverev

KRAFTVOLLER BEIDHÄNDER: Alexander Zverev verlor gegen Dominic Thiem 7:6, 3:6, 3:6, 3:6 (Foto: Frank Molter)

Trotz der Niederlage von Zverev sind sich Joubert und Thies sicher, dass der deutsche Nachwuchsspieler auf einem guten Weg ist. „Man darf nicht vergessen, dass Thiem drei Jahre älter ist. Er hat also einen gewissen Vorsprung, was sich auch in den Partien der beiden gerade auf Sand zeigt. Aber Zverev hat das größere Arsenal an gefährlichen Waffen. Die Frage ist nur, wann er sich so weit entwickelt hat, diese auch richtig einzusetzen“, analysiert Joubert. Klar aber ist: Thiem gegen Zverev – dieses Match wird es in Zukunft noch oft geben: „Es ist ein Duell der Zukunft“.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. newslang

    Gute Diskussion. Weitestgehend würde ich den Thesen in der Diskussion zustimmen. Zwei Aspekte sehe ich anders.
    Bei Zverev ist es nicht so eindeutig, dass Sand sein bester Belag ist oder wird. Er ist für mich ein Allrounder, der auf allen Belägen ein ähnliches Niveau hat. Seine Beinarbeit ist momentan auf Sand am besten und kann er auch mit Top Spin gutes Sandplatztennis zeigen, aber meistens schlägt er doch eher hart und flach, was ihm sicher auf Rasen und den etwas schnelleren Hartplätzen helfen wird. Sein Aufschlag wird auf Rasen sowieso eine große Waffe sein. Probleme bereitet ihm hier sicher noch sein Spiel am Netz. Man darf auch nicht vergessen, dass er seine erste Rasensaison ordentlich war und er gegen Kudla in der 2. Runde zur 2:1 Satzführung servierte.

    Bei Thiem ist es Sand schon relativ eindeutig der beste Belag, da er sehr viel mit Spin und Kickaufschlägen arbeitet. Natürlich hat er sein Spiel auf Hartplatz schon verbessert, aber der Unterschied ist schon größer.

    Thiems Rückhand ist auch gut, aber die Vorhand ist eindeutig seine Schokoladenseite. Damit erzeugt unglaublichen Druck. Bei Zverev ist die Qualität zwischen Vor- und Rückhand ausgeglichener.

  2. Polidor

    Wenn sie „private Termine“ haben, interessiert das erstens niemanden und zweitens schon gar nicht als Begründung im Rahmen ihres Beitrags, diesen offenbar nicht so gestalten zu können, wie sogar sie, mit ihrem gut hörbar mangelnden Professionalismus es gerne hätten. Zuerst denken, dann reden.


Schreibe einen neuen Kommentar