Kerber wird im olympischen Dorf öfter erkannt als 2012

Angelique Kerber: Gefragtes Fotomotiv im Olympischen Dorf

Rio de Janeiro (SID) – Tennisstar Angelique Kerber (Kiel) ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ein gefragtes Fotomotiv für ihre Sportlerkollegen. „Vor vier Jahren in London konnte ich noch unerkannt durchs Dorf schlendern, aber das hat sich geändert“, sagte Kerber vor der Eröffnungsfeier am Freitag dem SID: „Mittlerweile kommen ein paar Sportler zu mir und wollen Selfies haben. Ich mache das gerne.“



Kerber träumt von einer Medaille

Erneut bekräftigte die Weltranglistenzweite, die bei ihrer olympischen Premiere 2012 im Viertelfinale ausgeschieden war, den hohen Stellenwert, den eine Medaille in ihrer Karriere besitzen würde. „Ich hatte schon einige Träume, einer davon ist vor einem halben Jahr mit meinem Grand-Slam-Sieg in Erfüllung gegangen. So eine Medaille ist auch etwas ganz Spezielles“, sagte Kerber (28).

Die Australian-Open-Siegerin trifft in der ersten Runde am Sonntag auf Mariana Duque-Marino (Kolumbien). Gemeinsam mit ihrer WG-Partnerin Andrea Petkovic (Darmstadt) spielt Kerber im Doppel in Runde eins gegen die Italienerinnen Sara Errani und Roberta Vinci. Ob sie auch im Mixed antreten wird, entscheidet sich erst in der kommenden Woche.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/