Djokovic (r.) gewinnt erneut vorzeitig

US Open: „Kurzarbeiter“ Djokovic im Halbfinale

Titelverteidiger Novak Djokovic hat bei den US Open in New York erneut von einer Verletzung seines Gegners profitiert und steht im Halbfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison. Der Weltranglistenerste aus Serbien führte gegen Jo-Wilfried Tsonga (Nr. 9) 6:3, 6:2, ehe der Franzose wegen Knieproblemen aufgab.



Djokovic spielt am Freitag gegen Gael Monfils (Frankreich/Nr. 10) um den erneuten Einzug ins Finale in Flushing Meadows. Der Becker-Schützling hatte bereits in Runde zwei gegen den Tschechen Jiri Vesely kampflos gewonnen, in Runde drei gab der Russe Mikhail Youzhny im ersten Satz verletzt auf. Gegen Monfils hat Djokovic (29) alle bisherigen zwölf Duelle gewonnen. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Sorry, aber wieviel Geld ist da im Spiel?
    Ich finde es unglaublich, dass ein Spieler dreimal bei fünf Matches gar nicht spielen bzw. nicht bis zum Ende spielen muss. Statt 15 gewonnener Sätze hat Djokovic jetzt mit nur 8,5 gespielten und auch gewonnenen Sätze das Halbfinale der US-Open erreicht. Sollte er den Titel, womöglich ohne Satzverlust holen, wird das hoffentlich nicht erwähnt werden. Soll der Djoker auf jeden Fall die US-Open-light gewinnen? Immerhin ist er in Wimbledon und in Rio überraschend früh ausgeschieden. Wenn aber gar kein Gegner da ist, ist das Ausscheiden unmöglich. Auf die Art und Weise hätte sein Trainer Boris Becker sicherlich auch mal ein Sandplatzturnier gewonnen, denn. Bei vielen Turnieren ist das fünfte Match bereits das Finale! Mich erinnern diese viele Aufgaben, an die „Ersatzspieler-ATP/WM“ in Hannover. Ich glaube, das war 1998. Da sagte einer nach dem Anderen ab. Da war auch Platz 14 oder/ und Platz 21 unter den „Besten 8“ am Start. Es wäre für das Tennis besser, wenn Nole diese US-Open nicht gewinnt.


Schreibe einen neuen Kommentar