Lisicki verlor gegen die Schwedin Johanna Larsson

Talfahrt auch in Tokio: Frühes Aus für Lisicki

Sabine Lisicki (Berlin) ist nach dem frühen Aus bei den US Open auch beim WTA-Turnier in Tokio an ihrer Auftakthürde gescheitert. Die frühere Wimbledonfinalistin unterlag der an Position vier gesetzten Schwedin Johanna Larsson in der ersten Runde nach knapp 75 Minuten 3:6, 2:6. Vor einem halben Jahr in Indian Wells verlor Lisicki noch in drei Sätzen gegen Larsson.

Lisicki hatte in New York in zwei Sätzen gegen die Russin Julia Putinzewa verloren und war nach dem letzten Grand-Slam-Turnier der Saison aus den Top 100 gefallen. Die 26-Jährige wird nur noch an Position 113 geführt. Sie ist damit nur noch die achtbeste Deutsche im Ranking, wobei ihr Mona Barthel (Platz 114) und Tatjana Maria (117) dicht auf den Fersen sind.

2016 ist für Lisicki bislang ein Grottenjahr. Nur zweimal (in Wimbledon und in Kuala Lumpur) gewann sie bei einem Turnier zwei Matches. Ansonsten scheiterte sie stets frühzeitig: neunmal (inkl. Tokio) zum Auftakt und achtmal in der zweiten Runde. Bisherige Matchbilanz 2016: 12 Siege, 19 Niederlagen.

Nach mehreren Trainerwechseln – erst Christopher Kas, dann Salvador Navarro – arbeitet Lisicki nun unter der Aufsicht ihres Vaters in der Akademie von Nick Bollettieri in Florida. Bei den US Open sagte sie dazu: „Im Moment habe ich keine Lust, zu suchen und weiter zu probieren. Es muss Ruhe einkehren. Und in Florida hat es mit den Training ja schon früher gut geklappt.“

Neben Lisicki spielt auch noch Newcomerin Antonia Lottner in Tokio. Sie rückte als Lucky Loser ins Hauptfeld nach. Beim parallel laufenden WTA-Turnier in Quebec City sind Julia Görges, Mona Barthel und Annika Beck am Start.

(SID, Red/timboe)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/