Day Four: The Championships – Wimbledon 2015

Vier Deutsche im Quali-Finale von Wimbledon

Während 14 deutsche Profis bereits sicher im Wimbledon-Hauptfeld vertreten sind, haben sich vier weitere in dieser Woche auf der Anlage von Roehampton in das Finale der Qualifikation gespielt.


Drei Herren im Finale – Reister und Berrer scheitern

Matthias Bachinger hat sich gestern als erster deutscher Akteur in die dritte und entscheidende Runde der Qualifikation gekämpft. Gegen den spanischen Sandplatzspezialisten Pere Riba gewann der Münchener in zwei Sätzen mit 6:4, 7:5. Im Quali-Finale trifft er heute im ersten Spiel ab 12 Uhr auf den Australier Luke Saville (#221). Auch Daniel Brands gelang der Sprung ins Finale. Gegen den Inder Ramkumar Ramanathan siegte die Nummer 130 der Weltrangliste in zwei knappen Sätzen jeweils im Tiebreak.

Zeitgleich mit Bachinger spielt er heute gegen den Belgier Ruben Bemelmans um den Einzug ins Hauptfeld. Im direkten Vergleich führt Brands mit 4:3. Das erste Duell der beiden war auch das einzige auf Rasen. 2009 gewann Bemelmans ebenfalls in Roehampton in zwei Sätzen. Als dritter im Bunde besiegte Tobias Kamke den Franzosen Mathias Bourgue, der Andy Murray bei den French Open am Rande einer Niederlage hatte, mit 6:4, 6:4. Auch er muss heute erneut ran. Um 12 Uhr trifft er auf den an elf gesetzten Slowaken Lukas Lacko.

Tobias Kamke steht als dritter deutscher Spiele im Finale der Qualifikation für das dritte Grand Slam-Turnier des Jahres in Wimbledon.

Tobias Kamke steht als einer von drei deutschen Herren im Finale der Qualifikation für das dritte Grand Slam-Turnier des Jahres in Wimbledon.

Anders als die ersten beiden Runden wird das Qualifikationsfinale im Modus „Best of five“ gespielt. Dagegen ausgeschieden sind Julian Reister und Michael Berrer. Während Reister in zwei Sätzen gegen den Franzosen Edouard Roger-Vasselin unterlag, verlor Berrer gegen Edward Corrie mit 0:6, 3:6.

Auch Maria im Finale – Brown/Struff in der Verlängerung durch

Mit Tatjana Maria hat sich eine von zwei gestarteten Deutschen (Anne Schäfer war bereits ausgeschieden) in das Finale gespielt. Die in der Qualifikation Topgesetzte Maria besiegte die Belgierin An-Sophie Mestach mit 6:3, 6:3 und bekommt es im Finale mit der Schwedin Rebecca Peterson zu tun.

In der ersten Runde der Doppelqualifikation mussten Dustin Brown und Jan-Lennard Struff in die Verlängerung. Letzendlich zog das Duo mit einem 8:6 im dritten Satz in die entscheidende zweite Runde ein. Dort trifft man auf die thailändischen Brüder Sanchai und Sonchat Ratiwatana.

Dustin Brown und Jan-Lennard Struff stehen im Finale der Doppelqualifikation in Wimbledon. Im Einzel sind beide direkt im Hauptfeld vertreten. Brown mit einer Wildcard, Struff dadurch, dass die Turnierveranstalter zwei Wild-Cards nicht vergaben.

Dustin Brown und Jan-Lennard Struff stehen im Finale der Doppelqualifikation in Wimbledon. Im Einzel sind beide direkt im Hauptfeld vertreten. Brown mit einer Wildcard, Struff dadurch, dass die Turnierveranstalter zwei Wild-Cards nicht vergaben.

Nicht zu Ende spielen konnte Frank Moser sein Doppel mit Franko Skugor, das bei 12:12 im dritten Satz abgebrochen werden musste und heute als drittes Spiel auf Court 16 fortgesetzt wird. Derweil ist mit Gero Kretschmer/Alexander Satschko das an zwei gesetzte Doppel ausgeschieden. Gegen Landsmann Philipp Marx und Ariel Behar unterlag man in drei Sätzen. Die einzige deutsche Spielerin, die sich in der Doppel-Quali versuchte, Carina Witthöft, unterlag mit Viktorija Golubic aus der Schweiz in der ersten Runde.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/