Video: Trainieren in der Mouratoglou-Academy in Nizza

Der Coach von Serena Williams, baut in Nizza eine Akademie der Superlative. Trainieren können in der Mouratoglou-Academy nicht nur aktuelle und angehende Topstars – auch Wochencamps werden angeboten.

Im Sommer soll sie komplett fertig gestellt sein – die Tennis-Akademie der Superlative. „Eine nie dagewesene Infrastruktur“ versprechen die Macher. Die neue Akademie des französischen Coaches Patrick Mouratoglou entsteht zurzeit in Nizza und scheint ein hochmodernes Prunkstück zu werden.

Die Bauarbeiten begannen im November 2014. Auf 3.000 Quadratmetern werden unter anderem eine Schule, einen Campus, ein Medizin- und Fitness-Zentrum, eine Bücherei sowie ein Tennis-Pro-Shop errichtet. Außerdem wird das Vier-Sterne Hotel Clarion Sophia Country Club Teil der mächtigen Anlage.

Training für Superstars und Hobbyspieler

Neben Superstars wie Williams oder Toptalenten wie dem Deutschen Rudi Molleker, können auch ambitionierte Hobbyspieler in der Mouratoglou-Academy Camps buchen. „Wir unterscheiden nicht zwischen Campteilnehmern oder Fulltime-Spielern“, sagt Mouratoglou. „Ob jemand eine Woche, einen Monat oder ein Jahr bleibt, ist egal – wir bieten ihm das gleiche. Wir müssen den Spieler entdecken, seine Persönlichkeit, sein Spiel, physische und mentale Voraussetzungen verstehen.“

Die Mouratoglou-Akademie: 85 Zimmer, 34 Courts

Insgesamt 34 Courts wird es nach der endgültigen Fertigstellung der Akademie in Nizza geben: 21 Sand- und 13 Hartplätze. Acht davon werden Hallencourts sein. Hinzu kommt ein eigener Centre Court, auf dem Turniere und Showveranstaltungen stattfinden sollen. Das Wohngebäude auf dem Areal umfasst 85 Zimmer und Suiten. Die Schule beherbergt 15 Klassenzimmer.

Eine wichtige Rolle in der Mouratoglou-Academy spielt Benjamin Ebrahimzadeh, Ex-Coach von Angelique Kerber und früher Trainer in der Akademie von Alexander Waske in Offenbach. Ebrahimzadeh betreut als sogenannter technischer Koordinator vor allem junge Talente, die in Nizza zu Profis reifen sollen. Ende des vergangenen Jahres trainierte bereits Novak Djokovic in Nizza. Mit dabei war unter anderem Maximilian Marterer aus dem B-Kader des DTB. Der 20-Jährige durfte den Serben eine Woche beim Training begleiten. „Es ist wirklich fantastisch und begeisternd, wie konsequent und konzentriert Novak trainiert. Dies ist für mich eine Riesenerfahrung und ich bin mir sicher, dass ich vom Training mit dem Weltranglistenersten auf Dauer sehr viel lernen werde.“

Vielleicht formt Mouratoglou, Trainer von Serena Williams, gemeinsam mit seinem Team hier eine Nachfolgerin seines Schützlings. An den Trainingsbedingungen dürfte es jedenfalls nicht scheitern. Die Kosten des gigantischen Projekts sind bisher übrigens nicht bekannt.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/