2017 Miami Open – Day 10

Kerber und Siegemund im Viertelfinale

Angelique Kerber und Laura Siegemund stehen bei ihren Turnieren jeweils im Viertelfinale.

In Monterrey setzte sich die 29-Jährige Nummer eins der Welt gegen die Luxemburgerin Mandy Minella in knapp unter einer Stunde Spielzeit mit 6:1, 6:3 durch.

Kerber ließ keinen einzigen Breakball zu. „Es war ein gutes Match von mir. Ich habe vom ersten Punkt an aggressiv gespielt. Es hat richtig Spaß gemacht“, sagte die 29-Jährige, die in diesem Jahr noch keinen Turniersieg feiern konnte. 2013 hatte die Linkshänderin im Endspiel von Monterrey gestanden.

In der Runde der letzten Acht wartet auf die zweimalige Grand-Slam-Siegerin nun am Freitag (Ortszeit) Titelverteidigerin Heather Watson. Die Britin, Nummer 125 der Welt, hatte sich überraschend mit 6:4, 6:1 gegen die favorisierte Russin Ekaterina Makarova (Nr. 6) durchgesetzt.

Im Spiel gegen Minella stellte Kerber im Estadio GNP Seguros durch eine starke Leistung ihre aufsteigende Form unter Beweis. In Monterrey ist „Angie“ äußerst beliebt: Nach ihrem Auftakterfolg gegen die frühere French-Open-Siegerin Francesca Schiavone (Italien) hatten euphorische Fans der Kielerin sogar ein Baby in den Arm gedrückt – für ein Selfie.

Auch Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner dürfte erleichtert über die jüngsten Leistungen ihrer Nummer eins sein. Kerber ist beim anstehenden Playoff-Spiel der deutschen Mannschaft um den Klassenerhalt am 22./23. April gegen die Ukraine in Stuttgart die große Hoffnungsträgerin.

Siegemund schlägt Safarova

Laura Siegemund (Metzingen) hat beim WTA-Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina nach ihrem Erfolg über Venus Williams (USA/Nr. 3) nachgelegt und das Viertelfinale erreicht. Die 29-Jährige gewann ihr Achtelfinal-Duell mit der an Nummer 15 gesetzten Tschechin Lucie Safarova klar 6:2, 6:3 und trifft in der Runde der letzten Acht auf die Lettin Anastasija Sevastova (Nr. 8).

Siegemund ist die letzte verbliebene Deutsche im mit 776.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier. Zuvor war Fed-Cup-Spielerin Annika Beck (Bonn) in der zweiten Runde durch ein 5:7, 1:6 gegen die ehemalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 5) ausgeschieden. Wie Beck waren auch Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Neumünster) nach ihren Auftaktsiegen gescheitert. (SID/Red)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Gerd Bruder

    Respekt Laura Siegemund, in Charleston räumt sie im Moment ja wirklich alles weg! Sie als Sandplatzspezialistin sollte mit ihrer derzeitigen Form unbedingt ins Fedcup-Team gegen die Ukraine rücken. Gegen sie sehen Petko und Beck ja geradezu alt aus.


Schreibe einen neuen Kommentar