photo_1370191949480-1-hd.jpg

Robredo egalisiert 86 Jahre alten Comeback-Rekord

Paris (SID) – Der spanische Tennisprofi Tommy Robredo hat bei den French Open in Paris einen 86 Jahre alten Rekord egalisiert. Der 31-Jährige gewann im Achtelfinale im dritten Spiel in Folge trotz eines 0:2-Satzrückstandes. Robredo erreichte gegen seinen Landsmann Nicolas Almagro durch ein 6:7 (5:7), 3:6, 6:4, 6:4, 6:4 das Viertelfinale des wichtigsten Sandplatzturniers der Saison. Zuletzt hatte der Franzose Henri Cochet 1927 in Wimbledon eine derartige Comeback-Serie hingelegt.



Bereits in den Runden zuvor gegen Gaël Monfils (Frankreich) und Igor Sijsling (Niederlande) hatte Robredo ein scheinbar aussichtsloses Spiel gedreht. Der Weltranglisten-34. zog damit zum fünften Mal nach 2003, 2005, 2007 und 2009 in Roland Garros in die Runde der besten Acht ein. Robredo, den eine Verletzung in den vergangenen Jahren weit zurückgeworfen hatte, fiel nach seinem Sieg auf die Knie und brach in Tränen aus. Im dritten Satz hatte er bereits mit 1:4 in Rückstand gelegen.

Robredo spielt am Dienstag gegen einen weiteren Landsmann um das erste Paris-Halbfinale seiner Karriere, er trifft auf David Ferrer, der sich 6:3, 6:1, 6:1 gegen Kevin Anderson (Südafrika/Nr. 23) durchsetzte.

Ebenfalls im Viertelfinale steht Frankreichs große Hoffnung Jo-Wilfried Tsonga. Der Weltranglistenachte gewann gegen Viktor Troicki (Serbien) problemlos 6:3, 6:3, 6:3 und lässt seine Landsleute weiter vom Heimsieg träumen. Als letzter Franzose hatte Yannick Noah vor 30 Jahren bei den French Open triumphiert. Tsonga trifft entweder auf Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 2) oder seinen Landsmann Gilles Simon.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/