Wawrinka wird mit Trainer Paul Annacone zusammenarbeiten

Wawrinka holt sich Unterstützung für Wimbledon

Paris (SID) – Stan Wawrinka holt sich fachkundige Unterstützung für das letzte große Ziel seiner Tenniskarriere. Der Schweizer wird in der kommenden Rasensaison mit Trainer Paul Annacone (USA) zusammenarbeiten, der erst seinen Landsmann Pete Sampras und dann Roger Federer (Schweiz) zu Titeln in Wimbledon führte. Wawrinka (32) fehlt nur noch der Triumph im All England Club, um seine Major-Sammlung zu vervollständigen.



Annacone (54) gab sein Engagement im Team des Westschweizers vor dem Finale der French Open in Paris beim TV-Sender Tennis Channel bekannt, im Endspiel trifft Wawrinka auf den neunmaligen Champion Rafael Nadal (Spanien). Wawrinka hatte 2015 in Roland Garros gewonnen, auch 2014 in Melbourne und 2016 in New York holte er sich Grand-Slam-Titel.

Annacone war in seiner aktiven Karriere die Nummer zwölf der Weltrangliste, von 1995 bis 2001 und 2002 betreute er den siebenmaligen Wimbledon-Champion Sampras. Von 2010 bis 2013 arbeitete er mit Federer. In Wawrinkas Team trifft er auf den Schweden Magnus Norman, der seit 2013 als Cheftrainer fungiert.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Bonhomme Richard

    Ähnliches würde ich auch gern von Kerber vernehmen, dass sie sich zusätzliche Unterstützung holt, um endlich aus ihrem Tief herauszukommen. Aber da hört und liest man nichts. Sie bevorzugt offenbar weiterhin Business as usual. Ich bezweifle, dass sie damit voran kommt.


Schreibe einen neuen Kommentar