photo_1346912812142-1-hd.jpg

Roddicks Karriere endet im Achtelfinale

New York (SID) – Eine verschlagene Vorhand hat das Karriereende von Andy Roddick besiegelt. Im Achtelfinale der US Open in New York unterlag die frühere Nummer eins aus den USA dem einstigen Turniersieger Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 7) nach 3:15 Stunden mit 7:6 (7:1), 6:7 (4:7), 2:6, 4:6.



Wie angekündigt beendete Roddick danach seine Laufbahn. Mit Tränen in den Augen verabschiedete sich der Weltranglisten-22. auf dem Court des Arthur-Ashe-Stadiums von seinen Fans. „Zum ersten Mal weiß ich nicht, was ich sagen soll. Ich habe es euch nicht immer leicht gemacht. Es war eine Reise mit jeder Menge großer Momente, und ich habe jede Minute geliebt“, sagte Roddick, der an seinem 30. Geburtstag am 30. August seinen Rücktritts-Absicht öffentlich gemacht hatte.

Del Potro, US-Open-Sieger von 2009, trifft im Viertelfinale auf den topgesetzten Novak Djokovic (Serbien), der beim 6:4, 6:1, 3:1 gegen Stanislas Wawrinka von der Aufgabe des Schweizers profitierte. Wawrinka klagte über Unwohlsein.

Roddick war 2003 der letzte US-Amerikaner, der den Heim-Grand-Slam in New York gewinnen konnte. Die frühere Nummer eins hat in seiner zwölfjährigen Karriere insgesamt 32 Titel geholt und rund 20,6 Millionen Dollar an Preisgeld kassiert. Insgesamt stand er 13 Wochen an der Spitze des Rankings. Der Rechtshänder aus Omaha/Nebraska erreichte zudem dreimal das Finale von Wimbledon (2004, 2005, 2009) und verlor jeweils gegen Roger Federer aus der Schweiz.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/