Witthöft verliert gegen die viertgesetzte Switolina

Witthöft verliert – Kerber letzte Deutsche in Wimbledon

London (SID) – Fed-Cup-Spielerin Carina Witthöft (22) hat in Wimbledon erneut die Chance verpasst, ins Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers einzuziehen. Die Weltranglisten-65. aus Hamburg unterlag der an Position vier gesetzten Ukrainerin Jelena Switolina nach 77 Minuten 1:6, 5:7. Zum fünften Mal seit 2015 verlor Witthöft in Melbourne, Paris, New York oder London in der dritten Runde.



Damit ist die Weltranglistenerste Angelique Kerber (Kiel) als letzte von ursprünglich acht Deutschen im Dameneinzel noch im Turnier. Die Vorjahresfinalistin trifft am Samstag in ihrem Drittrundenmatch auf Shelby Rogers aus den USA.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Stefan Höfel

    Da Halep gegen Azarenka ja durchaus verlieren kann, vergrößern sich die Chancen, dass Kerber auf Platz 1 bleibt. Aber ins Finale muss sie ja trotzdem erst einmal wieder kommen.

  2. Bonhomme Richard

    Eine mögliche Niederlage Haleps gegen Azarenka im Achtelfinale hätte keine Auswirkungen auf Kerbers Platzierung. Alles unterhalb des Finales hat rechnerisch für Angie nur eine Konsequenz: sie ist nicht mehr Nummer Eins und auch nicht Nummer Zwei, sondern fällt auf Platz 3 zurück. Gibt Schlimmeres. Es würde den aktuellen Leistungsstand an der Weltspitze etwas realistischer abbilden, immerhin.

  3. Stefan Höfel

    Ich habe auch nicht gesagt, dass eine Niederlage Kerber zur 1 macht, aber Azarenka ist eine Spielerin, gegen die Halep verlieren kann. Und Kerber muss ja weiter als Halep kommen, wenn sie die 1 bleiben will. Es wäre doch schön zu wissen, dass nach einem Aus von Halep Kerber nicht mehr von anderen abhängig ist, sondern nach wie vor das Finale erreichen muss. Die Aussagefähigkeit dieser Rangliste steht ja auf einem anderen Blatt.

    • Bonhomme Richard

      Sie haben Recht: falls Halep gegen Azarenka gewinnt wäre theoretisch ein Finale Kerber gegen Halep möglich. Falls Kerber dies verliert würde ihr der Finaleinzug zur Verteidigung ihrer Spitzenposition nicht reichen. Dann hätte sie zwar ihren Vorsprung vor Pliskova gehalten, aber Halep zieht an ihr vorbei auf Platz Eins der WTA-Rangliste. Und für Angie bliebe Platz 2. Insofern hat das Match Azarenka-Halep durchaus noch Einfluss auf Kerber.


Schreibe einen neuen Kommentar