photo_1372093555171-3-hd.jpg

Sensation perfekt – Darcis wirft Nadal raus!

London (SID) – Rafael Nadal blickte verzweifelt in seine Box, doch auch Onkel Toni konnte nicht mehr helfen. Nur zwei Wochen nach seinem historischen achten Titel bei den French Open in Paris scheiterte Nadal sensationell in Runde eins von Wimbledon. 6:7 (4:7), 6:7 (8:10), 4:6 unterlag der Spanier gegen Steve Darcis, einem Belgier jenseits der Top100. Es war seine erste Niederlage in Runde eins eines Grand-Slam-Turniers. Der Saisonhöhepunkt im All England Club entwickelt sich für den zweimaligen Champion mehr und mehr zum Albtraum.



Bereits im vergangenen Jahr war Nadal auf dem Heiligen Rasen böse gestrauchelt und in Runde zwei gegen Lukas Rosol ausgeschieden. Nach der Pleite legte er sieben Monate Pause ein, das Knie schmerzte bei jedem Schritt und Nadal musste auf die Olympischen Spiele, die US Open und Australian Open verzichten.

Die Rückkehr auf die Tour war dafür umso triumphaler. Neun Turniere hatte Nadal bis Wimbledon gespielt, sieben Titel sprangen dabei heraus. Nur zwei Spiele, im chilenischen Vina del Mar gegen Horacio Zeballos und in Monaco gegen Novak Djokovic, verlor das Kraftpaket aus Manacor auf Mallorca. Auf der roten Asche im Stade Roland Garros schien er die Leidenszeit endgültig überwunden zu haben. Die Konkurrenten Federer, Murray und Djokovic sahen in Nadal wieder einen Mitfavoriten auf den Wimbledontitel, selbst die Rückkehr auf den Thron der Weltrangliste schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Niemand machte sich ernsthaft Sorgen, als Nadal auf das Vorbereitungsturnier in Halle/Westfalen verzichtete. „Nach meiner langen Knieverletzung im vergangenen Jahr haben mir meine Ärzte von einem Start abgeraten. Daher muss ich meine Turnierplanung umstellen“, hatte Nadal im SID-Interview erklärt. Erholen wollte er sich, Kraft tanken im Kreise seiner Familie. Die Spielpraxis scheint ihm in dieser Zeit abhanden gekommen zu sein.

Dabei hatte Nadal gegen Darcis durchaus seine Chancen: Im zweiten Durchgang schlug er bei 6:5 zum Satzausgleich auf – alles schien seinen geregelten Gang zu nehmen. Schon in Roland Garros hatte Nadal in den ersten beiden Runden jeweils einen Satz abgegeben. Kein Grund zur Sorge. Sollte man meinen. Auf Rasen kann eine vergebene Möglichkeit jedoch bereits zum Aus führen, das musste Nadal nun erneut schmerzhaft erfahren. Noch bevor er sich an den Untergrund auf dem Court 1 gewöhnt hatte, darf er schon wieder nach Hause fahren.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/