tennis magazin Aktuelles 2014-04-24T08:55:00Z &copy;2014 Jahr Top Special Verlag Jahr Top Special Verlag tag:tennismagazin.de tennismagazin.de bietet aktuelle Turniere, Interviews und Ranglisten, Rackettests zum Downloaden, Liveticker, tolle Fotos und Videos von Topturnieren. JTSV-Feedcreator http://www.tennismagazin.de/content/header/logo.jpg Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206781 2014-04-24T08:55:00Z 2014-04-24T08:55:00Z Aktuelles: Stuttgart: Kerber verpasst Viertelfinal-Einzug <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206781&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_179b5acc73191841505152c64ce11b8b6aa2be05.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die an Position vier gesetzte Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Die an Position vier gesetzte Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel verpasste den Sprung ins Viertelfinale durch eine 5:7, 4:6-Niederlage in ihrem Auftaktspiel gegen Carla Suarez Navarro ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206781&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die an Position vier gesetzte Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden. <p>Stuttgart (SID) - Die an Position vier gesetzte Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel verpasste den Sprung ins Viertelfinale durch eine 5:7, 4:6-Niederlage in ihrem Auftaktspiel gegen Carla Suarez Navarro (Spanien). Nach 1:43 Stunden verwandelte die Nummer 16 der Welt ihren ersten Matchball.</p><p>Wenige Stunden zuvor war bereits Wildcard-Inhaber Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) im Achtelfinale mit 6:1, 2:6, 3:6 an Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 9) gescheitert. Damit geht das mit 710.000 Dollar dotierte Hallensandplatz-Turnier ohne Beteiligung der Gastgeber in die entscheidende Phase. Sechs deutsche Spielerinnen hatten im Hauptfeld gestanden.</p><p>Linksh&auml;nderin Kerber waren im Duell mit Suarez Navarro die Strapazen der vergangenen Tage anzumerken. Die 26-J&auml;hrige war mit dem Fed-Cup-Team erst am Montagnachmittag vom Halbfinale in Australien (3:1) nach Stuttgart gekommen.&nbsp;</p><p>Kerber k&auml;mpfte zwar, musste nach 53 Minuten aber das Break zum Satzverlust hinnehmen. Gerade die l&auml;ngeren Ballwechsel entschied die laufstarke Spanierin, die Kerber im Achtelfinale der US Open 2013 bezwungen hatte, f&uuml;r sich. Selbst die Anfeuerung ihrer eigens aus Polen angereisten Gro&szlig;eltern nutzten der deutschen Nummer eins diesmal nichts. Im vergangenen Jahr hatte Kerber, die nur drei von zw&ouml;lf Breakchancen nutzte, in Stuttgart im Halbfinale gestanden.</p><p>Zuvor hatten bereits die topgesetzte Agnieszka Radwanska (Polen) und Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 9) das Viertelfinale erreicht. Radwanska besiegte in ihrem Auftaktmatch die Italienerin Roberta Vinci mit 6:3, 6:2.&nbsp;</p><p>In der Runde der letzten Acht trifft die 25-j&auml;hrige Radwanska am Freitag auf Scharapowa. Die fr&uuml;here Nummer eins setzte sich am Donnerstag mit 6:4, 6:3 gegen ihre Landsfrau Anastasia Pawljuschenkowa durch und ben&ouml;tigte 1:32 Stunden f&uuml;r ihren zehnten Sieg in Stuttgart in Serie. Sollte Scharapowa die Vorschlussrunde verpassen, w&uuml;rde sie erstmals seit &uuml;ber drei Jahren nicht mehr in den Top Ten stehen.</p><p>Am Mittwoch waren Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) und Andrea Petkovic (Darmstadt) in der ersten Runde gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206780 2014-04-24T06:04:31Z 2014-04-24T06:04:31Z Aktuelles: Görges verpasst Viertelfinale in Stuttgart <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206780&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ed280d4ec4b203b3c10a1066f2316b03d1a536cc.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Trotz eines perfekten Starts hat Julia G&ouml;rges das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Stuttgart verpasst.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Trotz eines perfekten Starts hat Julia G&ouml;rges das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-94. aus Bad Oldesloe musste sich der an Position neun gesetzten Ana Ivanovic (Serbien) mit 6:1, 2:6, 3:6 geschlagen geben.&nbsp;</p><p>Nach 1:40 Stunde...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206780&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Trotz eines perfekten Starts hat Julia G&ouml;rges das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Stuttgart verpasst. <p>Stuttgart (SID) - Trotz eines perfekten Starts hat Julia G&ouml;rges das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-94. aus Bad Oldesloe musste sich der an Position neun gesetzten Ana Ivanovic (Serbien) mit 6:1, 2:6, 3:6 geschlagen geben.&nbsp;</p><p>Nach 1:40 Stunden verwandelte die einstige French-Open-Siegerin und Nummer eins ihren vierten Matchball. Nach einem Traumstart und dem schnellen Gewinn des ersten Satzes lie&szlig;en bei Wildcard-Inhaberin G&ouml;rges, Stuttgart-Gewinnerin von 2011, in der Folge die Kr&auml;fte nach. Die 25-J&auml;hrige war mit dem Fed-Cup-Team erst am Montagnachmittag vom Halbfinale in Australien (3:1) nach Stuttgart gekommen und hatte am Mittwoch mit ihrem Erfolg gegen Sorana Cirstea (Rum&auml;nien) &uuml;berrascht.</p><p>Damit sind bei der mit 710.000 Dollar dotierten Hallensandplatz-Veranstaltung f&uuml;nf der sechs im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis ausgeschieden. Am Donnerstagabend bestritt die an Position vier gesetzte Angelique Kerber (Kiel) ihr Auftaktmatch. Die Weltranglistensiebte traf im Achtelfinale auf Carla Suarez Navarro (Spanien), nachdem sie zum Auftakt ein Freilos hatte.&nbsp;</p><p>Zuvor hatten in Stuttgart bereits die topgesetzte Agnieszka Radwanska (Polen) und Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 9) relativ m&uuml;helos das Viertelfinale erreicht. Radwanska besiegte in ihrem Auftaktmatch die Italienerin Roberta Vinci mit 6:3, 6:2.&nbsp;</p><p>In der Runde der letzten Acht trifft die 25-j&auml;hrige Radwanska am Freitag auf Scharapowa. Die fr&uuml;here Nummer eins setzte sich am Donnerstag mit 6:4, 6:3 gegen ihre Landsfrau Anastasia Pawljuschenkowa durch und ben&ouml;tigte 1:32 Stunden f&uuml;r ihren zehnten Sieg in Stuttgart in Serie. Sollte Scharapowa die Vorschlussrunde verpassen, w&uuml;rde sie erstmals seit &uuml;ber drei Jahren nicht mehr in den Top Ten stehen.</p><p>Am Mittwoch waren Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) und Andrea Petkovic (Darmstadt) in der ersten Runde gescheitert.&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206779 2014-04-24T05:06:36Z 2014-04-24T05:06:36Z Aktuelles: Kohlschreiber im Viertelfinale von Barcelona <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206779&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ba7473a5eee9b86f16dcdcbd46941d10c99d8ea0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (30) ist beim ATP-Turnier in Barcelona ins Viertelfinale eingezogen.</strong></p><p>Barcelona (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (30) ist beim ATP-Turnier in Barcelona ins Viertelfinale eingezogen. Der an Position zehn gesetzte Augsburger setzte sich am Donnerstag im Achtelfinale gegen den &Ouml;sterreicher J&uuml;rgen Melzer 7:5, 6:3 durch...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206779&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (30) ist beim ATP-Turnier in Barcelona ins Viertelfinale eingezogen. <p>Barcelona (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (30) ist beim ATP-Turnier in Barcelona ins Viertelfinale eingezogen. Der an Position zehn gesetzte Augsburger setzte sich am Donnerstag im Achtelfinale gegen den &Ouml;sterreicher J&uuml;rgen Melzer 7:5, 6:3 durch und trifft nun auf den &ouml;sterreichischen Qualifikanten Dominic Thiem oder den Kolumbianer Santiago Giraldo.</p><p>Kohlschreiber, Nummer 26 der Welt, ist der letzte verbliebene Deutsche beim mit gut 2,1 Millionen Euro dotierten Sandplatzturnier.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206778 2014-04-24T04:55:52Z 2014-04-24T04:55:52Z Aktuelles: Djokovic wird erstmals Vater <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206778&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_26bcbe96cb765f7c6cb88422616ec14438d3d67f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Novak Djokovic wird zum ersten Mal Vater. &quot;Jelena ist schwanger. Wir werden bald Eltern werden&quot;, twitterte der 26-j&auml;hrige Serbe am Donnerstag.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Der Weltranglistenzweite Novak Djokovic wird zum ersten Mal Vater. &quot;Jelena ist schwanger. Wir werden bald Eltern werden&quot;, twitterte der 26-j&auml;hrige Serbe am Donnerstag. Der geplante Geburtstermin wurde nicht mitgeteilt.</p><p>Der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner Djo...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206778&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Novak Djokovic wird zum ersten Mal Vater. &quot;Jelena ist schwanger. Wir werden bald Eltern werden&quot;, twitterte der 26-j&auml;hrige Serbe am Donnerstag. <p>Stuttgart (SID) - Der Weltranglistenzweite Novak Djokovic wird zum ersten Mal Vater. &quot;Jelena ist schwanger. Wir werden bald Eltern werden&quot;, twitterte der 26-j&auml;hrige Serbe am Donnerstag. Der geplante Geburtstermin wurde nicht mitgeteilt.</p><p>Der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner Djokovic, der von Boris Becker trainiert wird, ist seit September 2013 mit seiner Landsfrau Jelena Ristic verlobt, die f&uuml;r seine Stiftung arbeitet. F&uuml;r das Paar ist es das erste Kind. Zahlreiche Kollegen sprachen dem &quot;Djoker&quot; bereits ihre Gl&uuml;ckw&uuml;nsche aus. &quot;Ich bin so gl&uuml;cklich f&uuml;r euch beide&quot;, schrieb die fr&uuml;here Nummer eins Caroline Wozniacki (D&auml;nemark) bei Twitter.</p><p>Auch Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer wird im Sommer Vater - allerdings zum dritten Mal. Zusammen mit seiner Frau Mirka hat er bereits die Zwillingst&ouml;chter Charlene Riva und Myla Rose (4).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206777 2014-04-24T02:28:52Z 2014-04-24T02:28:52Z Aktuelles: Stuttgart: Topgesetzte Radwanska erreicht Viertelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206777&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_6c28786232055a3acfb79e12aa07623c3e5c9c51.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die topgesetzte Agnieszka Radwandska ist ohne gro&szlig;e M&uuml;he ins Viertelfinale des mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Die topgesetzte Agnieszka Radwanska ist ohne gro&szlig;e M&uuml;he ins Viertelfinale des mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. Die Weltranglisten-Dritte aus Polen besiegte in ihrem Auftaktmatch die Italienerin Roberta Vinci in 1:19 Stunden mit 6:3, 6...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206777&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die topgesetzte Agnieszka Radwandska ist ohne gro&szlig;e M&uuml;he ins Viertelfinale des mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. <p>Stuttgart (SID) - Die topgesetzte Agnieszka Radwanska ist ohne gro&szlig;e M&uuml;he ins Viertelfinale des mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. Die Weltranglisten-Dritte aus Polen besiegte in ihrem Auftaktmatch die Italienerin Roberta Vinci in 1:19 Stunden mit 6:3, 6:2.&nbsp;</p><p>In der Runde der letzten Acht trifft Radwanska am Freitag auf Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Nr. 6) oder Anastasia Pawljutschenkowa (beide Russland). Die 25-j&auml;hrige Radwanska hatte 2012 und 2011 im Halbfinale von Stuttgart gestanden und k&ouml;nnte in der Schwabenmetropole ihren 14. Turniersieg auf der WTA-Tour feiern.&nbsp;</p><p>Am Donnerstag spielten zudem die an Position vier gesetzte Angelique Kerber (Kiel) und Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe), Gewinnerin von 2011, um den Einzug ins Viertelfinale. Kerber trifft auf Carla Suarez Navarro (Spanien), G&ouml;rges muss gegen Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 9) antreten, die am Mittwoch Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki (Berlin) ausgeschaltet hatte.&nbsp;</p><p>Von den sechs im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis hatten nur die Fed-Cup-Finalistinnen Kerber und G&ouml;rges das Achtelfinale erreicht.&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206776 2014-04-24T11:58:27Z 2014-04-24T11:58:27Z Aktuelles: Stich hofft auf Rothenbaum-Start von Nadal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206776&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_65c2edba80194326751fd7d3c020221d39ded1e3.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Turnierdirektor Michael Stich m&ouml;chte die Traditionsveranstaltung am Hamburger Rothenbaum mit einer Teilnahme von Rafael Nadal aufwerten.</strong></p><p>Hamburg (SID) - Turnierdirektor Michael Stich m&ouml;chte die Traditionsveranstaltung am Hamburger Rothenbaum mit einer Teilnahme von Rafael Nadal aufwerten. &quot;Er hat eine Beziehung zum Rothenbaum und hat hier 2008 im letzten Masters-Jahr den Titel geholt&quot;, sagte der ehemalige Wimbledons...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206776&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Turnierdirektor Michael Stich m&ouml;chte die Traditionsveranstaltung am Hamburger Rothenbaum mit einer Teilnahme von Rafael Nadal aufwerten. <p>Hamburg (SID) - Turnierdirektor Michael Stich m&ouml;chte die Traditionsveranstaltung am Hamburger Rothenbaum mit einer Teilnahme von Rafael Nadal aufwerten. &quot;Er hat eine Beziehung zum Rothenbaum und hat hier 2008 im letzten Masters-Jahr den Titel geholt&quot;, sagte der ehemalige Wimbledonsieger dem Hamburger Abendblatt.</p><p>Im Vorjahr war es dem 45-J&auml;hrigen kurzfristig gelungen, den Schweizer Roger Federer zu einem Start zu bewegen. Das Turnier, das in diesem Jahr vom 14. bis 20. Juli in der Hansestadt ausgetragen wird, hatte daraufhin einen deutlich erh&ouml;hten Zuschauerzuspruch verzeichnet.</p><p>Der Spanier w&auml;re allerdings nicht preisg&uuml;nstig zu haben. Sch&auml;tzungen zufolge fordert der 27-J&auml;hrige in der Regel ein Antrittsgeld von mindestens 500.000 Euro.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206775 2014-04-23T09:02:19Z 2014-04-23T09:02:19Z Aktuelles: Stuttgart: Petkovic verpasst Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206775&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8dda1997a7e086095f6e6040ed2222e0a13ce279.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Trotz einer zeitweise starken Leistung hat Andrea Petkovic&nbsp;den Sprung ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Trotz einer zeitweise starken Leistung hat Andrea Petkovic&nbsp;den Sprung ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Wildcard-Inhaberin aus Darmstadt musste sich der Weltranglisten-13. Flavia Pennetta (Italien) mit 5:7, 6:3, 1:6 beugen. Nach 2:10 Stunden verwa...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206775&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Trotz einer zeitweise starken Leistung hat Andrea Petkovic&nbsp;den Sprung ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. <p>Stuttgart (SID) - Trotz einer zeitweise starken Leistung hat Andrea Petkovic&nbsp;den Sprung ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Wildcard-Inhaberin aus Darmstadt musste sich der Weltranglisten-13. Flavia Pennetta (Italien) mit 5:7, 6:3, 1:6 beugen. Nach 2:10 Stunden verwandelte die Indian-Wells-Siegerin ihren ersten Matchball.&nbsp;</p><p>Damit stehen beim mit 710.000 Dollar dotierten Hallensandplatz-Turnier in Angelique Kerber (Kiel/Nr. 4) und Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) zwei von sechs im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis im Achtelfinale.&nbsp;</p><p>Zwei Tage nach der Ankunft vom Fed-Cup-Halbfinale in Australien (3:1)&nbsp;verletzte sich Petkovic beim Stand von 3:2 im ersten Satz bei einem Ausfallschritt. Nach einer medizinischen Auszeit in der Kabine kehrte die 26-J&auml;hrige mit einem bandagierten rechten Oberschenkel zur&uuml;ck auf den Court.&nbsp;Von der Blessur war aber zun&auml;chst wenig zu sp&uuml;ren.</p><p>Eine 5:4-F&uuml;hrung kurz darauf nutzte Petkovic nicht und verlor ihren Aufschlag zum 5:6. Doch nach dem Verlust des ersten Satzes drehte die Weltranglisten-28. auf und breakte Pennetta zum 5:3. Im entscheidenden Satz aber verlie&szlig;en die Jetlag-geplagte Petkovic die Kr&auml;fte zusehends.</p><p>Ebenfalls bereits ausgeschieden ist Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki. Die Weltranglisten-14. aus Berlin unterlag in ihrem Auftaktmatch am Mittwoch der an Position neun gesetzten Ana Ivanovic (Serbien) mit 1:6, 3:6.&nbsp;</p><p>Dagegen schaffte Wildcard-Inhaberin G&ouml;rges &uuml;berraschend den Sprung ins Achtelfinale. Die Fed-Cup-Spielerin, Stuttgart-Siegerin von 2011, setzte sich mit 6:1, 7:5 gegen die Rum&auml;nin Sorana Cirstea durch und trifft nun am Donnerstag auf Lisicki-Bezwingerin Ivanovic.</p><p>Ebenfalls am Donnerstag bestreitet die deutsche Nummer eins Kerber ihr Auftaktmatch gegen Carla Suarez Navarro (Spanien). Die Weltranglistensiebte stand nach einem Freilos automatisch im Achtelfinale. Die beiden Qualifikantinnen Annika Beck (Bonn) und Mona Barthel (Bad Segeberg) waren am Dienstag in der ersten Runde ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206774 2014-04-23T02:43:33Z 2014-04-23T02:43:33Z Aktuelles: Stuttgart: Görges zieht ins Achtelfinale ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206774&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_af3033e687c906aebcfbcf46c4ea49bdde7081d0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Am Ort ihres gr&ouml;&szlig;ten Erfolges hat Julia G&ouml;rges ein lang ersehntes Erfolgserlebnis gefeiert.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Am Ort ihres gr&ouml;&szlig;ten Erfolges hat Julia G&ouml;rges ein lang ersehntes Erfolgserlebnis gefeiert. Die Wildcard-Inhaberin aus Bad Oldesloe zog durch ein 6:1, 7:5 gegen die Weltranglisten-27. Sorana Cirstea (Rum&auml;nien) ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart e...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206774&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Am Ort ihres gr&ouml;&szlig;ten Erfolges hat Julia G&ouml;rges ein lang ersehntes Erfolgserlebnis gefeiert. <p>Stuttgart (SID) - Am Ort ihres gr&ouml;&szlig;ten Erfolges hat Julia G&ouml;rges ein lang ersehntes Erfolgserlebnis gefeiert. Die Wildcard-Inhaberin aus Bad Oldesloe zog durch ein 6:1, 7:5 gegen die Weltranglisten-27. Sorana Cirstea (Rum&auml;nien) ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart ein. Nach 1:28 Stunden verwandelte die 25-j&auml;hrige G&ouml;rges, derzeit nur noch die Nummer 94 des Rankings, ihren ersten Matchball mit einem Aufschlagwinner.</p><p>&quot;Dieser Ort ist ein ganz besonderer f&uuml;r mich. Hier habe ich unglaubliche Erinnerungen&quot;, sagte G&ouml;rges, die nach dem Spiel Tr&auml;nen in den Augen hatte.</p><p>In der Runde der letzten 16 trifft die Fed-Cup-Finalistin am Donnerstag entweder auf ihre Landsfrau Sabine Lisicki (Berlin) oder auf die fr&uuml;here Nummer eins Ana Ivanovic aus Serbien.&nbsp;</p><p>Im Achtelfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Veranstaltung in Stuttgart steht bereits die deutsche Nummer eins Angelique Kerber. Die an Position vier gesetzte Kielerin hatte in der ersten Runde ein Freilos und bestreitet am Donnerstag ihr Auftaktmatch gegen Carla Suarez Navarro (Spanien). Neben Wimbledon-Finalistin Lisicki spielte am Mittwochabend noch die Darmst&auml;dterin Andrea Petkovic (gegen Flavia Pennetta/Italien) um den Sprung in die Runde der letzten 16.&nbsp;Annika Beck (Bonn) und Mona Barthel (Bad Segeberg) sind bereits ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206773 2014-04-23T01:13:28Z 2014-04-23T01:13:28Z Aktuelles: Huber traut Petkovic die Rückkehr in Top 10 zu <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206773&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d95cb29e06401a1eaa1a68b4a6d43119d82013a4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Anke Huber traut Andrea Petkovic den Sprung zur&uuml;ck in die Top 10 zu. Den Trainerwechsel hin zu Eric van Harpen h&auml;lt die 39-J&auml;hrige f&uuml;r goldrichtig.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Ex-Profi Anke Huber traut Andrea Petkovic den Sprung zur&uuml;ck in die Top 10 zu. Besonders den Trainerwechsel hin zu Eric van Harpen h&auml;lt die 39-J&auml;hrige f&uuml;r goldrichtig: &quot;Ich glaube, Eric ist genau der Richtige, er kann ihr noch den letzten Kick geben&quot;...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206773&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Anke Huber traut Andrea Petkovic den Sprung zur&uuml;ck in die Top 10 zu. Den Trainerwechsel hin zu Eric van Harpen h&auml;lt die 39-J&auml;hrige f&uuml;r goldrichtig. <p>Stuttgart (SID) - Ex-Profi Anke Huber traut Andrea Petkovic den Sprung zur&uuml;ck in die Top 10 zu. Besonders den Trainerwechsel hin zu Eric van Harpen h&auml;lt die 39-J&auml;hrige f&uuml;r goldrichtig: &quot;Ich glaube, Eric ist genau der Richtige, er kann ihr noch den letzten Kick geben&quot;, sagte Huber, die derzeit beim WTA-Turnier in Stuttgart als sportliche Leiterin fungiert: &quot;Ich glaube, dass Petko wieder die Top 10 erreichen kann.&quot; &nbsp;</p><p>Petkovic war 2011 bereits die Nummer neun der Welt, fiel aber dann nach vier schweren Verletzungen binnen eines Jahres auf Platz 192 zur&uuml;ck. Derzeit steht die 26-J&auml;hrige aus Darmstadt, die vor gut zwei Wochen das Turnier in Charleston gewonnen hatte, auf Rang 28.&nbsp;</p><p>In Stuttgart spielte Wildcard-Inhaber Petkovic am Mittwochabend um den Sprung ins Achtelfinale gegen Indian-Wells-Siegerin Flavia Pennetta (Italien). Zu Beginn des Jahres hatte sich die Hessin, die am Wochenende mit dem Fed-Cup-Team das Halbfinale in Australien (3:1) gewonnen hatte, von ihrem langj&auml;hrigen Coach Petar Popovic getrennt und van Harpen verpflichtet. Der 63-j&auml;hrige Niederl&auml;nder hatte einst unter anderem die Spanierinnen Arantxa Sanchez und Conchita Mart&iacute;nez sowie Anna Kurnikowa (Russland) betreut.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206772 2014-04-23T08:01:02Z 2014-04-23T08:01:02Z Aktuelles: Stuttgart: Barthel verpasst nach vergebenen Matchbällen Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206772&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b7f114e294d213cb2548d17efcd1507e1e244755.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Mona Barthel hat das Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-87. unterlag Jelena Jankovic mit 6:2, 6:7 (8:10), 3:6.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Nach vier vergebenen Matchb&auml;llen hat Mona Barthel das Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-87. aus Bad Segeberg musste sich der an Position f&uuml;nf gesetzten Jelena Jankovic (Serbien) nach 2:25 Stunden mit 6:2, 6:7 (8:10), 3:6 geschlagen...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206772&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Mona Barthel hat das Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-87. unterlag Jelena Jankovic mit 6:2, 6:7 (8:10), 3:6. <p>Stuttgart (SID) - Nach vier vergebenen Matchb&auml;llen hat Mona Barthel das Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die Weltranglisten-87. aus Bad Segeberg musste sich der an Position f&uuml;nf gesetzten Jelena Jankovic (Serbien) nach 2:25 Stunden mit 6:2, 6:7 (8:10), 3:6 geschlagen geben. Barthel konnte im Tiebreak des zweiten Satzes vier Matchb&auml;lle nicht nutzen, zeigte aber nach entt&auml;uschenden Monaten einen deutlichen Formanstieg. Das Spiel endete um 50 Minuten nach Mitternacht am Mittwochmorgen.</p><p>Die 23-j&auml;hrige Barthel, die in diesem Jahr bei zehn Turnieren sieben Erstrunden-Pleiten kassiert hatte, war nach ihrer Quali-Niederlage als Lucky Loser ins Hauptfeld ger&uuml;ckt, nachdem Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova (Slowakei) wegen einer Achillessehnen-Verletzung absagen musste.&nbsp;</p><p>Barthel hatte 2012 in Stuttgart das Viertelfinale erreicht und noch im vergangenen Jahr Platz 23 im WTA-Ranking inne. Damit steht bislang in Angelique Kerber (Kiel) nur eine Deutsche im Achtelfinale. Die an Position vier gesetzte Linksh&auml;nderin hatte in der ersten Runde ein Freilos.</p><p>Am Mittwoch spielten beim mit 710.000 Dollar dotierten Hallen-Sandplatzturnier unter anderem Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin), Andrea Petkovic (Darmstadt) und Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) um den Sprung in die Runde der letzten 16. Qualifikantin Annika Beck (Bonn) war am Dienstag durch ein 3:6, 2:6 gegen Roberta Vinci (Italien) ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206771 2014-04-22T10:40:34Z 2014-04-22T10:40:34Z Aktuelles: Stuttgart: Scharapowa mit Problemen ins Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206771&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_310e44b2c2d8ee7c826e8f80147e1e5b705b1aa5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist dank eines Kraftaktes ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist dank eines Kraftaktes ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. Die an Position neun gesetzte Russin gewann ihr Auftaktmatch gegen Linksh&auml;nderin Lucie Safarova (Tschechien) trotz einiger Probleme mit 7:6 (7:5), 6:7 (5...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206771&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist dank eines Kraftaktes ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. <p>Stuttgart (SID) - Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist dank eines Kraftaktes ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Stuttgart eingezogen. Die an Position neun gesetzte Russin gewann ihr Auftaktmatch gegen Linksh&auml;nderin Lucie Safarova (Tschechien) trotz einiger Probleme mit 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 7:6 (7:2).&nbsp;</p><p>Nach 3:23 Stunden verwandelte Scharapowa ihren vierten Matchball. &quot;Man muss einfach bis zum Schluss k&auml;mpfen&quot;, sagte die 27-J&auml;hrige. Im entscheidenden Durchgang lag sie bereits mit 5:1 in F&uuml;hrung, geriet aber nach drei vergebenen Matchb&auml;llen mit 5:6 in R&uuml;ckstand. Doch Fed-Cup-Finalistin Safarova brachte ihren Aufschlag nicht durch.</p><p>In der Runde der letzten 16 trifft Scharapowa, Stuttgart-Gewinnerin von 2012 und 2013, am Donnerstag auf ihre Landsfrau Anastasia Pawljutschenkowa.</p><p>Scharapowa steht beim mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier unter besonderem Druck. Sollte die fr&uuml;here Nummer eins in der Schwabenmetropole nicht mindestens das Halbfinale erreichen, w&uuml;rde sie in der Weltrangliste erstmals seit drei Jahren nicht mehr in den Top Ten stehen.&nbsp;</p><p>Scharapowa hat noch nie in ihrer Karriere ein Turnier dreimal in Folge gewonnen. Neben dem Preisgeld (96.774 Euro) bekommt die Siegerin einen metallicblauen 400-PS-starken Sportwagen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206770 2014-04-22T06:39:27Z 2014-04-22T06:39:27Z Aktuelles: Fed-Cup-Finale: Kvitova hat Respekt vor DTB-Team <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206770&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b416e37e169037c8b5d0a3b68a20976c1242f122.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tschechiens Nummer eins Petra Kvitova hat knapp sieben Monate vor dem Fed-Cup-Finale gro&szlig;en Respekt vor der deutschen Mannschaft gezeigt.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Tschechiens Nummer eins Petra Kvitova hat knapp sieben Monate vor dem Fed-Cup-Finale (8./9. November) gro&szlig;en Respekt vor der deutschen Mannschaft gezeigt. &quot;Beide Teams sind sehr stark. Die Deutschen verf&uuml;gen &uuml;ber solide Einzel- und Doppelspielerinnen. Und si...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206770&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tschechiens Nummer eins Petra Kvitova hat knapp sieben Monate vor dem Fed-Cup-Finale gro&szlig;en Respekt vor der deutschen Mannschaft gezeigt. <p>Stuttgart (SID) - Tschechiens Nummer eins Petra Kvitova hat knapp sieben Monate vor dem Fed-Cup-Finale (8./9. November) gro&szlig;en Respekt vor der deutschen Mannschaft gezeigt. &quot;Beide Teams sind sehr stark. Die Deutschen verf&uuml;gen &uuml;ber solide Einzel- und Doppelspielerinnen. Und sie haben einen tollen Teamgeist, was in diesem Wettbewerb immer wichtig ist. Es wird sicher spannend&quot;, sagte die ehemalige Wimbledonsiegerin Kvitova am Rande des WTA-Turniers in Stuttgart. Das Endspiel wird entweder in Prag oder Ostrau ausgetragen. &nbsp;&nbsp;</p><p>Die Equipe von Bundestrainerin Barbara Rittner hatte sich am Wochenende durch ein 3:1 im Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane zum ersten Mal seit 1992 f&uuml;r das Finale qualifiziert. Der siebenmalige Champion Tschechien hatte sich parallel dazu in seinem Heimspiel mit 4:0 gegen Titelverteidiger Italien durchgesetzt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206769 2014-04-22T05:58:32Z 2014-04-22T05:58:32Z Aktuelles: Stuttgart: Beck als erste deutsche Spielerin ausgeschieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206769&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7fac164f8c99330b1a66c72c4850db7d51ab8b4e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Qualifikantin Annika Beck ist beim mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart als erste deutsche Spielerin ausgeschieden.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Qualifikantin Annika Beck ist beim mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart als erste deutsche Spielerin ausgeschieden. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn verlor in der ersten Runde mit 3:6, 2:6 gegen die Weltranglisten-20. Roberta Vinci (Italien). &quot;Schade, dass es s...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206769&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Qualifikantin Annika Beck ist beim mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart als erste deutsche Spielerin ausgeschieden. <p>Stuttgart (SID) - Qualifikantin Annika Beck ist beim mit 710.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart als erste deutsche Spielerin ausgeschieden. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn verlor in der ersten Runde mit 3:6, 2:6 gegen die Weltranglisten-20. Roberta Vinci (Italien). &quot;Schade, dass es so klar war. Ich war im vierten Match in den letzten vier Tagen etwas m&uuml;de&quot;, sagte Beck.&nbsp;</p><p>Insgesamt standen beim Sandplatz-Hallenturnier in der Schwabenmetropole sechs deutsche Profis im Hauptfeld. Am Dienstagabend spielte noch Mona Barthel (Bad Segeberg) gegen Jelena Jankovic (Serbien/Nr. 5) um den Einzug ins Achtelfinale. Die Weltranglisten-87. Barthel war trotz ihrer Niederlage in der Qualifikation als Lucky Loser ins Hauptfeld ger&uuml;ckt, nachdem die Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova (Slowakei) wegen Achillessehnen-Problemen absagen musste.</p><p>Sabine Lisicki (Berlin), Andrea Petkovic (Darmstadt) und Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) bestreiten ihre Auftaktspiele am Mittwoch. Die an Position vier gesetzte Angelique Kerber (Kiel) hat ein Freilos und muss erst am Donnerstag ihr Achtelfinale bestreiten.</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206768 2014-04-22T05:19:53Z 2014-04-22T05:19:53Z Aktuelles: Kohlschreiber zieht ins Achtelfinale von Barcelona ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206768&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_cc758e75371186912cc97a31fd48d672a0c293cf.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Barcelona das Achtelfinale erreicht.</strong></p><p>Barcelona (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim mit 2,1 Millionen Euro dotierten ATP-Turnier in Barcelona das Achtelfinale erreicht. Nach seinem Freilos zum Auftakt bezwang der an Position zehn gesetzte Vorjahres-Halbfinalist den Franzosen &...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206768&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Barcelona das Achtelfinale erreicht. <p>Barcelona (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim mit 2,1 Millionen Euro dotierten ATP-Turnier in Barcelona das Achtelfinale erreicht. Nach seinem Freilos zum Auftakt bezwang der an Position zehn gesetzte Vorjahres-Halbfinalist den Franzosen &Eacute;douard Roger-Vasselin in der zweiten Runde mit 7:6 (7:4), 6:2.</p><p>Der Weltranglisten-26. ist der einzige verbliebene Deutsche im Wettbewerb, nachdem Roger-Vasselin am Montag den Stuttgarter Andreas Beck mit 6:2, 6:2 ausgeschaltet hatte. Kohlschreiber trifft in der Runde der letzten 16 auf den &ouml;sterreichischen Doppelspezialisten J&uuml;rgen Melzer oder den an Position sieben gesetzten Polen Jerzy Janowicz.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206767 2014-04-22T04:05:33Z 2014-04-22T04:05:33Z Aktuelles: Nach Mega-Trip: Kerber/Petkovic scheitern im Doppel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206767&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_040c99d0f75396ab74b9d7910162f01acb782681.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Fed-Cup-Finalistinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic haben das erste Duell mit dem Jetlag knapp verloren.</strong></p><p>Stuttgart (SID) - Die Fed-Cup-Finalistinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic haben das erste Duell mit dem Jetlag knapp verloren. Das Duo scheiterte beim WTA-Hallenturnier in Stuttgart in der ersten Runde der Doppel-Konkurrenz mit 6:4, 2:6, 7:10 an der an Position zwei gesetzten Paarung Cara ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206767&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Fed-Cup-Finalistinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic haben das erste Duell mit dem Jetlag knapp verloren. <p>Stuttgart (SID) - Die Fed-Cup-Finalistinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic haben das erste Duell mit dem Jetlag knapp verloren. Das Duo scheiterte beim WTA-Hallenturnier in Stuttgart in der ersten Runde der Doppel-Konkurrenz mit 6:4, 2:6, 7:10 an der an Position zwei gesetzten Paarung Cara Black/Sania Mirza (Simbabwe/Indien). Ein Netzroller entschied das stimmungsvolle Match auf Court 1. Die deutsche Nummer eins Kerber (Kiel) und Petkovic (Darmstadt) wurden von den 1500 Zuschauern dennoch gefeiert.</p><p>Erst am Montagnachmittag waren die Fed-Cup-Spielerinnen von ihrem erfolgreichen Halbfinal-Trip aus Australien (3:1) in der Schwabenmetropole angekommen. Zum ersten Mal seit 22 Jahren steht das DTB-Team wieder im Finale des bedeutendsten Mannschafts-Wettbewerbs im Damen-Tennis. Im Endspiel am 8./9. November wartet nun Gastgeber Tschechien auf das Team von Bundestrainerin Barbara Rittner.</p><p>Die an Position vier gesetzte Kerber greift erst am Donnerstag im Achtelfinale in den Einzel-Wettbewerb ein. Die Weltranglistensiebte trifft dann auf die Spannierin Carla Suarez Navarro. Die mit einer Wildcard ins Hauptfeld ger&uuml;ckte Charleston-Siegerin Petkovic trifft am Mittwoch in ihrem Erstrunden-Match auf Flavia Pennetta aus Italien.</p><p>Insgesamt stehen beim mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier in der Arena sechs deutsche Spielerinnen im Hauptfeld - darunter Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206766 2014-04-22T02:24:36Z 2014-04-22T02:24:36Z Aktuelles: ATP-Turnier München: Wildcard für Davis-Cup-Spieler Gojowczyk <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206766&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_150208aa34f8090dd6e0d8efbeab66ad9826070d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk hat von den Organisatoren des ATP-Turniers in M&uuml;nchen vom kommenden Montag bis 4. Mai eine Wildcard erhalten.</strong></p><p>M&uuml;nchen (SID) - Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk hat von den Organisatoren des ATP-Turniers in M&uuml;nchen vom kommenden Montag bis 4. Mai eine Wildcard erhalten. Der 24 Jahre alte Lokalmatador ersetzt damit den Bayreuther Florian Mayer, der verletzungsbedingt absagen musste. &quot;Die BMW...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206766&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk hat von den Organisatoren des ATP-Turniers in M&uuml;nchen vom kommenden Montag bis 4. Mai eine Wildcard erhalten. <p>M&uuml;nchen (SID) - Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk hat von den Organisatoren des ATP-Turniers in M&uuml;nchen vom kommenden Montag bis 4. Mai eine Wildcard erhalten. Der 24 Jahre alte Lokalmatador ersetzt damit den Bayreuther Florian Mayer, der verletzungsbedingt absagen musste. &quot;Die BMW Open sind f&uuml;r mich ein ganz besonderes Event, da ich in M&uuml;nchen lebe und ich mich hier vor meinen Freunden und meiner Familie pr&auml;sentieren kann&quot;, sagte Gojowczyk.</p><p>Gojowczyk hatte Anfang April bei seinem Davis-Cup-Deb&uuml;t in Nancy gegen Frankreich gegl&auml;nzt und dabei am ersten Tag mit einem Sieg gegen den fr&uuml;heren Australian-Open-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga f&uuml;r die 2:0-F&uuml;hrung gesorgt. Deutschland musste sich am Ende aber dennoch mit 2:3 geschlagen geben.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206764 2014-04-21T04:26:00Z 2014-04-21T04:26:00Z Aktuelles: Barcelona: Beck scheitert an Roger-Vasselin <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206764&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_bc7d1c8854121a915c386ebdb7b4cc1ac49e163a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andreas Beck ist beim ATP-Turnier in Barcelona in der ersten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>Barcelona (SID) - Andreas Beck ist beim ATP-Turnier in Barcelona in der ersten Runde ausgeschieden. Der Qualifikant aus Stuttgart (28) unterlag dem Franzosen Édouard Roger-Vasselin mit 2:6, 2:6. Für Beck war es das erste Match in der Hauptrunde eines ATP-Turniers in diesem Jahr.</p> <p>Einzig ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206764&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andreas Beck ist beim ATP-Turnier in Barcelona in der ersten Runde ausgeschieden. <p>Barcelona (SID) - Andreas Beck ist beim ATP-Turnier in Barcelona in der ersten Runde ausgeschieden. Der Qualifikant aus Stuttgart (28) unterlag dem Franzosen Édouard Roger-Vasselin mit 2:6, 2:6. Für Beck war es das erste Match in der Hauptrunde eines ATP-Turniers in diesem Jahr.</p> <p>Einzig verbliebener Deutscher bei der mit 2,1 Millionen Euro dotierten Veranstaltung ist somit der an Nummer zehn gesetzte Philipp Kohlschreiber (Augsburg), der in der ersten Runde ein Freilos hat.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206763 2014-04-21T02:17:05Z 2014-04-21T02:17:05Z Aktuelles: Glücklich gelandet: Fed-Cup-Team feierte Sieg an Flieger-Bar <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206763&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ec26a7500fba0b1317e30fb09e1abfd037b718b2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das deutsche Fed-Cup-Team ist nach knapp 24-st&uuml;ndiger kurzweiliger R&uuml;ckreise aus Australien am Montag um 12.52 Uhr in Frankfurt/Main gelandet.</strong></p><p>Frankfurt/Main (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team ist nach knapp 24-st&uuml;ndiger kurzweiliger R&uuml;ckreise aus Australien am Montag um 12.52 Uhr in Frankfurt/Main gelandet. 23 Minuten fr&uuml;her als geplant kam die Boeing-777 mit der Flugnummer EK 045 aus Dubai an.&nbsp;</p><p>Ohne Pyjamas, s...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206763&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das deutsche Fed-Cup-Team ist nach knapp 24-st&uuml;ndiger kurzweiliger R&uuml;ckreise aus Australien am Montag um 12.52 Uhr in Frankfurt/Main gelandet. <p>Frankfurt/Main (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team ist nach knapp 24-st&uuml;ndiger kurzweiliger R&uuml;ckreise aus Australien am Montag um 12.52 Uhr in Frankfurt/Main gelandet. 23 Minuten fr&uuml;her als geplant kam die Boeing-777 mit der Flugnummer EK 045 aus Dubai an.&nbsp;</p><p>Ohne Pyjamas, stattdessen wieder in stra&szlig;entauglichem Outfirt und &uuml;bergl&uuml;cklich pr&auml;sentierten sich die Endspiel-Teilnehmerinnen nach dem 3:1-Halbfinalerfolg in Australien am Gep&auml;ckband Nummer 55. &quot;Wir haben an Bord gefeiert und hatten uns an der Bar auf Wodka-Lemon geeinigt. Dann hat uns die M&uuml;digkeit eingeholt. Wir sind m&uuml;de, aber gl&uuml;cklich&quot;, sagte Teamchefin Barbara Rittner dem SID.&nbsp;</p><p>Auf der ersten Strecke von Brisbane nach Dubai im Airbus 380 hatten sich Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Julia G&ouml;rges und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld sowie Rittner Schlafanz&uuml;ge angezogen, die sie von den Australierinnen geschenkt bekommen hatten.</p><p>Bei der Pyjama-Party im Riesen-Flieger musste sich das Team allerdings ein bisschen am Riemen rei&szlig;en. Ges&auml;nge wurden kaum angestimmt. &quot;Ein paar Leute aus der Business-Class hatten sich beschwert, dass da so laute Ger&auml;usche aus der Bar kamen. Die Stewardess hat um Ruhe gebeten&quot;, berichtete die deutsche Nummer zwei Petkovic dem SID und sagte: &quot;Jetzt wollen wir den Titel.&quot;&nbsp;</p><p>Auch Kerber, die in Brisbane beide Einzel gewann, war &quot;voller&quot; Gl&uuml;ck. &quot;Der Stress hat sich gelohnt. Wenn wir das Finale gewinnen, gibt es eine Mega-Party&quot;, k&uuml;ndigte die Weltranglistensiebte an. Rittner verriet derweil &uuml;ber Kerber: &quot;Angie hat den ersten Wodka-Lemon ein bisschen schnell getrunken und musste dann ganz schnell schlafen gehen.&quot;</p><p>Am Sonntag hatte Kerber den entscheidenden dritten Punkt durch ein 4:6, 6:0, 6:4 gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur geholt. Erstmals seit 22 Jahren steht die DTB-Mannschaft damit im Finale.</p><p>Unmittelbar nach der Ankunft ging es f&uuml;r die Spielerinnen, die in Frankfurt von rund 20 Fans und drei Kamerateams begr&uuml;&szlig;t wurden, weiter nach Stuttgart, wo am Montag das WTA-Hallenturnier begann. &quot;Die M&auml;dels werden in kein tiefes Loch fallen. Aber die Umstellung von Hartplatz auf Sand ist schon schwierig. Ich denke aber, dass sie &uuml;ber sich hinauswachsen&quot;, sagte Rittner.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206762 2014-04-20T06:58:47Z 2014-04-20T06:58:47Z Aktuelles: Teenager Vekic holt ersten Titel auf der WTA-Tour <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206762&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ee421c2172c9e87a19be099ac97ac112265be792.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die erst 17 Jahre alte Tennisspielerin Donna Vekic hat in Kuala Lumpur ihren ersten Titel bei ihrer dritten Finalteilnahme auf der WTA-Tour gefeiert.</strong></p><p>Kuala Lumpur (SID) - Die erst 17 Jahre alte Tennisspielerin Donna Vekic hat in Kuala Lumpur ihren ersten Titel bei ihrer dritten Finalteilnahme auf der WTA-Tour gefeiert. Die an Nummer sieben gelistete Kroatin setzte sich im Endspiel gegen die topgesetzte Dominika Cibulkova (Slowakei) mit 5:7, 7:...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206762&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die erst 17 Jahre alte Tennisspielerin Donna Vekic hat in Kuala Lumpur ihren ersten Titel bei ihrer dritten Finalteilnahme auf der WTA-Tour gefeiert. <p>Kuala Lumpur (SID) - Die erst 17 Jahre alte Tennisspielerin Donna Vekic hat in Kuala Lumpur ihren ersten Titel bei ihrer dritten Finalteilnahme auf der WTA-Tour gefeiert. Die an Nummer sieben gelistete Kroatin setzte sich im Endspiel gegen die topgesetzte Dominika Cibulkova (Slowakei) mit 5:7, 7:5, 7:6 (7:4) durch. Vekic war in Malaysia die j&uuml;ngste Spielerin im Hauptfeld der mit 250.000 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung, als Nummer 95 der Welt machte sie nach 2:51 Minuten den Sieg gegen die 24 Jahre alte Weltranglistenzehnte perfekt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206761 2014-04-20T06:04:50Z 2014-04-20T06:04:50Z Aktuelles: Wawrinka schlägt Landsmann Federer im Monaco-Finale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206761&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_aca7c0eef524837eb05cbdf44b9914c673be132b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Stanislas Wawrinka hat im Schweizer Duell mit dem 17-maligen Grand-Slam-Gewinner Roger Federer seinen siebten Titel auf der ATP-Tour eingefahren.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka (29) hat im Schweizer Duell mit dem 17-maligen Grand-Slam-Gewinner Roger Federer seinen siebten Titel auf der ATP-Tour eingefahren. Beim ATP-Masters in Monaco setzte sich der an Nummer drei gesetze Wawrinka mit 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 durc...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206761&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Stanislas Wawrinka hat im Schweizer Duell mit dem 17-maligen Grand-Slam-Gewinner Roger Federer seinen siebten Titel auf der ATP-Tour eingefahren. <p>Monte Carlo (SID) - Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka (29) hat im Schweizer Duell mit dem 17-maligen Grand-Slam-Gewinner Roger Federer seinen siebten Titel auf der ATP-Tour eingefahren. Beim ATP-Masters in Monaco setzte sich der an Nummer drei gesetze Wawrinka mit 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 durch und feierte im 15. Duell mit seinem eine Position niedriger gelisteten Landsmann erst den zweiten Erfolg.</p><p>Das Endspiel beim mit 3,4 Millionen Euro dotierten Sandplatzturnier war das erste Schweizer Finale auf der ATP-Tour seit 2000. Damals hatte sich Marc Rosset in Marseille gegen den 18-j&auml;hrigen Federer durchgesetzt.</p><p>14 Jahre sp&auml;ter vergab Federer auch bei seiner vierten Endspielteilnahme im Monte Carlo Country Club die Chance auf seinen ersten Triumph im F&uuml;rstentum. Zuvor &nbsp;war der 32-J&auml;hrige im Finale von Monaco stets an Rafael Nadal (Spanien) gescheitert. F&uuml;r Wawrinka war es der erste Finaleinzug nach seinem &Uuml;berraschungserfolg von Melbourne im Januar.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206760 2014-04-20T05:52:12Z 2014-04-20T05:52:12Z Aktuelles: Steffi Graf: "Was für ein tolles Team!" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206760&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_cff09bea4fd5136804e22fd751332a9a885f456c.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf hat den Finaleinzug des deutschen Fed-Cup-Teams gew&uuml;rdigt und freut sich auf das Duell gegen Tschechien.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf hat den historischen Finaleinzug des deutschen Fed-Cup-Teams gew&uuml;rdigt und freut sich auf das Duell der Tennis-Damen gegen Tschechien. &quot;Das deutsche Federation Cup Team ist im Finale!!! Was f&uuml;r ein Riesenerfolg.. was f...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206760&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf hat den Finaleinzug des deutschen Fed-Cup-Teams gew&uuml;rdigt und freut sich auf das Duell gegen Tschechien. <p>K&ouml;ln (SID) - Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf hat den historischen Finaleinzug des deutschen Fed-Cup-Teams gew&uuml;rdigt und freut sich auf das Duell der Tennis-Damen gegen Tschechien. &quot;Das deutsche Federation Cup Team ist im Finale!!! Was f&uuml;r ein Riesenerfolg.. was f&uuml;r ein tolles Team!!! Gratulation, one more to go, Germany!!!&quot;, schrieb die 44-J&auml;hrige am Sonntag auf ihrer offiziellen Facebook-Seite.</p><p>Zuvor hatte die Auswahl von Bundestrainerin Barbara Rittner erstmals seit 22 Jahren das Finale erreicht. Gegen Gastgeber Australien bescherte Angelique Kerber (Kiel) der DTB-Equipe durch ein 4:6, 6:0, 6:4 gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur in Brisbane den entscheidenden dritten Punkt.</p><p>Zuletzt hatte die deutsche Mannschaft 1992 im Endspiel gestanden und damals mit Graf an der Spitze den zweiten Titel nach 1987 geholt. Im Finale am 8./9. November 2014 muss Deutschland in Tschechien antreten. Das Team um die fr&uuml;here Wimbledonsiegerin Petra Kvitova stand im Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien ebenfalls bereits nach drei Matches als Gewinner fest.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206759 2014-04-20T02:08:21Z 2014-04-20T02:08:21Z Aktuelles: Deutschland im Fed-Cup-Finale gegen Tschechien <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206759&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8d8a939e86734456cac7a4f94d44e6f1702b5752.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das deutsche Fed-Cup-Team muss im Finale am 8. und 9. November in Tschechien antreten.</strong></p><p>Ostrau (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team muss im Finale am 8. und 9. November in Tschechien antreten. Die Mannschaft um die fr&uuml;here Wimbledonsiegerin Petra Kvitova f&uuml;hrte im Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau bereits nach dem dritten Einzel uneinholbar mit 3:0 und hat g...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206759&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das deutsche Fed-Cup-Team muss im Finale am 8. und 9. November in Tschechien antreten. <p>Ostrau (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team muss im Finale am 8. und 9. November in Tschechien antreten. Die Mannschaft um die fr&uuml;here Wimbledonsiegerin Petra Kvitova f&uuml;hrte im Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau bereits nach dem dritten Einzel uneinholbar mit 3:0 und hat gegen Deutschland Heimrecht.</p><p>Kvitova holte am Sonntag mit dem 6:3, 7:5 gegen Roberta Vinci den dritten Punkt f&uuml;r Tschechien. Am Samstag hatten Lucie Safarova mit dem 6:4, 6:1 gegen Sara Errani und Kvitova mit dem 6:4, 6:2 gegen Camila Giorgi bereits f&uuml;r die 2:0-F&uuml;hrung gesorgt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206758 2014-04-20T12:41:22Z 2014-04-20T12:41:22Z Aktuelles: Nach Final-Einzug: DTB-Boss Altenburg lobt Rittner <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206758&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9decb9f3c3281665922de503bb0713ad103a5a16.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>DTB-Pr&auml;sident Karl Altenburg hat nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft die Arbeit von Teamchefin Barbara Rittner ausdr&uuml;cklich gelobt.</strong></p><p>Brisbane (SID) - DTB-Pr&auml;sident Karl Altenburg hat nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft die Arbeit von Teamchefin Barbara Rittner ausdr&uuml;cklich gelobt. &quot;Das war nur m&ouml;glich mit einem starken Teamgeist, wie ihn diese Mannschaft verk&ouml;rpert. Diesen hat Barbar...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206758&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> DTB-Pr&auml;sident Karl Altenburg hat nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft die Arbeit von Teamchefin Barbara Rittner ausdr&uuml;cklich gelobt. <p>Brisbane (SID) - DTB-Pr&auml;sident Karl Altenburg hat nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft die Arbeit von Teamchefin Barbara Rittner ausdr&uuml;cklich gelobt. &quot;Das war nur m&ouml;glich mit einem starken Teamgeist, wie ihn diese Mannschaft verk&ouml;rpert. Diesen hat Barbara Rittner &uuml;ber Jahre aufgebaut und gepflegt&quot;, teilte Altenburg mit: &quot;Das zahlt sich nun aus. Deutschland ist stolz auf seine Damentennis-Nationalmannschaft. Jetzt ist alles m&ouml;glich.&quot;</p><p>Die DTB-Auswahl hatte durch einen 3:1-Erfolg gegen Gastgeber Australien in Brisbane erstmals seit 22 Jahren das Endspiel erreicht. Im Finale geht es am 8./9. November gegen Tschechien oder Titelverteidiger Italien. Gegen die Tschechinnen m&uuml;sste man in Prag antreten, im Duell mit den Italienerinnen h&auml;tte die deutsche Mannschaft Heimrecht.</p><p>Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass es das Finale auf die gro&szlig;e TV-B&uuml;hne schafft. &quot;Unsere Partnerschaft mit ProSieben/Sat.1 ist langfristig ausgelegt. Das gemeinsame Ziel ist es, die Fernseh- und Internet-Pr&auml;senz des deutschen Tennissports Schritt f&uuml;r Schritt weiter auszubauen&quot;, sagte Altenburg auf SID-Anfrage. Dabei sei man auf einem guten Weg. Das Halbfinale wurde bei Sat.1 Gold und tennis.de &uuml;bertragen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206757 2014-04-20T11:27:30Z 2014-04-20T11:27:30Z Aktuelles: Pyjama-Party an Bord: Rittner als Erste im Schlafanzug <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206757&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_827470ecd66fb9c8b9dd319a798c3393e31dcd8b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Teamchefin Barbara Rittner hat sich die Ank&uuml;ndigung ihrer Spielerinnen zu Herzen genommen und ist bereits im Schlafanzug zum Flughafen gefahren.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Teamchefin Barbara Rittner hat sich nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft in Australien (3:1) die Ank&uuml;ndigung ihrer Spielerinnen zu Herzen genommen und ist bereits im Schlafanzug zum Flughafen gefahren. &quot;Ich habe nat&uuml;rlich noch eine Trainingsjacke ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206757&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Teamchefin Barbara Rittner hat sich die Ank&uuml;ndigung ihrer Spielerinnen zu Herzen genommen und ist bereits im Schlafanzug zum Flughafen gefahren. <p>Brisbane (SID) - Teamchefin Barbara Rittner hat sich nach dem Final-Einzug der deutschen Fed-Cup-Mannschaft in Australien (3:1) die Ank&uuml;ndigung ihrer Spielerinnen zu Herzen genommen und ist bereits im Schlafanzug zum Flughafen gefahren. &quot;Ich habe nat&uuml;rlich noch eine Trainingsjacke dr&uuml;ber, aber den Pyjama habe ich drunter. Das Oberteil ist hellblau und die Hose kariert, das geht also&quot;, sagte Rittner dem Sport-Informations-Dienst (SID) w&auml;hrend des Bus-Transfers und k&uuml;ndigte an: &quot;Die Spielerinnen werden sich dann am Airport umziehen.&quot;</p><p>Bereits um 13.00 Uhr MESZ am Sonntagmittag flog das Team von Brisbane via Dubai nach Frankfurt zur&uuml;ck. Dort soll die Maschine am Montag um 13.15 Uhr MESZ landen. Von Frankfurt aus geht es direkt nach Stuttgart, wo in den n&auml;chsten Tagen das hochkar&auml;tig besetzte WTA-Turnier (bis 27. April) stattfindet.&nbsp;</p><p>Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Co. hatten angek&uuml;ndigt, bei einem Erfolg in Down under im Schlafanzug fliegen zu wollen. Die Pyjamas hatten sie als Geschenke von den Australierinnen bekommen.&nbsp;&nbsp;</p><p>Deutschland hat als Titeltr&auml;ger von 1987 und 1992 durch den Erfolg gegen Gastgeber Australien zum ersten Mal seit 22 Jahren wieder das Fed-Cup-Finale erreicht. 1992 war Rittner noch als Spielerin dabei gewesen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206756 2014-04-20T10:18:14Z 2014-04-20T10:18:14Z Aktuelles: Nach Final-Einzug: DTB-Team verliert Doppel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206756&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ef0f7d00609d2b3188aa8bd7cd595338cf23c556.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Nach dem bereits feststehenden Final-Einzug hat das deutsche Fed-Cup-Team das abschlie&szlig;ende Doppel im Halbfinale in Australien (3:1) verloren.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Nach dem bereits feststehenden Final-Einzug hat das deutsche Fed-Cup-Team das abschlie&szlig;ende Doppel im Halbfinale in Australien (3:1) verloren. Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Nordhorn) mussten sich in Brisbane Casey Dellacqua und Ashleigh Bart...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206756&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Nach dem bereits feststehenden Final-Einzug hat das deutsche Fed-Cup-Team das abschlie&szlig;ende Doppel im Halbfinale in Australien (3:1) verloren. <p>Brisbane (SID) - Nach dem bereits feststehenden Final-Einzug hat das deutsche Fed-Cup-Team das abschlie&szlig;ende Doppel im Halbfinale in Australien (3:1) verloren. Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Nordhorn) mussten sich in Brisbane Casey Dellacqua und Ashleigh Barty mit 2:6, 7:6 (7:5), 10:2 geschlagen geben. Das australische Duo hatte 2013 in drei der vier Grand-Slam-Finals gestanden.&nbsp;</p><p>Angelique Kerber (Kiel) hatte zuvor den entscheidenden dritten Punkt zum 3:0-Zwischenstand durch ein 4:6, 6:0, 6:4 im Spitzenduell gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur geholt. Auf das vierte Einzel zwischen Andrea Petkovic (Darmstadt) und Dellacqua wurde regelkonform verzichtet. Es ist der erste Final-Einzug des DTB-Teams seit 22 Jahren.</p><p>Die deutsche Mannschaft hatte 1987 und 1992 den Titel geholt. Im Finale wartet am 8./9. November 2014 entweder Tschechien oder Titelverteidiger Italien (Zwischenstand: 2:0). Nach Tschechien m&uuml;sste das DTB-Team reisen, gegen die Italienerinnen h&auml;tte man in knapp sieben Monaten Heimrecht.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206755 2014-04-20T09:14:54Z 2014-04-20T09:14:54Z Aktuelles: Früherer deutscher Davis-Cup-Spieler Meiler gestorben <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206755&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f70c2326be9cbe6d0b3c552fc36f2496a7cbeb9d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Karl Meiler ist wenige Tage vor seinem 65. Geburtstag am 30. April gestorben.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Karl Meiler ist wenige Tage vor seinem 65. Geburtstag am 30. April gestorben. Meiler war im November 2013 zu Hause gest&uuml;rzt und hatte seither im Koma gelegen, ehe er am 17. April seinen schweren Kopfverletzungen erlag. Das erfuhr ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206755&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Karl Meiler ist wenige Tage vor seinem 65. Geburtstag am 30. April gestorben. <p>K&ouml;ln (SID) - Der fr&uuml;here deutsche Davis-Cup-Spieler Karl Meiler ist wenige Tage vor seinem 65. Geburtstag am 30. April gestorben. Meiler war im November 2013 zu Hause gest&uuml;rzt und hatte seither im Koma gelegen, ehe er am 17. April seinen schweren Kopfverletzungen erlag. Das erfuhr der SID aus Kreisen des Deutschen Tennis Bundes (DTB).</p><p>Karl Meiler geh&ouml;rte in den 70ern und Anfang der 80er Jahre zu den weltbesten Tennisspielern. In Deutschland war er von 1974 bis 1979 die Nummer eins, in der Weltrangliste schaffte er es bis auf Platz 20, im Doppel sogar bis auf Rang 12.&nbsp;</p><p>Zusammen mit Hans-J&uuml;rgen Pohmann, J&uuml;rgen Fa&szlig;bender und sp&auml;ter Uli Pinner pr&auml;gte Meiler das deutsche Tennis jener Zeit. Er spielte von 1967 bis 1979 im Davis Cup f&uuml;r Deutschland und war 1971 einer der Mitbegr&uuml;nder der Spielervereinigung ATP.</p><p>Nach seiner aktiven Karriere war Karl Meiler als Bundestrainer des DTB f&uuml;r den B-Kader verantwortlich, zu dem zwischenzeitlich unter anderem Michael Stich, Carl-Uwe Steeb und Rainer Sch&uuml;ttler geh&ouml;rten. Nach dem Amtsantritt von Steeb als Davis-Cup-Teamchef im Jahr 1997 zog sich Meiler von allen &Auml;mtern zur&uuml;ck.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206754 2014-04-20T08:27:36Z 2014-04-20T08:27:36Z Aktuelles: Nach Finaleinzug: DTB-Team will in Schlafanzügen fliegen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206754&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_208d1530d4cc2932d1ea2a66ac5bc804efb8f6f4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das deutsche Fed-Cup-Team will den ersten Finaleinzug nach 22 Jahren auf originelle Art feiern.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team will den ersten Finaleinzug nach 22 Jahren auf originelle Art feiern. Die Spielerinnen k&uuml;ndigten nach dem Halbfinal-Erfolg gegen Gastgeber Australien in Brisbane an, dass sie den R&uuml;ckflug am Sonntagabend Ortszeit via Dubai nach Frankfurt komple...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206754&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das deutsche Fed-Cup-Team will den ersten Finaleinzug nach 22 Jahren auf originelle Art feiern. <p>Brisbane (SID) - Das deutsche Fed-Cup-Team will den ersten Finaleinzug nach 22 Jahren auf originelle Art feiern. Die Spielerinnen k&uuml;ndigten nach dem Halbfinal-Erfolg gegen Gastgeber Australien in Brisbane an, dass sie den R&uuml;ckflug am Sonntagabend Ortszeit via Dubai nach Frankfurt komplett in Schlafanz&uuml;gen absolvieren wollen. Die Pyjamas mit karierten Hosen waren ein Geschenk der Australierinnen w&auml;hrend des Team-Dinners am vergangenen Donnerstag.&nbsp;</p><p>Angelique Kerber (Kiel) hatte am Sonntag den entscheidenden dritten Punkt zum 3:0-Zwischenstand durch ein 4:6, 6:0, 6:4 im Spitzenduell gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur geholt. Das vierte Einzel zwischen Andrea Petkovic (Darmstadt) und Casey Dellacqua fand nicht mehr statt. Das abschlie&szlig;ende Doppel bestritten in der Pat-Rafter-Arena Julia G&ouml;rges/Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Bad Oldesloe/Nordhorn) gegen Dellacqua/Ashleigh Barty.</p><p>Die deutsche Mannschaft hatte 1987 und 1992 den Titel geholt. Im Finale wartet am 8./9. November 2014 entweder Tschechien oder Titelverteidiger Italien (Zwischenstand: 2:0). Nach Tschechien m&uuml;sste das DTB-Team reisen, gegen die Italienerinnen h&auml;tte man Heimrecht.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206753 2014-04-20T07:48:03Z 2014-04-20T07:48:03Z Aktuelles: Fed Cup: Kerber führt Deutschland ins Finale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206753&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e4a20338cbe8a6616ef019f08bd79731e302bb7a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Angelique Kerber hat dem deutschen Fed-Cup-Team vorzeitig den ersten Final-Einzug nach 22 Jahren beschert.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Angelique Kerber hat dem deutschen Fed-Cup-Team vorzeitig den ersten Final-Einzug nach 22 Jahren beschert. Die Weltranglistensiebte aus Kiel holte durch ein 4:6, 6:0, 6:4 gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur im Halbfinale in Australien den entscheidenden dritte...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206753&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Angelique Kerber hat dem deutschen Fed-Cup-Team vorzeitig den ersten Final-Einzug nach 22 Jahren beschert. <p>Brisbane (SID) - Angelique Kerber hat dem deutschen Fed-Cup-Team vorzeitig den ersten Final-Einzug nach 22 Jahren beschert. Die Weltranglistensiebte aus Kiel holte durch ein 4:6, 6:0, 6:4 gegen die fr&uuml;here US-Open-Siegerin Samantha Stosur im Halbfinale in Australien den entscheidenden dritten Punkt und besiegelte in Brisbane mit ihrem zweiten Einzelerfolg eine uneinholbare 3:0-F&uuml;hrung.&nbsp;</p><p>Nach 2:14 Stunden verwandelte die deutsche Nummer eins im Spitzenduell ihren ersten Matchball mit einem Ass und wurde von ihren Teamkolleginnen auf dem Court gefeiert. Zuletzt hatte die deutsche Mannschaft 1992 im Endspiel gestanden und damals mit Steffi Graf an der Spitze den zweiten Titel nach 1987 geholt. Im Finale am 8./9. November 2014 wartet nun der Sieger der Partie zwischen Tschechien und Titelverteidiger Italien (Zwischenstand: 2:0).</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206752 2014-04-19T03:29:18Z 2014-04-19T03:29:18Z Aktuelles: Wawrinka im Finale von Monte Carlo <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206752&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0e872e264a119e432c09093e29366a03e068c693.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka hat beim dritten Masters-Turnier des Jahres in Monte Carlo das Finale erreicht.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka hat beim dritten Masters-Turnier des Jahres in Monte Carlo das Finale erreicht. Der an Nummer drei gesetzte Schweizer gewann gegen den Spanier David Ferrer mit 6:1, 7:6 (7:3). Ferrer hatte im Viertelfinale die Ambitionen seines Landsma...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206752&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka hat beim dritten Masters-Turnier des Jahres in Monte Carlo das Finale erreicht. <p>Monte Carlo (SID) - Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka hat beim dritten Masters-Turnier des Jahres in Monte Carlo das Finale erreicht. Der an Nummer drei gesetzte Schweizer gewann gegen den Spanier David Ferrer mit 6:1, 7:6 (7:3). Ferrer hatte im Viertelfinale die Ambitionen seines Landsmannes Rafael Nadal auf den neunten Titel in Monte Carlo beendet.</p><p>Den zweiten Finalisten ermitteln Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien/Nr. 2) und der an Nummer vier gesetzte Schweizer Roger Federer.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206751 2014-04-19T02:31:44Z 2014-04-19T02:31:44Z Aktuelles: Fed-Cup-Halbfinale: Tschechien führt gegen Italien <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206751&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_075934bc4040debfba152892a35d145012288a6e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Gastgeber Tschechien ist im Fed-Cup-Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau mit 1:0 in F&uuml;hrung gegangen.</strong></p><p>Ostrau (SID) - Gastgeber Tschechien ist im Fed-Cup-Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau mit 1:0 in F&uuml;hrung gegangen. Lucie Safarova gewann das erste Einzel gegen Sara Errani mit 6:4, 6:1. Die zweite Partie bestritt Petra Kvitova gegen Camila Giorgi.</p><p>Der Sieger von Ostrau...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206751&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Gastgeber Tschechien ist im Fed-Cup-Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau mit 1:0 in F&uuml;hrung gegangen. <p>Ostrau (SID) - Gastgeber Tschechien ist im Fed-Cup-Halbfinale gegen Titelverteidiger Italien in Ostrau mit 1:0 in F&uuml;hrung gegangen. Lucie Safarova gewann das erste Einzel gegen Sara Errani mit 6:4, 6:1. Die zweite Partie bestritt Petra Kvitova gegen Camila Giorgi.</p><p>Der Sieger von Ostrau trifft im Finale am 8. und 9. November auf Deutschland oder Australien. Im zweiten Halbfinale in Brisbane liegt die deutsche Mannschaft nach den beiden ersten Einzeln mit 2:0 in F&uuml;hrung.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206750 2014-04-19T07:37:46Z 2014-04-19T07:37:46Z Aktuelles: Fed-Cup-Halbfinale: Kerber sorgt für 2:0-Führung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206750&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ef4811e4223e64659552268256380030097e71c0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das Finale ist nah: Andrea Petkovic und Angelique Kerber haben das deutsche Fed-Cup-Team gegen Australien mit 2:0 in F&uuml;hrung gebracht.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Im Schnelldurchgang hat Angelique Kerber das deutsche Fed-Cup-Team im Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane mit 2:0 in F&uuml;hrung gebracht und die Weichen f&uuml;r die erste Endspiel-Teilnahme seit 22 Jahren gestellt. Die Weltranglistensiebte aus Kiel besiegte im Li...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206750&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das Finale ist nah: Andrea Petkovic und Angelique Kerber haben das deutsche Fed-Cup-Team gegen Australien mit 2:0 in F&uuml;hrung gebracht. <p>Brisbane (SID) - Im Schnelldurchgang hat Angelique Kerber das deutsche Fed-Cup-Team im Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane mit 2:0 in F&uuml;hrung gebracht und die Weichen f&uuml;r die erste Endspiel-Teilnahme seit 22 Jahren gestellt. Die Weltranglistensiebte aus Kiel besiegte im Linksh&auml;nderinnen-Duell Casey Dellacqua (WTA: 53.) dank einer souver&auml;nen Vorstellung mit 6:1, 6:0. Nach nur 50 Minuten verwandelte die deutsche Nummer eins Kerber ihren zweiten Matchball und lie&szlig; sich verdient feiern.</p><p>Zuvor hatte Andrea Petkovic (Darmstadt) die fr&uuml;here US-Open-Gewinnerin Samantha Stosur in der Pat-Rafter-Arena mit 6:1, 7:6 (9:7) bezwungen. Damit fehlt dem Quartett von Teamchefin Barbara Rittner in den noch ausstehenden drei Matches am Sonntag nur noch ein Sieg, um weiter vom ersten Fed-Cup-Titel seit 1992 tr&auml;umen zu k&ouml;nnen. Gegner im Finale (8./9. November) w&auml;re entweder Tschechien oder Italien.</p><p>Kerber pr&auml;sentierte sich gegen Dellacqua von Anfang an hochkonzentriert und variierte von der Grundlinie. Der Lohn war eine schnelle 4:0-F&uuml;hrung. Unmittelbar danach gab die 26-J&auml;hrige zwar ihr Service ab, konnte sich aber auf ihre Konstanz verlassen. Mit einem Stopp - ihrem 15. direkten Gewinnschlag - holte sich Kerber den ersten Satz nach 28 Minuten.</p><p>Auch in der Folge war die Wimbledon-Halbfinalistin von 2012 die bessere Spielerin. Kerber leistete sich kaum leichte Fehler (insgesamt elf) und verbuchte in dem einseitigen Match 31 Winner. Mit einem Vorhand-Longlineschlag beendete sie die Partie.&nbsp;</p><p>Am Sonntag (4.45 Uhr MESZ/Sat.1 Gold und tennis.de) stehen sich auf dem schnellen Hartplatz in Queensland im Spitzenduell zun&auml;chst Kerber und Stosur (WTA: 19.) gegen&uuml;ber. Danach trifft die frischgebackene Charleston-Siegerin Petkovic auf Australian-Open-Achtelfinalistin Dellacqua. F&uuml;r das abschlie&szlig;ende Doppel sind Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld vorgesehen. Die australische Paarung Dellacqua/Ashleigh Barty hatte 2013 in drei der vier Grand-Slam-Finals gestanden.</p><p>Das deutsche Team hatte den bedeutendsten Mannschafts-Titel im Frauentennis 1987 und 1992 gewonnen. Australien wartet bereits seit 40 Jahren auf seinen insgesamt achten Titel.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206749 2014-04-18T03:07:19Z 2014-04-18T03:07:19Z Aktuelles: Nadal scheitert im Viertelfinale von Monte Carlo <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206749&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_2566861373864e847c3fceadbf13ed02c058a015.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Weltrangliste Rafael Nadal ist auf dem Weg zu seinem insgesamt neunten Titel beim ATP-Turnier in Monte Carlo bereits im Viertelfinale gescheitert.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Der Weltrangliste Rafael Nadal ist auf dem Weg zu seinem insgesamt neunten Titel beim ATP-Turnier in Monte Carlo bereits im Viertelfinale gescheitert. Der 27-J&auml;hrige verlor das spanische Duell gegen den an Nummer sechs gesetzten David Ferrer mit 6:7 (1:7), 4:6.&nbsp;</p><...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206749&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Weltrangliste Rafael Nadal ist auf dem Weg zu seinem insgesamt neunten Titel beim ATP-Turnier in Monte Carlo bereits im Viertelfinale gescheitert. <p>Monte Carlo (SID) - Der Weltrangliste Rafael Nadal ist auf dem Weg zu seinem insgesamt neunten Titel beim ATP-Turnier in Monte Carlo bereits im Viertelfinale gescheitert. Der 27-J&auml;hrige verlor das spanische Duell gegen den an Nummer sechs gesetzten David Ferrer mit 6:7 (1:7), 4:6.&nbsp;</p><p>Es war erst die insgesamt dritte Niederlage f&uuml;r Nadal bei dem Turnier, das er von 2005 bis 2012 achtmal in Folge gewonnen hatte. Sein Bezwinger Ferrer trifft im Halbfinale auf Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka. Der Schweizer meldete sich nach einer l&auml;ngeren Durststrecke im Anschluss an seinen Erfolg in Melbourne mit dem 7:6 (7:5), 6:2 gegen den Kanadier Milos Raonic zur&uuml;ck.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206748 2014-04-17T03:32:16Z 2014-04-17T03:32:16Z Aktuelles: Nadal feiert 300. Sieg auf Sand <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206748&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_fb7b9062ea4336012693db7a6b4aa1ee6f392127.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Weltranglistenerste Rafael Nadal hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo durch seinen 300. Profi-Sieg auf Sand einen weiteren Meilenstein gesetzt.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Der Tennis-Weltranglistenerste Rafael Nadal hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo durch seinen 300. Profi-Sieg auf Sand einen weiteren Meilenstein gesetzt. Der Spanier feierte das Jubil&auml;um im Achtelfinale durch einen 6:1, 6:3-Erfolg gegen den Italiener Andreas Seppi.&nbsp;<...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206748&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Weltranglistenerste Rafael Nadal hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo durch seinen 300. Profi-Sieg auf Sand einen weiteren Meilenstein gesetzt. <p>Monte Carlo (SID) - Der Tennis-Weltranglistenerste Rafael Nadal hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo durch seinen 300. Profi-Sieg auf Sand einen weiteren Meilenstein gesetzt. Der Spanier feierte das Jubil&auml;um im Achtelfinale durch einen 6:1, 6:3-Erfolg gegen den Italiener Andreas Seppi.&nbsp;</p><p>Nadal erreichte die Marke als erst elfter Spieler. Zuletzt hatte sein Landsmann Carlos Moya vor sieben Jahren seinen 300. Sand-Sieg verbucht. F&uuml;r den Rekord muss sich Nadal aber noch strecken: Dem Argentinier Guillernmo Vilas gelangen insgesamt 644 Erfolge auf Asche.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206747 2014-04-17T11:19:24Z 2014-04-17T11:19:24Z Aktuelles: Kerber hofft bei Fed-Fup-Finaleinzug auf Tennis-Boom <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206747&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_393783236c34aeb3148ba91102aa1fca5209d557.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Weltranglistensiebte Angelique Kerber kann sich in Deutschland einen Tennis-Boom f&uuml;r den Fall des &nbsp;Finaleinzugs des Fed-Cup-Teams vorstellen.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Die Weltranglistensiebte Angelique Kerber (Kiel) kann sich in Deutschland einen Tennis-Boom f&uuml;r den Fall des &nbsp;Finaleinzugs des Fed-Cup-Teams vorstellen. &quot;Wir haben jetzt schon in Ans&auml;tzen im Davis Cup gesehen, dass viel mehr dar&uuml;ber gesprochen wurde, als ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206747&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Weltranglistensiebte Angelique Kerber kann sich in Deutschland einen Tennis-Boom f&uuml;r den Fall des &nbsp;Finaleinzugs des Fed-Cup-Teams vorstellen. <p>Brisbane (SID) - Die Weltranglistensiebte Angelique Kerber (Kiel) kann sich in Deutschland einen Tennis-Boom f&uuml;r den Fall des &nbsp;Finaleinzugs des Fed-Cup-Teams vorstellen. &quot;Wir haben jetzt schon in Ans&auml;tzen im Davis Cup gesehen, dass viel mehr dar&uuml;ber gesprochen wurde, als die Sensation gegen Frankreich m&ouml;glich war. Der Finaleinzug k&ouml;nnte etwas bewirken&quot;, sagte Deutschlands Nummer eins im Interview mit der Tageszeitung Die Welt.</p><p>Im australischen Brisbane peilen Kerber und ihre Teamkolleginnen am Wochenende den ersten Finaleinzug seit 22 Jahren an. Trotz der Reisestrapazen stellte sich f&uuml;r die Linksh&auml;nderin auch deshalb die Frage nach einem Verzicht wegen des anschlie&szlig;enden WTA-Turniers in Stuttgart gar nicht: &quot;Es ist ein absolutes Highlight f&uuml;r mich, ich spiele f&uuml;r Deutschland, wir sind als Team unterwegs&quot;, sagte Kerber. Sie habe zwar polnische Wurzeln, f&uuml;hlt sich aber &quot;eindeutig als Deutsche. Mein Herz schl&auml;gt schwarz-rot-gold&quot;.</p><p></p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206746 2014-04-16T03:54:23Z 2014-04-16T03:54:23Z Aktuelles: Nadal und Federer im Achtelfinale von Monte Carlo <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206746&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_828687648cec9acda54f6c0abd948b81b46c6371.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Weltranglistenerste Rafael Nadal und Roger Federer haben beim dritten Masters-Turnier der Saison in Monte Carlo das Achtelfinale erreicht.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer (Schweiz) haben beim dritten Masters-Turnier der Saison in Monte Carlo das Achtelfinale erreicht. Nadal gewann auf der Jagd nach seinem neunten Titel in Monaco sein Auftaktmatch gegen den Russen Teimuras Gabaschw...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206746&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Weltranglistenerste Rafael Nadal und Roger Federer haben beim dritten Masters-Turnier der Saison in Monte Carlo das Achtelfinale erreicht. <p>Monte Carlo (SID) - Der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer (Schweiz) haben beim dritten Masters-Turnier der Saison in Monte Carlo das Achtelfinale erreicht. Nadal gewann auf der Jagd nach seinem neunten Titel in Monaco sein Auftaktmatch gegen den Russen Teimuras Gabaschwili mit 6:4, 6:1. Federer setzte sich mit 6:1, 6:2 gegen den Tschechen Radek Stepanek durch.&nbsp;</p><p>In der ersten Runde hatten die beiden Superstars ein Freilos. Nadal spielt nun im Achtelfinale gegen den Italiener Andreas Seppi, Federer hat es mit dem Tschechen Lukas Rosol zu tun. Philipp Kohlschreiber, einziger Deutscher im Hauptfeld, war am Dienstag in der zweiten Runde an dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206745 2014-04-16T09:44:49Z 2014-04-16T09:44:49Z Aktuelles: Petkovic: Graf-Gratulation war "Riesenehre" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206745&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e2bc75cdae27c81a8a7abc1f5c44852dbe9422c3.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>F&uuml;r Andrea Petkovic hatte die Gratulation von Steffi Graf nach ihrem Turniersieg in Charleston/USA vor anderthalb Wochen eine herausragende Bedeutung.</strong></p><p>Brisbane (SID) - F&uuml;r Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic hatte die Gratulation von Steffi Graf nach ihrem Turniersieg in Charleston/USA vor anderthalb Wochen eine herausragende Bedeutung. &quot;&Uuml;ber Steffis Nachricht habe ich mich ganz besonders gefreut. Es ist einfach immer noch eine Rie...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206745&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> F&uuml;r Andrea Petkovic hatte die Gratulation von Steffi Graf nach ihrem Turniersieg in Charleston/USA vor anderthalb Wochen eine herausragende Bedeutung. <p>Brisbane (SID) - F&uuml;r Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic hatte die Gratulation von Steffi Graf nach ihrem Turniersieg in Charleston/USA vor anderthalb Wochen eine herausragende Bedeutung. &quot;&Uuml;ber Steffis Nachricht habe ich mich ganz besonders gefreut. Es ist einfach immer noch eine Riesenehre f&uuml;r mich, auch wenn ich sie schon einige Male treffen durfte&quot;, sagte Petkovic dem Sport-Informations-Dienst (SID).</p><p>Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Steffi Graf habe ihr in der Botschaft vermittelt, &quot;dass sie nie aufgeh&ouml;rt hat, daran zu glauben, dass ich wieder um die gro&szlig;en Titel mitspielen w&uuml;rde&quot;, berichtete Petkovic. Im Finale von Charleston hatte die Darmst&auml;dterin die Slowakin Jana Cepelova (7:5, 6:2) bezwungen und nach 1051-t&auml;giger Durststrecke ihren dritten Turniersieg auf der WTA-Tour gefeiert.</p><p>Am Wochenende will Petkovic mit dem deutschen Fed-Cup-Team das Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane gewinnen. Es w&auml;re der erste Final-Einzug des zweimaligen Titeltr&auml;gers Deutschland (1987 und 1992) seit 22 Jahren. &quot;Mit dem Team, das wir haben, besteht die Chance auf den Pott immer. Das muss man auch ganz klar so formulieren. Wir ziehen alle an einem Strang. Und fr&uuml;her oder sp&auml;ter wird dieser Zusammenhalt belohnt werden&quot;, sagte Petkovic.</p><p>Die 26-J&auml;hrige wird neben der deutschen Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) als Einzelspielerin nominiert. Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Nodrhorn) sind f&uuml;r das Doppel vorgesehen. Die Matches in der Pat-Rafter-Arena finden am Samstag (4.00 Uhr MESZ) und Sonntag (4.45/Sat1 Gold und tennis.de) statt. Der Gewinner trifft im Finale am 8./9. November 2014 auf den Sieger der Partie zwischen Tschechien und Titelverteidiger Italien.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206742 2014-04-15T03:05:41Z 2014-04-15T03:05:41Z Aktuelles: Kohlschreiber in Monaco an Tsonga gescheitert <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206742&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9ac956c30366f0fa82d3060eb44d336da23f5494.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fr&uuml;here Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo den Sprung ins Achtelfinale verpasst.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - Der fr&uuml;here Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo den Sprung ins Achtelfinale verpasst. Der zweitbeste deutsche Tennis-Profi unterlag dem in Monaco an Nummer neun gesetzten Jo-Wilfried Tsonga 4:6, 6:1, 4:6 und kassierte som...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206742&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fr&uuml;here Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo den Sprung ins Achtelfinale verpasst. <p>Monte Carlo (SID) - Der fr&uuml;here Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo den Sprung ins Achtelfinale verpasst. Der zweitbeste deutsche Tennis-Profi unterlag dem in Monaco an Nummer neun gesetzten Jo-Wilfried Tsonga 4:6, 6:1, 4:6 und kassierte somit bereits die siebte Niederlage gegen den Franzosen. Kohlschreiber war im F&uuml;rstentum der einzige Deutsche im Hauptfeld.</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206741 2014-04-15T01:44:08Z 2014-04-15T01:44:08Z Aktuelles: French-Open-Preisgeld steigt von 22 auf 25 Millionen Euro <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206741&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5323187e8521296e1283ad687da8becc5cfdb67a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das Preisgeld bei den diesj&auml;hrigen French Open (25. Mai bis 8. Juni) steigt im Vergleich zu 2013 von 22 auf 25 Millionen Euro.</strong></p><p>Paris (SID) - Das Preisgeld bei den diesj&auml;hrigen French Open (25. Mai bis 8. Juni) steigt im Vergleich zu 2013 von 22 auf 25 Millionen Euro. Damit k&ouml;nnen sich die Gewinner des zweiten Grand-Slam-Truniers des Tennis-Jahres im Herren- und Dameneinzel &uuml;ber eine Pr&auml;mie von jeweils...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206741&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das Preisgeld bei den diesj&auml;hrigen French Open (25. Mai bis 8. Juni) steigt im Vergleich zu 2013 von 22 auf 25 Millionen Euro. <p>Paris (SID) - Das Preisgeld bei den diesj&auml;hrigen French Open (25. Mai bis 8. Juni) steigt im Vergleich zu 2013 von 22 auf 25 Millionen Euro. Damit k&ouml;nnen sich die Gewinner des zweiten Grand-Slam-Truniers des Tennis-Jahres im Herren- und Dameneinzel &uuml;ber eine Pr&auml;mie von jeweils 1,65 Millionen Euro freuen - zehn Prozent mehr als der Sieger-Bonus im Vorjahr.</p><p>&quot;Diese erhebliche Erh&ouml;hung des Preisgeldes in Roland Garros ist Teil des Vier-Jahres-Plans bis 2016&quot;, erkl&auml;rte Turnierdirektor Gilbert Ysern. Gr&ouml;&szlig;te Nutznie&szlig;er der gestiegenen Pr&auml;mien werden laut Ysern vor allem an die Verlierer der zweiten und dritten Runde sowie des Achtelfinales sein, die 2014 zwischen 20 und 25 Prozent mehr erhalten.</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206740 2014-04-14T11:31:39Z 2014-04-14T11:31:39Z Aktuelles: Fed Cup: Für Kerber wäre der Titel "das Allergrößte" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206740&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_4312c8d74fec57ca7dd56cbedd483c8fa3ae1fc7.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>F&uuml;r Tennisprofi Angelique Kerber h&auml;tte der Gewinn des Fed-Cup-Titels eine herausragende Bedeutung.</strong></p><p>Brisbane (SID) - F&uuml;r Tennisprofi Angelique Kerber h&auml;tte der Gewinn des Fed-Cup-Titels eine herausragende Bedeutung. &quot;Es w&auml;re das Allergr&ouml;&szlig;te, mit diesem tollen Team den Fed Cup zu gewinnen&quot;, sagte die Weltranglistensiebte Kerber dem Sport-Informations-Dienst (S...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206740&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> F&uuml;r Tennisprofi Angelique Kerber h&auml;tte der Gewinn des Fed-Cup-Titels eine herausragende Bedeutung. <p>Brisbane (SID) - F&uuml;r Tennisprofi Angelique Kerber h&auml;tte der Gewinn des Fed-Cup-Titels eine herausragende Bedeutung. &quot;Es w&auml;re das Allergr&ouml;&szlig;te, mit diesem tollen Team den Fed Cup zu gewinnen&quot;, sagte die Weltranglistensiebte Kerber dem Sport-Informations-Dienst (SID): &quot;In 20, 30 Jahren meinen Kindern zu erz&auml;hlen, dass ich diesen Titel geholt habe, das w&auml;re schon etwas ganz Besonderes.&quot;</p><p>Die deutsche Mannschaft spielt am Wochenende im Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane um den ersten Endspiel-Einzug seit 1992. Kerber beziffert die Siegchancen auf &quot;50:50&quot;, sieht den tollen Teamgeist aber als kleinen Vorteil. &quot;Wir haben viel Selbstvertrauen. Jeder wei&szlig;, wie der andere tickt, alles ist eingespielt. Das ist eine unserer gro&szlig;en St&auml;rken&quot;, sagte die deutsche Nummer eins aus Kiel.</p><p>Die 26-j&auml;hrige Kerber ist in der Pat-Rafter-Arena neben der frischgebackenen Charleston-Siegerin Andrea Petkovic (Darmstadt) als Einzelspielerin vorgesehen. Im Doppel sollen Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Nordhorn) antreten. Im zweiten Halbfinale stehen sich Tschechien und Italien gegen&uuml;ber. Das Endspiel findet am 8./9. November statt.</p><p>Kerber will in Brisbane erneut den Fed-Cup-Geist genie&szlig;en. &quot;Das ist in punkto Emotionen eine Stufe h&ouml;her einzuordnen als ein normales Turnier. Er kitzelt die letzten Prozente aus dir heraus. Die ganze Box ist voll, jeder springt bei einem Punktgewinn auf&quot;, berichtete die Linksh&auml;nderin und schw&auml;rmte: &quot;Da entsteht eine unglaubliche Energie, das pusht mich einfach enorm.&quot;&nbsp;</p><p>F&uuml;r Australien werden voraussichtlich die einstige US-Open-Siegerin Samantha Stosur (WTA-Rang 19) und Australian-Open-Achtelfinalistin Casey Dellacqua (53) die Einzel bestreiten. Das starke australische Doppel Dellacqua/Ashleigh Barty stand 2013 in drei der vier Grand-Slam-Finals. Das Team aus Down under wartet bereits seit 1974 auf seinen achten Fed-Cup-Titel.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206739 2014-04-13T11:46:18Z 2014-04-13T11:46:18Z Aktuelles: Scharapowa träumt vom Olympiagold in Rio <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206739&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_43327392024743d2aae7144dfbff792fca12a769.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Maria Scharapowa, mit rund 20 Millionen Euro weltweite Topverdienerin im Sport, tr&auml;umt noch vom Gold.</strong></p><p>Frankfurt/Main (SID) - Maria Scharapowa, mit rund 20 Millionen Euro weltweite Topverdienerin im Sport, tr&auml;umt noch vom Gold. &quot;Als Grand-Slam-Turniersieger verbringst du nicht die ganzen Stunden auf dem Trainingsplatz, wenn du nicht weitere gro&szlig;e Triumphe im Hinterkopf hast. Die Go...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206739&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Maria Scharapowa, mit rund 20 Millionen Euro weltweite Topverdienerin im Sport, tr&auml;umt noch vom Gold. <p>Frankfurt/Main (SID) - Maria Scharapowa, mit rund 20 Millionen Euro weltweite Topverdienerin im Sport, tr&auml;umt noch vom Gold. &quot;Als Grand-Slam-Turniersieger verbringst du nicht die ganzen Stunden auf dem Trainingsplatz, wenn du nicht weitere gro&szlig;e Triumphe im Hinterkopf hast. Die Goldmedaille in Rio w&auml;re etwas Besonderes. Die Chance, in London um Gold zu spielen, war eine einmalige Erfahrung&quot;, sagte die 26 Jahre alte Russin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS).</p><p>Im olympischen Einzelfinale in der britischen Metropole hatte Scharapowa 2012 gegen ihre Dauerrivalin Serena Williams (USA) klar mit 0:6, 1:6 verloren. &quot;Aber dass ich bei meiner ersten Olympiateilnahme mit der Silbermedaille abgereist bin, darauf bin ich stolz. Ich kann aber noch zwei Jahre auf meine n&auml;chste Chance warten&quot;, sagte Scharapowa.</p><p>Die Kritik an dem lautstarken St&ouml;hnen im Damentennis kann die ehemalige Weltranglistenerste Scharapowa verstehen, &auml;ndern wird sie es bei sich selbst aber wohl nicht mehr. &quot;Das w&auml;re ziemlich schwierig. Genauso schwierig, wie von jemandem zu verlangen, mitten in der Karriere seine Griffhaltung bei der Vorhand zu &auml;ndern. So habe ich angefangen, Tennis zu spielen, und das bleibt auch die Art und Weise, wie ich weitermache&quot;, sagte die 1,88 m gro&szlig;e Blondine.</p><p>Ihr Vorschlag f&uuml;r die kommenden Generationen: &quot;Es sollte doch eher darum gehen, schon in jungen Jahren mehr Kontrolle zu bekommen und Akademien und Trainer dazu zu bringen, eine bestimmte Atemtechnik zu entwickeln und sie jungen Spielern zu vermitteln. Man kann etwas ver&auml;ndern, indem man Ma&szlig;st&auml;be setzt f&uuml;r junge Spieler.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206738 2014-04-12T09:47:11Z 2014-04-12T09:47:11Z Aktuelles: Tennis: Jankovic ohne Satzverlust im Finale von Bogota <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206738&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e9ce1abff874095ffbb60432dfc0cb0fde643963.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Jelena Jankovic ist ohne Satzverlust in das Endspiel des WTA-Turniers in Bogota/Kolumbien eingezogen.</strong></p><p>Bogot&aacute; (SID) - Jelena Jankovic ist ohne Satzverlust in das Endspiel des WTA-Turniers in Bogota/Kolumbien eingezogen. Die topgesetzte Serbin gewann ihr Halbfinale gegen Chanelle Scheepers (S&uuml;dafrika) mit 6:1, 7:5. Im Kampf um den Titel trifft Jankovic auf die Franz&ouml;sin Caroline Ga...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206738&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Jelena Jankovic ist ohne Satzverlust in das Endspiel des WTA-Turniers in Bogota/Kolumbien eingezogen. <p>Bogot&aacute; (SID) - Jelena Jankovic ist ohne Satzverlust in das Endspiel des WTA-Turniers in Bogota/Kolumbien eingezogen. Die topgesetzte Serbin gewann ihr Halbfinale gegen Chanelle Scheepers (S&uuml;dafrika) mit 6:1, 7:5. Im Kampf um den Titel trifft Jankovic auf die Franz&ouml;sin Caroline Garcia, die sich mit 6:2, 6:4 gegen Vania King (USA) durchsetzte.</p><p>Eine franz&ouml;sische Finalistin gibt es auch im polnischen Kattowitz: Die an Nummer vier gesetzte Alize Cornet bezwang &uuml;berraschend die Weltranglistendritte Agnieszka Radwanska (Polen) mit 0:6, 6:2, 6:4 und trifft nun auf die ungesetzte Italienerin Camila Giorgi.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206737 2014-04-12T07:18:47Z 2014-04-12T07:18:47Z Aktuelles: Spanisches Finale in Casablanca: Granollers gegen Garcia-Lopez <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206737&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e6d4db82d9dafc15d89088d253f0ca99fd63a5e1.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Spanier Marcel Granollers und Guillermo Garcia-Lopez haben das Endspiel des ATP-Turniers in Casablanca/Marokko erreicht.</strong></p><p>Casablanca (SID) - Die Spanier Marcel Granollers und Guillermo Garcia-Lopez haben das Endspiel des ATP-Turniers in Casablanca/Marokko erreicht. Granollers bezwang den Argentinier Federico Del Bonis im Halbfinale 6:1, 6:4, Garcia-Lopez gewann gegen den Qualifikanten Roberto Carball&eacute;s Baena ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206737&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Spanier Marcel Granollers und Guillermo Garcia-Lopez haben das Endspiel des ATP-Turniers in Casablanca/Marokko erreicht. <p>Casablanca (SID) - Die Spanier Marcel Granollers und Guillermo Garcia-Lopez haben das Endspiel des ATP-Turniers in Casablanca/Marokko erreicht. Granollers bezwang den Argentinier Federico Del Bonis im Halbfinale 6:1, 6:4, Garcia-Lopez gewann gegen den Qualifikanten Roberto Carball&eacute;s Baena (Spanien) 6:2, 6:7 (6:8), 6:4.</p><p>Damit wird zum vierten Mal in Folge ein Spanier das Turnier in Casablanca gewinnen. Zuletzt hatten Pablo And&uacute;jar (2011, 2012) und Tommy Robredo (2013) den Titel geholt.</p><p>Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke war bei dem mit 485.760 Dollar dotierten Sandplatzturnier bereits in der ersten Runde ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206736 2014-04-12T09:34:24Z 2014-04-12T09:34:24Z Aktuelles: "Pokerface" Nadal kassiert Niederlage am grünen Tisch <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206736&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_59ef7f7f797c51cfe6e6c00098540c66ab76d0d3.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>F&uuml;r Rafael Nadal hat die Mission Titelgewinn in Monte Carlo mit einer Niederlage au&szlig;erhalb des Tenniscourts begonnen.</strong></p><p>Monte Carlo (SID) - F&uuml;r Rafael Nadal hat die Mission Titelgewinn in Monte Carlo mit einer Niederlage au&szlig;erhalb des Tenniscourts begonnen. Die Nummer eins des ATP-Rankings musste sich kurz vor dem Start der europ&auml;ischen Sandplatz-Saison beim &quot;Heads-up&quot;-Poker der Profispie...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206736&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> F&uuml;r Rafael Nadal hat die Mission Titelgewinn in Monte Carlo mit einer Niederlage au&szlig;erhalb des Tenniscourts begonnen. <p>Monte Carlo (SID) - F&uuml;r Rafael Nadal hat die Mission Titelgewinn in Monte Carlo mit einer Niederlage au&szlig;erhalb des Tenniscourts begonnen. Die Nummer eins des ATP-Rankings musste sich kurz vor dem Start der europ&auml;ischen Sandplatz-Saison beim &quot;Heads-up&quot;-Poker der Profispielerin Vanessa Selbst (USA) geschlagen geben.&nbsp;</p><p>Im Salon Touzet des Casinos in Monaco lie&szlig; die erfolgreichste Frau der Pokergeschichte dem 27-j&auml;hrigen Nadal am Freitagabend in einem knapp halbst&uuml;ndigen Duell kaum keine Chance. &quot;Ich habe versucht zu bluffen, aber damit hatte ich bei ihr keine Chance. Ich spiele aus Spa&szlig;, aber will schon besser werden&quot;, sagte Nadal im Gespr&auml;ch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).&nbsp;</p><p>Der 13-malige Major-Gewinner aus Spanien sieht durchaus Parallelen zwischen seinen beiden Leidenschaften: &quot;Du brauchst Selbstdisziplin, Geduld und Konzentration. Und ohne mentale St&auml;rke kannst Du weder im Tennis noch beim Pokern erfolgreich sein&quot;, meinte Nadal.</p><p>Seit 15 Monaten hat der achtmalige French-Open-Sieger in Alfonso Cardalda sogar einen Pokercoach an seiner Seite. &quot;Rafa ist ein Siegertyp. Bei entsprechendem Training k&ouml;nnte er einer der besten Pokerspieler der Welt werden&quot;, sagte Cardalda dem SID.&nbsp;</p><p>Ab Montag legt Sandplatz-K&ouml;nig Nadal, prominentester Botschafter von PokerStars.de, die Karten erst einmal wieder in die Ecke. Beim mit 3,5 Millionen Euro dotierten Masters in Monte Carlo greift der Linksh&auml;nder nach seinem neunten Titel an der C&ocirc;te d&#039;Azur seit 2005. Im vergangenen Jahr hatte Novak Djokovic mit seinem Finalsieg &uuml;ber Nadal dessen achtj&auml;hrige Erfolgsserie im F&uuml;rstentum gestoppt. Der Serbe ist in Monaco ebenso wie Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz) am Start.&nbsp;</p><p>Deutsche Teilnehmer im Country Club Monte Carlo sind Tommy Haas (Los Angeles), Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Florian Mayer (Bayreuth).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206735 2014-04-12T08:23:49Z 2014-04-12T08:23:49Z Aktuelles: Tennis: Aus für Brown beim Turnier in Houston <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206735&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_08517e9ef0701b9460e3231c2bc4a744a13ec789.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>F&uuml;r Tennisprofi Dustin Brown war beim ATP-Turnier in Houston/Texas im Viertelfinale Endstation. Der 29-J&auml;hrige verlor das Duell mit Sam Querrey.</strong></p><p>Houston (SID) - F&uuml;r Tennisprofi Dustin Brown (Winsen/Aller) war beim ATP-Turnier in Houston/Texas im Viertelfinale Endstation. Der 29 Jahre alte Weltranglisten-101. verlor das Duell mit Sam Querrey (USA) mit 3:6, 7:6 (10:8) und 3:6. Brown war der letze verbliebene Deutsche beim mit knapp 540...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206735&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> F&uuml;r Tennisprofi Dustin Brown war beim ATP-Turnier in Houston/Texas im Viertelfinale Endstation. Der 29-J&auml;hrige verlor das Duell mit Sam Querrey. <p>Houston (SID) - F&uuml;r Tennisprofi Dustin Brown (Winsen/Aller) war beim ATP-Turnier in Houston/Texas im Viertelfinale Endstation. Der 29 Jahre alte Weltranglisten-101. verlor das Duell mit Sam Querrey (USA) mit 3:6, 7:6 (10:8) und 3:6. Brown war der letze verbliebene Deutsche beim mit knapp 540.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier.</p><p>In der Runde zuvor hatte Brown Titelverteidiger John Isner (USA) besiegt und damit wie im Januar in Doha den Einzug ins Viertelfinale eines ATP-Turniers geschafft.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206734 2014-04-11T10:36:05Z 2014-04-11T10:36:05Z Aktuelles: Kerber führt Teilnehmerfeld in Nürnberg an <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206734&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_efe74efac89220451b4c78fc5a44a457d50f5df0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber (Kiel) f&uuml;hrt das 32-k&ouml;pfige Teilnehmerfeld des N&uuml;rnberger Versicherungscups (16. bis 24. Mai) an.</strong></p><p>N&uuml;rnberg (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber (Kiel) f&uuml;hrt das 32-k&ouml;pfige Teilnehmerfeld des N&uuml;rnberger Versicherungscups (16. bis 24. Mai) an. Bei dem mit 250.000 Dollar dotierten WTA-Turnier ist die 26 Jahre alte Kerber an Position eins gesetzt. Zudem ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206734&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber (Kiel) f&uuml;hrt das 32-k&ouml;pfige Teilnehmerfeld des N&uuml;rnberger Versicherungscups (16. bis 24. Mai) an. <p>N&uuml;rnberg (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber (Kiel) f&uuml;hrt das 32-k&ouml;pfige Teilnehmerfeld des N&uuml;rnberger Versicherungscups (16. bis 24. Mai) an. Bei dem mit 250.000 Dollar dotierten WTA-Turnier ist die 26 Jahre alte Kerber an Position eins gesetzt. Zudem schlagen Annika Beck (Bonn) und Dinah Pfizenmaier (Bochum) in N&uuml;rnberg auf. Die italienische Doppelexpertin Roberta Vinci und die junge Kanadierin Eugenie Bouchard sind an Position zwei und drei gesetzt.</p><p>&quot;Drei Spielerinnen aus den besten 20 der WTA-Weltrangliste und insgesamt zehn aus den Top 50 ? das ist wirklich eine ungew&ouml;hnlich gute Besetzung&quot;, sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel. Bislang sind 23 Startpl&auml;tze vergeben, die restlichen neun Teilnehmer stehen noch nicht fest.</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206733 2014-04-11T08:55:51Z 2014-04-11T08:55:51Z Aktuelles: Petkovic: Zeit für deutschen Fed-Cup-Sieg ist reif <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206733&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_6b30b9b0801c306e16db4613c5a145d60604f3de.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennis-Spielerin Andrea Petkovic r&auml;umt dem deutschen Fed-Cup-Team beste Chancen auf den ersten Titel seit 22 Jahren ein.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Tennis-Spielerin Andrea Petkovic r&auml;umt dem deutschen Fed-Cup-Team beste Chancen auf den ersten Titel seit 22 Jahren ein. &quot;Das Potenzial ist vorhanden&quot;, sagte die 26-J&auml;hrige aus Darmstadt im Gespr&auml;ch mit dem Focus: &quot;Wir haben tolle Spielerinnen, und ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206733&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennis-Spielerin Andrea Petkovic r&auml;umt dem deutschen Fed-Cup-Team beste Chancen auf den ersten Titel seit 22 Jahren ein. <p>K&ouml;ln (SID) - Tennis-Spielerin Andrea Petkovic r&auml;umt dem deutschen Fed-Cup-Team beste Chancen auf den ersten Titel seit 22 Jahren ein. &quot;Das Potenzial ist vorhanden&quot;, sagte die 26-J&auml;hrige aus Darmstadt im Gespr&auml;ch mit dem Focus: &quot;Wir haben tolle Spielerinnen, und jede von uns hat in den letzten Jahren bittere Erfahrungen gesammelt, aber auch daraus gelernt. Die Zeit f&uuml;r einen deutschen Sieg ist reif.&quot;</p><p>Erstmals seit 1995 steht die deutsche Mannschaft im Fed-Cup-Halbfinale. In dem trifft die Auswahl von Bundestrainerin Barbara Rittner am Osterwochenende in Brisbane auf Australien (19./20. April).</p><p>Mit einem Sieg w&auml;ren Petkovic, Angelique Kerber (Kiel), Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Gr&ouml;nefeld (Nordhorn) nur noch einen Schritt vom ersten deutschen Fed-Cup-Sieg seit 1992 entfernt. Das Endspiel findet am 8./9. November statt. Den zweiten Finalisten ermitteln Tschechien und Italien. In Australien soll Petkovic neben Kerber die Einzel bestreiten, G&ouml;rges und Gr&ouml;nefeld sind f&uuml;r das Doppel vorgesehen.</p><p>Petkovic, die am vergangenen Sonntag in Charleston ihren dritten Turniersieg auf der WTA-Tour gefeiert hatte, blickt in dem Gespr&auml;ch zudem auf die schwierigen Zeiten nach den gesundheitlichen R&uuml;ckschl&auml;gen im Jahr 2012 zur&uuml;ck. Auch der Gedanke an ein Karriere-Ende sei ihr nach vier Verletzungen binnen eines Jahres gekommen. &quot;Es gab diese Momente, weil ich mich im Tennis abgeh&auml;ngt f&uuml;hlte&quot;, sagte die Weltranglisten-28.</p><p>Nach der R&uuml;ckkehr auf den Tennisplatz habe sie sich zun&auml;chst &quot;wie ein Boxer gef&uuml;hlt, der in der Ecke steht und fortw&auml;hrend Pr&uuml;gel bezieht&quot;. Die Verletzungen seien die &quot;schicksalhafte Logik meines &Uuml;berehrgeizes&quot; gewesen: &quot;Der Mensch Petkovic war mir egal - es ging mir nur noch um die Tennisspielerin Petkovic.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206732 2014-04-10T12:21:46Z 2014-04-10T12:21:46Z Aktuelles: Arriens wirft Kohlschreiber aus dem Davis-Cup-Team <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206732&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9372f22c589b82b7efc27ef53c45aa29ae245eb9.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens wird in Zukunft auf seine bisherige Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verzichten.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens wird in Zukunft auf seine bisherige Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verzichten. Das best&auml;tigte der 44-J&auml;hrige auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) am Donnerstag. &quot;Wir haben am Montag telefoniert und ich habe Philip...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206732&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens wird in Zukunft auf seine bisherige Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verzichten. <p>K&ouml;ln (SID) - Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens wird in Zukunft auf seine bisherige Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verzichten. Das best&auml;tigte der 44-J&auml;hrige auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) am Donnerstag. &quot;Wir haben am Montag telefoniert und ich habe Philipp mitgeteilt, dass ich in Zukunft nicht mehr mit ihm plane&quot;, sagte Arriens. Das Gespr&auml;ch sei den Umst&auml;nden entsprechend &quot;angemessen und freundlich&quot; verlaufen.</p><p>Arriens begr&uuml;ndete den Rauswurf mit Kohlschreibers Unzuverl&auml;ssigkeit in Davis-Cup-Partien. &quot;Er war immer ein Unsicherheitsfaktor und hat immer wieder gesagt, dass der Davis Cup f&uuml;r ihn eine Zusatzbelastung sei&quot;, sagte Arriens, der allerdings auch die Querelen der vergangenen Wochen anf&uuml;hrte: &quot;Die internen Geschehnisse haben auch zu meiner Entscheidung beigetragen. Sie bleiben aber teamintern.&quot;</p><p>Von Kohlschreiber selbst war zun&auml;chst keine Stellungnahme zu bekommen, der Weltranglisten-25. weilt derzeit in Monte Carlo, um sich auf das Sandplatzturnier im F&uuml;rstentum (ab Montag) vorzubereiten. &quot;Philipp m&ouml;chte dazu erstmal nichts sagen und &uuml;ber die Entscheidung nachdenken&quot;, teilte Kohlschreibers Manager Stephan Fehske dem SID mit: &quot;Er besch&auml;ftigt sich gerade in erster Linie mit seinem Arm.&quot;</p><p>Beim Erstrundenduell gegen Spanien (4:1) hatte sich Kohlschreiber nicht in der Lage gef&uuml;hlt, das sportlich unbedeutende dritte Einzel am Sonntag zu spielen. Da auch Tommy Haas und Florian Mayer verletzt ausgefallen waren, kam es in Frankfurt zum Eklat. Arriens und sein Team wurden trotz des &uuml;berraschenden Erfolgs von den Zuschauern ausgepfiffen.</p><p>Im Vorfeld und w&auml;hrend des sogenannten Vers&ouml;hnungstages f&uuml;r die entt&auml;uschten Fans lieferten sich Arriens und Kohlschreiber eine &ouml;ffentliche Auseinandersetzung und bezichtigten sich gegenseitig der L&uuml;ge. Daraufhin verzichtete Arriens im Viertelfinale gegen Frankreich (2:3) auf den ohnehin am Ellenbogen angeschlagenen Augsburger.</p><p>W&auml;hrend Kohlschreiber nach insgesamt 24 Eins&auml;tzen f&uuml;r die deutsche Nationalmannschaft zumindest unter Kapit&auml;n Arriens nicht mehr zum Einsatz kommen wird, z&auml;hlt Florian Mayer weiterhin zum Kader, wie Arriens erneut best&auml;tigte. Auf Tommy Haas verzichtet der Teamchef beim Erstrundenduell im kommenden Jahr aus Altersgr&uuml;nden - der ehemalige Weltranglistenzweite wird dann beinahe 37 Jahre alt sein.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206731 2014-04-09T05:28:36Z 2014-04-09T05:28:36Z Aktuelles: Wimbledon-Übertragung bis 2018 nur im Pay-TV <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206731&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7be68b7b00bf956a0efbfe4be76cf9cf3b543e81.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das Tennis-Turnier in Wimbledon wird auch in den kommenden f&uuml;nf Jahren nicht im Free-TV zu sehen sein.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Das Tennis-Turnier in Wimbledon wird auch in den kommenden f&uuml;nf Jahren nicht im Free-TV zu sehen sein. Der Pay-TV-Sender Sky sicherte sich die exklusiven &Uuml;bertragungsrechte bis einschlie&szlig;lich 2018. Das gab Sky am Mittwoch bekannt.&nbsp;</p><p>Nach dem Finaleinzug...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206731&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das Tennis-Turnier in Wimbledon wird auch in den kommenden f&uuml;nf Jahren nicht im Free-TV zu sehen sein. <p>K&ouml;ln (SID) - Das Tennis-Turnier in Wimbledon wird auch in den kommenden f&uuml;nf Jahren nicht im Free-TV zu sehen sein. Der Pay-TV-Sender Sky sicherte sich die exklusiven &Uuml;bertragungsrechte bis einschlie&szlig;lich 2018. Das gab Sky am Mittwoch bekannt.&nbsp;</p><p>Nach dem Finaleinzug von Sabine Lisicki (Berlin) im vergangenen Jahr hatte sich die ARD bei Sky vergeblich um eine &Uuml;bertragungslizenz f&uuml;r das Endspiel gegen die sp&auml;tere Siegerin Marion Bartoli (Italien) bem&uuml;ht. Die 128. Ausgabe des Turniers findet vom 23. Juni bis 6. Juli statt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206730 2014-04-09T04:12:29Z 2014-04-09T04:12:29Z Aktuelles: Tennis: Beck verpasst Viertelfinale von Kattowitz <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206730&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f50f02de70be409716b6f6afff3aba161f4d2d5a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz auch das dritte Karriere-Duell gegen Klara Koukalova verloren.</strong></p><p>Kattowitz (SID) - Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz auch das dritte Karriere-Duell gegen Klara Koukalova verloren und damit das Viertelfinale verpasst. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn musste sich der an Nummer f&uuml;nf gesetzten Tschechin nach gewonne...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206730&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz auch das dritte Karriere-Duell gegen Klara Koukalova verloren. <p>Kattowitz (SID) - Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz auch das dritte Karriere-Duell gegen Klara Koukalova verloren und damit das Viertelfinale verpasst. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn musste sich der an Nummer f&uuml;nf gesetzten Tschechin nach gewonnenem ersten Satz mit 6:4, 3:6, 1:6 geschlagen geben. Die 32 Jahre alte Koukalova verwandelte nach 1:54 Stunden ihren ersten Matchball.</p><p>Zum Auftakt hatte sich Annika Beck, die Nummer 44 der Weltrangliste, im deutschen Duell gegen Mona Barthel (Bad Segeberg) durchgesetzt. Nach dem Ausscheiden von Beck ist bei der Kattowitz Open keine deutsche Spielerin mehr in der Einzelkonkurrenz vertreten.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206729 2014-04-09T01:56:11Z 2014-04-09T01:56:11Z Aktuelles: Tennis: Kamke scheitert in Casablanca in Runde eins <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206729&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_848f72e7a496a0564567d9396f4493bf9ad2c3cb.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist beim ATP-Turnier in Casablanca/Marokko bereits in der ersten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>Casablanca (SID) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist beim ATP-Turnier in Casablanca/Marokko bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der Weltranglisten-92. aus L&uuml;beck unterlag dem Spanier Pablo Carreno-Busta 1:6, 2:6. Kamke war der einzige deutsche Tennisprofi im Hauptfeld des mit 485.760...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206729&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist beim ATP-Turnier in Casablanca/Marokko bereits in der ersten Runde ausgeschieden. <p>Casablanca (SID) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist beim ATP-Turnier in Casablanca/Marokko bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der Weltranglisten-92. aus L&uuml;beck unterlag dem Spanier Pablo Carreno-Busta 1:6, 2:6. Kamke war der einzige deutsche Tennisprofi im Hauptfeld des mit 485.760 Dollar dotierten Sandplatzturniers gewesen.</p><p>Am Wochenende hatte der 27-J&auml;hrige das deutsche Team im Viertelfinale des Davis Cups gegen Frankreich angef&uuml;hrt. Beim 2:3 feierte Kamke seinen ersten Sieg f&uuml;r die Auswahl von Bundestrainer Carsten Arriens.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206728 2014-04-08T11:43:07Z 2014-04-08T11:43:07Z Aktuelles: Becker zieht in Houston ins Achtelfinale ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206728&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_be92359c4a8ea3f981fe86ea403df7808aaa2a70.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Houston/USA das Achtelfinale erreicht.</strong></p><p>Houston (SID) - Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Houston/USA das Achtelfinale erreicht. Der 32-J&auml;hrige aus Orscholz bezwang bei der mit 539.730 Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung den spanischen Qualifikanten Ruben Ramirez-Hidalgo 6:1, 1:6, 6:3. N&auml;chs...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206728&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Houston/USA das Achtelfinale erreicht. <p>Houston (SID) - Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Houston/USA das Achtelfinale erreicht. Der 32-J&auml;hrige aus Orscholz bezwang bei der mit 539.730 Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung den spanischen Qualifikanten Ruben Ramirez-Hidalgo 6:1, 1:6, 6:3. N&auml;chster Gegner ist Jack Sock (USA), der &uuml;berraschend den Kroaten Ivo Karlovic ausgeschaltet hatte.</p><p>Zuvor war auch Dustin Brown (Winsen/Aller) in das Achtelfinale eingezogen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206727 2014-04-08T07:54:40Z 2014-04-08T07:54:40Z Aktuelles: Tennis: Maria verliert erstes Spiel nach Babypause <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206727&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d4e6ff01c681ed89f98f4efa07442482b4ce51c9.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisspielerin Tatjana Maria hat ihr erstes Match nach fast zehnmonatiger Babypause verloren.</strong></p><p>Bogot&aacute; (SID) - Tennisspielerin Tatjana Maria hat ihr erstes Match nach fast zehnmonatiger Babypause verloren. Beim WTA-Turnier in Bogota/Kolumbien unterlag die 26-J&auml;hrige der Schweizerin Romina Oprandi mit 6:7 (7:9), 1:6. Maria hatte am 20. Dezember 2013 ein M&auml;dchen mit dem Namen...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206727&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisspielerin Tatjana Maria hat ihr erstes Match nach fast zehnmonatiger Babypause verloren. <p>Bogot&aacute; (SID) - Tennisspielerin Tatjana Maria hat ihr erstes Match nach fast zehnmonatiger Babypause verloren. Beim WTA-Turnier in Bogota/Kolumbien unterlag die 26-J&auml;hrige der Schweizerin Romina Oprandi mit 6:7 (7:9), 1:6. Maria hatte am 20. Dezember 2013 ein M&auml;dchen mit dem Namen Charlotte zur Welt gebracht.</p><p>Die in der Weltrangliste auf Platz 441 abgerutschte Maria, vor ihrer Hochzeit im April 2013 als Tatjana Malek bekannt, vergab dabei im Tiebreak des ersten Durchgangs drei Satzb&auml;lle. Ihr bislang letztes Match hatte die Bad Saulgauerin 2013 in Wimbledon gespielt.</p><p>Ebenfalls in Kolumbien am Start ist Dinah Pfizenmaier, die zum Auftakt auf Sofia Schapatawa aus Georgien traf.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206726 2014-04-07T10:15:17Z 2014-04-07T10:15:17Z Aktuelles: Brown zieht in Houston ins Achtelfinale ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206726&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_eb30ca8d4e22a0a6db2221c9dd094881db6aafaa.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die Auftakth&uuml;rde beim ATP-Turnier in Houston/USA erfolgreich genommen.</strong></p><p>Houston (SID) - Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die Auftakth&uuml;rde beim ATP-Turnier in Houston/USA erfolgreich genommen. Der 29-J&auml;hrige aus Winsen/Aller besiegte Lokalmatador Rhyne Williams nach nur 49 Minuten 6:1, 6:2 und trifft im Achtelfinale auf den topgesetzten John Isner (...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206726&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die Auftakth&uuml;rde beim ATP-Turnier in Houston/USA erfolgreich genommen. <p>Houston (SID) - Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die Auftakth&uuml;rde beim ATP-Turnier in Houston/USA erfolgreich genommen. Der 29-J&auml;hrige aus Winsen/Aller besiegte Lokalmatador Rhyne Williams nach nur 49 Minuten 6:1, 6:2 und trifft im Achtelfinale auf den topgesetzten John Isner (USA), der in der ersten Runde ein Freilos genoss. Bei der mit 539.730 Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung ist neben Brown auch Benjamin Becker (Orscholz) im Einsatz.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206725 2014-04-07T05:45:04Z 2014-04-07T05:45:04Z Aktuelles: Tennis: Beck lässt Barthel im deutschen Duell keine Chance <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206725&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d93ab846c52a799aaa23b6606a13412ac95103e4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier in Kattowitz das deutsche Duell mit Mona Barthel locker mit mit 6:1, 6:4. gewonnen.</strong></p><p>Kattowitz (SID) - Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz das deutsche Duell mit Mona Barthel locker gewonnen. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn bezwang die drei Jahre &auml;ltere Barthel in der ersten Runde mit 6:1, 6:4. N&auml;chste Gegnerin ist entweder die...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206725&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier in Kattowitz das deutsche Duell mit Mona Barthel locker mit mit 6:1, 6:4. gewonnen. <p>Kattowitz (SID) - Tennis-Nachwuchshoffnung Annika Beck hat beim WTA-Turnier im polnischen Kattowitz das deutsche Duell mit Mona Barthel locker gewonnen. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn bezwang die drei Jahre &auml;ltere Barthel in der ersten Runde mit 6:1, 6:4. N&auml;chste Gegnerin ist entweder die an Nummer f&uuml;nf gesetzte&nbsp;Tschechin Klara Koukalova oder Magda Linette aus Polen.</p><p>Beck hatte erst im Februar in Doha gegen Barthel in zwei S&auml;tzen gewonnen, insgesamt seht es nun zwischen den beiden Deutschen 2:2. F&uuml;r den ersten Durchgang ben&ouml;tigte Beck, Nummer 44 der Weltrangliste, gegen die Nummer 85 ganze 29 Minuten,&nbsp;nach 1:09 Stunden verwandelte sie ihren vierten Matchball.</p><p>Weitere deutsche Tennisspielerinnen sind in Kattowitz nicht am Start.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206724 2014-04-07T12:23:58Z 2014-04-07T12:23:58Z Aktuelles: Tennis-Weltrangliste: Petkovic wieder in den Top 30 <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206724&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_6bd8a7b2bc12b0b327ac09075063e2fcfd5d776e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andrea Petkovic ist nach ihrem Turniersieg in Charleston in die Top 30 der Tennis-Weltrangliste zur&uuml;ckgekehrt.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Andrea Petkovic ist nach ihrem Turniersieg in Charleston in die Top 30 der Tennis-Weltrangliste zur&uuml;ckgekehrt. Die 26-j&auml;hrige Darmst&auml;dterin verbesserte sich um zw&ouml;lf Pl&auml;tze auf Rang 28 und w&auml;re damit f&uuml;r die French Open im Mai in Paris gesetzt....[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206724&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andrea Petkovic ist nach ihrem Turniersieg in Charleston in die Top 30 der Tennis-Weltrangliste zur&uuml;ckgekehrt. <p>K&ouml;ln (SID) - Andrea Petkovic ist nach ihrem Turniersieg in Charleston in die Top 30 der Tennis-Weltrangliste zur&uuml;ckgekehrt. Die 26-j&auml;hrige Darmst&auml;dterin verbesserte sich um zw&ouml;lf Pl&auml;tze auf Rang 28 und w&auml;re damit f&uuml;r die French Open im Mai in Paris gesetzt.&nbsp;</p><p>Deutsche Nummer eins bleibt Angelique Kerber (Kiel) auf Platz sieben der Weltrangliste. Sabine Lisicki (Berlin), die im Achtelfinale von Charleston mit 1:6, 0:6 gegen Petkovic verloren hatte, machte trotz der Niederlage einen Platz gut und ist jetzt die Nummer 14 der Welt. Angef&uuml;hrt wird das Ranking unver&auml;ndert von Serena Williams (USA) vor Li Na (China) und Agnieszka Radwanska (Polen).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206723 2014-04-07T10:34:52Z 2014-04-07T10:34:52Z Aktuelles: Frankreichs Davis-Cup-Spieler Golmard an ALS erkrankt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206723&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e5305754d30f1e9aae9f1409d383e0a7f3a55dfa.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fr&uuml;here franz&ouml;sische Davis-Cup-Spieler Jerome Golmard leidet an einer degenerativen Erkrankung des Nervensystems.</strong></p><p>Paris (SID) - Der fr&uuml;here franz&ouml;sische Davis-Cup-Spieler Jerome Golmard leidet an ALS. Dabei handelt es sich um eine degenerative Erkrankung des Nervensystems, die letztlich durch Ateml&auml;hmung zum Tod f&uuml;hrt. Die &Auml;rzte in Frankreich haben dem 40-J&auml;hrigen eine schlechte...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206723&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fr&uuml;here franz&ouml;sische Davis-Cup-Spieler Jerome Golmard leidet an einer degenerativen Erkrankung des Nervensystems. <p>Paris (SID) - Der fr&uuml;here franz&ouml;sische Davis-Cup-Spieler Jerome Golmard leidet an ALS. Dabei handelt es sich um eine degenerative Erkrankung des Nervensystems, die letztlich durch Ateml&auml;hmung zum Tod f&uuml;hrt. Die &Auml;rzte in Frankreich haben dem 40-J&auml;hrigen eine schlechte Prognose gestellt und seine Lebenserwartung auf maximal drei Jahre beziffert. Golmard sitzt mittlerweile im Rollstuhl.</p><p>In ihrer Verzweiflung gehen Familie und Freunde nun den Weg an die &Ouml;ffentlichkeit. Sie bitten unter anderem um aufmunternde Nachrichten auf der Facebook-Seite von Jerome Golmard, der in Dijon bei seinem Bruder lebt und dort t&auml;glich von seinen Eltern besucht wird. Hilfreich seien auch medizinische Ratschl&auml;ge und Informationen &uuml;ber alternative Behandlungsmethoden sowie finanzielle Unterst&uuml;tzung f&uuml;r die Therapie. Enge Freunde von Golmard haben zu diesem Zweck bereits eine Stiftung gegr&uuml;ndet.</p><p>Die Krankheit war ausgebrochen, nachdem Golmard im September 2013 drei Z&auml;hne gezogen worden waren, insgesamt haben die &Auml;rzte 14 verschiedene Entz&uuml;ndungsherde im Mund- und Kieferbereich lokalisiert. Golmard ist mittlerweile bei einem Alternativ-Mediziner in M&uuml;nchen in Behandlung.</p><p>Der fr&uuml;here Tour-Profi und ATP-Pr&auml;sident Brad Drewett war im Mai 2013 im Alter von 54 Jahren an den Folgen von ALS gestorben. Bei ihm war die Krankheit im Bereich der Stimmb&auml;nder zum Ausbruch gekommen und im Januar 2013 diagnostiziert worden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206722 2014-04-07T08:21:30Z 2014-04-07T08:21:30Z Aktuelles: Rittner überzeugt von Petkovic: "Harte Arbeit zahlt sich aus" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206722&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_fb7301e338839bdb4b9770b02fefb81271d47bdd.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat nach dem Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston den Siegeswillen der Darmst&auml;dterin gelobt.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat nach dem Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA den Siegeswillen der vom Verletzungspech gebeutelten Darmst&auml;dterin gelobt. &quot;Harte Arbeit zahlt sich aus. Der Titel war sehr wichtig, damit sie selbst wieder an sich glaubt...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206722&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat nach dem Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston den Siegeswillen der Darmst&auml;dterin gelobt. <p>K&ouml;ln (SID) - Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat nach dem Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA den Siegeswillen der vom Verletzungspech gebeutelten Darmst&auml;dterin gelobt. &quot;Harte Arbeit zahlt sich aus. Der Titel war sehr wichtig, damit sie selbst wieder an sich glaubt und die Zweifel der letzten Wochen eliminiert&quot;, sagte Rittner dem SID.</p><p>Die 40-J&auml;hrige hat bei Petkovic trotz der zuvor ausgebliebenen gro&szlig;en Erfolge eine enorme Entwicklung ausgemacht. &quot;Andy ist kompletter und ruhiger geworden. Sie hat jetzt mehr Erfahrung, das merkt man&quot;, meinte Rittner. Die R&uuml;ckkehr in die Top Ten, in denen die Weltranglisten-28. Petkovic als Nummer neun bereits stand, hat nach Meinung der Fed-Cup-Teamchefin allerdings keine prim&auml;re Bedeutung. &quot;Das ist gar nicht so wichtig. Wichtiger ist es, dass man daran glauben kann, bei gro&szlig;en Turnieren vorne mitspielen zu k&ouml;nnen&quot;, sagte Rittner: &quot;Das Ranking kommt dann von alleine.&quot; &nbsp;</p><p>Auch mit Blick auf das anstehende Fed-Cup-Halbfinale gegen Gastgeber Australien in Brisbane (19./20. April) kam der Petkovic-Triumph von South Carolina gerade recht. &quot;Das gibt uns auch als Team Selbstvertrauen&quot;, erkl&auml;rte Rittner, die den neuen Coach der Hessin lobte. Eric van Harpen trainiert Petkovic seit Februar. Rittner: &quot;Die Arbeit tr&auml;gt erste Fr&uuml;chte.&quot;</p><p>Petkovic wird in Australien hinter Angelique Kerber (Kiel) wohl als zweite Einzelspielerin aufgestellt. Rittner hatte sich gegen eine Nominierung der zuletzt schw&auml;chelnden Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) entschieden und vertraut dem Quartett, das sich im Viertelfinale in der Slowakei durchgesetzt hatte (3:1). F&uuml;r das DTB-Team war es der erste Halbfinaleinzug seit 1995.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206721 2014-04-07T07:43:04Z 2014-04-07T07:43:04Z Aktuelles: Steffi Graf lobt Petkovic: "Niemals aufgegeben" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206721&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_4c986473b493bedbd69a093cd451d8401425a58f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Anerkennung von h&ouml;chster Stelle: Steffi Graf hat den Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA mit gro&szlig;er Freude kommentiert. &quot;Toller Sieg.</strong></p><p>Las Vegas (SID) - Anerkennung von h&ouml;chster Stelle: Steffi Graf hat den Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA mit gro&szlig;er Freude kommentiert. &quot;Toller Sieg. Nach vielen Verletzungspausen hat sie nie aufgegeben und diesen Sieg hoch verdient. Gratulation!!&quot;, schrieb di...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206721&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Anerkennung von h&ouml;chster Stelle: Steffi Graf hat den Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA mit gro&szlig;er Freude kommentiert. &quot;Toller Sieg. <p>Las Vegas (SID) - Anerkennung von h&ouml;chster Stelle: Steffi Graf hat den Turniersieg von Andrea Petkovic in Charleston/USA mit gro&szlig;er Freude kommentiert. &quot;Toller Sieg. Nach vielen Verletzungspausen hat sie nie aufgegeben und diesen Sieg hoch verdient. Gratulation!!&quot;, schrieb die 22-malige Grand-Slam-Siegerin Graf auf ihrer Facebook-Seite.</p><p>Die 26-j&auml;hrige Petkovic, einst die Nummer neun der Welt, hatte am Sonntag durch ein 7:5, 6:2 im Finale gegen die Slowakin Jana Cepelova in South Carolina ihren insgesamt dritten Turniersieg auf der WTA-Tour gefeiert. Es war der erste nach der Beendigung ihrer Pechstr&auml;hne mit vier schweren Verletzungen binnen 14 Monaten.</p><p>Auch Weltfu&szlig;ballerin Nadine Angerer freute sich mit der Darmst&auml;dterin, die von Rang 40 auf Platz 28 im Ranking kletterte: &quot;Ich bin stolz auf Dich&quot;, twitterte die Nationaltorh&uuml;terin. Neben Petkovics Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber (&quot;Yeah, riesen Gl&uuml;ckwunsch&quot;) und Sabine Lisicki (&quot;Freue mich sehr f&uuml;r Dich&quot;) gratulierte unter anderem auch die ehemalige Weltranglistenerste Kim Clijsters: &quot;Tolle Geschichte&quot;, twitterte die Belgierin.</p><p>US-Ikone Chris Evert &quot;zwitscherte&quot;: &quot;Super gek&auml;mpft, super verdient. Ich hoffe, da kommt noch mehr!&quot;. &Uuml;berhaupt freuten sich unz&auml;hlige Konkurrentin mit Fed-Cup-Spielerin Petkovic. &quot;Du hast es so verdient&quot;, twitterte die fr&uuml;here French-Open-Siegerin Ana Ivanovic (Serbien), die am Sonntag das Turnier in Monterrey/Mexiko gewann, an ihre gute Freundin &quot;Petko&quot;.&nbsp;</p><p>Petkovic hatte in ihrer Karriere zuvor die Turniere in Bad Gastein (2009) und Stra&szlig;burg (2011) gewonnen und es zwischenzeitlich bis auf Platz neun der Weltrangliste geschafft.&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206720 2014-04-07T06:50:06Z 2014-04-07T06:50:06Z Aktuelles: Ivanovic gewinnt serbisches Finale in Monterrey <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206720&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ab7e082c9c5ac4d41c5ed7446354faf24ce3e621.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die fr&uuml;here Weltranglistenerste Ana Ivanovic hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey das serbische Finale gegen Jovana Jaksic gewonnen.</strong></p><p>Monterrey (SID) - Die fr&uuml;here Weltranglistenerste Ana Ivanovic hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey das serbische Finale gegen Jovana Jaksic mit 6:2, 6:1 gewonnen. F&uuml;r die an Nummer zwei gesetzte Ivanovic war es der 13. Turniersieg ihrer Karriere und der zweite in diesem Jahr...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206720&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die fr&uuml;here Weltranglistenerste Ana Ivanovic hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey das serbische Finale gegen Jovana Jaksic gewonnen. <p>Monterrey (SID) - Die fr&uuml;here Weltranglistenerste Ana Ivanovic hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey das serbische Finale gegen Jovana Jaksic mit 6:2, 6:1 gewonnen. F&uuml;r die an Nummer zwei gesetzte Ivanovic war es der 13. Turniersieg ihrer Karriere und der zweite in diesem Jahr. Die 20-j&auml;hrige Jaksic stand zum ersten Mal in ihrer Karriere im Finale.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206719 2014-04-06T06:02:29Z 2014-04-06T06:02:29Z Aktuelles: Davis Cup: Tschechien und Italien im Halbfinale, Schweiz gleicht aus <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206719&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b29cc8fd2a89897120dabac76a475698e4ef83a8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Mannschaften aus Tschechien und Italien stehen als erste Halbfinalisten des Davis Cups fest.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Die Mannschaften aus Tschechien und Italien stehen als erste Halbfinalisten des Davis Cups fest. Der favorisierten Schweiz um Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka und dem ehemaligen Weltranglistenersten Roger Federer gelang der 2:2-Ausgleich gegen den Underdog aus Kasachsta...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206719&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Mannschaften aus Tschechien und Italien stehen als erste Halbfinalisten des Davis Cups fest. <p>K&ouml;ln (SID) - Die Mannschaften aus Tschechien und Italien stehen als erste Halbfinalisten des Davis Cups fest. Der favorisierten Schweiz um Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka und dem ehemaligen Weltranglistenersten Roger Federer gelang der 2:2-Ausgleich gegen den Underdog aus Kasachstan.&nbsp;</p><p>Der Sieger der vergangenen beiden Jahre aus Tschechen hatte in Tokio beim 5:0 gegen Gastgeber Japan keine Probleme. In Neapel entschied der Weltranglisten-34. Andreas Seppi durch ein 6:4, 6:3, 6:4 gegen James Ward ein spannendes Duell gegen Gro&szlig;britannien mit 3:2 f&uuml;r Italien. Zuvor hatte Olympiasieger Andy Murray eine vorzeitige Entscheidung zu Gunsten Gro&szlig;britanniens durch ein 3:6, 3:6, 4:6 gegen Fabio Fognini verpasst.</p><p>Italien trifft in der Runde der besten Vier auf den Sieger der Begegnung zwischen der Schweiz und Kasachstan. F&uuml;r die Eidgenossen hatte Wawrinka am Sonntagnachmittag durch ein 6:7 (4:7), 6:4, 6:4, 6:4 gegen Michail Kukuschkin den zweiten Sieg geholt. Am Abend trat Federer im entscheidenden Einzel gegen Andrei Golubjew an. Die Halbfinal-Partien werden vom 12. bis 14. September austragen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206718 2014-04-06T03:39:07Z 2014-04-06T03:39:07Z Aktuelles: Davis Cup: Kamke verliert - Entscheidung im letzten Einzel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206718&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_916594d5e95472e4c69a3c443f09b4c4ee3e9ed4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das Davis-Cup-Duell zwischen Deutschland und Frankreich wird im letzten Einzel entschieden.</strong></p><p>Nancy (SID) - Das Davis-Cup-Duell zwischen Deutschland und Frankreich wird im letzten Einzel entschieden. Nachdem Tobias Kamke (L&uuml;beck) die Sensation gegen Jo-Wilfried Tsonga beim 3:6, 2:6, 4:6 deutlich verpasste, steht es vor der finalen Begegnung (live Sat.1 Gold und ran.de) in Nancy 2:2. ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206718&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das Davis-Cup-Duell zwischen Deutschland und Frankreich wird im letzten Einzel entschieden. <p>Nancy (SID) - Das Davis-Cup-Duell zwischen Deutschland und Frankreich wird im letzten Einzel entschieden. Nachdem Tobias Kamke (L&uuml;beck) die Sensation gegen Jo-Wilfried Tsonga beim 3:6, 2:6, 4:6 deutlich verpasste, steht es vor der finalen Begegnung (live Sat.1 Gold und ran.de) in Nancy 2:2. Nun kommt es zum Match zwischen Peter Gojowczyk und Gael Monfils.</p><p>Am Freitag hatten Kamke und Gojowczyk das ersatzgeschw&auml;chte DTB-Team &uuml;berraschend mit 2:0 in F&uuml;hrung gebracht, der neunmalige Davispokal-Sieger Frankreich hatte einen Tag sp&auml;ter im Doppel den Anschluss geschafft. Zuletzt hatte eine deutsche Mannschaft 1995 in Moskau einen 2:0-Vorsprung noch verspielt. Damals vergab Michael Stich im entscheidenden Einzel gegen Andrej Tschesnokow neun Matchb&auml;lle.</p><p>Kamke, der in Abwesenheit des Top-Trios Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer als deutsche Nummer eins in die Partie gegangen war, hatte kaum eine Chance gegen Tsonga. Angetrieben von den mehr als 5000 franz&ouml;sischen Fans im Palais des Sports Jean Weille war dem ehemaligen Finalisten der Australian Open der Wille anzumerken, sich f&uuml;r die &uuml;berraschende F&uuml;nfsatzpleite gegen Gojowczyk zu revanchieren.</p><p>Nach einem Blitzstart - Tsonga gelangen 12 der ersten 13 Punkte - setzte er Kamke weiter unter Druck. Auch in den S&auml;tzen zwei und drei gelang dem Weltranglistenzw&ouml;lften gegen seinen 84 R&auml;nge schlechter platzierten Gegner jeweils ein fr&uuml;hes Break. Nach nur 1:42 Stunden verwandelte Tsonga seinen ersten Matchball mit einem Ass zum dritten Sieg im dritten Duell mit Kamke.</p><p>Die deutschen Hoffnungen auf den ersten Sieg gegen Frankreich seit 1938 sanken damit weiter. Zum bislang letzten Mal hatte eine Auswahl des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) vor f&uuml;nf Jahren das Halbfinale des Davis Cups erreicht. Den Titel holte Deutschland bislang dreimal - 1988, 1989 und 1993.</p><p>In Runde eins hatte das DTB-Team Spanien mit 4:1 bezwungen, dabei allerdings f&uuml;r einen Eklat gesorgt. Weder Haas noch Kohlschreiber oder Mayer sahen sich in der Lage das sportlich unbedeutende dritte Einzel am Sonntag zu spielen. Die Zuschauer in Frankfurt quittierten die Absage mit Buhrufen und Pfiffen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206717 2014-04-06T02:32:26Z 2014-04-06T02:32:26Z Aktuelles: Davis Cup: Murray vergibt vorzeitige Entscheidung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206717&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c894cd248b775c24f9eaad2242fc7268ac86b752.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Olympiasieger Andy Murray hat im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien &uuml;berraschend die vorzeitige Entscheidung verpasst.</strong></p><p>Neapel (SID) - Olympiasieger Andy Murray hat im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien &uuml;berraschend die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten von Gro&szlig;britannien verpasst. Der Wimbledonsieger aus Schottland verlor bei einer 2:1-F&uuml;hrung der Briten das dritte Einzel g...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206717&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Olympiasieger Andy Murray hat im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien &uuml;berraschend die vorzeitige Entscheidung verpasst. <p>Neapel (SID) - Olympiasieger Andy Murray hat im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien &uuml;berraschend die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten von Gro&szlig;britannien verpasst. Der Wimbledonsieger aus Schottland verlor bei einer 2:1-F&uuml;hrung der Briten das dritte Einzel gegen Fabio Fognini 3:6, 3:6, 4:6. Die Italiener glichen damit zum 2:2 aus, im Schlusseinzel galt Andreas Seppi als Favorit im Duell gegen James Ward.</p><p>&quot;Ich freue mich nat&uuml;rlich sehr &uuml;ber diesen Punkt. Im Davis Cup kann alles passieren&quot;, sagte Fognini nach seinem Coup gegen Murray. Der Sieger von Neapel trifft im Halbfinale auf den Gewinner des Duells zwischen der Schweiz und Kasachstan. Dort f&uuml;hrten die Kasachen nach dem Doppel &uuml;berraschend mit 2:1.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206716 2014-04-06T12:23:47Z 2014-04-06T12:23:47Z Aktuelles: Tennis-Talent Alexander Zverev gibt im Bruderduell auf <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206716&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8df8464d2c1723aaa0057443ae964e38f7aed2f4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die gro&szlig;e deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev hat das erste Bruderduell auf der ATP-Tour aufgegeben.</strong></p><p>Houston (SID) - Die gro&szlig;e deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev hat das erste Bruderduell auf der ATP-Tour aufgegeben. In der Qualifikation zum Hartplatzturnier in Houston/Texas brach der 16-J&auml;hrige, der im Januar den Junioren-Wettbewerb der Australian Open gewonnen hatte, die Part...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206716&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die gro&szlig;e deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev hat das erste Bruderduell auf der ATP-Tour aufgegeben. <p>Houston (SID) - Die gro&szlig;e deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev hat das erste Bruderduell auf der ATP-Tour aufgegeben. In der Qualifikation zum Hartplatzturnier in Houston/Texas brach der 16-J&auml;hrige, der im Januar den Junioren-Wettbewerb der Australian Open gewonnen hatte, die Partie gegen seinen zehn Jahre &auml;lteren Bruder Mischa beim Stand von 5:7, 6:4, 2:3 ab. Der Grund f&uuml;r die Aufgabe war zun&auml;chst nicht bekannt.</p><p>Alexander Zverev ist die Nummer eins der Junioren-Weltrangliste, konzentriert sich nach seinem Erfolg in Melbourne allerdings auf seine Karriere auf der Profitour. Gegen Bruder Mischa, der 2009 zum deutschen Davis-Cup-Team geh&ouml;rte, spielt der hoch veranlagte Zverev allerdings ungern. Bereits nach seinem Triumph beim Grand Slam Down Under sagte Alexander: &quot;Gegen meinen Bruder kann ich nicht gewinnen, das geht irgendwie nicht.&quot;</p><p>Mischa Zverev, einst die Nummer 45 im Ranking, mittlerweile aber bis auf Rang 229 abgerutscht, schied in der zweiten Quali-Runde von Houston gegen Thiemo de Bakker aus den Niederlanden aus.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206715 2014-04-06T11:37:12Z 2014-04-06T11:37:12Z Aktuelles: Davis Cup: Tschechien mit 5:0 ins Halbfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206715&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d7dc761b6f1dadc0f2c712be39442f30e0b22c3e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tschechien hat als erste Mannschaft das Davis-Cup-Halbfinale erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre siegte in Japan mit 5:0.</strong></p><p>Tokio (SID) - Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Davis-Cup-Halbfinale erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre siegte im Viertelfinale in Japan mit 5:0. Am Sonntag gewannen Lukas Rosol und Jiri Vesely auch die letzten beiden Einzel.&nbsp;</p><p>F&uuml;r Rosol war da...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206715&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tschechien hat als erste Mannschaft das Davis-Cup-Halbfinale erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre siegte in Japan mit 5:0. <p>Tokio (SID) - Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Davis-Cup-Halbfinale erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre siegte im Viertelfinale in Japan mit 5:0. Am Sonntag gewannen Lukas Rosol und Jiri Vesely auch die letzten beiden Einzel.&nbsp;</p><p>F&uuml;r Rosol war das 6:3, 3:6, 6:4 gegen Yasutaka Uchiyama bereits der dritte Sieg des Wochenendes - nach dem Einzel gegen Taro Daniel und dem Doppel an der Seite von Radek Stepanek. Den f&uuml;nften Punkt holte Vesely mit 6:4, 6:4 gegen Daniel.</p><p>Tschechien wartet nun auf den Sieger des Duells zwischen Frankreich und Deutschland. Das deutsche Team lag in Nancy nach dem Doppel mit 2:1 in F&uuml;hrung.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206714 2014-04-05T05:45:14Z 2014-04-05T05:45:14Z Aktuelles: Entscheidung vertagt: DTB-Team nach Doppel nur noch 2:1 in Führung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206714&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_4544ee10faabb95f660291ef40bc48ab56a1591f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das deutsche Davis-Cup-Team hat im Viertelfinale gegen Frankreich das Doppel verloren und f&uuml;hrt vor den abschlie&szlig;enden Einzeln in Nancy nur noch 2:1.</strong></p><p>Nancy (SID) - Entscheidung vertagt: Das deutsche Davis-Cup-Team hat im Viertelfinale gegen Frankreich das Doppel verloren und f&uuml;hrt vor den abschlie&szlig;enden Einzeln in Nancy nur noch 2:1. Das Duo Tobias Kamke/Andr&eacute; Begemann (L&uuml;beck/Lemgo) unterlag Michael Llodra/Julien Bennet...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206714&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das deutsche Davis-Cup-Team hat im Viertelfinale gegen Frankreich das Doppel verloren und f&uuml;hrt vor den abschlie&szlig;enden Einzeln in Nancy nur noch 2:1. <p>Nancy (SID) - Entscheidung vertagt: Das deutsche Davis-Cup-Team hat im Viertelfinale gegen Frankreich das Doppel verloren und f&uuml;hrt vor den abschlie&szlig;enden Einzeln in Nancy nur noch 2:1. Das Duo Tobias Kamke/Andr&eacute; Begemann (L&uuml;beck/Lemgo) unterlag Michael Llodra/Julien Benneteau 1:6, 6:7 (5:7), 6:4, 7:5. Auf den Sieger der Begegnung wartet im Halbfinale Titelverteidiger Tschechien.</p><p>Am Freitag hatten Kamke und Deb&uuml;tant Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) die ersatzgeschw&auml;chte Mannschaft von Bundestrainer Carsten Arriens &uuml;berraschend in F&uuml;hrung gebracht. Kamke schlug Benneteau 7:6 (10:8), 6:3, 6:2, Gojowczyk bezwang den ehemaligen Australian-Open-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga in einem dramatischen Match nach 4:19 Stunden 5:7, 7:6 (7:3), 3:6, 7:6 (10:8), 8:6.</p><p>Am Sonntag (13.30 Uhr/Sat.1 Gold und ran.de) treffen voraussichtlich Kamke und Tsonga im Spitzeneinzel aufeinander. F&uuml;r die abschlie&szlig;ende Partie im Palais des Sports Jean Weille sind Gojowczyk und Benneteau vorgesehen. Die Teamchefs Arriens und Arnaud Clement haben allerdings bis kurz vor dem Match die Chance, ihre Aufstellung zu &auml;ndern, es wird erwartet, dass Gael Monfils f&uuml;r Frankreich zum Einsatz kommt.</p><p>Deutschland spielt nach den Absagen von Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer mit einer B-Mannschaft. Bundestrainer Arriens nominierte drei Neulinge f&uuml;r die Partie gegen den neunmaligen Davis-Cup-Champion.</p><p>In Runde eins hatte die DTB-Auswahl Spanien mit 4:1 bezwungen, dabei allerdings f&uuml;r einen Eklat gesorgt. Weder Haas noch Kohlschreiber oder Mayer sahen sich in der Lage das sportlich unbedeutende dritte Einzel am Sonntag zu spielen. Die Zuschauer in Frankfurt quittierten die Absage mit Buhrufen und Pfiffen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206713 2014-04-05T04:59:22Z 2014-04-05T04:59:22Z Aktuelles: Davis-Cup: Federer/Wawrinka verlieren das Doppel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206713&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_605c12225228e1fd2a59ab9a9e58b74eaabebe1d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>F&uuml;r die Schweiz l&auml;uft es im Davis-Cup-Viertelfinale nach dem 4:6, 6:7 (5:7), 6:4,&nbsp;6:7 (6:8) von Roger Federer und Stanislas Wawrinka nicht rund.</strong></p><p>Genf (SID) - F&uuml;r Gastgeber Schweiz l&auml;uft es im Davis-Cup-Viertelfinale gegen Kasachstan in Genf alles andere als rund. Nach dem 4:6, 6:7 (5:7), 6:4,&nbsp;6:7 (6:8) von Roger Federer und Stanislas Wawrinka im Doppel gegen Andrej Golubjew und Alexander Nedowjesow m&uuml;ssen die hochfavor...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206713&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> F&uuml;r die Schweiz l&auml;uft es im Davis-Cup-Viertelfinale nach dem 4:6, 6:7 (5:7), 6:4,&nbsp;6:7 (6:8) von Roger Federer und Stanislas Wawrinka nicht rund. <p>Genf (SID) - F&uuml;r Gastgeber Schweiz l&auml;uft es im Davis-Cup-Viertelfinale gegen Kasachstan in Genf alles andere als rund. Nach dem 4:6, 6:7 (5:7), 6:4,&nbsp;6:7 (6:8) von Roger Federer und Stanislas Wawrinka im Doppel gegen Andrej Golubjew und Alexander Nedowjesow m&uuml;ssen die hochfavorisierten Schweizer am Sonntag einem 1:2-R&uuml;ckstand hinterherlaufen.</p><p>Am Freitag hatte Wawrinka sein Einzel gegen Golubjew verloren, Federer glich gegen Michail Kukuschkin zum 1:1 aus. Am Sonntag tritt zun&auml;chst der seit seinem Australian-Open-Sieg v&ouml;llig indisponierte Wawrinka gegen Kukuschkin an, das letzte Einzel bestreiten Federer und Golubjew.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206712 2014-04-05T01:15:58Z 2014-04-05T01:15:58Z Aktuelles: Davis Cup: Murray gleicht für Briten aus <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206712&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5b5917b90be840f8cd95643dedbd177086110be0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Olympiasieger Andy Murray hat f&uuml;r Gro&szlig;britannien im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien zum 1:1 ausgeglichen.</strong></p><p>Neapel (SID) - Olympiasieger Andy Murray hat f&uuml;r Gro&szlig;britannien im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien zum 1:1 ausgeglichen. Der Wimbledonsieger aus Schottland setzte sich in der Fortsetzung des am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochenen Spiels gegen Andreas Seppi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206712&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Olympiasieger Andy Murray hat f&uuml;r Gro&szlig;britannien im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien zum 1:1 ausgeglichen. <p>Neapel (SID) - Olympiasieger Andy Murray hat f&uuml;r Gro&szlig;britannien im Davis-Cup-Viertelfinale in Neapel gegen Gastgeber Italien zum 1:1 ausgeglichen. Der Wimbledonsieger aus Schottland setzte sich in der Fortsetzung des am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochenen Spiels gegen Andreas Seppi mit 6:4, 7:5, 6:3 durch. Am Freitag hatte James Ward die Auftaktpartie gegen Fabio Fognini in vier S&auml;tzen verloren.</p><p>Das vorentscheidende Doppel am Samstag bestreiten Simone Bolelli/Paolo Lorenzi gegen Colin Fleming/Ross Hutchins. Der Sieger von Neapel trifft im Halbfinale auf den Gewinner des Duells zwischen der Schweiz und Kasachstan. Dort stand es nach den beiden ersten Einzeln 1:1.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206711 2014-04-05T09:53:47Z 2014-04-05T09:53:47Z Aktuelles: Davis Cup: Titelverteidiger Tschechien erster Halbfinalist <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206711&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_25b72373c2013c225772abf3d18b6f00d44131c2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Halbfinale im Davis Cup erreicht.</strong></p><p>Tokio (SID) - Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Halbfinale im Davis Cup erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre lag im Viertelfinale bei Gastgeber Japan nach dem Doppel am Samstag bereits uneinholbar mit 3:0 in F&uuml;hrung. Radek Stepanek und Lukas Rosol holten m...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206711&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Halbfinale im Davis Cup erreicht. <p>Tokio (SID) - Titelverteidiger Tschechien hat als erste Mannschaft das Halbfinale im Davis Cup erreicht. Der Sieger der vergangenen beiden Jahre lag im Viertelfinale bei Gastgeber Japan nach dem Doppel am Samstag bereits uneinholbar mit 3:0 in F&uuml;hrung. Radek Stepanek und Lukas Rosol holten mit einem 6:4, 6:4, 6:4 gegen Tatsuma Ito und Yasutaka Uchiyama den entscheidenden dritten Punkt. Zuvor hatten Stepanek gegen Ito und Rosol gegen Taro Daniel ihre Einzel gewonnen.</p><p>Tschechien wartet nun auf den Sieger des Duells zwischen Gastgeber Frankreich und Deutschland. Das deutsche Team lag in Nancy nach dem ersten Tag &uuml;berraschend mit 2:0 in F&uuml;hrung. Tobias Kamke hatte Julien Benneteau bezwungen, anschlie&szlig;end holte Peter Gojowczyk gegen Jo-Wilfried Tsonga den zweiten Punkt. Im Doppel am Samstag treffen Kamke und Andre Begemann auf Michael Llodra/Gael Monfils.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206709 2014-04-04T11:40:17Z 2014-04-04T11:40:17Z Aktuelles: Petkovic zieht ins Halbfinale von Charleston ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206709&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9fc0747243e634f5eda86f081f0799d0d993275a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) ist zum ersten Mal in der Saison 2014 in die Vorschlussrunde eines WTA-Turniers eingezogen.</strong></p><p>Charleston (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) ist zum ersten Mal in der Saison 2014 in die Vorschlussrunde eines WTA-Turniers eingezogen. Beim mit 710.000 US-Dollar dotierten Sandplatzturnier in Charleston/USA besiegte die 26-J&auml;hrige die Tschechin Lucie Safarova mit 6:3, 1...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206709&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) ist zum ersten Mal in der Saison 2014 in die Vorschlussrunde eines WTA-Turniers eingezogen. <p>Charleston (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) ist zum ersten Mal in der Saison 2014 in die Vorschlussrunde eines WTA-Turniers eingezogen. Beim mit 710.000 US-Dollar dotierten Sandplatzturnier in Charleston/USA besiegte die 26-J&auml;hrige die Tschechin Lucie Safarova mit 6:3, 1:6 und 6:1.</p><p>Im Halbfinale am Samstag k&auml;mpft die Nummer 40 der Weltrangliste gegen die an Position sechs gesetzte Kanadierin Eug&eacute;nie Bouchard um ihren ersten Finaleinzig auf der Tour seit Wahington im August 2013.</p><p>Im Achtelfinale hatte Petkovic ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki (Berlin) keine Chance gelassen. Die 26-J&auml;hrige bezwang die Wimbledon-Finalistin &uuml;berraschend deutlich mit 6:1, 6:0.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206708 2014-04-04T06:11:17Z 2014-04-04T06:11:17Z Aktuelles: Davis Cup: Wawrinka verliert Auftaktmatch gegen Kasachstan <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206708&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8e8bc506f63ab37eedf8fb2365b9f7a01118bf85.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Mit einer unangenehmen &Uuml;berraschung hat f&uuml;r das hochfavorisierte Schweizer Davis-Cup-Team die Viertelfinal-Partie in Genf gegen Kasachstan begonnen.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Mit einer unangenehmen &Uuml;berraschung hat f&uuml;r das hochfavorisierte Schweizer Davis-Cup-Team die Viertelfinal-Partie in Genf gegen Kasachstan begonnen. Nach dem 6:7, 2:6, 6:3, 6:7 von Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka gegen Andrej Golubjew liefen die Gastgeber ein...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206708&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Mit einer unangenehmen &Uuml;berraschung hat f&uuml;r das hochfavorisierte Schweizer Davis-Cup-Team die Viertelfinal-Partie in Genf gegen Kasachstan begonnen. <p>K&ouml;ln (SID) - Mit einer unangenehmen &Uuml;berraschung hat f&uuml;r das hochfavorisierte Schweizer Davis-Cup-Team die Viertelfinal-Partie in Genf gegen Kasachstan begonnen. Nach dem 6:7, 2:6, 6:3, 6:7 von Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka gegen Andrej Golubjew liefen die Gastgeber einem fr&uuml;hen 0:1-R&uuml;ckstand hinterher. Diesen auszugleichen, lag in der Hand von Roger Federer, der im zweiten Einzel auf Michail Kukuschkin traf.</p><p>Auch beim Duell zwischen Japan und Titelverteidiger Tschechien in Tokio legten die G&auml;ste vor. Zun&auml;chst gewann Radek Stepanek 6:7, 7:6, 6:1, 7:5 gegen Tatsuma Ito, anschlie&szlig;end erh&ouml;hte Lukas Rosol mit dem 6:4, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2 gegen Taro Daniel auf 2:0. Japans Spitzenspieler Kei Nishikori fehlt in Tokio wegen einer Leistenverletzung, die Nummer zwei Go Soeda war am Freitag wegen Fieber nicht einsatzf&auml;hig.&nbsp;</p><p>Lediglich in Neapel lagen nach dem ersten Einzel die Gastgeber in F&uuml;hrung. Fabio Fognini holte mit dem 6:4, 2:6, 6:4, 6:1 gegen den Briten James Ward den ersten Punkt f&uuml;r Italien.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206707 2014-04-04T04:32:17Z 2014-04-04T04:32:17Z Aktuelles: Kamke bringt deutsches Davis-Cup-Team in Frankreich in Führung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206707&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_26f21c958addb32c4d27112c75c09f66b5abba3b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tobias Kamke hat das deutsche Team im Viertelfinale des Davis Cups gegen Frankreich mit 1:0 in F&uuml;hrung gebracht.</strong></p><p>Nancy (SID) - Tobias Kamke hat das deutsche Team im Viertelfinale des Davis Cups gegen Frankreich mit 1:0 in F&uuml;hrung gebracht. Der 27 Jahre alte L&uuml;becker gewann zum Auftakt in Nancy gegen den f&uuml;nf Jahre &auml;lteren Julien Benneteau 7:6 (10:8), 6:3, 6:2. Das zweite Einzel bestritte...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206707&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tobias Kamke hat das deutsche Team im Viertelfinale des Davis Cups gegen Frankreich mit 1:0 in F&uuml;hrung gebracht. <p>Nancy (SID) - Tobias Kamke hat das deutsche Team im Viertelfinale des Davis Cups gegen Frankreich mit 1:0 in F&uuml;hrung gebracht. Der 27 Jahre alte L&uuml;becker gewann zum Auftakt in Nancy gegen den f&uuml;nf Jahre &auml;lteren Julien Benneteau 7:6 (10:8), 6:3, 6:2. Das zweite Einzel bestritten am Nachmittag Deb&uuml;tant Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) und der Weltranglistenzw&ouml;lfte Jo-Wilfried Tsonga.</p><p>Deutschland spielt nach den Absagen von Tommy Haas (Los Angeles/USA), Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Florian Mayer (Bayreuth) mit einer B-Mannschaft. Kapit&auml;n Carsten Arriens nominierte drei Neulinge f&uuml;r die Partie im Palais des Sports Jean Weille. Kamke hatte bereits im vergangenen Jahr in Argentinien sein Davis-Cup-Deb&uuml;t gefeiert, damals jedoch sowohl im Einzel als auch im Doppel verloren.</p><p>In Runde eins hatte die DTB-Auswahl Spanien mit 4:1 bezwungen, dabei allerdings f&uuml;r einen Eklat gesorgt. Weder Haas noch Kohlschreiber oder Mayer sahen sich in der Lage das sportlich unbedeutende dritte Einzel am Sonntag zu spielen. Die Zuschauer in Frankfurt quittierten die Absage mit Buhrufen und Pfiffen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206706 2014-04-04T11:01:22Z 2014-04-04T11:01:22Z Aktuelles: 1:6, 0:6 gegen Petkovic: Lisicki kassiert höchste Karriere-Pleite <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206706&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_76ea2c16255daa52b0e90a99a04aeef69cac7d57.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat ausgerechnet gegen ihre deutsche Rivalin Andrea Petkovic die h&ouml;chste Niederlage ihrer Profi-Karriere kassiert.</strong></p><p>Charleston (SID) - Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat ausgerechnet gegen ihre deutsche Rivalin Andrea Petkovic die h&ouml;chste Niederlage ihrer Profi-Karriere kassiert. Die Berlinerin verlor im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston gegen die 26-J&auml;hrige aus Darmstadt in nur 56 Min...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206706&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat ausgerechnet gegen ihre deutsche Rivalin Andrea Petkovic die h&ouml;chste Niederlage ihrer Profi-Karriere kassiert. <p>Charleston (SID) - Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat ausgerechnet gegen ihre deutsche Rivalin Andrea Petkovic die h&ouml;chste Niederlage ihrer Profi-Karriere kassiert. Die Berlinerin verlor im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston gegen die 26-J&auml;hrige aus Darmstadt in nur 56 Minuten 1:6, 0:6. Die bislang h&ouml;chste Pleite auf der WTA-Tour, auf der sie seit 2006 aufschl&auml;gt, hatte Lisicki 2011 in Miami beim 2:6, 0:6 gegen die Russin Maria Scharapowa hinnehmen m&uuml;ssen.</p><p>&quot;Ich habe nicht gut gespielt. Das hat keinen Spa&szlig; gemacht und ist sehr bedauerlich&quot;, sagte Lisicki nach der bitteren Lehrstunde. Damit steckt die 24-J&auml;hrige mehr denn je in der Krise. Seit ihrer Endspiel-Niederlage im vergangenen Jahr in Wimbledon gegen die Franz&ouml;sin Marion Bartoli machte Lisicki nur beim Turnier in Luxemburg im Oktober mehr als drei Spiele und verlor im Halbfinale gegen die D&auml;nin Caroline Wozniacki.</p><p>&quot;Ich habe ihr nicht viele Chancen gegeben. Ich habe sehr solide gespielt. Sabine war aber nicht in Bestform. Ihr Aufschlag war nicht so gut, und ich habe das genutzt. Ich war sehr aggressiv und habe sie aus dem Rhythmus gebracht&quot;, sagte Petkovic, die im Viertelfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung auf Lucie Safarova trifft. Die an Nummer neun gesetzte Tschechin besiegte in der Runde der letzten 16 Samantha Stosur (Australien/Nr. 7) 3:6, 6:4, 6:4.</p><p>Petkovic dominierte das erstmalige Aufeinandertreffen der beiden Deutschen von Beginn an. Nach nur 28 Minuten hatte die Nummer 40 der Weltrangliste den ersten Satz gegen die Nummer 15 gewonnen und zog auch im zweiten Durchgang schnell auf und davon. Nach 56 Minuten verwandelte &quot;Petko&quot; ihren ersten Matchball.&nbsp;</p><p>F&uuml;r Petkovic war es der zweite &quot;Turbo-Sieg&quot; in Folge. In der zweiten Runde hatte sie die Spanierin Lourdes Dominguez Lino sogar mit 6:0, 6:0 bezwungen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206705 2014-04-03T11:16:43Z 2014-04-03T11:16:43Z Aktuelles: Petkovic bezwingt Lisicki im Schnelldurchgang <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206705&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_07ab7761e4a5ace5ac74e7be3126c5ebcf4839b5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andrea Petkovic hat ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston keine Chance gelassen.</strong></p><p>Charleston (SID) - Andrea Petkovic (Darmstadt) hat ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki (Berlin) im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston keine Chance gelassen. Die 26-J&auml;hrige bezwang die Wimbledon-Finalistin &uuml;berraschend deutlich mit 6:1, 6:0. Im Viertelfinale der mit 710.000 Do...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206705&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andrea Petkovic hat ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston keine Chance gelassen. <p>Charleston (SID) - Andrea Petkovic (Darmstadt) hat ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki (Berlin) im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston keine Chance gelassen. Die 26-J&auml;hrige bezwang die Wimbledon-Finalistin &uuml;berraschend deutlich mit 6:1, 6:0. Im Viertelfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung trifft Petkovic auf die Australierin Samantha Stosur oder Lucie Safarova (Tschechien).</p><p>Petkovic dominierte das erstmalige Aufeinandertreffen der beiden Deutschen von Beginn an. Nach nur 28 Minuten hatte die Nummer 40 der Weltrangliste den ersten Satz gegen die Nummer 15 gewonnen und zog auch im zweiten Durchgang schnell auf und davon. Nach 56 Minuten verwandelte &quot;Petko&quot; ihren ersten Matchball.</p><p>F&uuml;r Petkovic war es der zweite &quot;Turbo-Sieg&quot; in Folge. In der zweiten Runde hatte sie die Spanierin Lourdes Dominguez Lino sogar mit 6:0, 6:0 bezwungen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206704 2014-04-03T01:17:49Z 2014-04-03T01:17:49Z Aktuelles: Kamke und Benneteau eröffnen Davis-Cup-Viertelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206704&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e4eb41c73bde1a522358cdb167ad2d0aabc4e975.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die deutsche Nummer eins Tobias Kamke er&ouml;ffnet am Freitag (ab 13.30 Uhr) das Davis-Cup-Viertelfinale in Nancy gegen den hohen Favoriten Frankreich.</strong></p><p>Vandoeuvre-l&egrave;s-Nancy (SID) - Die deutsche Nummer eins Tobias Kamke er&ouml;ffnet am Freitag (ab 13.30 Uhr) das Davis-Cup-Viertelfinale in Nancy gegen den hohen Favoriten Frankreich. Der L&uuml;becker, der erstmals das ersatzgeschw&auml;chte deutsche Team anf&uuml;hrt, trifft im ersten Einz...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206704&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die deutsche Nummer eins Tobias Kamke er&ouml;ffnet am Freitag (ab 13.30 Uhr) das Davis-Cup-Viertelfinale in Nancy gegen den hohen Favoriten Frankreich. <p>Vandoeuvre-l&egrave;s-Nancy (SID) - Die deutsche Nummer eins Tobias Kamke er&ouml;ffnet am Freitag (ab 13.30 Uhr) das Davis-Cup-Viertelfinale in Nancy gegen den hohen Favoriten Frankreich. Der L&uuml;becker, der erstmals das ersatzgeschw&auml;chte deutsche Team anf&uuml;hrt, trifft im ersten Einzel auf die franz&ouml;sische Nummer zwei Julien Benneteau.&nbsp;</p><p>Danach spielt Davis-Cup-Deb&uuml;tant Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen), dem Teamchef Carsten Arriens den Vorzug vor Lennard Struff (Warstein) gab, im Palais des Sport Jean Weille gegen Jo-Wilfried Tsonga. Das ergab die Auslosung in der Opera National de Lorraine am Donnerstag.&nbsp;</p><p>Zum Doppel am Samstag (14.00 Uhr) treten Kamke und Andre Begemann (Lemgo) gegen Michael Llodra und Gael Monfils an, ehe am Sonntag die Matches Tsonga gegen Kamke und Benneteau gegen Gojowczyk auf dem Programm stehen.&nbsp;</p><p>Das deutsche Top-Trio Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer hatte f&uuml;r die Davis-Cup-Partie in Frankreich abgesagt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206703 2014-04-02T05:27:32Z 2014-04-02T05:27:32Z Aktuelles: Davis Cup: Japan ohne Nishikori gegen Tschechien <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206703&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_79d29ea0920b11debf940291951cfc274a1e3457.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Japan muss im Viertelfinale des Davis Cups gegen Titelverteidiger Tschechien (4. bis 6. April) auf Top-Spieler Kei Nishikori verzichten.</strong></p><p>Tokio (SID) - Japan muss im Viertelfinale des Davis Cups gegen Titelverteidiger Tschechien (4. bis 6. April) auf Top-Spieler Kei Nishikori verzichten. Der Weltranglisten-18. laboriert noch immer an einer Leistenverletzung, die ihn bereits an der Teilnahme am Halbfinale des ATP-Turniers in Miami E...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206703&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Japan muss im Viertelfinale des Davis Cups gegen Titelverteidiger Tschechien (4. bis 6. April) auf Top-Spieler Kei Nishikori verzichten. <p>Tokio (SID) - Japan muss im Viertelfinale des Davis Cups gegen Titelverteidiger Tschechien (4. bis 6. April) auf Top-Spieler Kei Nishikori verzichten. Der Weltranglisten-18. laboriert noch immer an einer Leistenverletzung, die ihn bereits an der Teilnahme am Halbfinale des ATP-Turniers in Miami Ende M&auml;rz gehindert hatte. Dort hatte Nishikori zuvor Roger Federer geschlagen. &quot;Es tut mir sehr leid, dass ich f&uuml;r den Davis Cup absagen muss. Meine Verletzung ist noch nicht ausgeheilt&quot;, schrieb der 24-J&auml;hrige bei Twitter.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206702 2014-04-02T10:45:25Z 2014-04-02T10:45:25Z Aktuelles: Karlovic und Dawydenko beim ATP-Turnier in Düsseldorf <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206702&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_fc4665683acf1097fffe027258d2209b1004846b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der kroatische Aufschlagriese Ivo Karlovic und der russische Routinier Nikolai Dawydenko werden beim ATP-Turnier D&uuml;sseldorf Open dabei sein.</strong></p><p>D&uuml;sseldorf (SID) - Der kroatische Aufschlagriese Ivo Karlovic und der russische Routinier Nikolai Dawydenko werden beim ATP-Turnier D&uuml;sseldorf Open vom 18. bis 24. Mai im Rochusclub dabei sein. Karlovic hatte 2006 gemeinsam mit Ivan Ljubicic bei der damaligen Mannschaft-Weltmeisterschaf...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206702&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der kroatische Aufschlagriese Ivo Karlovic und der russische Routinier Nikolai Dawydenko werden beim ATP-Turnier D&uuml;sseldorf Open dabei sein. <p>D&uuml;sseldorf (SID) - Der kroatische Aufschlagriese Ivo Karlovic und der russische Routinier Nikolai Dawydenko werden beim ATP-Turnier D&uuml;sseldorf Open vom 18. bis 24. Mai im Rochusclub dabei sein. Karlovic hatte 2006 gemeinsam mit Ivan Ljubicic bei der damaligen Mannschaft-Weltmeisterschaft an gleicher Stelle durch einen 2:1-Finalsieg gegen Deutschland den Titel nach Kroatien geholt.</p><p>In der vergangenen Woche hatten die deutschen Tennisprofis Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Tobias Kamke (Kiel), Benjamin Becker (Orscholz) und Daniel Brands (Deggendorf) f&uuml;r die D&uuml;sseldorf Open zugesagt. Aus deutscher Sicht sind au&szlig;erdem Dustin Brown (Winsen/Aller), Julian Reister (Hamburg) und Michael Berrer (Stuttgart) im Rochusclub dabei.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206701 2014-04-02T08:02:32Z 2014-04-02T08:02:32Z Aktuelles: Tennis: Williams scheitert und kündigt Auszeit an <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206701&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_2abcbad3973510ae24bdcba97b6296402086512d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams ist beim WTA-Turnier in Charleston gescheitert und hat anschlie&szlig;end eine Auszeit angek&uuml;ndigt.</strong></p><p>Charleston (SID) - Die Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams (USA) ist beim WTA-Turnier in Charleston/US-Bundesstaat West Virginia &uuml;berraschend in der zweiten Runde gescheitert und hat anschlie&szlig;end eine Auszeit angek&uuml;ndigt. Wenige Tage nach ihrem Finalsieg in Miami unterlag d...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206701&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams ist beim WTA-Turnier in Charleston gescheitert und hat anschlie&szlig;end eine Auszeit angek&uuml;ndigt. <p>Charleston (SID) - Die Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams (USA) ist beim WTA-Turnier in Charleston/US-Bundesstaat West Virginia &uuml;berraschend in der zweiten Runde gescheitert und hat anschlie&szlig;end eine Auszeit angek&uuml;ndigt. Wenige Tage nach ihrem Finalsieg in Miami unterlag die 32-J&auml;hrige in ihrem Auftaktmatch der Slowakin Jana Cepelova (WTA-Nr. 78) 4:6, 4:6. In der ersten Runde hatte Williams ein Freilos gehabt.</p><p>Nach ihrer Niederlage klagte die 17-malige Gewinnerin von Grand-Slam-Turnieren, sie sei m&uuml;de und auch mental ersch&ouml;pft. &quot;Ich f&uuml;hle mich wie tot. Ich ben&ouml;tige einige Wochen Pause, in denen ich nicht an Tennis denke, in denen ich mich neu sammeln kann. Das wird mir helfen. Ich habe anstrengende Jahre hinter mir&quot;, sagte Williams, die in Charleston dreimal gewonnen hat (2013, 2012, 2008).</p><p>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte am Dienstag die zweite Runde erreicht. Die 26-J&auml;hrige bezwang bei der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung die Qualifikantin Lesia Zurenko (Ukraine) mit 6:7 (2:7),&nbsp;6:4, 6:1. Sie trifft nun auf die Spanierin Lourdes Dom&iacute;nguez Lino.</p><p>Ebenfalls in der zweiten Runde steht Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) dank eines Freiloses. Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier (Bochum)&nbsp;waren in ihren Auftaktspielen gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206700 2014-04-01T09:49:01Z 2014-04-01T09:49:01Z Aktuelles: Petkovic erreicht zweite Runde von Charleston <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206700&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e89694635687d31426943812ab937b2a65312560.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in Charleston die zweite Runde erreicht.</strong></p><p>Charleston (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in Charleston die zweite Runde erreicht. Die 26-J&auml;hrige bezwang bei der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung die Qualifikantin Lesia Tsurenko (Ukraine) nach anf&auml;nglichen Schwierigkeiten...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206700&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in Charleston die zweite Runde erreicht. <p>Charleston (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in Charleston die zweite Runde erreicht. Die 26-J&auml;hrige bezwang bei der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung die Qualifikantin Lesia Tsurenko (Ukraine) nach anf&auml;nglichen Schwierigkeiten mit 6:7 (2:7),&nbsp;6:4, 6:1. Die an Nummer 14 gesetzte Petkovic, die im ersten Durchgang einen Satzball vergab, trifft nun auf die Spanierin Lourdes Dom&iacute;nguez Lino.</p><p>Ebenfalls in der zweiten Runde steht Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) dank eines Freiloses. Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier (Bochum)&nbsp;waren in ihren Auftaktspielen gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206699 2014-04-01T04:30:00Z 2014-04-01T04:30:00Z Aktuelles: Frankreichs Bundestrainer Clement warnt vor deutschem B-Team <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206699&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c5e6b6250daefc1ad658682851e73540a6170937.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Frankreichs Tennis-Bundestrainer Arnaud Clement warnt davor, das deutsche B-Team im Davis-Cup-Viertelfinale zu untersch&auml;tzen.</strong></p><p>Nancy (SID) - Frankreichs Tennis-Bundestrainer Arnaud Clement warnt davor, das deutsche B-Team im Davis-Cup-Viertelfinale zu untersch&auml;tzen. &quot;Sie haben noch immer eine gute Mannschaft&quot;, sagte der Ex-Profi vor dem Vergleich in Nancy (4. bis 6. April). In Abwesenheit der Routiniers To...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206699&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Frankreichs Tennis-Bundestrainer Arnaud Clement warnt davor, das deutsche B-Team im Davis-Cup-Viertelfinale zu untersch&auml;tzen. <p>Nancy (SID) - Frankreichs Tennis-Bundestrainer Arnaud Clement warnt davor, das deutsche B-Team im Davis-Cup-Viertelfinale zu untersch&auml;tzen. &quot;Sie haben noch immer eine gute Mannschaft&quot;, sagte der Ex-Profi vor dem Vergleich in Nancy (4. bis 6. April). In Abwesenheit der Routiniers Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer sei Frankreich jedoch der klare Favorit auf den Einzug ins Halbfinale, so Clement.</p><p>Das deutsche Team geht nach den Querelen am Rande des Erstrundensiegs gegen Spanien (4:1) mit drei Neulingen in die Partie im Palais des Sports Jean Weille. Bundestrainer Carsten Arriens nominierte Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen), Jan-Lennard Struff (Warstein) und Doppelspezialist Andr&eacute; Begemann (Lemgo), Tobias Kamke (L&uuml;beck) hatte bereits im vergangenen Jahr in Argentinien seine Davis-Cup-Premiere gefeiert.</p><p>&quot;Gojowczik hat zum Saisonauftakt in Dubai ein gutes Turnier gespielt und erst in drei S&auml;tzen gegen Rafael Nadal verloren&quot;, sagte Clement und lobte auch Struff: &quot;Er hat beim Turnier in Marseille immerhin zwei Franzosen geschlagen, ehe er gegen Jo-Wilfried (Tsonga, d. Red.) verloren hat.&quot;</p><p>Wer neben Tsonga, Gael Monfils und Julien Benneteau als Nummer vier in den Reihen des neunmaligen Davis-Cup-Champions aufschl&auml;gt, lie&szlig; Clement zun&auml;chst offen. Zur Verf&uuml;gung stehen ihm Edouard Roger-Vasselin und Michael Llodra. Der Weltranglistenelfte Richard Gasquet hatte seinen Einsatz kurzfristig abgesagt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206698 2014-04-01T01:21:00Z 2014-04-01T01:21:00Z Aktuelles: Kohlschreiber: "Ich kehre zurück ins Davis Cup-Team" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206698&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_" /></a></div>Foto: Archiv<div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206698&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/__we_thumbs__/4982_5_imago12686272h.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Archiv</div></div><p><strong>Wendung im Fall Kohlschreiber: Kurz vor dem Davis Cup-Viertelfinale gegen Frankreich steht der Buhmann des deutschen Herrentennis vor einer Rückkehr ins Team von Carsten Arriens. <br /></strong></p>Damit konnte nun wirklich niemand rechnen: Nach den Querelen der letzten Tage im deutschen Davis Cup-Team rund um Philipp Kohlschreiber steht nun eine Rückkehr des Augsburgers in die Mannschaft von Carsten Arriens unmittelbar bevor. Kohlschreiber will als Spitzenmann gegen die starken Franzosen im ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206698&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wendung im Fall Kohlschreiber: Kurz vor dem Davis Cup-Viertelfinale gegen Frankreich steht der Buhmann des deutschen Herrentennis vor einer Rückkehr ins Team von Carsten Arriens. <br /> Damit konnte nun wirklich niemand rechnen: Nach den Querelen der letzten Tage im deutschen Davis Cup-Team rund um Philipp Kohlschreiber steht nun eine Rückkehr des Augsburgers in die Mannschaft von Carsten Arriens unmittelbar bevor. Kohlschreiber will als Spitzenmann gegen die starken Franzosen im anstehenden Viertelfinale auflaufen. <i>tennismagazin.de </i>sagte er: &quot;Ich habe mich dazu entschieden, ins Team zurückzukehren. Die Mannschaft braucht mich jetzt als Anführer und Leitwolf, das weiß ich besser als jeder andere.&quot; Die Ellenbogenprobleme, die einen Einsatz zunächst unmöglich machten, seien &quot;über Nacht verflogen&quot;, räumte Kohlschreiber ein. Ein Wunderheiler aus dem schillernden Umfeld seines Managers Stephan Fehske habe die Schmerzen durch Handauflegen, Kuhdungbehandlung und speziellen Energieriegeln, durch deren Genuss einige Wintersportathleten angeblich Berge versetzen können, zügig in den Griff bekommen. Zu den Auseinandersetzungen mit Teamchef Arriens, die jüngst beim DTB-Versöhnungstag in Frankfurt eskalierten, sagte Kohlschreiber: &quot;Von meiner Seite aus ist das alles vergessen. Ich kann Carsten verstehen, er steht mächtig unter Druck. Da sagt man manchmal Dinge, die man nicht sagen möchte.&quot; <br /> <br /> Kapitän Arriens wollte sich indes zu den Plänen Kohlschreibers nicht weiter äußern. Das würde er schließlich seit dem Eklat gegen Spanien im Februar so praktizieren und auch jetzt gebe es keine Veranlassung, an dieser Marschroute zu rütteln. Immerhin: Co-Trainer Michael Kohlmann antwortete auf den Tweet eines Tennisfans &quot;Mal ehrlich, gibt es jemanden, der mit einer Rückkehr von Kohli ins Davis Cup-Team gerechnet hat?&quot; mit einem kurzen und prägnanten &quot;Nein&quot;. <br /> <br /> Für Verwunderung sorgte die Ankündigung Kohlschreibers auch bei den bislang nominierten Spielern. Tobias Kamke reagierte perplex: &quot;Ich dachte ja eigentlich, dass ich an eins spiele ...&quot; Debütant Jan-Lennart Struff übte dagegen scharfe Kritik an Kohlschreiber: &quot;Wie stellt er sich das denn vor? Wir sind ein so eingespieltes Team, das kann er doch nicht einfach wieder kaputt machen.&quot; Peter Gojowzcyk, die etatmäßige Nummer 3 im Team, ärgert sich über das Verhalten von Kohlschreiber, weil er nun wohl aus der Mannschaft fliegt: &quot;Hätte er das nicht früher sagen können? Jetzt kann ich nicht mehr das Challenger in Leon diese Woche spielen.&quot; <br /> <br /> Kohlschreiber bringt zwar Verständnis für die Sorgen der jungen Teamkollegen auf (&quot;Ich verstehe sie doch nur allzu gut, ich war ja auch mal in so einer Lage&quot;), mahnt aber gleichzeitig, dass es um mehr geht als nur um eine Davis Cup-Partie: &quot;Der Ruf des deutschen Herrentennis ist ramponiert. Ich will ihn wieder herstellen &#8211; mit drei Punkten, die ich gegen Frankreich holen werde. Dazu bin ich in der Lage.&quot; Mit wem Kohlschreiber in Nancy am liebsten Doppel spielen würde, ließ er noch offen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll gestern Abend allerdings Tommy Haas bei Kohlschreibers Wunderheiler gesichtet worden sein. <br /> <br /> <i>timboe</i><br /> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206697 2014-04-01T01:13:33Z 2014-04-01T01:13:33Z Aktuelles: Präsident Altenburg über das Davis-Cup-Team: "Generationswechsel ist richtig" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206697&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7838e5b073331b05c902333f792afe927db74934.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>In der endlosen Diskussion um das deutsche Davis-Cup-Team hat Karl Altenburg, der Pr&auml;sident des Deutschen Tennis Bundes, ein Machtwort gesprochen.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - In der endlosen Diskussion um das deutsche Davis-Cup-Team hat Karl Altenburg, der Pr&auml;sident des Deutschen Tennis Bundes (DTB), ein Machtwort gesprochen. &quot;Der Generationswechsel ist richtig und nun nicht mehr umkehrbar&quot;, sagte Altenburg vor dem Viertelfinale am kom...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206697&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> In der endlosen Diskussion um das deutsche Davis-Cup-Team hat Karl Altenburg, der Pr&auml;sident des Deutschen Tennis Bundes, ein Machtwort gesprochen. <p>K&ouml;ln (SID) - In der endlosen Diskussion um das deutsche Davis-Cup-Team hat Karl Altenburg, der Pr&auml;sident des Deutschen Tennis Bundes (DTB), ein Machtwort gesprochen. &quot;Der Generationswechsel ist richtig und nun nicht mehr umkehrbar&quot;, sagte Altenburg vor dem Viertelfinale am kommenden Wochenende in Nancy gegen Frankreich: &quot;Tennisspieler sind Einzelsportler, die mit ihren unterschiedlichen Charakteren nicht einfach unter einen Hut zu bekommen sind. Einen Haas, Kohlschreiber oder Mayer &auml;ndert man nicht mehr.&quot;</p><p>Das Trainerteam um Carsten Arriens genie&szlig;e &quot;unser vollstes Vertrauen. Carsten Arriens macht einen sehr guten Job, der nicht einfach ist&quot;, sagte Altenburg. Die deutsche Mannschaft tritt nach den Absagen der angeschlagenen Florian Mayer, Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber in der Besetzung Peter Gojowczyk, Tobias Kamke, Andre Begemann und Jan-Lennard Struff gegen Frankreich an.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206696 2014-04-01T11:22:38Z 2014-04-01T11:22:38Z Aktuelles: Lisicki lobt Zusammenarbeit mit Hingis: "Große Harmonie" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206696&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_34ce9423d3ca628b53f125c7bf8d5baeeafbafc4.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat die Zusammenarbeit mit ihrer Trainerin und Doppelpartnerin Martina Hingis gelobt.</strong></p><p>Berlin (SID) - Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat die Zusammenarbeit mit ihrer Trainerin und Doppelpartnerin Martina Hingis gelobt. &quot;Bei Martina und mir herrscht gro&szlig;e Harmonie, es geht nur um Details&quot;, sagte die 24-J&auml;hrige den Tageszeitungen Berliner Morgenpost und Die ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206696&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat die Zusammenarbeit mit ihrer Trainerin und Doppelpartnerin Martina Hingis gelobt. <p>Berlin (SID) - Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat die Zusammenarbeit mit ihrer Trainerin und Doppelpartnerin Martina Hingis gelobt. &quot;Bei Martina und mir herrscht gro&szlig;e Harmonie, es geht nur um Details&quot;, sagte die 24-J&auml;hrige den Tageszeitungen Berliner Morgenpost und Die Welt.</p><p>Wie das Engagement mit der ehemaligen Weltranglistenersten konkret fortgesetzt wird, steht aber noch nicht fest. &quot;Es gibt erst mal Verabredungen f&uuml;r bestimmte Turniere, so wie zuletzt Indian Wells oder Miami - und dann schauen wir, wie das weitergeht&quot;, sagte Lisicki: &quot;Wir haben beide Spa&szlig; an der Zusammenarbeit, wir kennen uns ja auch schon seit langer, langer Zeit.&quot;</p><p>F&uuml;r Lisicki gehe es nun darum, &quot;das eigene Spiel zu erweitern, zu verfeinern, neue Impulse zu bekommen. Ich habe schon den Anspruch, mich immer verbessern zu wollen - und da ist es fantastisch, Martina an der Seite zu haben.&quot; Gemeinsam mit der 33-j&auml;hrigen Hingis hatte Lisicki am Wochenende den Doppel-Wettbewerb beim WTA-Turnier in Miami/Florida gewonnen.</p><p>Den Grund f&uuml;r ihre Verletzungsmisere der letzten Monate, die sie immer wieder in dem Bem&uuml;hen zur&uuml;ckgeworfen hat, ihre in Wimbledon gezeigten Leistungen zu best&auml;tigen, sieht Lisicki nicht in mangelnder k&ouml;rperlicher Fitness. &quot;Ich wei&szlig;, manche sogenannten Experten f&uuml;hren das auf falsches Training oder zu wenig Training zur&uuml;ck&quot;, sagte Lisicki &uuml;ber ihre vielen gesundheitlichen R&uuml;ckschl&auml;ge: &quot;Aber das ist Unsinn. Ich arbeite hart genug, in diese Ecke lasse ich mich nicht stellen.&quot;</p><p>Vieles habe seinen Ursprung auch darin gehabt, dass sie bereits in Wimbledon angeschlagen gewesen sei. Sie habe das Turnier seinerzeit &quot;mit einer Handgelenksverletzung zu Ende&quot; gespielt. &quot;Mir war bewusst, dass es danach hart werden k&ouml;nnte. Aber ich habe das bewusst in Kauf genommen. Wimbledon war einfach zu wichtig f&uuml;r mich&quot;, sagte Lisicki.</p><p>Beim Turnier in Pattaya Anfang des Jahres sei es beispielsweise &quot;ein verungl&uuml;ckter Schlag in meinem ersten Match&quot; gewesen, &quot;ein Schlag, den du so verkorkst nur einmal in 100 Jahren machst. Absolutes Pech, und zwar in einem Moment, wo ich dachte: Jetzt kann&#039;s mal wieder so richtig losgehen.&quot; Die in Pattaya an Nummer eins gesetzte Lisicki hatte danach &uuml;ber anhaltende Schmerzen in der rechten Schulter geklagt und vor dem Achtelfinale gegen die Tschechin Andrea Hlavackova zur&uuml;ckgezogen. Sie fehlte anschlie&szlig;end auch beim Auftaktsieg der deutschen Fed-Cup-Mannschaft gegen die Slowakei in Bratislava.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206695 2014-03-31T06:40:06Z 2014-03-31T06:40:06Z Aktuelles: Charleston: Aus für Pfizenmaier in Runde eins <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206695&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5a880cfaf9a66375213b1b9c1851c3ca1bea7076.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier ist beim WTA-Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina in der ersten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>Charleston (SID) - Die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier ist beim WTA-Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 22 Jahre alte Bochumerin verlor beim mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Turnier nach 95 Minuten gegen Lauren Davis (US...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206695&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier ist beim WTA-Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina in der ersten Runde ausgeschieden. <p>Charleston (SID) - Die Weltranglisten-81. Dinah Pfizenmaier ist beim WTA-Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 22 Jahre alte Bochumerin verlor beim mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Turnier nach 95 Minuten gegen Lauren Davis (USA) mit 1:6, 4:6.</p><p>Am Montagabend stand noch das Auftaktmatch von Fed-Cup-Spielerin &nbsp;Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) gegen die Franz&ouml;sin Virginie Razzano an. Au&szlig;erdem schlagen in Charleston aus deutscher Sicht Sabine Lisicki (Berlin), frisch gek&uuml;rte Siegerin des Doppel-Turniers von Miami, und die Darmst&auml;dterin Andrea Petkovic auf.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206694 2014-03-31T01:07:43Z 2014-03-31T01:07:43Z Aktuelles: Davis Cup: Frankreich ohne Gasquet gegen DTB-Team <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206694&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7cfd5a60683621f403798c2a9fdc613609544d7e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Frankreichs Davis-Cup-Team muss im Viertelfinal-Duell mit Deutschland am Wochenende in Nancy auf Richard Gasquet verzichten.</strong></p><p>Paris (SID) - Frankreichs Davis-Cup-Team muss im Viertelfinal-Duell mit Deutschland am Wochenende in Nancy auf Richard Gasquet verzichten. Der Weltranglistenelfte laboriert an einer R&uuml;ckenverletzung. Dies teilte der franz&ouml;sische Verband am Montag mit. Teamkapit&auml;n Arnaud Clement hat...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206694&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Frankreichs Davis-Cup-Team muss im Viertelfinal-Duell mit Deutschland am Wochenende in Nancy auf Richard Gasquet verzichten. <p>Paris (SID) - Frankreichs Davis-Cup-Team muss im Viertelfinal-Duell mit Deutschland am Wochenende in Nancy auf Richard Gasquet verzichten. Der Weltranglistenelfte laboriert an einer R&uuml;ckenverletzung. Dies teilte der franz&ouml;sische Verband am Montag mit. Teamkapit&auml;n Arnaud Clement hat gleich doppelten Ersatz f&uuml;r Gasquet nominiert: Michael Llodra und Edouard Roger-Vasselin. Weiterhin geh&ouml;ren Jo-Wilfried Tsonga, Gael Monfils und Julien Benneteau zum Team des Favoriten.</p><p>Frankreich winkt gegen das stark geschw&auml;chte deutsche Team bereits der siebte Sieg in Folge. Zuletzt war Deutschland 1938 gegen die Franzosen erfolgreich. Nach den verletzungsbedingten Absagen von Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ist der L&uuml;becker Tobias Kamke die Nummer eins der deutschen Mannschaft. Teamchef Carsten Arriens nominierte zudem die Deb&uuml;tanten Jan-Lennard Struff (Warstein), Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) und Andre Begemann (Lemgo).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206693 2014-03-31T09:58:31Z 2014-03-31T09:58:31Z Aktuelles: Lisicki: Doppel-Titel gibt "viel Selbstvertrauen" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206693&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7a54fb427a0b17e6c80cbab0f77780b2adc9ca4d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Nach dem Krimi von Miami wollte das stolze Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht von Sabine Lisicki weichen.</strong></p><p>Miami (SID) - Nach dem Krimi von Miami wollte das stolze Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht von Sabine Lisicki weichen. &quot;Das ist genau das, was ich gebraucht habe&quot;, sagte die Weltranglisten-15. nach dem Gewinn des Doppel-Titels in ihrer Wahlheimat Florida.&nbsp;</p><p>Gemeinsam mit i...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206693&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Nach dem Krimi von Miami wollte das stolze Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht von Sabine Lisicki weichen. <p>Miami (SID) - Nach dem Krimi von Miami wollte das stolze Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht von Sabine Lisicki weichen. &quot;Das ist genau das, was ich gebraucht habe&quot;, sagte die Weltranglisten-15. nach dem Gewinn des Doppel-Titels in ihrer Wahlheimat Florida.&nbsp;</p><p>Gemeinsam mit ihrer Trainerin Martina Hingis hatte Wimbledon-Finalistin Lisicki im Crandon Park &uuml;berraschend auch das Endspiel gegen die an Nummer zwei gesetzten Russinnen Jelena Makarowa und Jelena Wesnina (4:6, 6:4, 10:5) gewonnen. Unter dem Jubel der Zuschauer hatte die deutsch-schweizerische Kombination die letzten sieben Punkte in Folge geholt.</p><p>Und die zuletzt immer wieder von Verletzungen und Krankheiten gebeutelte Lisicki war einfach nur gl&uuml;cklich. &quot;Der Titel in Miami gibt mir viel Selbstvertrauen, auch in meine eigenen Schl&auml;ge. Es l&auml;uft jetzt einfach wieder, und das ist wirklich wichtig f&uuml;r mich&quot;, sagte die 24-J&auml;hrige. Nur dreimal hat Lisicki seit ihrem gro&szlig;en Erfolg in Wimbledon im Juli 2013 mehr als zwei Einzel-Partien in einem Turnier gewonnen.</p><p>Trainerin Hingis war vollauf zufrieden mit ihrem Sch&uuml;tzling. &quot;Ich musste den Ball nur im Spiel halten. Sabine hat dann den Rest gemacht. Das war richtig gut&quot;, lobte die f&uuml;nfmalige Grand-Slam-Siegerin. Lisicki hat daf&uuml;r auch eine Erkl&auml;rung. &quot;Ich liebe einfach die Momente, wo es wirklich drauf ankommt. Daf&uuml;r spiele ich Tennis. Am Ende habe ich noch mal einen Gang hochgefahren. Ich wollte heute unbedingt gewinnen&quot;, meinte sie nach ihrem dritten Doppel-Titel auf der WTA-Tour: &quot;Der Fokus ist aber immer aufs Einzel gerichtet.&quot;</p><p>Lisicki geht in dieser Woche wie auch Andrea Petkovic (Darmstadt), Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) und Dinah Pfizenmaier (Bochum) beim Sandplatz-Turnier in Charleston/South Carolina an den Start. Dort hatte sie 2009 ihren ersten Turniererfolg gefeiert. &quot;Es wird schwer, direkt auf Asche zu spielen. Aber ich habe jetzt viel Selbstvertrauen&quot;, sagte die Berlinerin.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206692 2014-03-30T05:44:26Z 2014-03-30T05:44:26Z Aktuelles: Hingis/Lisicki gewinnen Doppel-Finale in Miami <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206692&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_bdd32895d5317371177826b5fe19efcf54b7a930.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>In ihrem zweiten gemeinsamen Turnier haben Sabine Lisicki und die fr&uuml;here Weltranglistenerste Martina Hingis den Doppel-Titel in Miami gewonnen.</strong></p><p>Miami (SID) - In ihrem zweiten gemeinsamen Turnier haben Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki (Berlin) und die fr&uuml;here Weltranglistenerste Martina Hingis (Schweiz) den Doppel-Titel in Miami gewonnen. Im Finale besiegte das mit einer Wildcard angetretene Duo die an Nummer zwei gesetzten Russinn...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206692&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> In ihrem zweiten gemeinsamen Turnier haben Sabine Lisicki und die fr&uuml;here Weltranglistenerste Martina Hingis den Doppel-Titel in Miami gewonnen. <p>Miami (SID) - In ihrem zweiten gemeinsamen Turnier haben Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki (Berlin) und die fr&uuml;here Weltranglistenerste Martina Hingis (Schweiz) den Doppel-Titel in Miami gewonnen. Im Finale besiegte das mit einer Wildcard angetretene Duo die an Nummer zwei gesetzten Russinnen Jelena Makarowa und Jelena Wesnina mit 4:6, 6:4, 10:5.</p><p>Hingis und Lisicki waren vor drei Wochen beim Turnier in Indian Wells erstmals zusammen im Doppel angetreten. In der kalifornischen W&uuml;ste hatten sie bereits in der ersten Runde mit 4:6, 6:7, 6:10 gegen die an Nummer sieben gesetzten Australierinnen Ashleigh Barty und Casey Dellacqua verloren.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206691 2014-03-29T11:24:58Z 2014-03-29T11:24:58Z Aktuelles: Olympiasieger Murray sucht Coach via Twitter <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206691&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_1f154f78b705a12924d7b7805946a08e2265c523.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsieger Andy Murray sucht via Twitter offenbar einen neuen Trainer. Im sozialen Netzwerk erkundigte sich der Schotte bei seinen Fans.</strong></p><p>London (SID) - Wimbledonsieger Andy Murray sucht via Twitter offenbar einen neuen Trainer. Im sozialen Netzwerk erkundigte sich der Schotte jedenfalls schon einmal bei seinen Fans. &quot;Wenn du irgendwann ausw&auml;hlen k&ouml;nntest, wer dein Tennis-Coach werden sollte, wer sollte das sein?&quo...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206691&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsieger Andy Murray sucht via Twitter offenbar einen neuen Trainer. Im sozialen Netzwerk erkundigte sich der Schotte bei seinen Fans. <p>London (SID) - Wimbledonsieger Andy Murray sucht via Twitter offenbar einen neuen Trainer. Im sozialen Netzwerk erkundigte sich der Schotte jedenfalls schon einmal bei seinen Fans. &quot;Wenn du irgendwann ausw&auml;hlen k&ouml;nntest, wer dein Tennis-Coach werden sollte, wer sollte das sein?&quot;, fragte der Olympiasieger.</p><p>Zu den ersten ernst gemeinten Vorschl&auml;gen geh&ouml;rten Roger Federer und Bj&ouml;rn Borg. Aber auch diverse Spa&szlig;v&ouml;gel tobten sich aus. Einer schlug Schauspielerin Scarlett Johansson vor, ein anderer Comic-Held Bart Simpson.</p><p>Murray hatte am 19. M&auml;rz die Trennung von seinem Erfolgstrainer Ivan Lendl verk&uuml;ndet. Den fr&uuml;heren Weltranglistenersten hatte er am 31. Dezember 2011 verpflichtet und danach seine gr&ouml;&szlig;ten Erfolge gefeiert. Unter Lendl gewann Murray Wimbledon (2013) sowie die US Open und Olympia-Gold (beides 2012).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206690 2014-03-28T06:42:27Z 2014-03-28T06:42:27Z Aktuelles: Lisicki und Hingis ziehen ins Doppelfinale von Miami ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206690&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_36bdab6946830d3fcef2b1e50b75351c7b8ed312.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Finale des WTA-Turniers in Miami erreicht.</strong></p><p>Miami (SID) - Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Finale des WTA-Turniers in Miami erreicht. Die Berlinerin und die ehemalige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzten sich in der Vorschlussrunde des mit 5,43 Millionen Dollar dotierten Turniers geg...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206690&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Finale des WTA-Turniers in Miami erreicht. <p>Miami (SID) - Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Finale des WTA-Turniers in Miami erreicht. Die Berlinerin und die ehemalige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzten sich in der Vorschlussrunde des mit 5,43 Millionen Dollar dotierten Turniers gegen das an Position f&uuml;nf gesetzte Duo Cara Black (Simbabwe)/Sania Mirza (Indien) mit 6:3, 6:4 durch.</p><p>Im zweiten Satz holte Lisicki (24), &nbsp;Wimbledon-Finalistin von 2013, mit ihrer neun Jahre &auml;lteren Partnerin dabei einen 2:4-R&uuml;ckstand auf. Im Finale am Samstag trifft das Duo auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Raquel Kops-Jones (Gro&szlig;britannien)/Abigail Spears (USA) und den an Position zwei gesetzten Russinnen Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina.</p><p>Ihre Teilnahme im Einzelwettbewerb hatte Lisicki wegen einer Erk&auml;ltung noch abgesagt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206689 2014-03-28T06:17:58Z 2014-03-28T06:17:58Z Aktuelles: Miami: Djokovic kampflos im Finale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206689&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5811bcd0eaafa3e05d21e0f0f48b3b48364369e8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic hat beim ATP-Turnier in Miami in Abwesenheit seines Trainers Boris Becker kampflos das Finale erreicht.</strong></p><p>Miami (SID) - Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic (Serbien) hat beim ATP-Turnier in Miami/Florida in Abwesenheit seines Trainers Boris Becker kampflos das Finale erreicht. Djokovics Gegner Kei Nishikori (Japan), der zuvor Roger Federer (Schweiz) aus dem Turnier geworfen hatte, musste das Hal...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206689&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic hat beim ATP-Turnier in Miami in Abwesenheit seines Trainers Boris Becker kampflos das Finale erreicht. <p>Miami (SID) - Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic (Serbien) hat beim ATP-Turnier in Miami/Florida in Abwesenheit seines Trainers Boris Becker kampflos das Finale erreicht. Djokovics Gegner Kei Nishikori (Japan), der zuvor Roger Federer (Schweiz) aus dem Turnier geworfen hatte, musste das Halbfinale aufgrund einer Verletzung an der linken Leiste absagen. Im Finale wartet auf den sechsmaligen Grand-Slam-Sieger Djokovic entweder der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal (Spanien) oder der Tscheche Tomas Berdych.</p><p>Bei den Frauen stehen sich Titelverteidigerin Serena Williams (USA) und Australian-Open-Gewinnerin Li Na aus China im Finale gegen&uuml;ber.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206688 2014-03-28T05:41:28Z 2014-03-28T05:41:28Z Aktuelles: Tennis: Brands fällt mit Pfeifferschem Drüsenfieber vorerst aus <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206688&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c3ed219097244d5c7283eadbb002fa68717e645d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Daniel Brands ist an Pfeifferschem Dr&uuml;senfieber erkrankt und wird f&uuml;r unbestimmte Zeit eine Trainings- und Turnierpause einlegen.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Tennisprofi Daniel Brands ist an Pfeifferschem Dr&uuml;senfieber erkrankt und wird f&uuml;r unbestimmte Zeit eine Trainings- und Turnierpause einlegen. Das teilte das Management des 27-J&auml;hrigen am Freitag mit. Brands, derzeit die Nummer 95 der Weltrangliste, werde jegliche ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206688&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Daniel Brands ist an Pfeifferschem Dr&uuml;senfieber erkrankt und wird f&uuml;r unbestimmte Zeit eine Trainings- und Turnierpause einlegen. <p>K&ouml;ln (SID) - Tennisprofi Daniel Brands ist an Pfeifferschem Dr&uuml;senfieber erkrankt und wird f&uuml;r unbestimmte Zeit eine Trainings- und Turnierpause einlegen. Das teilte das Management des 27-J&auml;hrigen am Freitag mit. Brands, derzeit die Nummer 95 der Weltrangliste, werde jegliche k&ouml;rperliche Belastung vorerst auf ein Minimum einschr&auml;nken m&uuml;ssen. Wie lange die Zwangspause andauern werde, sei abh&auml;ngig vom Genesungsprozess.</p><p>Brands wird am Sonntag dennoch am &quot;Vers&ouml;hnungstag&quot; des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in Frankfurt teilnehmen, da keine Ansteckungsgefahr besteht. Der Deggendorfer werde den Fans f&uuml;r Autogramme und Interviews zur Verf&uuml;gung stehen, hie&szlig; es.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206687 2014-03-28T11:54:38Z 2014-03-28T11:54:38Z Aktuelles: Kohlschreiber will weiter Davis Cup spielen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206687&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d7f54bf89a35686477cc718baff5b1196f221431.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Philipp Kohlschreiber will seine Karriere im Davis-Cup-Team fortsetzen und hat die Wirrungen um seine Person mit &quot;Kommunikationsproblemen&quot; erkl&auml;rt.</strong></p><p>Frankfurt/Main (SID) - Philipp Kohlschreiber will seine Karriere im Davis-Cup-Team fortsetzen und hat die j&uuml;ngsten Wirrungen um seine Person mit &quot;Kommunikationsproblemen&quot; erkl&auml;rt. Zuletzt hatte es Diskussionen &uuml;ber die vermeintliche Absage des Weltranglisten-25. am Vers&o...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206687&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Philipp Kohlschreiber will seine Karriere im Davis-Cup-Team fortsetzen und hat die Wirrungen um seine Person mit &quot;Kommunikationsproblemen&quot; erkl&auml;rt. <p>Frankfurt/Main (SID) - Philipp Kohlschreiber will seine Karriere im Davis-Cup-Team fortsetzen und hat die j&uuml;ngsten Wirrungen um seine Person mit &quot;Kommunikationsproblemen&quot; erkl&auml;rt. Zuletzt hatte es Diskussionen &uuml;ber die vermeintliche Absage des Weltranglisten-25. am Vers&ouml;hnungstag des Deutschen Tennis Bundes (DTB) am Sonntag in Frankfurt-Kalbach gegeben.</p><p>&quot;Ich hatte von vornherein geplant, zu kommen. Es gab letzten Endes ein Kommunikationsproblem, da ich lediglich habe ausrichten lassen wollen, dass ich den Showkampf nicht spielen kann&quot;, sagte Kohlschreiber dem Internetportal tennisnet.com. Am Kindertraining will der 30-J&auml;hrige am Sonntag im Sport- und Freizeitzentrum teilnehmen.</p><p>Nach den neuerlichen Missverst&auml;ndnissen zwischen ihm und Teamchef Carsten Arriens war zwischenzeitlich sogar &uuml;ber einen Rauswurf von Kohlschreiber aus der Davis-Cup-Mannschaft spekuliert worden. Allerdings sieht der M&uuml;nchen-Sieger von 2012 keinen Grund, seine Karriere in der Nationalmannschaft zu beenden. &quot;Ich bleibe dabei, die Davis-Cup-Wochen sind etwas ganz Spezielles, und ich hoffe, dass ich noch einmal vor so grandiosem Publikum wie in Frankfurt f&uuml;r Deutschland punkten kann&quot;, sagte &quot;Kohli&quot;.</p><p>Der seit Monaten von Ellenbogen-Problemen geplagte Augsburger war Anfang Februar in der Partie gegen Spanien in Frankfurt (4:1) einer der drei Spieler, die sich geweigert hatten, aus Verletzungsgr&uuml;nden das unbedeutende Einzel zu spielen. Dies hatte f&uuml;r einen Eklat gesorgt. Auch Tommy Haas und Florian Mayer hatten sich damals nicht in der Lage gesehen anzutreten. Das Match ging kampflos an die Spanier, 5000 Zuschauer buhten das DTB-Team aus. &quot;Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich angesichts der Diagnose der &Auml;rzte nicht mehr bereit bin, Diskussion dar&uuml;ber zu akzeptieren&quot;, sagte Kohlschreiber dazu.</p><p>Der Augsburger, der auch mit Arriens-Vorg&auml;nger Patrik K&uuml;hnen Kommunikationsprobleme hatte, sieht sich zu Unrecht als Buhmann abgestempelt. Die Diskussion &uuml;ber seine Verletzungen &quot;zehre&quot; an ihm. Was au&szlig;erdem sehr an ihm nage, sei, &quot;dass mir nachgesagt wird, ich w&uuml;rde nicht gerne f&uuml;r mein Land spielen&quot;, erkl&auml;rte er: &quot;Es ist mir immer eine Ehre, f&uuml;r mein Land zu spielen.&quot;</p><p>F&uuml;r die Nicht-Ber&uuml;cksichtung f&uuml;r das Viertelfinale gegen Gastgeber Frankreich in Nancy (4. bis 6. April) zeigte Kohlschreiber Verst&auml;ndnis. Er k&ouml;nne die Entscheidung von Arriens &quot;nachvollziehen&quot; und respektiere sie: &quot;Trotzdem finde ich es schade, da ich das Team gerne angef&uuml;hrt h&auml;tte, um die Franzosen etwas zu &auml;rgern. Ich h&auml;tte gerne gespielt, bin aber aufgrund der Untersuchung nicht ber&uuml;cksichtigt worden.&quot; Kohlschreiber hatte am Dienstag noch einen Termin beim Arzt, Arriens wollte aber solange nicht mehr mit seiner Nominierung warten und lieber mit vier fitten Profis nach Nancy reisen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206686 2014-03-27T07:23:51Z 2014-03-27T07:23:51Z Aktuelles: Tennis: Williams in Miami vor Titelverteidigung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206686&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_3a9bc8bb07827cc19fa2b0455996aa4bc4f7b1b5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) steht beim WTA-Turnier in Miami/Florida vor der erfolgreichen Titelverteidigung.</strong></p><p>Miami (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) steht beim WTA-Turnier in Miami/Florida vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Beim 5,65 Millionen Dollar dotierten Turnier besiegte die 32-J&auml;hrige im Halbfinale die an Nummer vier gesetzte Maria Scharapowa (Russland) mit 6:4, 6:3...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206686&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) steht beim WTA-Turnier in Miami/Florida vor der erfolgreichen Titelverteidigung. <p>Miami (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) steht beim WTA-Turnier in Miami/Florida vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Beim 5,65 Millionen Dollar dotierten Turnier besiegte die 32-J&auml;hrige im Halbfinale die an Nummer vier gesetzte Maria Scharapowa (Russland) mit 6:4, 6:3. Damit kann sich Williams ihren siebten Titel auf der Palmeninsel Key Biscayne sichern. Im Finale wartet entweder Australian-Open-Gewinnerin Li Na aus China oder die Slowakin Dominika Cibulkova auf die 17-malige Grand-Slam-Gewinnerin.</p><p>Williams hatte zuvor im Viertelfinale die letzte deutsche Teilnehmerin, Angelique Kerber (Kiel), aus dem Turnier geworfen.</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206685 2014-03-27T02:44:18Z 2014-03-27T02:44:18Z Aktuelles: Fed Cup: Australien mit Stosur gegen DTB-Team <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206685&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_82f95d9760ae650e0cbc5c30a22fe33a31c3118e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Australien wird im Fed-Cup-Halbfinale gegen die deutsche Mannschaft am 19./20. April mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Samantha Stosur antreten.</strong></p><p>Brisbane (SID) - Australien wird im Fed-Cup-Halbfinale gegen die deutsche Mannschaft am 19./20. April mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Samantha Stosur antreten. &quot;Ich werde spielen und alles geben, damit wir ins Finale kommen&quot;, best&auml;tigte die Weltranglisten-20. und australische N...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206685&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Australien wird im Fed-Cup-Halbfinale gegen die deutsche Mannschaft am 19./20. April mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Samantha Stosur antreten. <p>Brisbane (SID) - Australien wird im Fed-Cup-Halbfinale gegen die deutsche Mannschaft am 19./20. April mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Samantha Stosur antreten. &quot;Ich werde spielen und alles geben, damit wir ins Finale kommen&quot;, best&auml;tigte die Weltranglisten-20. und australische Nummer eins Stosur (29) am Donnerstag.</p><p>Das Duell um den Einzug ins Endspiel wird in Brisbane ausgetragen. &quot;Es wird ein spannendes Duell gegen Deutschland. Aber wir haben die Spieler und die Form, um eine gute Chance auf das Endspiel zu haben&quot;, meinte Australiens Teamchefin Alicia Molik.</p><p>Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hatte versucht, dem australischen Verband das Heimrecht abzukaufen. Nicht zuletzt, weil einen Tag nach dem Fed Cup das hochkar&auml;tig besetzte WTA-Sandplatzturnier in Stuttgart beginnt, bei dem die deutschen Spielerinnen um Angelique Kerber (Kiel) und Sabine Lisicki (Berlin) neben Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland) als Zugpferde dienen.&nbsp;</p><p>Anfang Februar hatte das Team von Kapit&auml;n Barbara Rittner den ersten Halbfinaleinzug seit 1995 mit einem souver&auml;nen 3:1-Erfolg in Bratislava gegen die Slowakei perfekt gemacht. Die letzte Begegnung gegen Australien hatte Deutschland, Titeltr&auml;ger von 1987 und 1992, in der Relegation vor zwei Jahren in Stuttgart mit 2:3 verloren.&nbsp;</p><p>Die Mannschaft aus Down Under wartet im bedeutendsten Mannschafts-Wettbewerb des Tennissports bereits seit 1974 auf ihren insgesamt achten Triumph. Der Gewinner von Brisbane trifft im Finale im November auf den Sieger der Halbfinal-Partie zwischen Italien und Tschechien.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206684 2014-03-27T07:19:34Z 2014-03-27T07:19:34Z Aktuelles: Tennis: Federer scheitert in Miami an Japaner Nishikori <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206684&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_570194c1b8a81aef5efbc3d14881d3a609fc2772.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Miami/Florida &uuml;berraschend am Japaner Kei Nishikori gescheitert.</strong></p><p>Miami (SID) - Tennisprofi Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Miami/Florida &uuml;berraschend am Japaner Kei Nishikori gescheitert. Der Schweizer verlor im Viertelfinale nach 2:08 Stunden mit 6:3, 5:7, 4:6. Der 24 Jahre alte Nishikori, Nummer 21 der Weltrangliste, hatte schon im Achtelfinale mi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206684&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Miami/Florida &uuml;berraschend am Japaner Kei Nishikori gescheitert. <p>Miami (SID) - Tennisprofi Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Miami/Florida &uuml;berraschend am Japaner Kei Nishikori gescheitert. Der Schweizer verlor im Viertelfinale nach 2:08 Stunden mit 6:3, 5:7, 4:6. Der 24 Jahre alte Nishikori, Nummer 21 der Weltrangliste, hatte schon im Achtelfinale mit seinem Sieg gegen den Spanier David Ferrer &uuml;berrascht. N&auml;chster Gegner ist der dreimalige Miami-Sieger Novak Djokovic (Serbien).</p><p>Bei den Frauen zog Australian-Open-Gewinnerin Li Na aus China durch ein 7:5, 7:5 gegen die D&auml;nin Caroline Wozniacki in das Halbfinale ein, wo wie im Endspiel von Melbourne die Slowakin Dominika Cibulkova wartet. Im zweiten Halbfinale stehen sich Titelverteidigerin Serena Williams aus den USA und die Russin Maria Scharapowa gegen&uuml;ber.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206683 2014-03-26T06:09:15Z 2014-03-26T06:09:15Z Aktuelles: Miami: Lisicki steht mit Hingis im Doppel-Halbfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206683&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e4cec5eb5ff434ad402968b03d91d756613d8557.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Halbfinale des WTA-Turniers in Miami erreicht.</strong></p><p>Miami (SID) - Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Halbfinale des WTA-Turniers in Miami erreicht. Die Berlinerin und die ehemalige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzten sich gegen das Duo Anabel Medina (Spanien) und Jaroslawa Schwedowa (Kasachst...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206683&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Halbfinale des WTA-Turniers in Miami erreicht. <p>Miami (SID) - Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat mit ihrer Doppelpartnerin Martina Hingis das Halbfinale des WTA-Turniers in Miami erreicht. Die Berlinerin und die ehemalige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzten sich gegen das Duo Anabel Medina (Spanien) und Jaroslawa Schwedowa (Kasachstan) 3:6, 7:6 (9:7), 10:7 durch und wehrten dabei sogar zwei Matchb&auml;lle ab. Ihr Einzel-Drittrundenspiel gegen Kirsten Flipkens (Belgien) hatte Lisicki wegen einer Erk&auml;ltung noch abgesagt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206682 2014-03-25T07:41:41Z 2014-03-25T07:41:41Z Aktuelles: Scharapowa erreicht Halbfinale von Miami <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206682&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7f2ab42cf762ce11faa1f2a0dc504fae75612834.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Russin Maria Scharapowa hat beim WTA-Turnier in Miami/Florida souver&auml;n das Halbfinale erreicht.</strong></p><p>Miami (SID) - Die Russin Maria Scharapowa hat beim WTA-Turnier in Miami/Florida souver&auml;n das Halbfinale erreicht. Die Weltranglistensiebte bezwang die Tschechin Petra Kvitova mit 7:5, 6:1 und trifft nun auf Angelique Kerber (Kiel) oder die Weltranglistenerste und Titelverteidigerin Serena Wi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206682&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Russin Maria Scharapowa hat beim WTA-Turnier in Miami/Florida souver&auml;n das Halbfinale erreicht. <p>Miami (SID) - Die Russin Maria Scharapowa hat beim WTA-Turnier in Miami/Florida souver&auml;n das Halbfinale erreicht. Die Weltranglistensiebte bezwang die Tschechin Petra Kvitova mit 7:5, 6:1 und trifft nun auf Angelique Kerber (Kiel) oder die Weltranglistenerste und Titelverteidigerin Serena Williams (USA), die sich in der Nacht auf Mittwoch gegen&uuml;ber standen.</p><p>Scharapowa stand in Miami bereits f&uuml;nfmal im Finale, konnte den Titel aber noch nie gewinnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206681 2014-03-25T03:05:29Z 2014-03-25T03:05:29Z Aktuelles: Davis Cup: "Verweigerer" verletzt - mit drei Debütanten gegen Frankreich <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206681&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_08f58e60de127c8b1dbce39481a7827ca9472e4b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Ohne Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das deutsche Davis-Cup-Team als Au&szlig;enseiter in das Viertelfinale gegen Frankreich.</strong></p><p>Frankfurt/Main (SID) - Ohne die drei Verweigerer Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das deutsche Davis-Cup-Team als krasser Au&szlig;enseiter in das Viertelfinale gegen Gastgeber Frankreich (4. bis 6. April). Teamkapit&auml;n Carsten Arriens nominierte f&uuml;r das verletzte...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206681&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Ohne Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das deutsche Davis-Cup-Team als Au&szlig;enseiter in das Viertelfinale gegen Frankreich. <p>Frankfurt/Main (SID) - Ohne die drei Verweigerer Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das deutsche Davis-Cup-Team als krasser Au&szlig;enseiter in das Viertelfinale gegen Gastgeber Frankreich (4. bis 6. April). Teamkapit&auml;n Carsten Arriens nominierte f&uuml;r das verletzte Trio neben Tobias Kamke (Kiel) die Deb&uuml;tanten Jan-Lennard Struff (Warstein), Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) und Andre Begemann (Lemgo).</p><p>Nachdem der Weltranglisten-13. Haas bereits vor einigen Tagen wegen einer Schulterverletzung abgesagt hatte, musste am Dienstag auch Mayer (ATP: 32) passen. Der Bayreuther muss wegen eines schweren &Ouml;dems am Schambein mehrere Wochen pausieren. &Uuml;berraschend kam der Verzicht auf den angeschlagenen Kohlschreiber (ATP: 25). &quot;Ich habe mehrfach mit Philipp gesprochen. Er hat leider anhaltende Ellenbogenprobleme. Daher habe ich mich dagegen entschieden, ihn zu nominieren. Das Risiko ist einfach zu gro&szlig;, denn f&uuml;r das harte Spiel gegen Frankreich brauche ich vier topfitte Spieler&quot;, begr&uuml;ndete Arriens.</p><p>Damit steht keiner der drei sogenannten Verweigerer von Frankfurt im Kader. In der Partie gegen Spanien im Februar (4:1) hatten sich Haas, Kohlschreiber und Mayer wegen Verletzungsgr&uuml;nden beziehungsweise mentalen Problemen nicht in der Lage gesehen, das bedeutungslose dritte Einzel zu bestreiten. Dies hatte f&uuml;r einen Eklat gesorgt.</p><p>In Nancy wird das Team von der neuen Nummer eins Kamke (ATP 92) angef&uuml;hrt. F&uuml;r den 27-J&auml;hrigen ist es die zweite Davis-Cup-Nominierung. &quot;Tobias ist f&uuml;r mich ein Spieler mit einem gro&szlig;en Potenzial&quot;, meinte Arriens. Struff wird im Ranking an Position 104 gef&uuml;hrt, Gojowczyk rangiert auf Platz 111. Spezialist Begemann ist die Nummer 48 der Doppel-Weltrangliste.&nbsp;</p><p>Die DTB-Equipe ist im Duell mit dem neunmaligen Champion aus Frankreich krasser Au&szlig;enseiter. Die Chancen auf den erstmaligen Einzug ins Davis-Cup-Halbfinale seit 2007 sind nach der Absagenflut auf ein Minimum gesunken. Die Deutschen konnten nur zwei der neun Davis-Cup-Duelle gegen die &quot;Equipe Tricolore&quot; gewinnen.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_206680 2014-03-25T01:36:07Z 2014-03-25T01:36:07Z Aktuelles: Tennis: Titelverteidiger Monaco spielt bei den Düsseldorf Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206680&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5420ff49d241014ece590cd8d1bfbe07aa5788cf.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Argentinier Juan Monaco wird beim ATP-Sandplatzturnier in D&uuml;sseldorf seine Mission Titelverteidigung starten.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Der Argentinier Juan Monaco wird beim ATP-Sandplatzturnier in D&uuml;sseldorf (18. bis 24. Mai) seine Mission Titelverteidigung starten. Der Weltranglisten-41. gab den Veranstaltern seine Zusage.&nbsp;</p><p>Im vergangenen Jahr hatte Monaco das Finale gegen den Finnen Jarkko Nie...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=206680&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Argentinier Juan Monaco wird beim ATP-Sandplatzturnier in D&uuml;sseldorf seine Mission Titelverteidigung starten. <p>K&ouml;ln (SID) - Der Argentinier Juan Monaco wird beim ATP-Sandplatzturnier in D&uuml;sseldorf (18. bis 24. Mai) seine Mission Titelverteidigung starten. Der Weltranglisten-41. gab den Veranstaltern seine Zusage.&nbsp;</p><p>Im vergangenen Jahr hatte Monaco das Finale gegen den Finnen Jarkko Nieminen im Rochusclub gewonnen. &quot;Juan hat viele Fans in Deutschland und besonders in D&uuml;sseldorf. Wir freuen uns sehr &uuml;ber seine Zusage, dass er bei den D&uuml;sseldorf Open erneut mit von der Partie sein wird&quot;, sagte Turnierdirektor Dietloff von Arnim.</p><p>Auch die deutschen Profis Dustin Brown(Winsen/Aller), Julian Reister (Hamburg) und Michael Berrer (Stuttgart) werden im Grafenberger Wald aufschlagen.</p><p>&nbsp;</p>