Wimbledon-Finale! Kerber schlägt Venus Williams

Angelique Kerber steht im Endspiel von Wimbledon – sie besiegt Venus Williams im Halbfinale 6:4, 6:4.

Angelique Kerber (28) steht zum zweiten Mal in dieser Saison in einem Finale eines Grand Slam-Turniers – und erstmals im Endspiel von Wimbledon. Die Melbourne-Siegerin aus Kiel setzte sich im Halbfinale gegen Venus Williams (USA/Nr. 8) mit 6:4, 6:4 durch und bleibt damit weiterhin ohne Satzverlust im All England Club 2016. Am Samstag (15.00 Uhr/Sky) bekommt sie es mit der Weltranglistenersten Serena Williams (USA) zu tun, die sich in nur 48 Minuten gegen die Russin Elena Vesnina durchsetzte.

Kerber ist die fünfte deutsche Finalistin in der 130-jährigen Wimbledongeschichte und die nächste deutsche Spielerin nach Sabine Lisicki, die bisher als letzte 2013 den Sprung ins Finale des bedeutendsten Turniers der Welt schaffte. Den letzten deutschen Titel im All England Club hatte Steffi Graf vor 20 Jahren gewonnen.

Sollte Kerber am Samstag erneut gegen Williams siegen, wäre sie die erst achte Spielerin überhaupt, die beide Williams-Schwestern in einem Turnier bezwingt – und die erste in Wimbledon! Zuletzt gelang dieses Kunststück Jelena Jankovic in Rom 2010. Die letzte Spielerin, die beide Amerikanerinnen bei einem Grand Slam-Turnier ausschaltete war übrigens Kim Clijsters 2009 bei den US Open.

Beeindruckende Grand Slam-Bilanz

Beeindruckend ist die Grand Slam-Bilanz der deutschen Nummer eins in diesem Jahr. Bei drei Major-Starts 2016 steht sie nun zum zweiten Mal im Finale. Bei 32 Grand Slam-Turnieren zuvor in ihrer Karriere erreichte sie lediglich zwei Halbfinals und kein Endspiel.

„Alles ist komplett anders hier als in Australien vor ein paar Monaten. Aber ich werde mit einer Menge Selbstvertrauen am Samstag auf den Court gehen“, sagte Kerber nach ihrem Halbfinalerfolg. Teamchefin Barbara Rittner twitterte einige Minuten später ihre Glückwünsche. „Was machst du mit uns. Du bist unglaublich. Danke für diese Erlebnisse“ schrieb die Fed Cup-Teamchefin.

Zum ersten Mal seit 2006 werden am Samstag mit Williams und Kerber zwei Spielerinnen zum zweiten Mal in einem Major-Finale eines Jahres aufeinandertreffen. Vor zehn Jahren bestritten Justine Henin und Amelie Mauresmo sowohl die Endspiele der Australian Open als auch in Wimbledon. Sollte Kerber gegen Williams gewinnen, wird die neue Weltranglistenzweite am Montag im WTA-Ranking bis auf 430 Punkte an die Amerikanerin heranrücken. (SID, Red/fg)

„Ich genieße gerade mein Tennisleben“ – Post-Match Interview mit Angelique Kerber hier im Video:

 

Lesen Sie auch:

Kerber vor dem Wimbledon-Start: „Versuche alle zu schlagen“

Podcast aus Wimbledon: „Kerber hat den Groove von Australien gefunden“

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/