Eugenie Bouchard rang Scharapowa in drei Sätzen nieder

WTA Madrid: Bouchard besiegt Sharapova

Die in den letzten Wochen erfolglose Kanadierin Eugenie Bouchard hat beim WTA-Turnier in Madrid einen Prestigeerfolg gelandet. Die 23-Jährige setzte sich in der zweiten Runde in einem brisanten Duell gegen die Russin Maria Sharapova nach einem Tenniskrimi in 2:51 Stunden mit 7:5, 2:6, 6:4 durch.



Bouchard hatte jüngst eine lebenslange Sperre für die ehemalige Dopingsünderin Sharapova gefordert und damit ihren Unmut darüber geäußert, dass die wegen Meldoniummissbrauchs für 15 Monate lang gesperrte Russin seit ihrer Rückkehr auf die Tennisbühne von den Veranstaltern mit Wildcards ausgestattet wird. Dies war in der Vorwoche in Stuttgart und nun auch in der spanischen Hauptstadt der Fall. Auch für das Turnier in Rom (ab 15. Mai) hat die 30-Jährige eine Wildcard erhalten.





Bouchard: „Sie ist eine Betrügerin“

„Sie ist eine Betrügerin. Und ich finde, einer Betrügerin sollte es in keinem Sport erlaubt sein zu spielen“, hatte Bouchard am Rande des Turniers Ende April in Istanbul geäußert. Die Auslosung in Madrid brachte die beiden Spielerinnen dann zufällig in der zweiten Runde zusammen.

Für Eugenie Bouchard, die in der Weltrangliste auf Platz 60 abgerutscht ist, war es der erste Erfolg überhaupt im fünften Aufeinandertreffen mit der ehemaligen Nummer eins Maria Sharapova. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/



Schreibe einen neuen Kommentar