tennis magazin Aktuelles 2014-09-01T05:01:42Z &copy;2014 Jahr Top Special Verlag Jahr Top Special Verlag tag:tennismagazin.de tennismagazin.de bietet aktuelle Turniere, Interviews und Ranglisten, Rackettests zum Downloaden, Liveticker, tolle Fotos und Videos von Topturnieren. JTSV-Feedcreator http://www.tennismagazin.de/content/header/logo.jpg Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207329 2014-09-01T05:01:42Z 2014-09-01T05:01:42Z Aktuelles: Kerber-Bezwingerin Bencic im Viertelfinale der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207329&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_78c4bad188d6e083dd5ef171ff72dabc26f75991.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die 17 Jahre junge Belinda Bencic hat nach ihrem Sieg gegen die deutsche Nummer eins Angelique Kerber erneut eine Top-10-Spielerin geschlagen.</strong></p><p>New York (SID) - Die 17 Jahre junge Schweizerin Belinda Bencic hat nach ihrem Sieg gegen die deutsche Nummer eins Angelique Kerber erneut eine Top-10-Spielerin geschlagen und steht im Viertelfinale der US Open. Bencic setzte sich gegen Jelena Jankovic (Serbien/Nr. 9) 7:6 (8:6), 6:3 durch und trif...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207329&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die 17 Jahre junge Belinda Bencic hat nach ihrem Sieg gegen die deutsche Nummer eins Angelique Kerber erneut eine Top-10-Spielerin geschlagen. <p>New York (SID) - Die 17 Jahre junge Schweizerin Belinda Bencic hat nach ihrem Sieg gegen die deutsche Nummer eins Angelique Kerber erneut eine Top-10-Spielerin geschlagen und steht im Viertelfinale der US Open. Bencic setzte sich gegen Jelena Jankovic (Serbien/Nr. 9) 7:6 (8:6), 6:3 durch und trifft nun auf die Chinesin Peng Shuai.</p><p>In Abwesenheit ihrer verletzten Landsfrau Li Na, der Nummer drei im Ranking, avanciert Peng zur neuen Hoffnungstr&auml;gerin im Reich der Mitte. Die 28-J&auml;hrige schlug die Tschechin Lucie Safarova 6:3, 6:4 und damit schon die dritte gesetzte Spielerin in Serie. Zudem ist die Weltranglisten-39. im Turnierverlauf noch ohne Satzverlust.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207328 2014-09-01T02:52:24Z 2014-09-01T02:52:24Z Aktuelles: Federer nach Startschwierigkeiten locker im Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207328&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5dd31b544a7b2792da3715cef0247befd500b41b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Roger Federer ist nach Startschwierigkeiten m&uuml;helos ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Federer gewann gegen Granollers 4:6, 6:1, 6:1, 6:1.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisstar Roger Federer ist nach Startschwierigkeiten m&uuml;helos ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Der f&uuml;nfmalige Turniersieger aus der Schweiz besiegte den Spanier Marcel Granollers 4:6, 6:1, 6:1, 6:1. Das Match war beim Stand von 2:5 im ersten Satz wegen Regens f...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207328&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Roger Federer ist nach Startschwierigkeiten m&uuml;helos ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Federer gewann gegen Granollers 4:6, 6:1, 6:1, 6:1. <p>New York (SID) - Tennisstar Roger Federer ist nach Startschwierigkeiten m&uuml;helos ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Der f&uuml;nfmalige Turniersieger aus der Schweiz besiegte den Spanier Marcel Granollers 4:6, 6:1, 6:1, 6:1. Das Match war beim Stand von 2:5 im ersten Satz wegen Regens f&uuml;r zwei Stunden unterbrochen worden.</p><p>Am Dienstag trifft Federer auf Roberto Baustista Agut (Spanien/Nr. 17), der sich gegen Adrian Mannarino aus Frankreich 7:5, 6:2, 6:3 durchsetzte. Im vergangenen Jahr war der 17-malige Grand-Slam-Champion in der Runde der besten 16 &uuml;berraschend gescheitert.</p><p>Federer verwandelte nach 1:58 Stunden Spielzeit seinen dritten Matchball. &quot;Marcel war zu Beginn richtig stark&quot;, sagte der 33-J&auml;hrige: &quot;Ich bin froh, dass ich es herumrei&szlig;en konnte.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207327 2014-09-01T02:38:33Z 2014-09-01T02:38:33Z Aktuelles: Österreicher Thiem im Achtelfinale der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207327&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_faa541b9bc61fdbe3eee4ff19d9f4bdbca9a52e6.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der &Ouml;sterreicher Dominic Thiem steht erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Thiem gewann bei den US Open gegen Lopez.</strong></p><p>New York (SID) - Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem steht erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Der 20-J&auml;hrige lie&szlig; bei den US Open dem Spanier Feliciano Lopez beim 6:4, 6:2, 6:3 keine Chance und trifft nun auf Tomas Berdych. Der an Posi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207327&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der &Ouml;sterreicher Dominic Thiem steht erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Thiem gewann bei den US Open gegen Lopez. <p>New York (SID) - Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem steht erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Der 20-J&auml;hrige lie&szlig; bei den US Open dem Spanier Feliciano Lopez beim 6:4, 6:2, 6:3 keine Chance und trifft nun auf Tomas Berdych. Der an Position sechs gesetzte Tscheche gewann gegen Tejmuras Gabaschwili (Russland) 6:3, 6:2, 6:4.</p><p>Der Weltranglisten-45. Thiem hat sich im vergangenen Jahr um mehr als 200 Pl&auml;tze verbessert. Bei den Australian Open im Januar hatte er erst sein Grand-Slam-Deb&uuml;t gefeiert. &quot;Es ist unglaublich, heute hat alles zusammengepasst&quot;, sagte Thiem: &quot;Ich bin mehr als gl&uuml;cklich.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207325 2014-08-31T10:07:31Z 2014-08-31T10:07:31Z Aktuelles: Wozniacki nach Sieg über Scharapowa im Viertelfinale der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207325&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ce0dc27f6f0cc5930faa4988568832349c5054aa.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die D&auml;nin Caroline Wozniacki hat bei den US Open das Duell der ehemaligen Weltranglistenersten gegen die Russin Maria Scharapowa f&uuml;r sich entschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Die D&auml;nin Caroline Wozniacki hat bei den US Open das Duell der ehemaligen Weltranglistenersten gegen die Russin Maria Scharapowa f&uuml;r sich entschieden und steht im Viertelfinale. Wozniacki gewann nach 2:37 Stunden 6:4, 2:6, 6:2. Am Dienstag trifft die Finalistin des Jahr...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207325&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die D&auml;nin Caroline Wozniacki hat bei den US Open das Duell der ehemaligen Weltranglistenersten gegen die Russin Maria Scharapowa f&uuml;r sich entschieden. <p>New York (SID) - Die D&auml;nin Caroline Wozniacki hat bei den US Open das Duell der ehemaligen Weltranglistenersten gegen die Russin Maria Scharapowa f&uuml;r sich entschieden und steht im Viertelfinale. Wozniacki gewann nach 2:37 Stunden 6:4, 2:6, 6:2. Am Dienstag trifft die Finalistin des Jahres 2009 auf Sara Errani (Italien). Die Nummer 13 der Setzliste bezwang Qualifikantin Mirjana Lucic Baroni (Kroatien) 6:3, 2:6, 6:0.</p><p>Bei schw&uuml;l-warmem Wetter mit Temperaturen um 30 Grad feierte Wozniacki (24) ihren dritten Sieg im achten Duell mit ihrer drei Jahre &auml;lteren Kontrahentin. Die Weltranglistenelfte hatte in der Runde zuvor gegen die Darmst&auml;dterin Andrea Petkovic gewonnen, Scharapowa hatte die Berlinerin Sabine Lisicki aus dem Turnier geworfen.</p><p>French-Open-Siegerin Scharapowa scheiterte bereits als sechste Top-10-Spielerin in der ersten Woche des vierten Grand-Slam-Turniers der Saison. Zuvor waren Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6), Simona Halep (Rum&auml;nien/Nr. 2), Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 3), Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 4) und Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 8) ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207324 2014-08-31T08:08:49Z 2014-08-31T08:08:49Z Aktuelles: Spanier Ferrer als erster Top-10-Spieler in New York ausgeschieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207324&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_38f84ccb3180fc18ae0249494734179cf50b7c10.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Am siebten Turniertag der US Open in New York hat es auch in der Herren-Konkurrenz den ersten Top-10-Spieler erwischt.</strong></p><p>New York (SID) - Am siebten Turniertag der US Open in New York hat es auch in der Herren-Konkurrenz den ersten Top-10-Spieler erwischt: Der Spanier David Ferrer, Nummer vier der Setzliste, unterlag in der dritten Runde Gilles Simon (Frankreich/Nr. 26) 3:6, 6:3, 1:6, 3:6.</p><p>Bei den Frauen ware...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207324&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Am siebten Turniertag der US Open in New York hat es auch in der Herren-Konkurrenz den ersten Top-10-Spieler erwischt. <p>New York (SID) - Am siebten Turniertag der US Open in New York hat es auch in der Herren-Konkurrenz den ersten Top-10-Spieler erwischt: Der Spanier David Ferrer, Nummer vier der Setzliste, unterlag in der dritten Runde Gilles Simon (Frankreich/Nr. 26) 3:6, 6:3, 1:6, 3:6.</p><p>Bei den Frauen waren in der ersten Woche in Flushing Meadows f&uuml;nf Top-10-Spielerinnen gescheitert - unter ihnen die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207323 2014-08-31T01:19:14Z 2014-08-31T01:19:14Z Aktuelles: Kohlschreiber nach erneutem Sieg über Isner im Achtelfinale der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207323&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e02f0f597e252defe984b3304c9c36e8cb938829.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Philipp Kohlschreiber hat seine US-Open-Serie gegen John Isner fortgesetzt und steht im Achtelfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat seine US-Open-Serie gegen John Isner fortgesetzt und steht im Achtelfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison. Der 30 Jahre alte Augsburger gewann gegen den 2,08-m-H&uuml;nen aus den USA 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (7:2), 7:6 (7:4). Bereits i...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207323&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Philipp Kohlschreiber hat seine US-Open-Serie gegen John Isner fortgesetzt und steht im Achtelfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison. <p>New York (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat seine US-Open-Serie gegen John Isner fortgesetzt und steht im Achtelfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison. Der 30 Jahre alte Augsburger gewann gegen den 2,08-m-H&uuml;nen aus den USA 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (7:2), 7:6 (7:4). Bereits in den vergangenen beiden Jahren hatte Kohlschreiber Isner jeweils in der dritten Runde von Flushing Meadows bezwungen, war danach jedoch ausgeschieden.</p><p>Auch in diesem Jahr wartet eine hohe H&uuml;rde auf den ehemaligen Davis-Cup-Spieler. Kohlschreiber trifft am Montag auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic. Gegen den Wimbledonsieger aus Serbien hat die deutsche Nummer eins in f&uuml;nf Duellen einmal gewonnen.</p><p>Kohlschreiber verwandelte nach 3:09 Stunden seinen ersten Matchball. Der Weltranglisten-25. schaffte kein Break gegen den Aufschlagriesen Isner, dem 42 Asse gelangen, war allerdings bei den entscheidenden Punkten in den Tiebreaks zur Stelle. Kohlschreiber ist der einzige deutsche Tennisprofi in der zweiten Woche der US Open, 14 Deutsche hatten im Hauptfeld gestanden. Isner, die Nummer 15 im Ranking, schied als letzter Amerikaner im Herreneinzel aus.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207322 2014-08-31T12:35:44Z 2014-08-31T12:35:44Z Aktuelles: US Open: Wawrinka kampflos im Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207322&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5a162aebd45f240972b17dff1bc75881a3a05b3c.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Stan Wawrinka steht kampflos im Achtelfinale der US Open. Der Weltranglistenvierte profitierte von der Absage seines Kontrahenten Blaz Kavcic.</strong></p><p>New York (SID) - Melbourne-Champion Stan Wawrinka steht kampflos im Achtelfinale der US Open. Der Weltranglistenvierte aus der Schweiz profitierte in New York von der Absage seines Kontrahenten Blaz Kavcic. Der Slowene trat wegen einer Fu&szlig;verletzung nicht an. In der Runde der besten 16 trif...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207322&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Stan Wawrinka steht kampflos im Achtelfinale der US Open. Der Weltranglistenvierte profitierte von der Absage seines Kontrahenten Blaz Kavcic. <p>New York (SID) - Melbourne-Champion Stan Wawrinka steht kampflos im Achtelfinale der US Open. Der Weltranglistenvierte aus der Schweiz profitierte in New York von der Absage seines Kontrahenten Blaz Kavcic. Der Slowene trat wegen einer Fu&szlig;verletzung nicht an. In der Runde der besten 16 trifft Wawrinka am Montag entweder auf Youngster Nick Kyrgios (Australien) oder Routinier Tommy Robredo (Spanien/Nr. 16).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207321 2014-08-30T11:18:59Z 2014-08-30T11:18:59Z Aktuelles: US Open: Williams schlägt dritte Landsfrau in Folge und steht im Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207321&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c1d01059c786f2c1c98a4ef96df38c07cf9d1bd7.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Serena Williams hat bei den US Open in New York auch das dritte Aufeinandertreffen mit einer Landsfrau gewonnen und steht im Achtelfinale.</strong></p><p>New York (SID) - Titelverteidigerin Serena Williams hat bei den US Open in New York auch das dritte Aufeinandertreffen mit einer Landsfrau gewonnen und steht ohne Satzverlust im Achtelfinale. Die f&uuml;nfmalige Turniersiegerin aus den USA setzte sich gegen Varvara Lepchenko 6:3, 6:3 durch. Am Mo...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207321&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Serena Williams hat bei den US Open in New York auch das dritte Aufeinandertreffen mit einer Landsfrau gewonnen und steht im Achtelfinale. <p>New York (SID) - Titelverteidigerin Serena Williams hat bei den US Open in New York auch das dritte Aufeinandertreffen mit einer Landsfrau gewonnen und steht ohne Satzverlust im Achtelfinale. Die f&uuml;nfmalige Turniersiegerin aus den USA setzte sich gegen Varvara Lepchenko 6:3, 6:3 durch. Am Montag spielt Williams gegen die Estin Kaia Kanepi.</p><p>Ebenfalls f&uuml;r die zweite Woche qualifizierte sich Vorjahresfinalistin Wiktoria Asarenka. Die Wei&szlig;russin, die in dieser Saison wegen einer Fu&szlig;verletzung monatelang ausgefallen war, kommt immer besser in Form. Asarenka lie&szlig; der Russin Jelena Wesnina beim 6:1, 6:1 keine Chance und trifft nun auf &Uuml;berraschungssiegerin Aleksandra Krunic. Die Qualifikantin aus Serbien hatte Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien 6:4, 6:4 bezwungen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207320 2014-08-30T09:17:47Z 2014-08-30T09:17:47Z Aktuelles: US Open: Djokovic zieht im Eiltempo ins Achtelfinale ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207320&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c2a714df626cc8ff7cb95879d9ed132b1f6e3c0e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsieger Novak Djokovic ist im Eiltempo ins Achtelfinale der US Open eingezogen.</strong></p><p>New York (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist im Eiltempo ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Der Weltranglistenerste aus Serbien lie&szlig; dem Amerikaner Sam Querrey beim 6:3, 6:2, 6:2 in 1:25 Stunden keine Chance und bleibt im Turnierverlauf ohne Satzverlust. Djokovic trifft am Mont...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207320&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsieger Novak Djokovic ist im Eiltempo ins Achtelfinale der US Open eingezogen. <p>New York (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist im Eiltempo ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Der Weltranglistenerste aus Serbien lie&szlig; dem Amerikaner Sam Querrey beim 6:3, 6:2, 6:2 in 1:25 Stunden keine Chance und bleibt im Turnierverlauf ohne Satzverlust. Djokovic trifft am Montag entweder auf Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 22) oder John Isner (USA/Nr. 13).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207319 2014-08-30T06:53:36Z 2014-08-30T06:53:36Z Aktuelles: Favoritensterben geht weiter: Kvitova scheitert bei den US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207319&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d80182fdf9589e14167b7f752792a5e7057e3dc8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Das Favoritensterben im Frauenfeld der US Open hat ein weiteres Opfer gefordert: Petra Kvitova schied als f&uuml;nfte Top-10-Spielerin in New York aus.</strong></p><p>New York (SID) - Das Favoritensterben im Frauenfeld der US Open hat ein weiteres Opfer gefordert: Wimbledonsiegerin Petra Kvitova schied als f&uuml;nfte Top-10-Spielerin in New York aus. Die 24 Jahre alte Tschechin, die an Position drei gesetzt war, unterlag in der dritten Runde der serbischen Qu...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207319&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Das Favoritensterben im Frauenfeld der US Open hat ein weiteres Opfer gefordert: Petra Kvitova schied als f&uuml;nfte Top-10-Spielerin in New York aus. <p>New York (SID) - Das Favoritensterben im Frauenfeld der US Open hat ein weiteres Opfer gefordert: Wimbledonsiegerin Petra Kvitova schied als f&uuml;nfte Top-10-Spielerin in New York aus. Die 24 Jahre alte Tschechin, die an Position drei gesetzt war, unterlag in der dritten Runde der serbischen Qualifikantin Aleksandra Krunic (WTA-Nr. 145) 4:6, 4:6.</p><p>Zuvor waren bereits Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6), Simona Halep (Rum&auml;nien/Nr. 2), Agniezska Radwanska (Polen/Nr. 4) und Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 8) vor dem Achtelfinale in Flushing Meadows gescheitert.</p><p>Kvitova hatte im Juli zum zweiten Mal nach 2011 den Titel im Tennis-Mekka Wimbledon gewonnen, zuletzt triumphierte die Linksh&auml;nderin bei der US-Open-Generalprobe in New Haven ohne Satzverlust. Kvitova soll Tschechien im Fed-Cup-Finale in Prag (8./9. November) gegen Deutschland anf&uuml;hren. Die Spielerinnen von Bundestrainerin Barbara Rittner hatten alle die zweite Woche des vierten Grand-Slam-Turniers des Jahres verpasst.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207318 2014-08-30T06:12:00Z 2014-08-30T06:12:00Z Aktuelles: US Open: Lisicki als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207318&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b126270e9ae428282704d4bc0ff7996866ec8ce7.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sabine Lisicki ist als letzte deutsche Tennisspielerin bei den US Open in New York ausgeschieden. Die 24-J&auml;hrige unterlag Maria Scharapowa.</strong></p><p>New York (SID) - Sabine Lisicki ist als letzte deutsche Tennisspielerin bei den US Open in New York ausgeschieden. Die 24-J&auml;hrige aus Berlin unterlag der f&uuml;nfmaligen Grand-Slam-Siegerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 5) nach 1:41 Stunden 2:6, 4:6. Damit steht erstmals seit f&uuml;nf Jah...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207318&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sabine Lisicki ist als letzte deutsche Tennisspielerin bei den US Open in New York ausgeschieden. Die 24-J&auml;hrige unterlag Maria Scharapowa. <p>New York (SID) - Sabine Lisicki ist als letzte deutsche Tennisspielerin bei den US Open in New York ausgeschieden. Die 24-J&auml;hrige aus Berlin unterlag der f&uuml;nfmaligen Grand-Slam-Siegerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 5) nach 1:41 Stunden 2:6, 4:6. Damit steht erstmals seit f&uuml;nf Jahren keine deutsche Spielerin in der zweiten Woche des vierten Grand-Slam-Turniers der Saison.</p><p>Vor Lisicki waren bereits ihre Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) und Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) ausgeschieden. Kerber verlor &uuml;berraschend gegen die 17 Jahre junge Schweizerin Belinda Bencic 1:6, 5:7, Petkovic war gegen Caroline Wozniacki (D&auml;nemark/Nr. 10) beim 3:6, 2:6 chancenlos.</p><p>Sechs Spielerinnen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hatten im Hauptfeld der US Open gestanden. Annika Beck (Bonn) und Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) scheiterten in der ersten Runde, Mona Barthel (Neum&uuml;nster) verlor in Runde zwei.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207317 2014-08-30T04:01:19Z 2014-08-30T04:01:19Z Aktuelles: US Open: Federer ohne Satzverlust in Runde drei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207317&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_08cd9aaebdd4b6c519b832fb670d1a0033b76ba9.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Schweizer Tennisstar Roger Federer ist ohne Satzverlust in die dritte Runde der US Open eingezogen.</strong></p><p>New York (SID) - Der Schweizer Tennisstar Roger Federer ist ohne Satzverlust in die dritte Runde der US Open eingezogen. Der f&uuml;nfmalige Turniersieger setzte sich gegen Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth (Australien) 6:4, 6:4, 6:4 durch und trifft nun auf den Spanier Marcel Granollers.</p><p>F...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207317&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Schweizer Tennisstar Roger Federer ist ohne Satzverlust in die dritte Runde der US Open eingezogen. <p>New York (SID) - Der Schweizer Tennisstar Roger Federer ist ohne Satzverlust in die dritte Runde der US Open eingezogen. Der f&uuml;nfmalige Turniersieger setzte sich gegen Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth (Australien) 6:4, 6:4, 6:4 durch und trifft nun auf den Spanier Marcel Granollers.</p><p>Federer gewann in Flushing Meadows sein 24. Match in einer Night Session und baute seinen Rekord damit aus. &Ouml;fter als der 33-J&auml;hrige hat niemand unter dem Flutlicht des Arthur Ashe Stadiums triumphiert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207316 2014-08-30T01:05:33Z 2014-08-30T01:05:33Z Aktuelles: Petkovic scheitert bei den US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207316&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_25e1c4abe29b504c3f6846a8a7e7cdcc38da3440.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Darmst&auml;dterin unterlag Caroline Wozniacki aus D&auml;nemark.</strong></p><p>New York (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt unterlag der an Position zehn gesetzten D&auml;nin Caroline Wozniacki 3:6, 2:6. Zuvor war bereits die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207316&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Darmst&auml;dterin unterlag Caroline Wozniacki aus D&auml;nemark. <p>New York (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt unterlag der an Position zehn gesetzten D&auml;nin Caroline Wozniacki 3:6, 2:6. Zuvor war bereits die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) in New York gescheitert. Kerber verlor gegen die erst 17 Jahre alte Schweizerin Belinda Bencic 1:6, 5:7.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207315 2014-08-29T09:39:31Z 2014-08-29T09:39:31Z Aktuelles: US Open: Kerber scheitert an Teenager Bencic <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207315&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0056714eb2de8685411318595e5dcc75a2985a3a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel unterlag &uuml;berraschend der erst 17 Jahre jungen Schweizerin Belinda Bencic 1:6, 5:7 und scheiterte damit erstmals seit vier Jahren vor...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207315&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. <p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist bei den US Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel unterlag &uuml;berraschend der erst 17 Jahre jungen Schweizerin Belinda Bencic 1:6, 5:7 und scheiterte damit erstmals seit vier Jahren vor dem Achtelfinale.</p><p>In der Nacht zu Samstag (MESZ) hatten Kerbers Fed-Cup-Kolleginnen Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) und Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) die Chance, die Runde der besten 16 zu erreichen. Petkovic traf auf die D&auml;nin Caroline Wozniacki, Lisicki bekam es mit der Russin Maria Scharapowa zu tun.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207314 2014-08-29T09:26:45Z 2014-08-29T09:26:45Z Aktuelles: Mitfavoritin Halep scheitert in New York <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207314&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_96e43831c003c860265f635c78b1db2810d6126e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>&Uuml;berraschung bei den US Open: Die Weltranglistenzweite und Mitfavoritin Simona Halep aus Rum&auml;nien ist bereits in der dritten Runde gescheitert.</strong></p><p>New York (SID) - &Uuml;berraschung bei den US Open in New York: Die Weltranglistenzweite und Mitfavoritin Simona Halep aus Rum&auml;nien ist bereits in der dritten Runde gescheitert. Die 22-J&auml;hrige unterlag der Kroatin Mirjana Lucic-Baroni, Nummer 121 im Ranking, 6:7 (6:8), 2:6. Halep hatte ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207314&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> &Uuml;berraschung bei den US Open: Die Weltranglistenzweite und Mitfavoritin Simona Halep aus Rum&auml;nien ist bereits in der dritten Runde gescheitert. <p>New York (SID) - &Uuml;berraschung bei den US Open in New York: Die Weltranglistenzweite und Mitfavoritin Simona Halep aus Rum&auml;nien ist bereits in der dritten Runde gescheitert. Die 22-J&auml;hrige unterlag der Kroatin Mirjana Lucic-Baroni, Nummer 121 im Ranking, 6:7 (6:8), 2:6. Halep hatte bei den drei Grand-Slam-Turnieren zuvor jeweils mindestens das Viertelfinale erreicht, bei den French Open in Paris stand sie im Finale.</p><p>Die 32-J&auml;hrige Lucic-Baroni trifft im Achtelfinale am Sonntag auf die Italienerin Sara Errani, die sich nach einem verr&uuml;ckten Spiel gegen die zweimalige US-Open-Siegerin Venus Williams (USA) 6:0, 0:6, 7:6 (7:5) durchsetzte.</p><p>Halep ist die dritte Top-10-Spielerin nach Agnieszka Radwanska (Polen) und Ana Ivanovic (Serbien), die in der ersten Woche des vierten Grand-Slam-Turniers der Saison ausgeschieden ist.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207313 2014-08-29T07:09:00Z 2014-08-29T07:09:00Z Aktuelles: Bellis verpasst weitere Überraschung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207313&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0ff6149e8ef2a919af6cfe3f439aed521b5e50f0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die 15-jährige Catherine Bellis hat bei den US Open in New York eine weitere Überraschung verpasst.</strong></p><p>New York (SID) - Die junge Amerikanerin unterlag in der zweiten Runde der Kasachin Sarina Dijas 3:6, 6:0, 2:6. Zum Auftakt hatte Bellis Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova (Slowakei) geschlagen und war damit zur jüngsten Spielerin seit der Russin Anna Kurnikowa im Jahr 1996 avanciert, ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207313&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die 15-jährige Catherine Bellis hat bei den US Open in New York eine weitere Überraschung verpasst. <p>New York (SID) - Die junge Amerikanerin unterlag in der zweiten Runde der Kasachin Sarina Dijas 3:6, 6:0, 2:6. Zum Auftakt hatte Bellis Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova (Slowakei) geschlagen und war damit zur jüngsten Spielerin seit der Russin Anna Kurnikowa im Jahr 1996 avanciert, die ein Match im Hauptfeld der US Open gewonnen hat.</p> <p>Bellis hatte nach dem Sieg bei den amerikanischen U18-Meisterschaften eine Wildcard für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres erhalten. Die 60.420 Dollar Preisgeld (ca. 46.000 Euro) will Bellis nicht behalten, um ihre Karriere im US-College-Sport nicht zu gefährden. &quot;Ich denke, ich werde vorerst Amateurin bleiben, um mir alle Optionen fürs College offen zu halten&quot;, sagte Bellis.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207311 2014-08-29T03:01:43Z 2014-08-29T03:01:43Z Aktuelles: US Open: Gojowczyk verpasst Überraschung gegen Raonic <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207311&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8bfd543dc83db12d3249ecaa8822712526d04da1.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk ist trotz einer starken Vorstellung in der zweiten Runde der US Open gegen den Kanadier Milos Raonic ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk ist trotz einer starken Vorstellung in der zweiten Runde der US Open ausgeschieden. Der Qualifikant aus M&uuml;nchen unterlag dem kanadischen Top-10-Spieler Milos Raonic nach 3:06 Stunden 6:7 (4:7), 7:5, 4:6, 6:7 (3:7). Raonic revanchierte sich d...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207311&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk ist trotz einer starken Vorstellung in der zweiten Runde der US Open gegen den Kanadier Milos Raonic ausgeschieden. <p>New York (SID) - Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk ist trotz einer starken Vorstellung in der zweiten Runde der US Open ausgeschieden. Der Qualifikant aus M&uuml;nchen unterlag dem kanadischen Top-10-Spieler Milos Raonic nach 3:06 Stunden 6:7 (4:7), 7:5, 4:6, 6:7 (3:7). Raonic revanchierte sich damit f&uuml;r die Niederlage beim Rasenturnier in Halle/Westfalen und trifft nun auf Victor Estrella Burgos aus der Dominikanischen Republik.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207310 2014-08-28T10:29:47Z 2014-08-28T10:29:47Z Aktuelles: Djokovic ohne Probleme in Runde drei der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207310&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_6c95e35c0553c4be1868d0c8016f79db41a32102.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsieger Novak Djokovic hat auch die zweite Runde der US Open in New York problemlos absolviert.</strong></p><p>New York (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic hat auch die zweite Runde der US Open in New York problemlos absolviert. Der Weltranglistenerste aus Serbien lie&szlig; dem Franzosen Paul-Henri Mathieu beim 6:1, 6:3, 6:0 keine Chance. Djokovic trifft nun auf den Amerikaner Sam Querrey, gegen den e...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207310&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsieger Novak Djokovic hat auch die zweite Runde der US Open in New York problemlos absolviert. <p>New York (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic hat auch die zweite Runde der US Open in New York problemlos absolviert. Der Weltranglistenerste aus Serbien lie&szlig; dem Franzosen Paul-Henri Mathieu beim 6:1, 6:3, 6:0 keine Chance. Djokovic trifft nun auf den Amerikaner Sam Querrey, gegen den er von acht Duellen sieben gewonnen hat.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207309 2014-08-28T09:01:26Z 2014-08-28T09:01:26Z Aktuelles: US Open: Struff scheitert an Aufschlagriese Isner <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207309&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_929a950801a3637da545106bfe04a7db07bd5029.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist bei den US Open in New York am amerikanischen Aufschlagriesen John Isner gescheitert.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist bei den US Open in New York am amerikanischen Aufschlagriesen John Isner gescheitert. Der 24 Jahre alte Warsteiner unterlag dem 2,08-m-H&uuml;nen 6:7 (5:7), 4:6, 2:6. Isner, in Flushing Meadows an Position 13 gesetzt, schlug insgesamt 30 Asse un...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207309&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist bei den US Open in New York am amerikanischen Aufschlagriesen John Isner gescheitert. <p>New York (SID) - Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist bei den US Open in New York am amerikanischen Aufschlagriesen John Isner gescheitert. Der 24 Jahre alte Warsteiner unterlag dem 2,08-m-H&uuml;nen 6:7 (5:7), 4:6, 2:6. Isner, in Flushing Meadows an Position 13 gesetzt, schlug insgesamt 30 Asse und trifft nun auf Philipp Kohlschreiber.</p><p>Der Augsburger hatte zuvor von der Aufgabe seines Gegners Michael Llodra profitiert. Kohlschreiber hatte den ersten Satz 6:2 gewonnen, ehe der Franzose das Spiel wegen Ellenbogen-Schmerzen beendete.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207308 2014-08-28T07:02:56Z 2014-08-28T07:02:56Z Aktuelles: Zweite Top-10-Spielerin gescheitert: Ivanovic verliert in New York <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207308&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_3f44bae029aa8ab1c74799f830cf23d50ab3e06e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Bei den US Open hat es die zweite Top-10-Spielerin erwischt: Die Serbin Ana Ivanovic, Nummer acht der Setzliste, scheiterte &uuml;berraschend an Pliskova.</strong></p><p>New York (SID) - Bei den US Open in New York hat es die zweite Top-10-Spielerin erwischt: Die Serbin Ana Ivanovic, Nummer acht der Setzliste, scheiterte &uuml;berraschend an der Tschechin Karolina Pliskova. Ivanovic, die beim Vorbereitungsturnier in Cincinnati noch das Finale erreicht hatte, unte...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207308&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Bei den US Open hat es die zweite Top-10-Spielerin erwischt: Die Serbin Ana Ivanovic, Nummer acht der Setzliste, scheiterte &uuml;berraschend an Pliskova. <p>New York (SID) - Bei den US Open in New York hat es die zweite Top-10-Spielerin erwischt: Die Serbin Ana Ivanovic, Nummer acht der Setzliste, scheiterte &uuml;berraschend an der Tschechin Karolina Pliskova. Ivanovic, die beim Vorbereitungsturnier in Cincinnati noch das Finale erreicht hatte, unterlag 5:7, 4:6. Am Tag zuvor war bereits die Weltranglistenf&uuml;nfte Agnieszka Radwanska (Polen) in der zweiten Runde ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207307 2014-08-28T06:06:04Z 2014-08-28T06:06:04Z Aktuelles: Kohlschreiber nach Llodras Aufgabe in der dritten Runde der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207307&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_be1a7f3ba5150f98ccdc2fde5636fe5e0fa4d8d8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Philipp Kohlschreiber steht nach einem kurzen Arbeitstag in der dritten Runde der US Open.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber steht nach einem kurzen Arbeitstag in der dritten Runde der US Open. Der 30 Jahre alte Augsburger profitierte von der Aufgabe des Franzosen Michael Llodra. Kohlschreiber hatte den ersten Satz gegen den Weltranglisten-192. nach 30 Minuten 6:2 f&uu...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207307&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Philipp Kohlschreiber steht nach einem kurzen Arbeitstag in der dritten Runde der US Open. <p>New York (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber steht nach einem kurzen Arbeitstag in der dritten Runde der US Open. Der 30 Jahre alte Augsburger profitierte von der Aufgabe des Franzosen Michael Llodra. Kohlschreiber hatte den ersten Satz gegen den Weltranglisten-192. nach 30 Minuten 6:2 f&uuml;r sich entschieden. Der Grund f&uuml;r Llodras Aufgabe stand zun&auml;chst nicht fest.</p><p>Kohlschreiber spielt am Samstag entweder gegen den Warsteiner Jan-Lennard Struff oder den amerikanischen Aufschlagriesen John Isner um den Einzug ins Achtelfinale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison. In den vergangenen beiden Jahren hatte Kohlschreiber auf dem Weg unter die Top 16 in Flushing Meadows zweimal Isner in der dritten Runde geschlagen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207304 2014-08-28T01:44:31Z 2014-08-28T01:44:31Z Aktuelles: Lisicki folgt Kerber und Petkovic in Runde drei der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207304&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_64125dc3421daadb0c868a50d66f443e578aad92.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sabine Lisicki hat als dritte Deutsche den Sprung unter die besten 32 Spielerinnen der US Open in New York geschafft.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisspielerin Sabine Lisicki hat als dritte Deutsche den Sprung unter die besten 32 Spielerinnen der US Open in New York geschafft. Die Weltranglisten-28. aus Berlin setzte sich gegen Wildcard-Inhaberin Madison Brengle (USA) 6:4, 6:1 durch und trifft nun auf French-Open-Champio...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207304&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sabine Lisicki hat als dritte Deutsche den Sprung unter die besten 32 Spielerinnen der US Open in New York geschafft. <p>New York (SID) - Tennisspielerin Sabine Lisicki hat als dritte Deutsche den Sprung unter die besten 32 Spielerinnen der US Open in New York geschafft. Die Weltranglisten-28. aus Berlin setzte sich gegen Wildcard-Inhaberin Madison Brengle (USA) 6:4, 6:1 durch und trifft nun auf French-Open-Champion Maria Scharapowa (Russland/Nr. 5).</p><p>Lisicki folgte nach nur 64 Minuten Spielzeit ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) und Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) in die dritte Runde. Dort spielt die 24-J&auml;hrige um ihr zweites Achtelfinale in Flushing Meadows nach 2011.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207303 2014-08-27T11:46:43Z 2014-08-27T11:46:43Z Aktuelles: US Open: Petkovic kämpft sich in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207303&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_bcb0af1169cdea85a82b521df941b96d5f153244.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber in die dritte Runde der US Open gefolgt.</strong></p><p>New York (SID) - Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber in die dritte Runde der US Open gefolgt. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt setzte sich gegen Monica Puig (Costa Rica) nach 2:26 Stunden 3:6, 6:3, 7:6 (7:5) durch. Nun wartet entweder die ehemalige Weltranglistenerste ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207303&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber in die dritte Runde der US Open gefolgt. <p>New York (SID) - Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber in die dritte Runde der US Open gefolgt. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt setzte sich gegen Monica Puig (Costa Rica) nach 2:26 Stunden 3:6, 6:3, 7:6 (7:5) durch. Nun wartet entweder die ehemalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (D&auml;nemark/Nr. 10) oder Alexandra Sasnowisch (Wei&szlig;russland).</p><p>Vor Petkovic, die zum dritten Mal in ihrer Karriere unter den besten 32 Spielerinnen in Flushing Meadows steht, hatte Kerber ihr Zweitrundenmatch souver&auml;n gewonnen. Die Weltranglistensiebte aus Kiel lie&szlig; der russischen Qualifikantin Alla Kudrjawzewa beim 6:2, 6:4 kaum eine Chance. In Runde drei trifft Kerber auf die 17 Jahre junge Schweizerin Belinda Bencic.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207302 2014-08-27T09:05:16Z 2014-08-27T09:05:16Z Aktuelles: Kerber zieht souverän in die dritte Runde der US Open ein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207302&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_66d7e7a72bb8f9238e81eb754236c9bbf6c0d944.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist souver&auml;n in die dritte Runde der US Open eingezogen.</strong></p><p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist souver&auml;n in die dritte Runde der US Open eingezogen. Die Weltranglistensiebte aus Kiel lie&szlig; der russischen Qualifikantin Alla Kudrjawzewa beim 6:2, 6:4 kaum eine Chance. Nun wartet die 17 Jahre alte Schweizerin Be...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207302&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist souver&auml;n in die dritte Runde der US Open eingezogen. <p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist souver&auml;n in die dritte Runde der US Open eingezogen. Die Weltranglistensiebte aus Kiel lie&szlig; der russischen Qualifikantin Alla Kudrjawzewa beim 6:2, 6:4 kaum eine Chance. Nun wartet die 17 Jahre alte Schweizerin Belinda Bencic, die nach Wimbledon zum zweiten Mal in ihrer jungen Karriere unter den besten 32 Spielerinnen eines Grand-Slam-Turniers steht.</p><p>Kerber gelang ihr f&uuml;nfter Sieg im f&uuml;nften Duell mit Kudrjawzewa. In diesem Jahr hatte die 26-J&auml;hrige ihre Kontrahentin bereits in Runde zwei der Australian Open in Melbourne in zwei S&auml;tzen geschlagen. Gegen Bencic, die ehemalige Nummer eins der Juniorinnen, hat Kerber noch kein Match bestritten.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207301 2014-08-27T06:57:23Z 2014-08-27T06:57:23Z Aktuelles: US Open: Mitfavoritin Radwanska scheitert in der zweiten Runde <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207301&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8d2f393ef8f1821f2eec69e66302b61b902be395.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Mitfavoritin Agnieszka Radwanska ist bei den US Open &uuml;berraschend in der zweiten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Mitfavoritin Agnieszka Radwanska ist bei den US Open &uuml;berraschend in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Weltranglistenf&uuml;nfte aus Polen unterlag der Chinesin Peng Shuai in der Mittagshitze von New York nach 1:36 Stunden 3:6, 4:6. Derart fr&uuml;h war Radwanska bei eine...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207301&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Mitfavoritin Agnieszka Radwanska ist bei den US Open &uuml;berraschend in der zweiten Runde ausgeschieden. <p>New York (SID) - Mitfavoritin Agnieszka Radwanska ist bei den US Open &uuml;berraschend in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Weltranglistenf&uuml;nfte aus Polen unterlag der Chinesin Peng Shuai in der Mittagshitze von New York nach 1:36 Stunden 3:6, 4:6. Derart fr&uuml;h war Radwanska bei einem Grand Slam zuletzt vor drei Jahren ebenfalls in Flushing Meadows gescheitert.</p><p>Radwanska hatte in der Vorbereitung auf das letzte Major der Saison das hochklassig besetzte Turnier in Montreal gewonnen und dabei unter anderem Sabine Lisicki (Berlin), sowie die fr&uuml;heren Weltranglistenersten Wiktoria Asarenka (Wei&szlig;russland) und Venus Williams (USA) geschlagen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207300 2014-08-27T08:42:34Z 2014-08-27T08:42:34Z Aktuelles: 15-jährige Bellis sorgt für Überraschung bei den US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207300&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e490fd29e0867c569d7fd31e71a37c67ab846a06.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die 15 Jahre junge Amerikanerin Catherine Bellis hat bei den US Open in New York f&uuml;r die bislang gr&ouml;&szlig;te Turnier-&Uuml;berraschung gesorgt.</strong></p><p>New York (SID) - Die 15 Jahre junge Amerikanerin Catherine Bellis hat bei den US Open in New York f&uuml;r die bislang gr&ouml;&szlig;te Turnier-&Uuml;berraschung gesorgt. Bellis setzte sich in Runde eins gegen die Weltranglisten-13. Dominika Cibulkova aus der Slowakei mit 6:1, 4:6, 6:4 durch. Ci...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207300&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die 15 Jahre junge Amerikanerin Catherine Bellis hat bei den US Open in New York f&uuml;r die bislang gr&ouml;&szlig;te Turnier-&Uuml;berraschung gesorgt. <p>New York (SID) - Die 15 Jahre junge Amerikanerin Catherine Bellis hat bei den US Open in New York f&uuml;r die bislang gr&ouml;&szlig;te Turnier-&Uuml;berraschung gesorgt. Bellis setzte sich in Runde eins gegen die Weltranglisten-13. Dominika Cibulkova aus der Slowakei mit 6:1, 4:6, 6:4 durch. Cibulkova hatte zu Beginn der Saison das Finale der Australian Open in Melbourne erreicht.</p><p>&quot;Als ich in das Match gegangen bin, habe ich mir schon gedacht, dass es eine gro&szlig;artige Erfahrung wird&quot;, sagte Bellis, die im Ranking auf Platz 1208 gef&uuml;hrt wird: &quot;Ich habe aber nicht daran geglaubt, dass ich die Partie gewinnen kann.&quot; Bellis avancierte mit ihrem Erfolg zur j&uuml;ngsten Spielerin seit der Russin Anna Kurnikowa im Jahr 1996, die ein Match bei den US Open gewonnen hat.</p><p>Bellis bekam nach dem Sieg bei den amerikanischen U18-Meisterschaften eine Wildcard f&uuml;r das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Dort trifft sie in Runde zwei auf Zarina Dijas aus Kasachstan. Bereits jetzt hat Teenager Bellis 60.420 Dollar Preisgeld (ca. 46.000 Euro) verdient, darf das Geld als Amateur jedoch nicht behalten, um ihre Karriere im US-College-Sport nicht zu gef&auml;hrden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207299 2014-08-27T08:21:44Z 2014-08-27T08:21:44Z Aktuelles: US Open: Titelverteidigerin Williams mit Sieg über Townsend in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207299&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_18d6cc38f60874dfc1c0cb44de1615efb8f3e5aa.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Titelverteidigerin Serena Williams (32) hat sich zum Auftakt der US Open in New York keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben.</strong></p><p>New York (SID) - Titelverteidigerin Serena Williams (32) hat sich zum Auftakt der US Open in New York keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. Die f&uuml;nfmalige Turniersiegerin aus den USA lie&szlig; ihrer 18 Jahre jungen Landsfrau Taylor Townsend beim 6:3, 6:1 in nur 55 Minuten kaum eine Chance. In Run...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207299&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Titelverteidigerin Serena Williams (32) hat sich zum Auftakt der US Open in New York keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. <p>New York (SID) - Titelverteidigerin Serena Williams (32) hat sich zum Auftakt der US Open in New York keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. Die f&uuml;nfmalige Turniersiegerin aus den USA lie&szlig; ihrer 18 Jahre jungen Landsfrau Taylor Townsend beim 6:3, 6:1 in nur 55 Minuten kaum eine Chance. In Runde zwei trifft Williams erneut auf eine Amerikanerin, es wartet die Weltranglisten-81. Vania King.</p><p>Williams peilt in Flushing Meadows ihren 18. Grand-Slam-Titel an, bei den Majors in Melbourne, Paris und Wimbledon war sie in diesem Jahr jeweils fr&uuml;h gescheitert. Zuletzt pr&auml;sentierte sich die Weltranglistenerste jedoch wieder in bestechender Form und gewann die Vorbereitungsturniere in Stanford und Cincinnati.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207297 2014-08-27T04:36:00Z 2014-08-27T04:36:00Z Aktuelles: Federer startet souverän in die US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207297&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9eb1c9bb97e115ec281e3cf7ee5ffe0820e4ce95.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der fünfmalige US-Open-Champion Roger Federer ist in Flushing Meadows mit einem souveränen Sieg ins Turnier gestartet. Der 33 Jahre alte Schweizer, in New York an Nummer zwei gesetzt, setzte sich gegen Marinko Matosevic (Australien) 6:3, 6:4, 7:6 durch. Federer trifft nun erneut auf einen Spieler aus Down Under. In Runde zwei wartet Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth.</strong></p><p>New York (SID) - Der f&uuml;nfmalige US-Open-Champion Roger Federer ist in Flushing Meadows mit einem souver&auml;nen Sieg ins Turnier gestartet. Der 33 Jahre alte Schweizer, in New York an Nummer zwei gesetzt, setzte sich gegen Marinko Matosevic (Australien) 6:3, 6:4, 7:6 (7:4) durch. Federer tr...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207297&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der fünfmalige US-Open-Champion Roger Federer ist in Flushing Meadows mit einem souveränen Sieg ins Turnier gestartet. Der 33 Jahre alte Schweizer, in New York an Nummer zwei gesetzt, setzte sich gegen Marinko Matosevic (Australien) 6:3, 6:4, 7:6 durch. Federer trifft nun erneut auf einen Spieler aus Down Under. In Runde zwei wartet Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth. <p>New York (SID) - Der f&uuml;nfmalige US-Open-Champion Roger Federer ist in Flushing Meadows mit einem souver&auml;nen Sieg ins Turnier gestartet. Der 33 Jahre alte Schweizer, in New York an Nummer zwei gesetzt, setzte sich gegen Marinko Matosevic (Australien) 6:3, 6:4, 7:6 (7:4) durch. Federer trifft nun erneut auf einen Spieler aus Down Under. In Runde zwei wartet Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth.</p><p>Mit seinem Sieg beim Masters in Cincinnati hatte sich Federer endg&uuml;ltig in den Favoritenkreis f&uuml;r die US Open gespielt. Gegen Matosevic gelang dem &quot;K&ouml;nig der Nacht&quot; sein 23. Sieg in der Night Session des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres. &Ouml;fter als Federer hat niemand unter dem Flutlicht des Arthur Ashe Stadiums triumphiert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207296 2014-08-26T10:40:55Z 2014-08-26T10:40:55Z Aktuelles: Wimbledonsiegerin Kvitova im Eiltempo in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207296&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e1e111d8df77a4d465c9aa585be869065dc96125.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich in ihrem Auftaktmatch bei den US Open keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben.</strong></p><p>New York (SID) - Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich in ihrem Auftaktmatch bei den US Open keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. Die 24 Jahre alte Tschechin, in New York an Position drei gesetzt, lie&szlig; der Franz&ouml;sin Kristina Mladenovic beim 6:1, 6:0 keine Chance und zog nach 54 Minuten i...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207296&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich in ihrem Auftaktmatch bei den US Open keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. <p>New York (SID) - Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich in ihrem Auftaktmatch bei den US Open keine Bl&ouml;&szlig;e gegeben. Die 24 Jahre alte Tschechin, in New York an Position drei gesetzt, lie&szlig; der Franz&ouml;sin Kristina Mladenovic beim 6:1, 6:0 keine Chance und zog nach 54 Minuten in Runde zwei ein. Kvitova feierte ihren f&uuml;nften Sieg in Serie, nachdem sie das Vorbereitungsturnier in New Haven gewonnen hatte.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207295 2014-08-26T09:39:21Z 2014-08-26T09:39:21Z Aktuelles: US Open: Görges scheitert an Pennetta <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207295&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e7fd2b770bba9f2e538d09aca7a019ae12e8df04.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges ist bei den US Open trotz einer phasenweise starken Vorstellung in der ersten Runde ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges ist bei den US Open trotz einer phasenweise starken Vorstellung in der ersten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-94. aus Bad Oldesloe unterlag der an Position elf gesetzten Italienerin Flavia Pennetta 3:6, 6:4, 1:6. Nach 1:43 Stunden war G...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207295&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges ist bei den US Open trotz einer phasenweise starken Vorstellung in der ersten Runde ausgeschieden. <p>New York (SID) - Fed-Cup-Spielerin Julia G&ouml;rges ist bei den US Open trotz einer phasenweise starken Vorstellung in der ersten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-94. aus Bad Oldesloe unterlag der an Position elf gesetzten Italienerin Flavia Pennetta 3:6, 6:4, 1:6. Nach 1:43 Stunden war G&ouml;rges f&uuml;nfte Auftakt-Niederlage bei den letzten sieben Grand-Slam-Turnieren besiegelt.</p><p>Nach Abschluss der ersten Runde in New York stehen damit vier deutsche Frauen unter den letzten 64 Spielerinnen. Vor G&ouml;rges war bereits Annika Beck (Bonn) ausgeschieden. Eine Runde weiter sind dagegen Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6), Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18), Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) und Mona Barthel (Neum&uuml;nster).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207294 2014-08-26T09:38:40Z 2014-08-26T09:38:40Z Aktuelles: US Open: Bouchard problemlos in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207294&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_112fb153410adf3984bb781cd9c8dcf3a3851bda.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennis-Youngster Eugenie Bouchard ist problemlos in die zweite Runde der US Open eingezogen.</strong></p><p>New York (SID) - Tennis-Youngster Eugenie Bouchard ist problemlos in die zweite Runde der US Open eingezogen. Die Wimbledonfinalistin aus Kanada, die zuletzt mit Knieproblemen zu k&auml;mpfen hatte, setzte sich in New York gegen Olga Goworzowa (Wei&szlig;russland) 6:2, 6:1 durch. In Runde zwei tr...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207294&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennis-Youngster Eugenie Bouchard ist problemlos in die zweite Runde der US Open eingezogen. <p>New York (SID) - Tennis-Youngster Eugenie Bouchard ist problemlos in die zweite Runde der US Open eingezogen. Die Wimbledonfinalistin aus Kanada, die zuletzt mit Knieproblemen zu k&auml;mpfen hatte, setzte sich in New York gegen Olga Goworzowa (Wei&szlig;russland) 6:2, 6:1 durch. In Runde zwei trifft die 20 Jahre junge Bouchard, in Flushing Meadows an Position sieben gesetzt, auf Sorana Cirstea aus Rum&auml;nien.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207293 2014-08-26T06:43:43Z 2014-08-26T06:43:43Z Aktuelles: US Open: Barthel folgt Fed-Cup-Trio in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207293&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_a29e5afbfd08594f4a0c77a45a39b404c0a5b987.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Mona Barthel steht nach einem 6:1, 6:2-Auftaktsieg gegen Zhang Shuai (Nr. 32) als vierte deutsche Tennisspielerin in der zweiten Runde der US Open.</strong></p><p>New York (SID) - Mona Barthel steht als vierte deutsche Tennisspielerin in der zweiten Runde der US Open. Die 24-J&auml;hrige aus Neum&uuml;nster setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen Zhang Shuai (Nr. 32) nach 65 Minuten souver&auml;n 6:1, 6:2 durch. Bereits bei den Australian Open in Melbourne...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207293&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Mona Barthel steht nach einem 6:1, 6:2-Auftaktsieg gegen Zhang Shuai (Nr. 32) als vierte deutsche Tennisspielerin in der zweiten Runde der US Open. <p>New York (SID) - Mona Barthel steht als vierte deutsche Tennisspielerin in der zweiten Runde der US Open. Die 24-J&auml;hrige aus Neum&uuml;nster setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen Zhang Shuai (Nr. 32) nach 65 Minuten souver&auml;n 6:1, 6:2 durch. Bereits bei den Australian Open in Melbourne zu Beginn der Saison hatte Barthel die Chinesin in zwei S&auml;tzen geschlagen.</p><p>Barthel egalisierte mit ihrem Erfolg ihr bestes Ergebnis in Flushing Meadows. 2011 und 2013 hatte sie beim letzten Grand Slam der Saison ebenfalls unter den letzten 64 Spielerinnen gestanden. Dort spielt Barthel am Mittwoch gegen Varvara Lepchenko (USA) oder Alison van Uytvanck (Belgien) um den Einzug in die dritte Runde.</p><p>Die Weltranglisten-53. folgte Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6), Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) und Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) in die zweite Runde. Das Fed-Cup-Trio hatte sich in der ersten Runde am Montag &uuml;berraschend schwer getan und muss sich am Mittwoch deutlich steigern.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207292 2014-08-26T08:23:02Z 2014-08-26T08:23:02Z Aktuelles: US Open: Lisicki folgt Kerber und Petkovic in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207292&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_77c2d42f76b55d73b6b374b10cd2bf016ef0cb46.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sabine Lisicki ist ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic in die zweite Runde der US Open in New York gefolgt.</strong></p><p>New York (SID) - Sabine Lisicki ist ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic in die zweite Runde der US Open in New York gefolgt. Die Weltranglisten-28. aus Berlin setzte sich zum Auftakt in Flushing Meadows gegen die 17-j&auml;hrige Kanadierin Francoise Abanda 6:3, 7:5 durc...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207292&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sabine Lisicki ist ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic in die zweite Runde der US Open in New York gefolgt. <p>New York (SID) - Sabine Lisicki ist ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic in die zweite Runde der US Open in New York gefolgt. Die Weltranglisten-28. aus Berlin setzte sich zum Auftakt in Flushing Meadows gegen die 17-j&auml;hrige Kanadierin Francoise Abanda 6:3, 7:5 durch. Lisicki trifft nun auf Wildcard-Inhaberin Madison Brengle (USA).</p><p>Wie Kerber und Petkovic, die jeweils drei S&auml;tze zum Sieg brauchten, muss sich auch Lisicki steigern, um im Turnier weiter zu kommen. Der 24-J&auml;hrigen unterliefen gegen die Weltranglisten-205. zehn Doppelfehler, im zweiten Durchgang lag Lisicki bereits 3:5 in R&uuml;ckstand, ehe sie nach 78 Minuten ihren ersten Matchball verwandelte.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207291 2014-08-26T07:21:27Z 2014-08-26T07:21:27Z Aktuelles: Steuerermittlungen gegen früheren US-Open-Sieger del Potro <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207291&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_1ed207699af6708b8ba5b0d829611f0f5c08d3d1.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die argentinischen Steuerbeh&ouml;rden haben ein Untersuchungsverfahren gegen den fr&uuml;heren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro er&ouml;ffnet.</strong></p><p>Buenos Aires (SID) - Die argentinischen Steuerbeh&ouml;rden haben ein Untersuchungsverfahren gegen den fr&uuml;heren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro er&ouml;ffnet. Der Weltranglisten-13., der aufgrund einer Handgelenksoperation bei den seit Montag laufenden US Open fehlt, soll 2010 Preisgeld...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207291&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die argentinischen Steuerbeh&ouml;rden haben ein Untersuchungsverfahren gegen den fr&uuml;heren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro er&ouml;ffnet. <p>Buenos Aires (SID) - Die argentinischen Steuerbeh&ouml;rden haben ein Untersuchungsverfahren gegen den fr&uuml;heren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro er&ouml;ffnet. Der Weltranglisten-13., der aufgrund einer Handgelenksoperation bei den seit Montag laufenden US Open fehlt, soll 2010 Preisgelder hinterzogen haben.</p><p>In einem offenen Brief, der in der Zeitung Perfil ver&ouml;ffentlicht wurde, wies der 25 Jahre alte Tennis-Profi die Anschuldigungen zur&uuml;ck und k&uuml;ndigte an, mit den Beh&ouml;rden zwecks einer schnellen Aufkl&auml;rung zu kooperieren.</p><p>2009 hatte del Potro die US Open gewonnen. In diesem Jahr hat der von Verletzungen geplagte Rechtsh&auml;nder zuletzt beim Turnier in Dubai im Februar auf dem Court gestanden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207290 2014-08-26T03:54:40Z 2014-08-26T03:54:40Z Aktuelles: US Open: Scharapowa gewinnt zum Auftakt gegen Landsfrau Kirilenko <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207290&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_438a760329f985e5ddde31d315e2859d28a52b3e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Mitfavoritin Maria Scharapowa hat das Erstrundenduell mit ihrer Landsfrau Maria Kirilenko bei den US Open in New York f&uuml;r sich entschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Mitfavoritin Maria Scharapowa hat das Erstrundenduell mit ihrer Landsfrau Maria Kirilenko bei den US Open f&uuml;r sich entschieden. Die Weltranglistensechste aus Russland setzte sich gegen die ehemalige Top-10-Spielerin 6:4, 6:0 durch. Scharapowa feierte ihren sechsten Sieg im a...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207290&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Mitfavoritin Maria Scharapowa hat das Erstrundenduell mit ihrer Landsfrau Maria Kirilenko bei den US Open in New York f&uuml;r sich entschieden. <p>New York (SID) - Mitfavoritin Maria Scharapowa hat das Erstrundenduell mit ihrer Landsfrau Maria Kirilenko bei den US Open f&uuml;r sich entschieden. Die Weltranglistensechste aus Russland setzte sich gegen die ehemalige Top-10-Spielerin 6:4, 6:0 durch. Scharapowa feierte ihren sechsten Sieg im achten Duell mit der lange verletzten Kirilenko. Vor acht Jahren hatte die 27-J&auml;hrige zum ersten und bislang einzigen Mal beim letzten Grand Slam der Saison in Flushing Meadows triumphiert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207288 2014-08-25T11:08:34Z 2014-08-25T11:08:34Z Aktuelles: US Open: Annika Beck chancenlos ausgeschieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207288&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_e4323501f0cc8940b077702603ea1cb92422d055.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisspielerin Annika Beck ist in der ersten Runde der US Open in New York chancenlos ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Tennisspielerin Annika Beck ist in der ersten Runde der US Open in New York chancenlos ausgeschieden. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn unterlag Sloane Stephens (USA/Nr. 21) 0:6, 3:6 und verpasste es damit, dem Fed-Cup-Duo Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) und Andrea Petkovic (Darmstadt/N...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207288&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisspielerin Annika Beck ist in der ersten Runde der US Open in New York chancenlos ausgeschieden. <p>New York (SID) - Tennisspielerin Annika Beck ist in der ersten Runde der US Open in New York chancenlos ausgeschieden. Die 20-J&auml;hrige aus Bonn unterlag Sloane Stephens (USA/Nr. 21) 0:6, 3:6 und verpasste es damit, dem Fed-Cup-Duo Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) und Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) in die zweite Runde zu folgen.</p><p>Insgesamt sind sechs Deutsche in Flushing Meadwos im Dameneinzel am Start. Titelverteidigerin ist die f&uuml;nfmalige Turniersiegerin Serena Williams (USA/Nr. 1).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207287 2014-08-25T08:55:25Z 2014-08-25T08:55:25Z Aktuelles: US Open: Qualifikant Bachinger überrascht <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207287&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0849fedf791977cc85ed8bdb04fa4ef8d3e8c766.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Matthias Bachinger hat bei den US Open f&uuml;r eine &Uuml;berraschung gesorgt. Der Weltranglisten-235. setzte sich zum Auftakt gegen Radek Stepanek durch.</strong></p><p>New York (SID) - Qualifikant Matthias Bachinger hat bei den US Open in New York f&uuml;r eine &Uuml;berraschung gesorgt. Der Weltranglisten-235. aus M&uuml;nchen setzte sich zum Auftakt gegen den Tschechen Radek Stepanek 6:3, 6:2, 6:2 durch. Der 27 Jahre alte Bachinger gewann erstmals bei einem d...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207287&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Matthias Bachinger hat bei den US Open f&uuml;r eine &Uuml;berraschung gesorgt. Der Weltranglisten-235. setzte sich zum Auftakt gegen Radek Stepanek durch. <p>New York (SID) - Qualifikant Matthias Bachinger hat bei den US Open in New York f&uuml;r eine &Uuml;berraschung gesorgt. Der Weltranglisten-235. aus M&uuml;nchen setzte sich zum Auftakt gegen den Tschechen Radek Stepanek 6:3, 6:2, 6:2 durch. Der 27 Jahre alte Bachinger gewann erstmals bei einem der vier Grand-Slam-Turniere ein Match im Hauptfeld und darf sich nun auf ein Duell mit Olympiasieger Andy Murray (Gro&szlig;britannien) freuen.</p><p>Bachinger zog als erster von insgesamt acht deutschen Tennisprofis im Herreneinzel in die zweite Runde ein. Zuvor war Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke (L&uuml;beck) am Australier Matthew Ebden mit 4:6, 3:6, 6:7 (2:7) gescheitert.</p><p>Die US Open im Flushing Meadows Park im Stadtteil Queens sind mit 38,3 Millionen Dollar dotiert. Titelverteidigerin bei den Frauen ist Serena Williams (USA), der Spanier Rafael Nadal - Vorjahressieger bei den M&auml;nnern - fehlt wegen einer Handgelenksverletzung.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207286 2014-08-25T08:06:27Z 2014-08-25T08:06:27Z Aktuelles: US Open: Davis-Cup-Spieler Kamke scheitert in Runde eins <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207286&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_a3aaf82a12035febe45193b05c36c2744802c82b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist als erster deutscher Tennisprofi bei den US Open in New York ausgeschieden.</strong></p><p>New York (SID) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist als erster deutscher Tennisprofi bei den US Open in New York ausgeschieden. Der Weltranglisten-73. aus L&uuml;beck unterlag dem Australier Matthew Ebden (ATP-Nr. 94) 4:6, 3:6, 6:7 (2:7). F&uuml;r Kamke war es die vierte Auftaktniederlage in Flus...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207286&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist als erster deutscher Tennisprofi bei den US Open in New York ausgeschieden. <p>New York (SID) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist als erster deutscher Tennisprofi bei den US Open in New York ausgeschieden. Der Weltranglisten-73. aus L&uuml;beck unterlag dem Australier Matthew Ebden (ATP-Nr. 94) 4:6, 3:6, 6:7 (2:7). F&uuml;r Kamke war es die vierte Auftaktniederlage in Flushing Meadows bei seiner f&uuml;nften Teilnahme.</p><p>Insgesamt stehen 14 deutsche Tennisprofis (acht M&auml;nner, sechs Frauen) im Hauptfeld des letzten Grand Slam der Saison. Die US Open im Flushing Meadows Park im Stadtteil Queens sind mit 38,3 Millionen Dollar dotiert. Titelverteidigerin bei den Frauen ist Serena Williams (USA), der Spanier Rafael Nadal - Vorjahressieger bei den M&auml;nnern - fehlt wegen einer Handgelenksverletzung.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207285 2014-08-25T07:38:10Z 2014-08-25T07:38:10Z Aktuelles: Petkovic mit Mühe in Runde zwei der US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207285&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7cf3d48276976c80c59bf307d7a474d16c748271.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber nach einer Zitterpartie in die zweite Runde der US Open gefolgt.</strong></p><p>New York (SID) - Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber nach einer Zitterpartie in die zweite Runde der US Open gefolgt. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt gewann ihr Auftaktmatch in New York gegen Qualifikantin Ons Jabeur (Tunesien) nach 2:19 Stunden 7:6 (9:7), 1:6, 6:3. N...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207285&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber nach einer Zitterpartie in die zweite Runde der US Open gefolgt. <p>New York (SID) - Andrea Petkovic ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber nach einer Zitterpartie in die zweite Runde der US Open gefolgt. Die Weltranglisten-19. aus Darmstadt gewann ihr Auftaktmatch in New York gegen Qualifikantin Ons Jabeur (Tunesien) nach 2:19 Stunden 7:6 (9:7), 1:6, 6:3. Nun wartet entweder Monica Puig (Costa Rica) oder Tereza Smitkova (Tschechien) auf die 26-J&auml;hrige.</p><p>Wenige Minuten zuvor hatte sich Kerber gegen die russische Qualifikantin Xenia Perwak 6:2, 3:6, 7:5 durchgesetzt. Die Kielerin trifft nun erneut auf eine Qualifikantin, entweder Alla Kudrjawzewa (Russland) oder Duan Ying-Ying (China).</p><p>Insgesamt stehen 14 deutsche Tennisprofis (acht M&auml;nner, sechs Frauen) im Hauptfeld des letzten Grand Slam der Saison. Die US Open im Flushing Meadows Park im Stadtteil Queens sind mit 38,3 Millionen Dollar dotiert. Titelverteidigerin bei den Frauen ist Serena Williams (USA), Rafael Nadal - Vorjahressieger bei den M&auml;nnern - fehlt wegen einer Handgelenksverletzung.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207284 2014-08-25T07:37:36Z 2014-08-25T07:37:36Z Aktuelles: US Open: Kerber zittert sich in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207284&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_4d4d7dc10816f7b2a3edc8df7efeb7ce98360044.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die erste Runde der US Open mit mehr M&uuml;he als erwartet &uuml;berstanden.</strong></p><p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die erste Runde der US Open mit mehr M&uuml;he als erwartet &uuml;berstanden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel setzte sich gegen die russische Qualifikantin Xenia Perwak 6:2, 3:6, 7:5 durch. Nach 2:17 Stunden verwandelte Ke...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207284&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die erste Runde der US Open mit mehr M&uuml;he als erwartet &uuml;berstanden. <p>New York (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die erste Runde der US Open mit mehr M&uuml;he als erwartet &uuml;berstanden. Die Weltranglistensiebte aus Kiel setzte sich gegen die russische Qualifikantin Xenia Perwak 6:2, 3:6, 7:5 durch. Nach 2:17 Stunden verwandelte Kerber ihren ersten Matchball im Duell der beiden Linksh&auml;nderinnen.</p><p>In Runde zwei wartet auf die 26-J&auml;hrige erneut eine Qualifikantin: Kerber trifft entweder auf Alla Kudrjawzewa (Russland) oder Duan Ying-Ying (China). In Flushing Meadows war Kerber 2011 mit dem Einzug ins Halbfinale der Durchbruch in die Weltspitze gelungen. In den vergangenen beiden Jahren schied sie jeweils im Achtelfinale aus.</p><p>Insgesamt stehen 14 deutsche Tennisprofis (acht M&auml;nner, sechs Frauen) im Hauptfeld des letzten Grand Slam der Saison. Die US Open im Stadtteil Queens sind mit 38,3 Millionen Dollar dotiert. Titelverteidigerin bei den Frauen ist Serena Williams (USA), Rafael Nadal - Vorjahressieger bei den M&auml;nnern - fehlt wegen einer Handgelenksverletzung.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207283 2014-08-24T11:21:07Z 2014-08-24T11:21:07Z Aktuelles: Becker hält zweite Autobiografie für einen "Fehler" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207283&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_7760ac0c1416884446da7632428c543cd80c6c96.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker bereut seine im vergangenen Jahr ver&ouml;ffentlichte zweite Autobiografie.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker bereut seine im vergangenen Jahr ver&ouml;ffentlichte zweite Autobiografie. &quot;Ich gebe zu, ich habe andere Reaktionen auf das Buch erwartet. Im Nachhinein muss ich sagen: Das Buch war ein Fehler&quot;, sagte der 46-J&auml;hrige dem...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207283&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker bereut seine im vergangenen Jahr ver&ouml;ffentlichte zweite Autobiografie. <p>K&ouml;ln (SID) - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker bereut seine im vergangenen Jahr ver&ouml;ffentlichte zweite Autobiografie. &quot;Ich gebe zu, ich habe andere Reaktionen auf das Buch erwartet. Im Nachhinein muss ich sagen: Das Buch war ein Fehler&quot;, sagte der 46-J&auml;hrige dem Nachrichten-Magazin Der Spiegel.&nbsp;</p><p>&quot;Das Leben ist kein Spiel&quot; war bereits Beckers zweite Autobiografie, der ehemalige Tennis-Star beleuchtet darin unter anderem die Scheidung von seiner ersten Frau Barbara und weitere Details aus seinem Privatleben. Mit dem Buch wollte er &quot;Aufkl&auml;rungsarbeit&quot; in Bezug auf seine Person leisten, hatte er vor der Ver&ouml;ffentlichung gesagt.</p><p>Dennoch f&uuml;hlt sich Becker weiterhin h&auml;ufig unfair beurteilt, gerade in Bezug auf seine &ouml;ffentlichen Auftritte. &quot;Komischerweise sind diejenigen, die mich st&auml;ndig daf&uuml;r kritisieren, die Schlimmsten. Die schlie&szlig;en von ihrem traurigen Leben auf das Anderer. Die sollen mich doch in Ruhe lassen&quot;, sagte Becker.</p><p>Zudem gebe seine berufliche Situation derzeit keinen Anlass zur Klage. &quot;Macht euch keine Sorgen um mich. Nicht jeder Deal hat funktioniert, aber 51 Prozent&quot;, sagte Becker: &quot;Ich lebe in London, und hier habe ich drei Joint Ventures. Es sind summa summarum 50 Menschen f&uuml;r und mit Boris Becker im Einsatz.&quot;</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207282 2014-08-23T10:54:31Z 2014-08-23T10:54:31Z Aktuelles: Wimbledonsiegerin Kvitova gewinnt in New Haven <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207282&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_81204b716c42f9ef3c0c35c4a3d6b417e8dfaf90.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich mit dem Turniersieg in New Haven/Connecticut als Mitfavoritin f&uuml;r die US Open in Stellung gebracht.</strong></p><p>New Haven (SID) - Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich mit dem Turniersieg in New Haven/Connecticut als Mitfavoritin f&uuml;r die US Open in Stellung gebracht. Zwei Tage vor Beginn des letzten Grand Slams des Jahres setzte sich die Tschechin im Finale des mit 710.000 Dollar dotierten Turniers...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207282&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich mit dem Turniersieg in New Haven/Connecticut als Mitfavoritin f&uuml;r die US Open in Stellung gebracht. <p>New Haven (SID) - Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat sich mit dem Turniersieg in New Haven/Connecticut als Mitfavoritin f&uuml;r die US Open in Stellung gebracht. Zwei Tage vor Beginn des letzten Grand Slams des Jahres setzte sich die Tschechin im Finale des mit 710.000 Dollar dotierten Turniers gegen die Slowakin Magdalena Rybarikova mit 6:4, 6:2 durch.</p><p>Kvitova feierte ihren 13. Titel auf der WTA-Tour und ihren zweiten nach dem Triumph im All England Club in diesem Jahr. Die 24-J&auml;hrige ist bei den US Open an Position drei gesetzt und trifft in New York zum Auftakt auf Kristina Mladenovic aus Frankreich.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207281 2014-08-23T09:00:00Z 2014-08-23T09:00:00Z Aktuelles: Rosol gewinnt US-Open-Generalprobe in Winston-Salem <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207281&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8eb5e7c85075ba4ccd9d68fa499dade393846d1c.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Tscheche Lukas Rosol hat die Generalprobe für die am Montag beginnenden US Open gewonnen.</strong></p><p>Winston-Salem (SID) - Der Weltranglisten-33. setzte sich im Finale des ATP-Turniers von Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina gegen den Polen Jerzy Janowicz 3:6, 7:6 (7:3), 7:5 durch. Für Rosol war es der zweite Titel seiner Karriere nach dem Sieg in Bukarest 2013.</p></div></div> Der Tscheche Lukas Rosol hat die Generalprobe für die am Montag beginnenden US Open gewonnen. <p>Winston-Salem (SID) - Der Weltranglisten-33. setzte sich im Finale des ATP-Turniers von Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina gegen den Polen Jerzy Janowicz 3:6, 7:6 (7:3), 7:5 durch. Für Rosol war es der zweite Titel seiner Karriere nach dem Sieg in Bukarest 2013.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207280 2014-08-23T06:47:18Z 2014-08-23T06:47:18Z Aktuelles: US Open: Deutsches Duell in Runde eins - Gojowczyk gegen Becker <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207280&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_373d9296b48f5292060e2f8f2807caa47ea1d13f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutsches Duell in Runde eins der US Open: Beim letzten Grand Slam der Saison trifft Qualifikant Peter Gojowczyk auf Benjamin Becker.</strong></p><p>New York (SID) - Deutsches Duell in Runde eins der US Open: Beim letzten Grand Slam der Saison trifft Qualifikant Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) auf Benjamin Becker (Orscholz). Insgesamt gehen in Flushing Meadows 14 deutsche Tennisprofis (8 M&auml;nner, 6 Frauen) an den Start. Neben Davis-Cup-Spi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207280&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutsches Duell in Runde eins der US Open: Beim letzten Grand Slam der Saison trifft Qualifikant Peter Gojowczyk auf Benjamin Becker. <p>New York (SID) - Deutsches Duell in Runde eins der US Open: Beim letzten Grand Slam der Saison trifft Qualifikant Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen) auf Benjamin Becker (Orscholz). Insgesamt gehen in Flushing Meadows 14 deutsche Tennisprofis (8 M&auml;nner, 6 Frauen) an den Start. Neben Davis-Cup-Spieler Gojowczyk hatten sich auch Matthias Bachinger (M&uuml;nchen) und Andreas Beck (Stuttgart) durch die Qualifikation ins Hauptfeld von New York gespielt.</p><p>Das deutsche Fed-Cup-Trio Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6), Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) und Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) erwischte dankbare Aufgaben. Kerber trifft auf Xenia Perwak (Russland), Petkovic auf Ons Jabeur (Tunesien) und Lisicki auf Francoise Abanda (Kanada). Der an Position 22 gesetzte Augsburger Philipp Kohlschreiber bekommt es mit dem Qualifikanten Facundo Bagnis aus Argentinien zu tun.</p><p>Die deutschen Partien im &Uuml;berblick:</p><p>M&auml;nner:</p><p>Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 22) - Facundo Bagnis (Argentinien)</p><p>Benjamin Becker (Orscholz) - Peter Gojowczyk (M&uuml;nchen)</p><p>Tobias Kamke (L&uuml;beck) - Michail Kukuschkin (Kasachstan)</p><p>Jan-Lennard Struff (Warstein) - Matthew Ebden (Australien)</p><p>Dustin Brown (Winsen/Aller) - Bernard Tomic (Australien)</p><p>Matthias Bachinger (M&uuml;nchen) - Radek Stepanek (Tschechien)</p><p>Andreas Beck (Stuttgart) - Pablo Carreno Busta (Spanien)</p><p>&nbsp;</p><p>Frauen:</p><p>Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) - Xenia Perwak (Russland)</p><p>Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) - Ons Jabeur (Tunesien)</p><p>Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) - Francoise Abanda (Kanada)</p><p>Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) - Flavia Pennetta (Italien/Nr. 11)</p><p>Annika Beck (Bonn) - Sloane Stephens (USA/Nr. 21)</p><p>Mona Barthel (Neum&uuml;nster) - Zhang Shuai (China)</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207279 2014-08-23T01:46:00Z 2014-08-23T01:46:00Z Aktuelles: Lisickis Weltrekord-Aufschlag nun auch im Guinness Buch der Rekorde <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207279&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_bee30341c467f866402a3fc7abe7706506a288af.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sabine Lisicki hat nach ihrem Eintrag in die Tennis-Geschichtsb&uuml;cher nun auch den Vermerk im Guinness Buch der Rekord sicher.</strong></p><p>New York (SID) - Sabine Lisicki hat nach ihrem Eintrag in die Tennis-Geschichtsb&uuml;cher nun auch den Vermerk im Guinness Buch der Rekord sicher. Vor dem Beginn der US Open in New York bekam die 24-j&auml;hrige Berlinerin das offizielle Zertifikat f&uuml;r ihren mit 211 km/h (131 m/h) geschlage...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207279&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sabine Lisicki hat nach ihrem Eintrag in die Tennis-Geschichtsb&uuml;cher nun auch den Vermerk im Guinness Buch der Rekord sicher. <p>New York (SID) - Sabine Lisicki hat nach ihrem Eintrag in die Tennis-Geschichtsb&uuml;cher nun auch den Vermerk im Guinness Buch der Rekord sicher. Vor dem Beginn der US Open in New York bekam die 24-j&auml;hrige Berlinerin das offizielle Zertifikat f&uuml;r ihren mit 211 km/h (131 m/h) geschlagenen Weltrekord-Aufschlag im Erstrundenmatch des WTA-Turniers in Stanford/USA Ende Juli &uuml;berreicht.</p><p>Lisicki f&uuml;hlte sich &quot;geehrt&quot; durch die Auszeichnung: &quot;Ich habe seit langem sehr hart an meinem Aufschlag gearbeitet und halte ihn f&uuml;r eine Waffe. Es ist sch&ouml;n, f&uuml;r den Aufwand belohnt zu werden und ich werde weiter an meinem Service arbeiten.&quot;</p><p>Lisicki hatte am 29. Juli im Duell mit der fr&uuml;heren Weltranglistenersten Ana Ivanovic (Serbien) den bisherigen Damen-Bestwert der Amerikanerin Venus Williams (208 km/h) &uuml;bertroffen, das Match aber 6:7 (2:7), 1:6 verloren.</p><p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207278 2014-08-22T05:04:31Z 2014-08-22T05:04:31Z Aktuelles: Rittner: "Kerber und Petkovic müssen sich vor niemandem verstecken" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207278&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_57fe971432362d6b998337ebbdd834fb5429adf5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner traut den deutschen Tennisspielerinnen bei den am Montag beginnenden US Open in New York einiges zu.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner traut den deutschen Tennisspielerinnen bei den am Montag beginnenden US Open in New York einiges zu. Besonders von Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) erwartet die 41-J&auml;hrige eine Menge.&nbsp;</p><p>&quot;Angie kann mit einem ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207278&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner traut den deutschen Tennisspielerinnen bei den am Montag beginnenden US Open in New York einiges zu. <p>K&ouml;ln (SID) - Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner traut den deutschen Tennisspielerinnen bei den am Montag beginnenden US Open in New York einiges zu. Besonders von Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) erwartet die 41-J&auml;hrige eine Menge.&nbsp;</p><p>&quot;Angie kann mit einem sehr guten Gef&uuml;hl nach New York fahren - immerhin hat sie dort vor drei Jahren ihren Durchbruch gehabt. Au&szlig;erdem hat sie in den vergangenen Monaten richtig gut gespielt, drei Endspiele erreicht, dort aber leider immer gegen Top-Spielerinnen verloren&quot;, sagte Rittner bei ran.de &uuml;ber die Halbfinalistin von 2011: &quot;Sie ist richtig gut drauf. Ich traue Angie wirklich alles zu, weil sie gegen jede Spielerin gewinnen kann.&quot;</p><p>French-Open-Halbfinalistin Andrea Petkovic (Darmstadt) kann laut Rittner &quot;ganz ruhig und voller Selbstvertrauen in die US Open gehen. Angie und Petko brauchen sich in New York jedenfalls vor niemandem verstecken.&quot; Auch bei der fr&uuml;heren Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) gehe &quot;die Entwicklung wieder in die absolut richtige Richtung. Sie kann in New York also durchaus eine gute Rolle spielen.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207277 2014-08-22T01:28:00Z 2014-08-22T01:28:00Z Aktuelles: Haas plant Comeback für März 2015 <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207277&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_57e9cfc21994870a3da10b2a2f31ff78773726e9.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der verletzte Tennisprofi Tommy Haas plant seine R&uuml;ckkehr auf die Tour f&uuml;r Anfang M&auml;rz 2015.&nbsp;</strong></p><p>M&uuml;nchen (SID) - Der verletzte Tennisprofi Tommy Haas trainiert weiter f&uuml;r sein Comeback. Zwei Monate nach seiner vierten Operation an der rechten Schulter plant der 36-J&auml;hrige seine R&uuml;ckkehr auf die Tour f&uuml;r Anfang M&auml;rz 2015.&nbsp;</p><p>&quot;Er hat das gro&szlig;e ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207277&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der verletzte Tennisprofi Tommy Haas plant seine R&uuml;ckkehr auf die Tour f&uuml;r Anfang M&auml;rz 2015.&nbsp; <p>M&uuml;nchen (SID) - Der verletzte Tennisprofi Tommy Haas trainiert weiter f&uuml;r sein Comeback. Zwei Monate nach seiner vierten Operation an der rechten Schulter plant der 36-J&auml;hrige seine R&uuml;ckkehr auf die Tour f&uuml;r Anfang M&auml;rz 2015.&nbsp;</p><p>&quot;Er hat das gro&szlig;e Ziel, im n&auml;chsten Jahr beim ATP-Turnier in Indian Wells wieder aufzuschlagen&quot;, sagte sein Trainer Alexander Waske im Gespr&auml;ch mit ran.de. Damit finden unter anderem auch die Australian Open, das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, noch ohne Haas statt.</p><p>Bis zu seinem Comeback gibt es f&uuml;r Haas noch viel zu tun. &quot;Tommy hat jetzt erst einmal wieder ganz langsam angefangen zu joggen und Reha-Ma&szlig;nahmen durchzuf&uuml;hren&quot;, sagte Waske und f&uuml;gte an: &quot;Allerdings alles wirklich auf Sparflamme. Einen Schl&auml;ger wird er so schnell noch nicht wieder in die Hand nehmen k&ouml;nnen.&quot; Vor gut einer Woche hatte der ehemalige Weltranglistenzweite wieder das Lauftraining aufgenommen.&nbsp;</p><p>Bei den French Open Ende Mai in Paris hatte Haas verletzungsbedingt in der ersten Runde aufgegeben und war daraufhin in New York erfolgreich operiert worden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207276 2014-08-21T08:12:00Z 2014-08-21T08:12:00Z Aktuelles: US Open-Quali: Zverev scheitert an Ilhan <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207276&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_1aaf355cb5b6fe0705b0401f23b6d9490b7e38ad.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Alexander Zverev ist in der zweiten Runde der Qualifikation zu den US Open in New York gescheitert.</strong></p><p>New York (SID) - Der 17 Jahre jungen Hamburger unterlag beim ersten Grand Slam seiner Profikarriere dem Türken Marsel Ilhan 6:4, 5:7, 6:7 (5:7). Zu Beginn des Jahres hatte Zverev noch bei den Junioren gespielt und die Australian Open gewonnen.</p> <p>Sein bislang größter Erfolg gelang Zverev ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207276&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Alexander Zverev ist in der zweiten Runde der Qualifikation zu den US Open in New York gescheitert. <p>New York (SID) - Der 17 Jahre jungen Hamburger unterlag beim ersten Grand Slam seiner Profikarriere dem Türken Marsel Ilhan 6:4, 5:7, 6:7 (5:7). Zu Beginn des Jahres hatte Zverev noch bei den Junioren gespielt und die Australian Open gewonnen.</p> <p>Sein bislang größter Erfolg gelang Zverev im Juli beim ATP-Turnier in Hamburg. Mit dem Einzug ins Halbfinale sprang der Youngster unter die Top 200 der Tennis-Welt und verdiente sich damit das Startrecht in New York.</p> <p>Bislang stehen fünf Deutsche im Herren-Hauptfeld der US Open. Neben dem an Position 22 gesetzten Philipp Kohlschreiber (Augsburg) schlagen auch Benjamin Becker (Orscholz), Tobias Kamke (Lübeck), Jan-Lennard Struff (Warstein) und Dustin Brown (Winsen/Aller) im Big Apple auf. Tommy Haas (Los Angeles/USA) und Florian Mayer (Bayreuth) fehlen verletzt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207275 2014-08-21T07:18:31Z 2014-08-21T07:18:31Z Aktuelles: US Open: Losglück für deutsches Fed-Cup-Trio <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207275&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9cb25309397ed59f2ebb8d5c9b68c69ee76d1f51.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sowohl Angelique Kerber als auch Andrea Petkovic und Sabine Lisicki treffen bei den US Open in New York in Runde eins jeweils auf eine Qualifikantin.</strong></p><p>New York (SID) - Losgl&uuml;ck f&uuml;r das deutsche Fed-Cup-Trio: Sowohl Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) als auch Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) und Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 6) treffen bei den US Open in New York (ab 25. August) in Runde eins jeweils auf eine Qualifikantin. Auch Philipp Kohl...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207275&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sowohl Angelique Kerber als auch Andrea Petkovic und Sabine Lisicki treffen bei den US Open in New York in Runde eins jeweils auf eine Qualifikantin. <p>New York (SID) - Losgl&uuml;ck f&uuml;r das deutsche Fed-Cup-Trio: Sowohl Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) als auch Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) und Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 6) treffen bei den US Open in New York (ab 25. August) in Runde eins jeweils auf eine Qualifikantin. Auch Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 22) und Benjamin Becker (Orscholz) bekommen ihre Gegner erst nach der Quali zugelost.</p><p>Eine gute Auslosung erwischte der f&uuml;nfmalige Champion Roger Federer. Der an Position zwei gesetzte Schweizer trifft zum Auftakt auf Marinko Matosevic (Australien). Bis zum Finale kann Federer weder auf Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1), noch auf den Briten Andy Murray oder seinen Landsmann Stan Wawrinka treffen. Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien) hatte seine Teilnahme in Flushing Meadows wegen einer Handgelenksverletzung abgesagt.</p><p>- Die deutschen Partien in der &Uuml;bersicht:</p><p>M&auml;nner:</p><p>Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 22) - Qualifikant</p><p>Benjamin Becker (Orscholz) - Qualifikant</p><p>Tobias Kamke (L&uuml;beck) - Michail Kukuschkin (Kasachstan)</p><p>Jan-Lennard Struff (Warstein) - Matthew Ebden (Australien)</p><p>Dustin Brown (Winsen/Aller) - Bernard Tomic (Australien)</p><p></p><p>Frauen:</p><p>Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) - Qualifikantin</p><p>Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 18) - Qualifikantin</p><p>Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 26) - Qualifikantin</p><p>Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) - Flavia Pennetta (Italien/Nr. 11)</p><p>Annika Beck (Bonn) - Sloane Stephens (USA/Nr. 21)</p><p>Mona Barthel (Neum&uuml;nster) - Zheng Jie (China)</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207274 2014-08-21T03:09:00Z 2014-08-21T03:09:00Z Aktuelles: Petkovic verpasst Viertelfinale von New Haven <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207274&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_21466ac3c1aa1860a22933deabafe13182df9bc5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut den Einzug ins Viertelfinale verpasst.</strong></p><p>New Haven (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die 26-Jährige unterlag der Belgierin Kirsten Flipkens nach einem Marathon-Match über 3:14 Stunden mit 6:4, 6:7 (4:7), 6:7 (6:8).</p> <p>Die Welt...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207274&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut den Einzug ins Viertelfinale verpasst. <p>New Haven (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die 26-Jährige unterlag der Belgierin Kirsten Flipkens nach einem Marathon-Match über 3:14 Stunden mit 6:4, 6:7 (4:7), 6:7 (6:8).</p> <p>Die Weltranglisten-19. Petkovic, die die einzige Deutsche beim letzten Vorbereitungsturnier vor dem Beginn der US Open (ab 25. August) ist, musste damit im fünften Aufeinandertreffen mit ihrer zwei Jahre älteren Gegnerin die zweite Niederlage hinnehmen. Flipkens trifft in der Runde der letzten Acht  die frühere US-Open-Siegerin Samantha Stosur (Australien), die sich mit 6:2 und 6:2 gegen Wimbledon-Finalistin Eugenie Bouchard aus Kanada behauptete.</p> <p> </p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207273 2014-08-19T12:45:11Z 2014-08-19T12:45:11Z Aktuelles: Davis-Cup-Relegation Ukraine gegen Belgien in Estland <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207273&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8011037bd4a9b5cadf8fff9a7ef51f186d189ae8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Relegation im Davis Cup zwischen der Ukraine und Belgien wird aus Sicherheitsgr&uuml;nden in Estlands Hauptstadt Tallinn stattfinden.</strong></p><p>London (SID) - Die Relegation im Davis Cup zwischen der Ukraine und Belgien (12. bis 14. September) wird aus Sicherheitsgr&uuml;nden in Estlands Hauptstadt Tallinn stattfinden. Dies gab der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt. Urspr&uuml;nglich war die Austragung der Partie in Kiew vorgese...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207273&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Relegation im Davis Cup zwischen der Ukraine und Belgien wird aus Sicherheitsgr&uuml;nden in Estlands Hauptstadt Tallinn stattfinden. <p>London (SID) - Die Relegation im Davis Cup zwischen der Ukraine und Belgien (12. bis 14. September) wird aus Sicherheitsgr&uuml;nden in Estlands Hauptstadt Tallinn stattfinden. Dies gab der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt. Urspr&uuml;nglich war die Austragung der Partie in Kiew vorgesehen, wegen der anhaltenden politischen Krise in der Ostukraine hatte die ITF jedoch auf eine Verlegung gedr&auml;ngt. Der ukrainische Tennisverband entschied sich f&uuml;r den neutralen Spielort in Estland.</p><p>Zuvor war bereits die Play-off-Begegnung zwischen Israel und Argentinien&nbsp;wegen der Gaza-Krise von Tel Aviv nach Sunrise im US-Bundesstaat Florida verlegt worden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207272 2014-08-19T07:10:00Z 2014-08-19T07:10:00Z Aktuelles: Winston-Salem: Becker und Brown raus in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207272&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_569913776dc81f7923b15641352ae6e533e9a949.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Benjamin Becker und Dustin Brown sind als letzte Deutsche in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Winston-Salem gescheitert.</strong></p><p>Winston-Salem (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) und Dustin Brown (Winsen/Aller) sind als letzte Deutsche in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Winston-Salem/North Carolina  gescheitert. Der 33-jährige Becker unterlag dem an Position 15 gesetzten Finnen Jarkko Nieminen 5:7, 4:6. Brown, Numm...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207272&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Benjamin Becker und Dustin Brown sind als letzte Deutsche in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Winston-Salem gescheitert. <p>Winston-Salem (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) und Dustin Brown (Winsen/Aller) sind als letzte Deutsche in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Winston-Salem/North Carolina  gescheitert. Der 33-jährige Becker unterlag dem an Position 15 gesetzten Finnen Jarkko Nieminen 5:7, 4:6. Brown, Nummer 98 der Welt, war gegen den an Position fünf gesetzten Spanier Guillermo Garcia-Lopez nur einen Satz lang ebenbürtig und verlor mit 7:6 (7:5), 2:6, 2:6.</p> <p>Bei dem mit 683.705 Dollar dotierten Vorbereitungsturnier auf die US Open war der dritte deutsche Starter Jan-Lennard Struff (Warstein) bereits in der ersten Runde an Lokalmatador Ryan Harrison gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207271 2014-08-19T07:05:35Z 2014-08-19T07:05:35Z Aktuelles: Petkovic meistert in New Haven Auftakthürde <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207271&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_8fa4ed33445c2604f12121c4a487600e6de3a79a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut das Achtelfinale erreicht.</strong></p><p>New Haven (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut das Achtelfinale erreicht. Die 26-J&auml;hrige gewann gegen die Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova aus der Slowakei nach 1:44 Stunden mit 7:6 (7:2), 6:3. Es war Petkovic&#039; ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207271&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut das Achtelfinale erreicht. <p>New Haven (SID) - Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut das Achtelfinale erreicht. Die 26-J&auml;hrige gewann gegen die Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova aus der Slowakei nach 1:44 Stunden mit 7:6 (7:2), 6:3. Es war Petkovic&#039; erster Sieg nach ihrer Viruserkrankung vor zwei Wochen.</p><p>Petkovic, die die einzige Deutsche beim letzten Vorbereitungsturnier vor dem Start der US Open (ab 25. August) ist, verbuchte beim dritten Aufeinandertreffen mit der an Position f&uuml;nf gesetzten Cibulkova den zweiten Sieg.</p><p>In der Runde der letzten 16 bei der mit 710.000 dotierten Hartplatzveranstaltung trifft die Weltranglisten-19. auf Kirsten Flipkens aus Belgien.</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207270 2014-08-18T03:48:09Z 2014-08-18T03:48:09Z Aktuelles: Nadal sagt Teilnahme an den US Open ab <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207270&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_6b60bc853e22a30e35234af4f72df8739184fe18.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Titelverteidiger Rafael Nadal hat seinen Start bei den US Open in New York abgesagt. Der Spanier laboriert an einer Verletzung am rechten Handgelenk.</strong></p><p>Madrid (SID) - Titelverteidiger Rafael Nadal hat seinen Start bei den US Open in New York (25. August bis 7. September) abgesagt. Der 14-malige Grand-Slam-Champion aus Spanien laboriert an einer Verletzung am rechten Handgelenk. Sein letztes Match hatte Nadal beim Achtelfinalaus in Wimbledon gege...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207270&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Titelverteidiger Rafael Nadal hat seinen Start bei den US Open in New York abgesagt. Der Spanier laboriert an einer Verletzung am rechten Handgelenk. <p>Madrid (SID) - Titelverteidiger Rafael Nadal hat seinen Start bei den US Open in New York (25. August bis 7. September) abgesagt. Der 14-malige Grand-Slam-Champion aus Spanien laboriert an einer Verletzung am rechten Handgelenk. Sein letztes Match hatte Nadal beim Achtelfinalaus in Wimbledon gegen den Australier Nick Kyrgios bestritten.</p><p>In der Mitteilung, die Nadal am Montag &uuml;ber die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook verbreitete, schrieb der 28-J&auml;hrige von &quot;einem harten Moment&quot;. Er k&ouml;nne nun allerdings nichts weiter tun, als die &quot;Situation zu akzeptieren&quot; und weiter &quot;hart zu arbeiten&quot;, um bald wieder zur&uuml;ck zu sein.</p><p>Linksh&auml;nder Nadal hatte im Lauf seiner Karriere oft mit Verletzungen zu k&auml;mpfen. Immer wieder warfen ihn Probleme mit den Patellasehnen in beiden Knien zur&uuml;ck. Im Finale der Australien Open gegen den Schweizer Stan Wawrinka zu Jahresbeginn zog sich Nadal eine R&uuml;ckenverletzung zu. Der Spanier hatte das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in Flushing Meadows 2010 und 2013 gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207269 2014-08-18T01:48:37Z 2014-08-18T01:48:37Z Aktuelles: Neue Bestmarke: Federer zum 13. Mal in Serie für das Saisonfinale qualifiziert <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207269&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b418fe1a953d6e98e5db78380eb6be7a1836abb2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Rekord-Champion Roger Federer hat sich mit seinem Sieg beim Masters in Cincinnati/Ohio zum 13. Mal in Folge f&uuml;r das Saisonfinale qualifiziert.</strong></p><p>London (SID) - Rekord-Champion Roger Federer hat sich mit seinem Sieg beim Masters in Cincinnati/Ohio zum 13. Mal in Folge f&uuml;r das Saisonfinale qualifiziert. Der 33 Jahre alte Schweizer stellte damit eine neue Bestmarke auf, die er sich zuvor mit Ivan Lendl (1980 bis 1991) geteilt hatte. Fed...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207269&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Rekord-Champion Roger Federer hat sich mit seinem Sieg beim Masters in Cincinnati/Ohio zum 13. Mal in Folge f&uuml;r das Saisonfinale qualifiziert. <p>London (SID) - Rekord-Champion Roger Federer hat sich mit seinem Sieg beim Masters in Cincinnati/Ohio zum 13. Mal in Folge f&uuml;r das Saisonfinale qualifiziert. Der 33 Jahre alte Schweizer stellte damit eine neue Bestmarke auf, die er sich zuvor mit Ivan Lendl (1980 bis 1991) geteilt hatte. Federer hat das Turnier der acht Jahresbesten bislang sechsmal gewonnen, zuletzt triumphierte er 2011 in London.</p><p>Vor Federer hatten bereits seine Dauerrivalen Rafael Nadal (Spanien) und Novak Djokovic (Serbien) das Ticket f&uuml;r das ATP-Finale (9. bis 16. November) gel&ouml;st. Becker-Sch&uuml;tzling Djokovic strebt in diesem Jahr den Titel-Hattrick nach den Erfolgen 2012 und 2013 an. Nadal hat das Hallenturnier noch nie gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207268 2014-08-18T08:40:39Z 2014-08-18T08:40:39Z Aktuelles: Federer triumphiert zum sechsten Mal in Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207268&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_aa9dc940a29b9d5d8336c7c910d2a4849ae457aa.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Eine Woche vor Beginn der US Open hat Roger Federer seine Ambitionen auf seinen 18. Titel bei einem der gro&szlig;en Turniere unterstrichen.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Eine Woche vor Beginn der US Open hat Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer seine Ambitionen auf seinen 18. Titel bei einem der gro&szlig;en Turniere unterstrichen. Im Finale des ATP-Masters von Cincinnati bezwang der Weltranglistendritte aus der Schweiz den Spanier David Ferr...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207268&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Eine Woche vor Beginn der US Open hat Roger Federer seine Ambitionen auf seinen 18. Titel bei einem der gro&szlig;en Turniere unterstrichen. <p>Cincinnati (SID) - Eine Woche vor Beginn der US Open hat Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer seine Ambitionen auf seinen 18. Titel bei einem der gro&szlig;en Turniere unterstrichen. Im Finale des ATP-Masters von Cincinnati bezwang der Weltranglistendritte aus der Schweiz den Spanier David Ferrer mit 6:3, 1:6 und 6:2 und triumphierte damit bereits zum sechsten Mal in Ohio.</p><p>Es war Federers 80. Turniersieg, sein 22. Masters-Sieg (Rekordhalter ist Rafael Nadal mit 27) und sein erster Masters-Titel, seit er vor zwei Jahren an Ort und Stelle erfolgreich war. Zugleich baute der 33 Jahre alte Federer seine Erfolgsquote gegen seinen ein Jahr j&uuml;ngeren Widersacher auf 16 Siege in 16 Matches aus.</p><p>F&uuml;r seinen dritten Turniersieg der Saison nach Dubai und Halle erh&auml;lt Federer ein Preisgeld von 638.850 Dollar (rund 477.000 Euro).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207267 2014-08-18T07:37:00Z 2014-08-18T07:37:00Z Aktuelles: Struff in Winston-Salem ausgeschieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207267&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_37309ba0d8db159f9851331a348e5244fcb76ca8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Jan-Lennard Struff (Warstein) ist beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina gleich an seiner Auftakthürde gescheitert.</strong></p><p>Winston-Salem (SID) - Jan-Lennard Struff (Warstein) ist beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina gleich an seiner Auftakthürde gescheitert. Der 24-Jährige unterlag dem US-Amerikaner Ryan Harrison in der ersten Runde nach 84 Minuten mit 4:6, 2:6.</p> <p>Zuvor hatten Benjamin Becker (Or...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207267&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Jan-Lennard Struff (Warstein) ist beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina gleich an seiner Auftakthürde gescheitert. <p>Winston-Salem (SID) - Jan-Lennard Struff (Warstein) ist beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina gleich an seiner Auftakthürde gescheitert. Der 24-Jährige unterlag dem US-Amerikaner Ryan Harrison in der ersten Runde nach 84 Minuten mit 4:6, 2:6.</p> <p>Zuvor hatten Benjamin Becker (Orscholz) und Dustin Brown (Winsen/Aller) bei der mit 683.705 Dollar dotierten Veranstaltung die zweite Runde erreicht. Becker schlug den Spanier Pablo Carreno Busta 6:2, 2:6, 6:1 und traf am Montag auf den Finnen Jarkko Nieminen. Brown setzte sich gegen Alejandro Gonzalez aus Kolumbien 6:3, 6:2 durch.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207266 2014-08-17T10:47:00Z 2014-08-17T10:47:00Z Aktuelles: Becker erreicht zweite Runde in Winston-Salem <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207266&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_310e21a37624cdb8fb7cae4543d4bed1b94a5ac0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Benjamin Becker (Orscholz) hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina die zweite Runde erreicht.</strong></p><p>New Haven (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina die zweite Runde erreicht. In seiner Auftaktpartie am Sonntagabend schlug der Weltranglisten-57. den elf Plätze schlechter klassifizierten Spanier Pablo Carreno Busta in einer wechselvollen Partie ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207266&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Benjamin Becker (Orscholz) hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina die zweite Runde erreicht. <p>New Haven (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina die zweite Runde erreicht. In seiner Auftaktpartie am Sonntagabend schlug der Weltranglisten-57. den elf Plätze schlechter klassifizierten Spanier Pablo Carreno Busta in einer wechselvollen Partie nach 84 Minuten mit 6:2, 2:6, 6:1.</p> <p>Nächster Gegner des 33-jährigen Deutschen bei der mit 683.705 Dollar dotierten Veranstaltung ist der an Position 15 gesetzte Finne Jarkko Nieminen. </p> <p>Am Sonntagabend spielten noch Dustin Brown (Winsen/Aller) gegen den Kolumbianer Alejandro Gonzalez und Jan-Lennard Struff (Warstein) gegen Lokalmatador Ryan Harrison um den Einzug in die Runde der besten 32.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207265 2014-08-17T09:34:49Z 2014-08-17T09:34:49Z Aktuelles: Serena Williams im Finale von Cincinnati gegen Ivanovic souverän <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207265&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0de12b39792bead1392bdafd11dabcba617c1a1e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Serena Williams hat eine Woche vor Beginn der US Open in New York ihre Favoritenrolle f&uuml;r den letzten Grand Slam des Jahres unterstrichen.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) hat eine Woche vor Beginn der US Open in New York ihre Favoritenrolle f&uuml;r den letzten Grand Slam des Jahres unterstrichen. Im Finale des WTA-Turniers von Cincinnati lie&szlig; die 32-J&auml;hrige der an Position neun gesetzten ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207265&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Serena Williams hat eine Woche vor Beginn der US Open in New York ihre Favoritenrolle f&uuml;r den letzten Grand Slam des Jahres unterstrichen. <p>Cincinnati (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) hat eine Woche vor Beginn der US Open in New York ihre Favoritenrolle f&uuml;r den letzten Grand Slam des Jahres unterstrichen. Im Finale des WTA-Turniers von Cincinnati lie&szlig; die 32-J&auml;hrige der an Position neun gesetzten Serbin Ana Ivanovic beim 6:4, 6:1 kaum eine Chance.</p><p>F&uuml;r die 17-malige Grand-Slam-Siegerin war es der siebte Sieg im achten Duell mit ihrer sechs Jahre j&uuml;ngeren Kontrahentin. Williams erh&auml;lt f&uuml;r ihren 62. Einzeltitel und ihren f&uuml;nften Titel der Saison ein Preisgeld von 467.300 Dollar (rund 350.000 Euro).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207264 2014-08-17T08:11:41Z 2014-08-17T08:11:41Z Aktuelles: Federer und Serena Williams im Finale von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207264&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f480dfd8b41326d910459fb059564f87871ef2b3.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer und die Weltranglistenerste Serena Williams stehen im Finale des ATP- und WTA-Masters von Cincinnati/Ohio.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer und die Weltranglistenerste Serena Williams stehen im Finale des ATP- und WTA-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglisten-Dritte aus der Schweiz setzte sich gegen den Kanadier Milos Raonic souver&auml;n mit 6:2, 6:3 durch. Die US-Ame...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207264&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer und die Weltranglistenerste Serena Williams stehen im Finale des ATP- und WTA-Masters von Cincinnati/Ohio. <p>Cincinnati (SID) - Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer und die Weltranglistenerste Serena Williams stehen im Finale des ATP- und WTA-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglisten-Dritte aus der Schweiz setzte sich gegen den Kanadier Milos Raonic souver&auml;n mit 6:2, 6:3 durch. Die US-Amerikanerin Williams gewann ihr Halbfinale gegen die fr&uuml;here Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (D&auml;nemark) 2:6, 6:2, 6:4.</p><p>Im Endspiel der Generalprobe f&uuml;r die US Open (ab 25. August) peilt Federer seinen sechsten Triumph in Ohio an. Dort bekommt es der 33-J&auml;hrige mit dem Weltranglistensechsten David Ferrer zu tun, der sich zuvor gegen den Franzosen Julien Benneteau 6:3, 6:2 durchgesetzt hatte. In der zweiten Runde hatte Ferrer zudem in einem Tiebreak-Krimi die deutsche Nummer eins Philipp Kohlschreiber (Augsburg) aus dem Turnier geworfen.</p><p>Die 17-malige Grand-Slam-Siegerin Williams greift bei der mit 2,56 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung nach ihrem 62. Titel auf der Profitour und dem ersten Sieg in Cincinnati. Die 32-J&auml;hrige trifft im Finale auf die Serbin Ana Ivanovic, die gegen die Russin Maria Scharapowa mit 6:2, 5:7, 7:5 gewonnen hatte.</p><p>&quot;Ich habe mich heute m&uuml;de gef&uuml;hlt, daher habe ich mir im zweiten Satz gesagt: Hau ein paar Aufschl&auml;ge rein. Ich habe heute alles gegeben, was in mir steckte&quot;, sagte Williams, die nach 1:43 Stunden ihren achten Sieg im neunten Duell mit Wozniacki feierte.</p><p>Das deutsche Quartett Andrea Petkovic (Darmstadt), Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) war in Cincinnati fr&uuml;hzeitig ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207263 2014-08-16T10:43:35Z 2014-08-16T10:43:35Z Aktuelles: Tennis: Ferrer im Endspiel von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207263&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ddd39d4603414000620cd17c50f03220bd7a39a2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>David Ferrer steht im Finale des ATP-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglistensechste setzte sich gegen Julien Benneteau 6:3, 6:2 durch.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Der spanische Tennisprofi David Ferrer steht im Finale des ATP-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglistensechste aus Valencia setzte sich gegen den Franzosen Julien Benneteau 6:3, 6:2 durch und wahrte damit die Chance auf seinen zweiten Titel bei einem Turnier der Masters-...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207263&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> David Ferrer steht im Finale des ATP-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglistensechste setzte sich gegen Julien Benneteau 6:3, 6:2 durch. <p>Cincinnati (SID) - Der spanische Tennisprofi David Ferrer steht im Finale des ATP-Masters von Cincinnati/Ohio. Der Weltranglistensechste aus Valencia setzte sich gegen den Franzosen Julien Benneteau 6:3, 6:2 durch und wahrte damit die Chance auf seinen zweiten Titel bei einem Turnier der Masters-Serie nach seinem Erfolg in Paris 2012.</p><p>Im Endspiel der Generalprobe f&uuml;r die US Open (ab 25. August) trifft der 32 Jahre alte Ferrer entweder auf Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer (Schweiz) oder den Kanadier Milos Raonic. Ferrer hatte sich in der zweiten Runde in einem Tiebreak-Krimi gegen die deutsche Nummer eins Philipp Kohlschreiber (Augsburg) durchgesetzt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207262 2014-08-16T09:06:54Z 2014-08-16T09:06:54Z Aktuelles: Serena Williams im Finale von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207262&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_156fbf9dce9612f8e314eadb73384e6c4a3e728e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Weltranglistenerste Serena Williams greift beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio nach ihrem 62. Titel auf der Profitour.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams greift beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio nach ihrem 62. Titel auf der Profitour. Die 32 Jahre alte Amerikanerin setzte sich im Halbfinale gegen Caroline Wozniacki (D&auml;nemark) 2:6, 6:2, 6:4 durch. Im Finale spielt die j&uuml;ngere de...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207262&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Weltranglistenerste Serena Williams greift beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio nach ihrem 62. Titel auf der Profitour. <p>Cincinnati (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams greift beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio nach ihrem 62. Titel auf der Profitour. Die 32 Jahre alte Amerikanerin setzte sich im Halbfinale gegen Caroline Wozniacki (D&auml;nemark) 2:6, 6:2, 6:4 durch. Im Finale spielt die j&uuml;ngere der beiden Williams-Schwestern entweder gegen die Serbin Ana Ivanovic oder die Russin Maria Scharapowa um ihren f&uuml;nften Turniersieg der Tennis-Saison.</p><p>Serena Williams hat die Generalprobe f&uuml;r die US Open (ab 25. August) in ihrer Karriere bislang noch nie gewonnen. Im vergangenen Jahr war die 17-malige Grand-Slam-Siegerin im Endspiel an der Wei&szlig;russin Wiktoria Asarenka gescheitert.</p><p>Das deutsche Quartett Andrea Petkovic (Darmstadt), Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) war in Cincinnati fr&uuml;hzeitig ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207261 2014-08-16T12:15:33Z 2014-08-16T12:15:33Z Aktuelles: Scharapowa gewinnt auch French-Open-Revanche <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207261&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_5583f3d31ec69452e588376b866331cd56563950.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Russlands Tennis-Beauty Maria Scharapowa hat auch die Final-Revanche f&uuml;r die French Open gewonnen.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Russlands Tennis-Beauty Maria Scharapowa hat auch die Final-Revanche f&uuml;r die French Open gewonnen. Die Paris-Siegerin setzte sich im Viertelfinale des Masters in Cincinnati gegen die an Nummer zwei gesetzte Rum&auml;nin Simona Halep mit 3:6, 6:4, 6:4 durch. Im Halbfinale t...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207261&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Russlands Tennis-Beauty Maria Scharapowa hat auch die Final-Revanche f&uuml;r die French Open gewonnen. <p>Cincinnati (SID) - Russlands Tennis-Beauty Maria Scharapowa hat auch die Final-Revanche f&uuml;r die French Open gewonnen. Die Paris-Siegerin setzte sich im Viertelfinale des Masters in Cincinnati gegen die an Nummer zwei gesetzte Rum&auml;nin Simona Halep mit 3:6, 6:4, 6:4 durch. Im Halbfinale trifft Scharapowa nun im Duell zweier ehemaliger Branchenf&uuml;hrerinnen auf die Serbin Ana Ivanovic.</p><p>M&uuml;helos zog auch Turnierfavoritin Serena Williams ins Semifinale ein. Die US-Amerikanerin hatte beim 6:1, 6:3 gegen die Serbin Jelena Jankovic keine M&uuml;he. N&auml;chste Gegnerin ist Caroline Wozniacki, die ebenfalls schon einmal die Nummer eins der Welt war. Die D&auml;nin schaltete die Polin Agnieszka Radwanska mit 6:4, 7:6 (7:5) aus.</p><p>Wozniacki und Radwanska hatten im Achtelfinale die letzten beiden deutschen Vertreterinnen gestoppt. Die Kielerin Angelique Kerber war an Wozniacki gescheitert, die Berlinerin Sabine Lisicki an Radwanska.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207260 2014-08-16T11:32:33Z 2014-08-16T11:32:33Z Aktuelles: Federer feiert glatten Sieg gegen Murray <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207260&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_0002ff885973c0e94dd071d6931db3ea313fdf0d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Olympiasieger Andy Murray war f&uuml;r Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer keine gro&szlig;e H&uuml;rde auf dem Weg ins Halbfinale des ATP-Masters in Cincinnati.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Olympiasieger Andy Murray war f&uuml;r Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer keine gro&szlig;e H&uuml;rde auf dem Weg ins Halbfinale des ATP-Masters in Cincinnati/Ohio. Der f&uuml;nfmalige Turniergewinner aus der Schweiz setzte sich im Prestige-Duell gegen den Schotten in 93 ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207260&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Olympiasieger Andy Murray war f&uuml;r Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer keine gro&szlig;e H&uuml;rde auf dem Weg ins Halbfinale des ATP-Masters in Cincinnati. <p>Cincinnati (SID) - Olympiasieger Andy Murray war f&uuml;r Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer keine gro&szlig;e H&uuml;rde auf dem Weg ins Halbfinale des ATP-Masters in Cincinnati/Ohio. Der f&uuml;nfmalige Turniergewinner aus der Schweiz setzte sich im Prestige-Duell gegen den Schotten in 93 Minuten mit 6:3 und 7:5 durch und trifft nun auf den Kanadier Milos Raonic. Im zweiten Semifinale stehen sich der Spanier David Ferrer und Julien Benneteau aus Frankreich gegen&uuml;ber.</p><p>&quot;Ich war der aggressivere Spieler heute&quot;, sagte der 17-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer, der in Cincinnati seinen 80. Turniersieg anpeilt. Im zweiten Satz hatte der 33-J&auml;hrige jedoch vor&uuml;bergehend seinen Rhythmus verloren. &quot;Ich hatte die Chance, und habe sie nicht genutzt. Das ist &auml;rgerlich&quot;, sagte Murray zu dieser Phase des Spiels.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207259 2014-08-16T08:33:46Z 2014-08-16T08:33:46Z Aktuelles: Tennis: Ex-Champion del Potro fehlt bei den US Open <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207259&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f186521b226d2a1b6832819993bd66a5162857da.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der argentinische Tennisprofi Juan Martin del Potro muss verletzungsbedingt auch auf den H&ouml;hepunkt der nordamerikanischen Hartplatz-Saison verzichten.</strong></p><p>New York (SID) - Die Leidenszeit des ehemaligen US-Open-Champions Juan Martin del Potro geht weiter. Wie die Organisatoren des letzten Grand Slams des Jahres in New York am Freitag bekanntgaben, muss der argentinische Tennisprofi verletzungsbedingt auch auf den H&ouml;hepunkt der nordamerikanisch...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207259&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der argentinische Tennisprofi Juan Martin del Potro muss verletzungsbedingt auch auf den H&ouml;hepunkt der nordamerikanischen Hartplatz-Saison verzichten. <p>New York (SID) - Die Leidenszeit des ehemaligen US-Open-Champions Juan Martin del Potro geht weiter. Wie die Organisatoren des letzten Grand Slams des Jahres in New York am Freitag bekanntgaben, muss der argentinische Tennisprofi verletzungsbedingt auch auf den H&ouml;hepunkt der nordamerikanischen Hartplatz-Saison (ab 25. August) verzichten.</p><p>Del Potro, noch immer die Nummer elf der Weltrangliste, fehlt nach einer Handgelenksoperation bereits seit Monaten auf der ATP-Tour. Sein letztes Spiel hatte der 25-J&auml;hrige, der 2009 in Flushing Meadows triumphierte, Ende Februar beim Turnier in Dubai bestritten.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207258 2014-08-15T07:14:34Z 2014-08-15T07:14:34Z Aktuelles: Davis-Cup-Relegation zwischen Israel und Argentinien nach Florida verlegt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207258&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_cd5004ceef13c98a13dd612e0f6a5f128f3c0b71.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Relegation im Davis Cup zwischen Israel und Argentinien findet wegen der anhaltenden Gaza-Krise in Sunrise im US-Bundesstaat Florida statt.</strong></p><p>London (SID) - Die Relegation im Davis Cup zwischen Israel und Argentinien (12. bis 14. September) findet in Sunrise im US-Bundesstaat Florida statt. Dies gab der Tennis-Weltverband ITF am Freitag bekannt. Urspr&uuml;nglich war die Austragung der Partie in Tel Aviv vorgesehen gewesen, wegen der G...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207258&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Relegation im Davis Cup zwischen Israel und Argentinien findet wegen der anhaltenden Gaza-Krise in Sunrise im US-Bundesstaat Florida statt. <p>London (SID) - Die Relegation im Davis Cup zwischen Israel und Argentinien (12. bis 14. September) findet in Sunrise im US-Bundesstaat Florida statt. Dies gab der Tennis-Weltverband ITF am Freitag bekannt. Urspr&uuml;nglich war die Austragung der Partie in Tel Aviv vorgesehen gewesen, wegen der Gaza-Krise hatte die ITF jedoch auf eine Verlegung gedr&auml;ngt. Der israelische Verband entschied sich f&uuml;r den neutralen Spielort in den USA.</p><p>Auch die Play-off-Begegnung zwischen der Ukraine und Belgien, die urspr&uuml;nglich in Kiew hatte stattfinden sollen, wird aus Sicherheitsgr&uuml;nden verlegt. Der ukrainische Tennisverband muss sich allerdings erst entscheiden, ob die Partie in Belgien oder an einem neutralen Ort stattfindet.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207257 2014-08-15T08:19:15Z 2014-08-15T08:19:15Z Aktuelles: Kerber und Lisicki scheitern im Achtelfinale von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207257&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_1cb43cefee918753c3fb1107cda616d9e3d6f007.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert. Die an Nummer sechs gesetzte Kielerin Kerber unterlag der D&auml;nin Caroline Wozniacki (Nr. 12) 5:7, 2:6. Nach 1:19 Stunden musste sich die 26-j&auml;hrige Kerber geschlagen ge...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207257&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert. <p>Cincinnati (SID) - Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert. Die an Nummer sechs gesetzte Kielerin Kerber unterlag der D&auml;nin Caroline Wozniacki (Nr. 12) 5:7, 2:6. Nach 1:19 Stunden musste sich die 26-j&auml;hrige Kerber geschlagen geben, Wozniacki verwandelte ihren ersten Matchball.</p><p>Die Berlinerin Lisicki (24) war im Duell mit der an Position vier gesetzten Agnieszka Radwanska aus Polen chancenlos und verlor mit 1:6, 1:6, nach nur 52 Minuten war das Match beendet. Wie schon in der vergangenen Woche im Achtelfinale von Montr&eacute;al beendete Radwanska damit Lisickis Titelhoffnungen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207256 2014-08-14T10:59:02Z 2014-08-14T10:59:02Z Aktuelles: Djokovic auf Formsuche: Niederlage im Achtelfinale von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207256&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f4aa3bed222b54ce0d8460dfe0cefe9194e2e1ed.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsieger Novak Djokovic ist elf Tage vor den US Open auf der Suche nach seiner Form.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist elf Tage vor den US Open auf der Suche nach seiner Form. Der Weltranglistenerste aus Serbien verlor im Achtelfinale des Masters in Cincinnati/Ohio gegen den Spanier Tommy Robredo 6:7 (6:8), 5:7. Djokovic muss damit weiter auf seinen ersten Tit...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207256&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsieger Novak Djokovic ist elf Tage vor den US Open auf der Suche nach seiner Form. <p>Cincinnati (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist elf Tage vor den US Open auf der Suche nach seiner Form. Der Weltranglistenerste aus Serbien verlor im Achtelfinale des Masters in Cincinnati/Ohio gegen den Spanier Tommy Robredo 6:7 (6:8), 5:7. Djokovic muss damit weiter auf seinen ersten Titel beim mit rund 4 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier warten. Alle acht anderen Masters hat der 27-J&auml;hrige in seiner Karriere bereits gewonnen.</p><p>Djokovic, der seit Beginn des Jahres von der deutschen Tennis-Ikone Boris Becker betreut wird, scheiterte auch bei seinem zweiten Turnierauftritt nach dem Triumph im All England Club vorzeitig. In Toronto hatte der siebenmalige Grand-Slam-Champion im Achtelfinale gegen den sp&auml;teren Sieger Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) verloren.</p><p>Vier Tage nach seinem Erfolg auf dem Heiligen Rasen von London hatte Djokovic seine schwangere Freundin Jelena Ristic geheiratet und danach eine Tennispause eingelegt. Die US Open beginnen am 25. August in New York. Djokovic hat das letzte Grand Slam des Jahres 2011 zum bislang einzigen Mal gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207255 2014-08-14T07:08:11Z 2014-08-14T07:08:11Z Aktuelles: 300 Masters-Siege: Federer erreicht nächsten Meilenstein <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207255&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_4d5f319442b2aa1d4d4cfefdb801497a72202a2f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Cincinnati einen weiteren Meilenstein seiner Karriere erreicht.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Cincinnati einen weiteren Meilenstein seiner Karriere erreicht. Der Schweizer feierte als erster Tennisprofi seinen 300. Sieg bei einem Masters-1000-Turnier. Federer hatte beim 7:6 (7:4), 5:7, 6:2 gegen den Kanadie...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207255&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Cincinnati einen weiteren Meilenstein seiner Karriere erreicht. <p>Cincinnati (SID) - Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Cincinnati einen weiteren Meilenstein seiner Karriere erreicht. Der Schweizer feierte als erster Tennisprofi seinen 300. Sieg bei einem Masters-1000-Turnier. Federer hatte beim 7:6 (7:4), 5:7, 6:2 gegen den Kanadier Vasek Pospisil in der zweiten Runde allerdings mehr M&uuml;he als gedacht.</p><p>&quot;Das ist eine sch&ouml;ne, runde Zahl. Es waren ein paar wichtigere Siege dabei als der heutige, aber dennoch ist es sch&ouml;n, so einen Meilenstein erreicht zu haben&quot;, sagte der 33 Jahre alte Federer. Die ATP-Masters-1000-Serie umfasst die neun wichtigsten Turniere neben den vier Grand Slams.</p><p>Der an Nummer zwei gesetzte Federer ist in Cincinnati mit f&uuml;nf Titeln Rekordchampion. Im Achtelfinale trifft er auf den Franzosen Gael Monfils.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207254 2014-08-14T12:00:59Z 2014-08-14T12:00:59Z Aktuelles: Cincinnati: Kohlschreiber verspielt Sieg gegen Ferrer <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207254&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_a7228f536b5e546fc9a4f776dc885216f36f04f0.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat die Qualifikation f&uuml;r das Achtelfinale des ATP-Masters in Cincinnati verspielt.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat die Qualifikation f&uuml;r das Achtelfinale des ATP-Masters in Cincinnati verspielt. Der Augsburger unterlag dem Weltranglistensechsten David Ferrer aus Spanien in einem Tie-Break-Drama 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 6:7 (4:7) und hatte dabei im zwe...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207254&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat die Qualifikation f&uuml;r das Achtelfinale des ATP-Masters in Cincinnati verspielt. <p>Cincinnati (SID) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat die Qualifikation f&uuml;r das Achtelfinale des ATP-Masters in Cincinnati verspielt. Der Augsburger unterlag dem Weltranglistensechsten David Ferrer aus Spanien in einem Tie-Break-Drama 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 6:7 (4:7) und hatte dabei im zweiten Satz bereits 5:2 gef&uuml;hrt. Im 13. Aufeinandertreffen war es die zehnte Niederlage f&uuml;r den Deutschen, seit 2008 konnte Kohlschreiber Ferrer nicht mehr bezwingen.</p><p>Damit ist kein Deutscher mehr beim H&auml;rtetest f&uuml;r die US Open vertreten. Benjamin Becker (Orscholz) war bereits in der Nacht zu Mittwoch am an Nummer drei gesetzten Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka (Schweiz) mit 3:6, 6:7 (5:7) gescheitert. Kohlschreiber hatte zuletzt beim Masters in Toronto und beim Turnier in Kitzb&uuml;hel jeweils sein erstes Spiel verloren.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207253 2014-08-13T07:05:06Z 2014-08-13T07:05:06Z Aktuelles: Kerber in Cincinnati als erste Deutsche im Achtelfinale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207253&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_56d3d8094db19eae90ad13fd078d0f8075721e4e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat als erste Deutsche das Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati erreicht.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat als erste Deutsche das Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati erreicht. Die an Nummer sechs gesetzte Kielerin bezwang in der zweiten Runde die Russin Jekaterina Makarowa 6:4, 6:1 und trifft bei der mit 2,56 Mio. Dollar dotierten Hartp...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207253&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat als erste Deutsche das Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati erreicht. <p>Cincinnati (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat als erste Deutsche das Achtelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati erreicht. Die an Nummer sechs gesetzte Kielerin bezwang in der zweiten Runde die Russin Jekaterina Makarowa 6:4, 6:1 und trifft bei der mit 2,56 Mio. Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung nun auf Caroline Wozniacki (D&auml;nemark/Nr. 12).</p><p>Neben Kerber sind beim H&auml;rtetest f&uuml;r die US Open noch Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) im Rennen. Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Bad Segeberg) waren in der ersten Runde gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207250 2014-08-13T08:48:06Z 2014-08-13T08:48:06Z Aktuelles: Cincinnati: Erstrundenaus für Toronto-Sieger Tsonga <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207250&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_836bbb5ae36e6b7eb77ba7148f3010093cd6cbf3.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Zwei Tage nach seinem &uuml;berraschenden Turniersieg in Toronto/Kanada war f&uuml;r Tsonga beim ATP-Turnier in Cincinnati bereits in der ersten Runde Schluss.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Zwei Tage nach seinem &uuml;berraschenden Turniersieg in Toronto/Kanada war f&uuml;r Jo-Wilfried Tsonga beim ATP-Turnier in Cincinnati bereits in der ersten Runde Schluss. Der Franzose verlor sein Auftaktmatch gegen den Russen Michail Juschni nach nur 68 Minuten mit 1:6, 6:4.&n...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207250&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Zwei Tage nach seinem &uuml;berraschenden Turniersieg in Toronto/Kanada war f&uuml;r Tsonga beim ATP-Turnier in Cincinnati bereits in der ersten Runde Schluss. <p>Cincinnati (SID) - Zwei Tage nach seinem &uuml;berraschenden Turniersieg in Toronto/Kanada war f&uuml;r Jo-Wilfried Tsonga beim ATP-Turnier in Cincinnati bereits in der ersten Runde Schluss. Der Franzose verlor sein Auftaktmatch gegen den Russen Michail Juschni nach nur 68 Minuten mit 1:6, 6:4.&nbsp;</p><p>Am Sonntag hatte der 29-j&auml;hrige Tsonga mit dem Finalsieg gegen Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) in Toronto seinen ersten Titel seit Februar 2013 gewonnen. Auf dem Weg dorthin hatte er unter anderem den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) und den letztj&auml;hrigen Wimbledonsieger Andy Murray (Gro&szlig;britannien) ausgeschaltet.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207249 2014-08-13T08:33:31Z 2014-08-13T08:33:31Z Aktuelles: Cincinnati: Lisicki und Beck weiter, Petkovic und Barthel raus <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207249&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b47f8a5a552721da38a3e6e2961c2f4ee97c3648.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) haben beim WTA-Turnier in Cincinnati die zweite Runde erreicht.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) haben beim WTA-Turnier in Cincinnati die zweite Runde erreicht, Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Bad Segeberg) sind dagegen an ihren Auftakth&uuml;rden gescheitert.&nbsp;</p><p>Lisicki bezwang die Italienerin Roberta V...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207249&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) haben beim WTA-Turnier in Cincinnati die zweite Runde erreicht. <p>Cincinnati (SID) - Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) haben beim WTA-Turnier in Cincinnati die zweite Runde erreicht, Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Bad Segeberg) sind dagegen an ihren Auftakth&uuml;rden gescheitert.&nbsp;</p><p>Lisicki bezwang die Italienerin Roberta Vinci mit 6:3, 2:6, 6:2 und trifft nun auf deren an Nummer 14 gesetzte Landsfrau Sara Errani. Beck hat es nach dem 6:3, 2:6, 6:3 gegen die Spanierin Garbine Muguruza in der zweiten Runde mit der fr&uuml;heren Weltranglistenersten Jelena Jankovic (Serbien) zu tun.</p><p>Dagegen kassierte Andrea Petkovic im vierten Match gegen die Amerikanerin Sloane Stephens mit 3:6, 3:6 ihre dritte Niederlage. Auch das Gl&uuml;ck von Mona Barthel w&auml;hrte nur kurz. Nachdem die 24-J&auml;hrige aufgrund der Verletzung von Titelverteidigerin Wiktoria Asarenka als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht war, verlor sie ihr Erstrunden-Spiel gegen die Tschechin Barbora Zahlavova Strycova mit 5:7, 0:6.</p><p>Ebenfalls nicht mehr dabei ist beim parallel ausgetragenen ATP-Turnier der Saarl&auml;nder Benjamin Becker. Der 33-J&auml;hrige, der sich durch die Qualifikation ins Hauptfeld gek&auml;mpft hatte, unterlag dem an Nummer drei gesetzten Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka (Schweiz) mit 3:6, 6:7 (5:7).</p><p>Damit ist Philipp Kohlschreiber der einzige verbliebene Deutsche. Er trifft in der zweiten Runde auf den an Nummer sechs gesetzten Spanier David Ferrer.</p><p>&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207248 2014-08-12T11:43:00Z 2014-08-12T11:43:00Z Aktuelles: Becker scheitert in Runde zwei von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207248&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_41e1d9bc1266c8461c97eb98062c825333ba1cd2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Benjamin Becker ist beim ATP-Masters in Cincinnati in der zweiten Runde gescheitert.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) ist beim ATP-Masters in Cincinnati in der zweiten Runde gescheitert. Der 33 Jahre alte Qualifikant unterlag dem an Nummer drei gesetzten Schweizer Stan Wawrinka nach 1:23 Stunden mit 3:6, 6:7 (5:7). Einziger verbliebener Deutscher beim mit rund vier M...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207248&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Benjamin Becker ist beim ATP-Masters in Cincinnati in der zweiten Runde gescheitert. <p>Cincinnati (SID) - Benjamin Becker (Orscholz) ist beim ATP-Masters in Cincinnati in der zweiten Runde gescheitert. Der 33 Jahre alte Qualifikant unterlag dem an Nummer drei gesetzten Schweizer Stan Wawrinka nach 1:23 Stunden mit 3:6, 6:7 (5:7). Einziger verbliebener Deutscher beim mit rund vier Millionen Dollar dotieren Hartplatzturnier ist damit Philipp Kohlschreiber (Augsburg), der es in der zweiten Runde mit dem Weltranglistensechsten David Ferrer (Nr. 6) aus Spanien zu tun bekommt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207245 2014-08-12T06:32:12Z 2014-08-12T06:32:12Z Aktuelles: WTA-Turnier in Cincinnati: Barthel ersetzt verletzte Asarenka <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207245&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_376c6afb0149e06cf7f19cb6c01ce5e782bf1b12.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Mona Barthel ist beim WTA-Turnier in Cincinnati f&uuml;r die verletzte Titelverteidigerin Wiktoria Asarenka ins Hauptfeld ger&uuml;ckt.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - Fed-Cup-Spielerin Mona Barthel ist beim WTA-Turnier in Cincinnati f&uuml;r die verletzte Titelverteidigerin Wiktoria Asarenka (Wei&szlig;russland) ins Hauptfeld ger&uuml;ckt. Die Weltranglisten-Zehnte Asarenka verzichtet wegen einer Knieverletzung auf die Teilnahme und ihr Erst...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207245&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Mona Barthel ist beim WTA-Turnier in Cincinnati f&uuml;r die verletzte Titelverteidigerin Wiktoria Asarenka ins Hauptfeld ger&uuml;ckt. <p>Cincinnati (SID) - Fed-Cup-Spielerin Mona Barthel ist beim WTA-Turnier in Cincinnati f&uuml;r die verletzte Titelverteidigerin Wiktoria Asarenka (Wei&szlig;russland) ins Hauptfeld ger&uuml;ckt. Die Weltranglisten-Zehnte Asarenka verzichtet wegen einer Knieverletzung auf die Teilnahme und ihr Erstrundenmatch gegen die Tschechin Barbora Zahlavova Strycova, das gaben die Veranstalter am Dienstag bekannt. Die Bad Segebergerin Barthel hatte zuletzt das Turnier im schwedischen Bastad gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207244 2014-08-12T02:54:20Z 2014-08-12T02:54:20Z Aktuelles: Davis-Cup-Partien der Ukraine und Israels verlegt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207244&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_436110da5fe34cf19760b77559d6ee764d24f553.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Aufgrund der anhaltenden politischen Unruhen in den beiden L&auml;ndern sind die Davis-Cup-Spiele der Ukraine und Israels verlegt worden.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Aufgrund der anhaltenden politischen Unruhen in den beiden L&auml;ndern sind die Davis-Cup-Spiele der Ukraine und Israels verlegt worden. Das gab der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt.&nbsp;</p><p>Die Play-off-Begegnung zwischen der Ukraine und Belgien, die urspr&uuml;n...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207244&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Aufgrund der anhaltenden politischen Unruhen in den beiden L&auml;ndern sind die Davis-Cup-Spiele der Ukraine und Israels verlegt worden. <p>K&ouml;ln (SID) - Aufgrund der anhaltenden politischen Unruhen in den beiden L&auml;ndern sind die Davis-Cup-Spiele der Ukraine und Israels verlegt worden. Das gab der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt.&nbsp;</p><p>Die Play-off-Begegnung zwischen der Ukraine und Belgien, die urspr&uuml;nglich am 12. bis 14. September in Kiew stattfinden sollte, wird in Belgien oder an einem neutralen Ort ausgespielt. Dasselbe gilt f&uuml;r die Partie zwischen Israel und Argentinien, die zeitgleich terminiert war. Die ITF r&auml;umte den urspr&uuml;nglichen Gastgebern das Recht ein, bis Donnerstag einen neuen Austragungsort vorzuschlagen.</p><p>&quot;Der Davis Cup wurde ins Leben gerufen, um f&uuml;r eine bessere Verst&auml;ndigung zwischen den Nationen zu sorgen&quot;, sagte ITF-Pr&auml;sident Francesco Ricci Bitti: &quot;Die Sicherheit von Spielern, Offiziellen und Zuschauern genie&szlig;t absolute Priorit&auml;t. Wir waren der Ansicht, dass diese Sicherheit in Israel und der Ukraine aufgrund der politischen Unruhen derzeit und auch in der nahen Zukunft nicht gew&auml;hrleistet ist.&quot;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207243 2014-08-12T12:49:05Z 2014-08-12T12:49:05Z Aktuelles: Kohlmann: Zverev ein "Kandidat für den Davis Cup" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207243&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_1f4a55a2b077c15130b3e0d16d1481f0c26c602d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands neue Tennis-Hoffnung Alexander Zverev darf sich im kommenden Jahr Hoffnungen auf einen Einsatz im deutschen Davis-Cup-Team machen.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Deutschlands neue Tennis-Hoffnung Alexander Zverev darf sich im kommenden Jahr Hoffnungen auf einen Einsatz im deutschen Davis-Cup-Team machen. &quot;Wenn sich Alexander in den n&auml;chsten Monaten so rasant weiterentwickelt, ist er ein Kandidat f&uuml;r den Davis Cup 2015&quot...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207243&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands neue Tennis-Hoffnung Alexander Zverev darf sich im kommenden Jahr Hoffnungen auf einen Einsatz im deutschen Davis-Cup-Team machen. <p>K&ouml;ln (SID) - Deutschlands neue Tennis-Hoffnung Alexander Zverev darf sich im kommenden Jahr Hoffnungen auf einen Einsatz im deutschen Davis-Cup-Team machen. &quot;Wenn sich Alexander in den n&auml;chsten Monaten so rasant weiterentwickelt, ist er ein Kandidat f&uuml;r den Davis Cup 2015&quot;, sagte Michael Kohlmann, Assistent von Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens, im Gespr&auml;ch mit dem tennis MAGAZIN.</p><p>Eine St&auml;rke von Zverev sei der unb&auml;ndige Siegeswille. &quot;Alexander hasst es zu verlieren&quot;, sagte Kohlmann: &quot;Egal, ob er Einzel oder Doppel spielt: Er will jedes Match gewinnen, gibt f&uuml;r den Erfolg alles.&quot; Das mache den 17-J&auml;hrigen &quot;in seinem Alter zu einem au&szlig;ergew&ouml;hnlichen Spieler&quot;.</p><p>In der Defensive sei die beidh&auml;ndige R&uuml;ckhand ein wesentlicher Faktor in Zverevs Spiel. &quot;Wie er mit dem Druck des Gegners umgeht, ist beeindruckend&quot;, sagte Kohlmann. Den Aufschlag habe er au&szlig;erdem &quot;in den letzten Monaten am meisten verbessert&quot;. Zverevs Schw&auml;chen sieht Kohlmann in erster Linie beim Thema Fitness: &quot;K&ouml;rperlich hat er noch gro&szlig;es Potenzial nach oben.&quot; Dadurch fehle &quot;teilweise Kraft und beim Antritt nach vorn Explosivit&auml;t&quot;.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207242 2014-08-11T07:28:00Z 2014-08-11T07:28:00Z Aktuelles: Kohlschreiber erreicht zweite Runde von Cincinnati <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207242&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9e797a947fd0503ac6c84ef5e2dcd81633422d34.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Philipp Kohlschreiber hat die zweite Runde des ATP-Masters in Cincinnati erreicht. Der 30-Jährige schlug den Franzosen Jeremy Chardy.</strong></p><p>Cincinnati (SID) - In seiner Auftaktpartie am Montag schlug der 30-Jährige den Franzosen Jeremy Chardy nach 1:57 Stunden mit 6:3, 4:6, 6:4. Kohlschreiber, der den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen gegen Chardy feierte, trifft in der nächsten Runde des mit rund 4 Millionen Dollar dotieren ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207242&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Philipp Kohlschreiber hat die zweite Runde des ATP-Masters in Cincinnati erreicht. Der 30-Jährige schlug den Franzosen Jeremy Chardy. <p>Cincinnati (SID) - In seiner Auftaktpartie am Montag schlug der 30-Jährige den Franzosen Jeremy Chardy nach 1:57 Stunden mit 6:3, 4:6, 6:4. Kohlschreiber, der den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen gegen Chardy feierte, trifft in der nächsten Runde des mit rund 4 Millionen Dollar dotieren Hartplatzturniers auf den Weltranglistensechsten David Ferrer (Spanien/Nr. 6).</p> <p>Kohlschreiber war zuletzt beim Masters in Toronto und beim Turnier in Kitzbühel jeweils an seiner Auftakthürde gescheitert. Am Abend war zudem Qualifikant Benjamin Becker im Einsatz. Der 33-Jährige aus Orscholz traf auf den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207241 2014-08-10T11:06:00Z 2014-08-10T11:06:00Z Aktuelles: Toronto: Federer verpasst 80. Titel gegen Tsonga <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207241&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_608dcc84e07e4e637cf6e33747c7188d754dd839.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Roger Federer hat seinen 80. Titel auf der ATP-Turnier verpasst. Der Schweizer verlor in Toronto das Finale gegen Jo-Wilfried Tsonga.</strong></p><p>Toronto (SID) - Roger Federer hat seinen 80. Titel auf der ATP-Turnier verpasst. Der Grand-Slam-Rekordchampion aus der Schweiz verlor in Toronto/Kanada das Finale gegen Favoritenschreck Jo-Wilfried Tsonga 5:7, 6:7 (3:7). Für den Franzosen war es der elfte Titel seiner Karriere und der erste seit...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207241&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Roger Federer hat seinen 80. Titel auf der ATP-Turnier verpasst. Der Schweizer verlor in Toronto das Finale gegen Jo-Wilfried Tsonga. <p>Toronto (SID) - Roger Federer hat seinen 80. Titel auf der ATP-Turnier verpasst. Der Grand-Slam-Rekordchampion aus der Schweiz verlor in Toronto/Kanada das Finale gegen Favoritenschreck Jo-Wilfried Tsonga 5:7, 6:7 (3:7). Für den Franzosen war es der elfte Titel seiner Karriere und der erste seit Februar 2013.</p> <p>Tsonga, der im Turnierverlauf schon den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) und den letztjährigen Wimbledonsieger Andy Murray (Großbritannien) ausgeschaltet hatte, gewann allen voran dank seines starken Aufschlags. Der 29-Jährige ließ in beiden Sätzen keinen Breakball zu, nutzte aber seinerseits die wenigen Chancen. Nach 1:47 Stunden verwandelte er seinen zweiten Matchball, den ersten hatte er beim Stand von 5:4 vergeben.</p> <p>Das deutsche Duo Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Tobias Kamke (Lübeck) war in der kanadischen Metropole bereits in der ersten Runde gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207240 2014-08-10T08:43:51Z 2014-08-10T08:43:51Z Aktuelles: Montréal: Radwanska gewinnt Finale gegen Venus Williams <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207240&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b6407fa03ab8e10fbd4151dd050af96eb0938fac.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Polin Agnieszka Radwanska hat ihren 14. Titel auf der WTA-Tour gefeiert. Die 25-J&auml;hrige bezwang Venus Williams im Finale deutlich mit 6:4 6:2.</strong></p><p>Montr&eacute;al (SID) - Die Polin Agnieszka Radwanska hat ihren 14. Titel auf der WTA-Tour gefeiert. Die 25-J&auml;hrige bezwang die ehemalige Weltranglistenerste Venus Williams (USA) im Finale von Montr&eacute;al deutlich mit 6:4 6:2. F&uuml;r Radwanska, die im Achtelfinale die Berlinerin Sabine...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207240&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Polin Agnieszka Radwanska hat ihren 14. Titel auf der WTA-Tour gefeiert. Die 25-J&auml;hrige bezwang Venus Williams im Finale deutlich mit 6:4 6:2. <p>Montr&eacute;al (SID) - Die Polin Agnieszka Radwanska hat ihren 14. Titel auf der WTA-Tour gefeiert. Die 25-J&auml;hrige bezwang die ehemalige Weltranglistenerste Venus Williams (USA) im Finale von Montr&eacute;al deutlich mit 6:4 6:2. F&uuml;r Radwanska, die im Achtelfinale die Berlinerin Sabine Lisicki ausgeschaltet hatte, war es der erste Turniersieg des Jahres.</p><p>Die Weltranglistenf&uuml;nfte aus Krakau begann furios, f&uuml;hrte nach zwei schnellen Breaks im ersten Satz mit 4:1 und lie&szlig; sich auch von einem Rebreak nicht mehr aus der Ruhe bringen. Auch im zweiten Durchgang beherrschte Radwanska die Amerikanerin, die im Halbfinale ihre Schwester Serena bezwungen hatte, und verwandelte nach 1:21 Stunden ihren ersten Matchball.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207239 2014-08-10T07:41:27Z 2014-08-10T07:41:27Z Aktuelles: Toronto: Federer im Finale gegen Tsonga <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207239&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_61454027d3375f49fd3c5939bc66ca8b22985bb8.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der ehemalige Weltranglistenerste Roger Federer (Schweiz) ist ins Finale des ATP-Masters in Toronto eingezogen.</strong></p><p>Toronto (SID) - Der ehemalige Weltranglistenerste Roger Federer (Schweiz) steht im Finale des ATP-Masters in Toronto und greift am Sonntag (21.00 Uhr MESZ) gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga nach seinem 80. Titel auf der Tour. Im Halbfinale gewann Federer gegen den spanischen Weltranglisten-2...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207239&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der ehemalige Weltranglistenerste Roger Federer (Schweiz) ist ins Finale des ATP-Masters in Toronto eingezogen. <p>Toronto (SID) - Der ehemalige Weltranglistenerste Roger Federer (Schweiz) steht im Finale des ATP-Masters in Toronto und greift am Sonntag (21.00 Uhr MESZ) gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga nach seinem 80. Titel auf der Tour. Im Halbfinale gewann Federer gegen den spanischen Weltranglisten-25. Feliciano Lopez mit 6:3, 6:4, Tsonga bezwang den Bulgaren Grigor Dimitrow mit 6:4, 6:3.</p><p>&quot;Ich bin super aufgeregt und gl&uuml;cklich, das Finale erreicht zu haben&quot;, sagte der 33-j&auml;hrige Federer, der sich nach seinem Erfolg auf dem Center Court auf das Endspiel gegen Tsonga freute: &quot;Er hat einen tollen Lauf. Er spielt gro&szlig;artig.&quot;</p><p>Zuvor hatte Tsonga seinen Siegeszug in der kanadischen Metropole fortgesetzt und Wimbledon-Halbfinalist Grigor Dimitrow den Weg ins Endspiel verbaut. Tsonga hatte im Turnierverlauf bereits Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien) und den Briten Andy Murray geschlagen.</p><p>&quot;Wenn du gegen Roger spielst, ist es immer etwas Besonderes&quot;, sagte Tsonga, der am Sonntag nach seinem ersten Titel in dieser Saison greift: &quot;Jedes Mal wei&szlig;t du, dass das Publikum f&uuml;r ihn ist.&quot; Tsongas letzter Erfolg bei einem Masters liegt bereits acht Jahre zur&uuml;ck. Damals hatte er das Hallenturnier in Paris gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207237 2014-08-09T09:38:00Z 2014-08-09T09:38:00Z Aktuelles: Venus gewinnt überraschend im "Sister Act" gegen Serena <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207237&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_801db49e787094c9d07dca36de651e632d98ee80.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Venus Williams hat im 25. &quot;Sister Act&quot; mit Schwester Serena ihren ersten Sieg seit fünf Jahren gefeiert.</strong></p><p>Montréal (SID) -  Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin aus den USA setzte sich im Halbfinale von Montreal gegen die Weltranglistenerste nach 2:02 Stunden überraschend 6:7 (2:7), 6:2, 6:3 durch. Es war Venus' elfter Sieg im Duell mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester.</p> <p>Im Finale triff...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207237&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Venus Williams hat im 25. &quot;Sister Act&quot; mit Schwester Serena ihren ersten Sieg seit fünf Jahren gefeiert. <p>Montréal (SID) -  Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin aus den USA setzte sich im Halbfinale von Montreal gegen die Weltranglistenerste nach 2:02 Stunden überraschend 6:7 (2:7), 6:2, 6:3 durch. Es war Venus' elfter Sieg im Duell mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester.</p> <p>Im Finale trifft die 34-Jährige entweder auf die Polin Agnieszka Radwanska oder die Russin Jelena Makarowa. Williams greift beim mit 2,44 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier nach ihrem 46. Titel auf der Profitour. Zuletzt hatte die Weltranglisten-26. in diesem Jahr das Turnier in Dubai gewonnen.</p> <p>Venus Williams hatte auf dem Weg ins Endspiel im Achtelfinale Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber (Kiel) in einem hochklassigen Match in drei Sätzen bezwungen. Sabine Lisicki (Berlin) war ebenfalls in der Runde der letzten 16 gegen Radwanska ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207236 2014-08-08T11:42:43Z 2014-08-08T11:42:43Z Aktuelles: Williams-Duell im Halbfinale von Montreal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207236&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ddd36e7c7ff2d22f65d8423ac0eab6865d35548d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Weltranglistenerste Serena Williams und ihre zwei Jahre &auml;ltere Schwester Venus treffen im Halbfinale des WTA-Turniers in Montreal aufeinander.</strong></p><p>Montr&eacute;al (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA/Nr. 1) und ihre zwei Jahre &auml;ltere Schwester Venus treffen im Halbfinale des WTA-Turniers in Montreal aufeinander. Die 32-j&auml;hrige Serena setzte sich mit 4:6, 7:5, 7:5 im Viertelfinale gegen die ehemalige Nummer eins der...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207236&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Weltranglistenerste Serena Williams und ihre zwei Jahre &auml;ltere Schwester Venus treffen im Halbfinale des WTA-Turniers in Montreal aufeinander. <p>Montr&eacute;al (SID) - Die Weltranglistenerste Serena Williams (USA/Nr. 1) und ihre zwei Jahre &auml;ltere Schwester Venus treffen im Halbfinale des WTA-Turniers in Montreal aufeinander. Die 32-j&auml;hrige Serena setzte sich mit 4:6, 7:5, 7:5 im Viertelfinale gegen die ehemalige Nummer eins der Welt Caroline Wozniacki (D&auml;nemark/Nr. 11) durch. Venus bezwang die Spanierin Carla Suarez Navarro (Nr. 14) mit 4:6, 6:2, 6:3.</p><p>Es ist das 25. Aufeinandertreffen der beiden Williams-Schwestern auf der Tour, die 17-malige Grand-Slam-Siegerin Serena f&uuml;hrt in der Bilanz mit 14:10. Venus Williams hatte im Achtelfinale die deutsche Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) ausgeschaltet. Auch Sabine Lisicki (Berlin) war in der Runde der letzten 16 des mit 2,44 Millionen Dollar (1,82 Millionen Euro) dotierten Hartplatzturniers gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207235 2014-08-08T10:35:59Z 2014-08-08T10:35:59Z Aktuelles: Toronto: Tsonga schlägt auch Murray <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207235&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_587d469063bad65eb633838de6566278f61c389d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Favoriten-Schreck Jo-Wilfried Tsonga hat beim ATP-Turnier in Toronto mit Andy Murray den n&auml;chsten Grand-Slam-Sieger ausgeschaltet.</strong></p><p>Toronto (SID) - Favoriten-Schreck Jo-Wilfried Tsonga hat beim ATP-Turnier in Toronto den n&auml;chsten Grand-Slam-Sieger ausgeschaltet. Nach dem &uuml;berraschend deutlichen 6:2, 6:2 im Achtelfinale gegen den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic gewann der an Position 13. gesetzte Franz...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207235&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Favoriten-Schreck Jo-Wilfried Tsonga hat beim ATP-Turnier in Toronto mit Andy Murray den n&auml;chsten Grand-Slam-Sieger ausgeschaltet. <p>Toronto (SID) - Favoriten-Schreck Jo-Wilfried Tsonga hat beim ATP-Turnier in Toronto den n&auml;chsten Grand-Slam-Sieger ausgeschaltet. Nach dem &uuml;berraschend deutlichen 6:2, 6:2 im Achtelfinale gegen den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic gewann der an Position 13. gesetzte Franzose im Viertelfinale gegen den ehemaligen Wimbledon-Sieger Andy Murray (Gro&szlig;britannien/Nr. 8.) mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:4. In der n&auml;chsten Runde trifft der 29-J&auml;hrige nun auf den Sieger der Begegnung zwischen Kevin Anderson (S&uuml;dafrika) und Grigor Dimitrow (Bulgarien/Nr. 7.).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207234 2014-08-08T07:35:05Z 2014-08-08T07:35:05Z Aktuelles: Kerber und Lisicki scheitern im Achtelfinale von Montréal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207234&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_dc7b8aa958bd128ac774a013463914b9de724f8d.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Montr&eacute;al/Kanada gescheitert.</strong></p><p>Montr&eacute;al (SID) - Die Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Montr&eacute;al/Kanada gescheitert. Die Weltranglistensiebte Kerber (Kiel) musste sich nach 2:25 Stunden der ehemaligen Weltranglistenersten Venus Williams (USA) mit 3:6, ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207234&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Montr&eacute;al/Kanada gescheitert. <p>Montr&eacute;al (SID) - Die Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind im Achtelfinale des WTA-Turniers in Montr&eacute;al/Kanada gescheitert. Die Weltranglistensiebte Kerber (Kiel) musste sich nach 2:25 Stunden der ehemaligen Weltranglistenersten Venus Williams (USA) mit 3:6, 6:3, 4:6 geschlagen geben. Erst am vergangenen Wochenende hatte Kerber im Finale von Stanford ihren vierten Turniersieg auf der Tour durch eine Niederlage gegen Williams&#039; j&uuml;ngere Schwester Serena verpasst.</p><p>Die Berlinerin Lisicki unterlag der Weltranglistenf&uuml;nften Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 3) mit 1:6, 6:3, 3:6. 2013 hatte sich die 24-j&auml;hrige Lisicki im Wimbledon-Halbfinale in drei umk&auml;mpften S&auml;tzen gegen Radwanska durchgesetzt.</p><p>Ebenfalls ausgeschieden ist Maria Scharapowa (Russland/Nr. 4). Die French-Open-Gewinnerin zog gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro mit 2:6, 6:4, 2:6 den K&uuml;rzeren.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207233 2014-08-07T09:45:26Z 2014-08-07T09:45:26Z Aktuelles: Djokovic geht in Toronto gegen Tsonga unter <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207233&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_b98fa8378cd263c684e4421829b3b3c3a9acb95e.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Wimbledonsieger Novak Djokovic ist beim ATP-Turnier in Toronto sang- und klanglos im Achtelfinale gescheitert.</strong></p><p>Toronto (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist beim ATP-Turnier in Toronto sang- und klanglos im Achtelfinale gescheitert. Der Weltranglistenerste aus Serbien und Sch&uuml;tzling von Trainer Boris Becker ging gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in nur 63 Minuten mit 2:6, 2:6 unter. Tsonga,...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207233&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Wimbledonsieger Novak Djokovic ist beim ATP-Turnier in Toronto sang- und klanglos im Achtelfinale gescheitert. <p>Toronto (SID) - Wimbledonsieger Novak Djokovic ist beim ATP-Turnier in Toronto sang- und klanglos im Achtelfinale gescheitert. Der Weltranglistenerste aus Serbien und Sch&uuml;tzling von Trainer Boris Becker ging gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in nur 63 Minuten mit 2:6, 2:6 unter. Tsonga, der nun auf den Schotten Andy Murray trifft, hatte seit 2010 elf Niederlagen in Folge gegen Djokovic kassiert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207232 2014-08-07T06:44:14Z 2014-08-07T06:44:14Z Aktuelles: Nahost-Konflikt: Israels Davis-Cup-Heimspiel wird verlegt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207232&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_3f470644c8ee39f5b15ae9cb606cf94708b83a0b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der ITF hat aus Sicherheitsgr&uuml;nden eine Verlegung der in Tel Aviv angesetzten Davis-Cup-Begegnung zwischen Israel und Argentinien angeordnet.</strong></p><p>Tel Aviv (SID) - Der Tennis-Weltverband ITF hat aus Sicherheitsgr&uuml;nden eine Verlegung der urspr&uuml;nglich in Tel Aviv angesetzten Davis-Cup-Begegnung zwischen Israel und Argentinien angeordnet. Das teilte die ITF am Donnerstag vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts mit. Das Relegationssp...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207232&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der ITF hat aus Sicherheitsgr&uuml;nden eine Verlegung der in Tel Aviv angesetzten Davis-Cup-Begegnung zwischen Israel und Argentinien angeordnet. <p>Tel Aviv (SID) - Der Tennis-Weltverband ITF hat aus Sicherheitsgr&uuml;nden eine Verlegung der urspr&uuml;nglich in Tel Aviv angesetzten Davis-Cup-Begegnung zwischen Israel und Argentinien angeordnet. Das teilte die ITF am Donnerstag vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts mit. Das Relegationsspiel zur Weltgruppe ist f&uuml;r den 12. bis 14. September geplant und soll nun entweder an neutraler Spielst&auml;tte oder in Argentinien ausgetragen werden.</p><p>&quot;Die Priorit&auml;t besteht darin, die Sicherheit der Spieler, Offiziellen und der Zuschauer zu gew&auml;hrleisten&quot;, teilte die ITF mit. Vor wenigen Tagen war bereits das ebenfalls f&uuml;r September geplante ATP-Turnier in Tel Aviv abgesagt worden.</p><p>Zudem teilte der Weltverband mit, dass die Ukraine trotz der instabilen politischen Lage ihr Play-off-Heimspiel gegen Belgien (12. bis 14. September) wie geplant in Kiew austragen darf.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207231 2014-08-06T07:43:00Z 2014-08-06T07:43:00Z Aktuelles: Kerber erreicht Achtelfinale von Montreal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207231&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_55d5d25bd52ed8e8ce0338b228d8b44ad4a5dac5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im kanadischen Montreal das Achtelfinale erreicht.</strong></p><p>Montréal (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im kanadischen Montreal das Achtelfinale erreicht. Die Weltranglistensiebte aus Kiel bezwang Caroline Garcia (Frankreich) nach Startschwierigkeiten mit 6:4, 6:1. Nächste Gegnerin ist die ehemalige Weltranglistenerste Ven...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207231&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im kanadischen Montreal das Achtelfinale erreicht. <p>Montréal (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im kanadischen Montreal das Achtelfinale erreicht. Die Weltranglistensiebte aus Kiel bezwang Caroline Garcia (Frankreich) nach Startschwierigkeiten mit 6:4, 6:1. Nächste Gegnerin ist die ehemalige Weltranglistenerste Venus Williams (USA).</p> <p>Kerber begann drei Tage nach dem gegen Serena Williams verlorenen Finale von Stanford verunsichert, lag schnell mit 0:3 zurück, fand dann aber zu ihrem Spiel. Nach 49 Minuten hatte die 26-Jährige den ersten Satz gewonnen, anschließend war der Widerstand der Nummer 48 der Weltrangliste gebrochen.</p> <p>Bei dem mit 2,44 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier kämpfte am Mittwoch zudem Sabine Lisicki (Berlin) um den Einzug ins Achtelfinale. Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte ihren Start wegen einer Viruserkrankung abgesagt.</p> <p></p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207230 2014-08-06T05:27:00Z 2014-08-06T05:27:00Z Aktuelles: Marach sorgt für juristisches Nachspiel am Rothenbaum <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207230&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f6bf340cf384015a097a7360cb1bd17741bbf94b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der Deutsche Tennis Bund muss sich nach einer Klage des österreichischen Profis Oliver Marach vor Gericht verantworten.</strong></p><p>Hamburg (SID) - Wie die Hamburger Morgenpost am Mittwoch berichtete, hat der österreichische Profi Oliver Marach Klage gegen den DTB, die Hamburg Sports &amp; Entertainment GmbH (HSE) und den Club an der Alster eingereicht. Der Doppelspezialist fordert Schmerzensgeld und Schadenersatz für einen...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207230&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der Deutsche Tennis Bund muss sich nach einer Klage des österreichischen Profis Oliver Marach vor Gericht verantworten. <p>Hamburg (SID) - Wie die Hamburger Morgenpost am Mittwoch berichtete, hat der österreichische Profi Oliver Marach Klage gegen den DTB, die Hamburg Sports &amp; Entertainment GmbH (HSE) und den Club an der Alster eingereicht. Der Doppelspezialist fordert Schmerzensgeld und Schadenersatz für einen Unfall beim Turnier am Rothenbaum 2012.</p> <p>Marach war damals nach eigenen Angaben im Training gegen ein Metallrohr am Feldrand geprallt und umgeknickt. Bei der Beweisaufnahme am 27. Oktober soll diese Aussage nun überprüft und zudem geklärt werden, wer die Verantwortung übernimmt. Marach hatte sich einen Riss der Syndesmose und einen Einriss der Außenbänder zugezogen. Er war monatelang ausgefallen und verlor so Preis- und Antrittsgelder.</p> <p>Die HSE um Turnierdirektor Michael Stich ist Veranstalter, der DTB Lizenznehmer und der Club an der Alster Erbbauberechtigter des Geländes. Als Zeuge soll vor dem Hamburger Landgericht auch Marachs Doppelpartner Daniele Bracciali aus Italien gehört werden. Bei zwei Terminen im April und Juni war es zu keiner Einigung gekommen.</p> <p>Der DTB und Michael Stich wollten sich mit Bezug auf das laufende Verfahren nicht äußern. Stich sagte der Morgenpost: &quot;Das war einfach eine Sportverletzung und großes Pech.&quot;</p> <p> </p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207229 2014-08-06T10:55:00Z 2014-08-06T10:55:00Z Aktuelles: Bouchard scheitert überraschend in ihrer Heimat Montreal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207229&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_256ea8802293e0392ac31bc274c73cfe84c3f309.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Jungstar Eugenie Bouchard ist beim WTA-Turnier in ihrer Heimatstadt Montreal überraschend in Runde zwei ausgeschieden.</strong></p><p>Montr&eacute;al (SID) - Tennis-Jungstar Eugenie Bouchard ist beim WTA-Turnier in ihrer Heimatstadt Montreal &uuml;berraschend in Runde zwei ausgeschieden. Die 20-j&auml;hrige Kanadierin scheiterte in ihrem ersten Auftritt nach dem verlorenen Wimbledonfinale mit 0:6, 6:2, 0:6 an der Qualifikantin ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207229&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Jungstar Eugenie Bouchard ist beim WTA-Turnier in ihrer Heimatstadt Montreal überraschend in Runde zwei ausgeschieden. <p>Montr&eacute;al (SID) - Tennis-Jungstar Eugenie Bouchard ist beim WTA-Turnier in ihrer Heimatstadt Montreal &uuml;berraschend in Runde zwei ausgeschieden. Die 20-j&auml;hrige Kanadierin scheiterte in ihrem ersten Auftritt nach dem verlorenen Wimbledonfinale mit 0:6, 6:2, 0:6 an der Qualifikantin Shelby Rogers (USA).</p><p>&quot;Ich habe den Druck heute auf dem Platz gesp&uuml;rt&quot;, sagte Bouchard, sie habe sich etwas &quot;eingerostet&quot; gef&uuml;hlt. Die Weltranglistenachte ist bislang die konstanteste Spielerin der Saison. Bei den Australian und French Open stand sie jeweils im Halbfinale, in Wimbledon verlor sie erst im Endspiel gegen die Tschechin Petra Kvitova.</p><p>Das WTA-Turnier in Montreal ist mit 2,44 Millionen Dollar dotiert. Am Mittwoch spielten Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) und Sabine Lisicki (Berlin) um den Einzug ins Achtelfinale. Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte ihren Start wegen einer Viruserkrankung kurzfristig abgesagt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207228 2014-08-05T07:11:00Z 2014-08-05T07:11:00Z Aktuelles: Viruserkrankung: Petkovic sagt Start in Montreal ab <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207228&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_ae90c65ca14ae04a7bc0ccf3667d743405eade7f.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Andrea Petkovic hat ihre Teilnahme beim Turnier in Montreal wegen einer Viruserkrankung abgesagt.</strong></p><p>Montréal (SID) - Andrea Petkovic (Darmstadt) hat ihre Teilnahme beim Turnier in Montreal wegen einer Viruserkrankung abgesagt. Das teilte die Spielerinnenorganisation WTA mit.</p> <p>Die 26 Jahre alte Fed-Cup-Spielerin hätte am Dienstag eigentlich ihr Auftaktmatch gegen die Italienerin Camila ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207228&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Andrea Petkovic hat ihre Teilnahme beim Turnier in Montreal wegen einer Viruserkrankung abgesagt. <p>Montréal (SID) - Andrea Petkovic (Darmstadt) hat ihre Teilnahme beim Turnier in Montreal wegen einer Viruserkrankung abgesagt. Das teilte die Spielerinnenorganisation WTA mit.</p> <p>Die 26 Jahre alte Fed-Cup-Spielerin hätte am Dienstag eigentlich ihr Auftaktmatch gegen die Italienerin Camila Giorgi bestreiten sollen. Den Platz der Weltranglisten-18. nimmt die in der Qualifikation gescheiterte Russin Jelena Wesnina ein.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207227 2014-08-05T08:02:33Z 2014-08-05T08:02:33Z Aktuelles: Erstrundenaus für Kamke in Toronto <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207227&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_41afe56840979992ee331e14295d21e45f6cad55.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der deutsche Tennis-Profi Tobias Kamke (L&uuml;beck) ist beim ATP-Masters in Toronto/Kanada in der ersten Runde gescheitert.</strong></p><p>Toronto (SID) - Der deutsche Tennis-Profi Tobias Kamke (L&uuml;beck) ist beim ATP-Masters in Toronto/Kanada in der ersten Runde gescheitert. Der 28 Jahre alte Qualifikant verlor bei der mit 3,766 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung gegen den US-Amerikaner Tim Smyczek nach 1:44 Stund...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207227&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der deutsche Tennis-Profi Tobias Kamke (L&uuml;beck) ist beim ATP-Masters in Toronto/Kanada in der ersten Runde gescheitert. <p>Toronto (SID) - Der deutsche Tennis-Profi Tobias Kamke (L&uuml;beck) ist beim ATP-Masters in Toronto/Kanada in der ersten Runde gescheitert. Der 28 Jahre alte Qualifikant verlor bei der mit 3,766 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung gegen den US-Amerikaner Tim Smyczek nach 1:44 Stunden mit 3:6, 2:6. Es war die achte Erstrundenniederlage f&uuml;r den Weltranglisten-78. in dieser Saison.</p><p>Der zweite deutsche Starter Philipp Kohlschreiber aus Augsburg hatte am Dienstagabend gegen den an Position 17 gesetzten Spanier Tommy Robredo die M&ouml;glichkeit, in die zweite Runde einzuziehen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207226 2014-08-04T09:50:53Z 2014-08-04T09:50:53Z Aktuelles: Nahost-Konflikt: ATP-Turnier in Israel abgesagt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207226&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f334738fa173dd800115d690c8baa4583a43ddb5.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die ATP hat das f&uuml;r September geplante Tennis-Turnier im israelischen Tel Aviv wegen des Nahost-Konflikts abgesagt.</strong></p><p>Tel Aviv (SID) - Die ATP hat das f&uuml;r September geplante Tennis-Turnier im israelischen Tel Aviv wegen des Nahost-Konflikts abgesagt. &quot;Angesichts der angespannten Situation in der Region k&ouml;nnen wir nicht an unseren Pl&auml;nen festhalten. Die Sicherheit von Spielern und Fans geht vo...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207226&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die ATP hat das f&uuml;r September geplante Tennis-Turnier im israelischen Tel Aviv wegen des Nahost-Konflikts abgesagt. <p>Tel Aviv (SID) - Die ATP hat das f&uuml;r September geplante Tennis-Turnier im israelischen Tel Aviv wegen des Nahost-Konflikts abgesagt. &quot;Angesichts der angespannten Situation in der Region k&ouml;nnen wir nicht an unseren Pl&auml;nen festhalten. Die Sicherheit von Spielern und Fans geht vor&quot;, sagte der neue ATP-Chef Chris Kermode. Die&nbsp;Negev Israel Open w&auml;ren das erste ATP-Turnier in Israel seit 1996 gewesen.</p><p>Der israelische Verband ITA bedauerte die Entscheidung. &quot;Wir haben alles unternommen, um ein erfolgreiches Turnier zu garantieren&quot;, sagte ITA-Pr&auml;sident Asaf Tochmeir. Die ATP sicherte dem Veranstalter zu, 2015 einen neuen Versuch zu starten. Der Turnierbeginn war f&uuml;r den 15. September geplant.</p><p>Auch im Fu&szlig;ball hatte der Nahost-Konflikt zuletzt internationale Begegnungen in Israel verhindert. F&uuml;r ihre Qualifikations-Spiele in der Champions League und Europa League mussten mehrere Klubs nach Zypern ausweichen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207225 2014-08-04T07:44:12Z 2014-08-04T07:44:12Z Aktuelles: Montreal: Lisicki nach Sieg gegen Errani in Runde zwei <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207225&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_91224cd0afb70dd54dce64699e8bfd2b00827687.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Berlinerin Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Montreal/Kanada die erste Runde &uuml;berstanden.</strong></p><p>Montr&eacute;al (SID) - Die Berlinerin Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Montreal/Kanada die erste Runde &uuml;berstanden. Die 24-J&auml;hrige bezwang die an Nummer 13 gesetzte Italienerin Sara Errani 6:1, 7:5. N&auml;chste Gegnerin von Lisicki, die in der Vorwoche mit 211 km/h einen Aufschl...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207225&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Berlinerin Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Montreal/Kanada die erste Runde &uuml;berstanden. <p>Montr&eacute;al (SID) - Die Berlinerin Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Montreal/Kanada die erste Runde &uuml;berstanden. Die 24-J&auml;hrige bezwang die an Nummer 13 gesetzte Italienerin Sara Errani 6:1, 7:5. N&auml;chste Gegnerin von Lisicki, die in der Vorwoche mit 211 km/h einen Aufschlag-Weltrekord aufgestellt hatte, ist entweder die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa (Russland) oder Madison Keys (USA).</p><p>Wimbledon-Viertelfinalistin Lisicki spielte gegen Errani souver&auml;n und lie&szlig; sich im zweiten Satz auch von einem 0:3- und 3:5-R&uuml;ckstand nicht aufhalten. Nach 1:21 Stunden verwandelte sie ihren ersten Matchball.</p><p>Bei dem mit 2,44 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier sind zudem Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 16) und die an Nummer sechs gesetzte Angelique Kerber (Kiel) am Start.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207224 2014-08-04T11:53:41Z 2014-08-04T11:53:41Z Aktuelles: Murray plant "langfristige Zusammenarbeit" mit Trainerin Mauresmo <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207224&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_18a63d526b3c249c7b81700feadea63e6e0bf8ad.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der britische Tennisprofi Andy Murray plant seine Zukunft an der Seite von Trainerin Amelie Mauresmo.</strong></p><p>London (SID) - Der britische Tennisprofi Andy Murray plant seine Zukunft an der Seite von Trainerin Amelie Mauresmo. Das erkl&auml;rte der zweimalige Grand-Slam-Sieger vor dem ATP-Masters in Toronto im Gespr&auml;ch mit der BBC. &quot;Ich glaube, wir beide werden alles f&uuml;r eine langfristige ...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207224&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der britische Tennisprofi Andy Murray plant seine Zukunft an der Seite von Trainerin Amelie Mauresmo. <p>London (SID) - Der britische Tennisprofi Andy Murray plant seine Zukunft an der Seite von Trainerin Amelie Mauresmo. Das erkl&auml;rte der zweimalige Grand-Slam-Sieger vor dem ATP-Masters in Toronto im Gespr&auml;ch mit der BBC. &quot;Ich glaube, wir beide werden alles f&uuml;r eine langfristige Zusammenarbeit tun&quot;, sagte Murray: &quot;Sie hat sich gut in den Rest des Teams eingef&uuml;gt, und wir hatten einen guten Start. Jetzt geht es darum, Resultate zu erzielen.&quot;</p><p>Beim ersten gemeinsamen Grand-Slam-Auftritt in Wimbledon war Murray als Titelverteidiger bereits im Viertelfinale ausgeschieden und hatte anschlie&szlig;end die weitere Zusammenarbeit mit Mauresmo offen gelassen. Die ehemalige franz&ouml;sische Weltklassespielerin hatte nach den French Open in Paris die Nachfolge der Tennis-Ikone Ivan Lendl im Team Murray angetreten.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207223 2014-08-04T10:15:00Z 2014-08-04T10:15:00Z Aktuelles: Weltrangliste: Kerber auf Rang sieben verbessert <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207223&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_296abb377085e4125da08882d0503ddeb59ab553.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Angelique Kerber hat sich trotz ihrer Finalniederlage gegen Serena Williams (USA) in Stanford auf Platz sieben der Tennis-Weltrangliste verbessert.</strong></p><p>K&ouml;ln (SID) - Angelique Kerber hat sich trotz ihrer Finalniederlage gegen Branchenf&uuml;hrerin Serena Williams (USA) in Stanford auf Platz sieben der Tennis-Weltrangliste verbessert und damit eine Position gutgemacht. Die bisher beste Platzierung der 25-j&auml;hrigen Linksh&auml;nderin aus K...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207223&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Angelique Kerber hat sich trotz ihrer Finalniederlage gegen Serena Williams (USA) in Stanford auf Platz sieben der Tennis-Weltrangliste verbessert. <p>K&ouml;ln (SID) - Angelique Kerber hat sich trotz ihrer Finalniederlage gegen Branchenf&uuml;hrerin Serena Williams (USA) in Stanford auf Platz sieben der Tennis-Weltrangliste verbessert und damit eine Position gutgemacht. Die bisher beste Platzierung der 25-j&auml;hrigen Linksh&auml;nderin aus Kiel war im Oktober 2012 Rang f&uuml;nf. National ist Kerber die Nummer eins, Andrea Petkovic (Darmstadt) folgt als zweitbeste Deutsche auf Platz 18 der WTA.</p><p>Bester Deutscher in den Rankings der ATP ist nach wie vor Philipp Kohlschreiber auf Platz 24 vor dem langzeitverletzten Tommy Haas (Nr. 26). An der Spitze der ATP bleibt alles unver&auml;ndert: Es f&uuml;hrt weiterhin Novak Djokovic (Serbien) vor Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer (Schweiz).</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207222 2014-08-04T07:18:54Z 2014-08-04T07:18:54Z Aktuelles: Kusnezowa gewinnt WTA-Turnier in Washington <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207222&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_9fb0722f88b8b8989da981e09231ea8ae9ca9e5b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa hat das Turnier in Washington gewonnen und ihre vierj&auml;hrige Durststrecke auf der Tour beendet.</strong></p><p>Washington (SID) - Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa hat das WTA-Turnier in Washington gewonnen und damit ihre vierj&auml;hrige Durststrecke auf der Tour beendet. Im Endspiel am Sonntag gewann die 29 Jahre alte Russin 6:3, 4:6, 6:4 gegen Kurumi Nara (Japan), damit sicherte sie...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207222&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa hat das Turnier in Washington gewonnen und ihre vierj&auml;hrige Durststrecke auf der Tour beendet. <p>Washington (SID) - Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa hat das WTA-Turnier in Washington gewonnen und damit ihre vierj&auml;hrige Durststrecke auf der Tour beendet. Im Endspiel am Sonntag gewann die 29 Jahre alte Russin 6:3, 4:6, 6:4 gegen Kurumi Nara (Japan), damit sicherte sie sich ein Preisgeld von 32.000 Euro. Ihren letzten Titel hatte die ehemalige Weltranglistenzweite, Siegerin der US Open 2004 und der French Open 2009, im August 2010 in San Diego geholt.</p><p>Die sieben Jahre j&uuml;ngere Nara, die im Februar in Rio de Janeiro ihren ersten Titel gewonnen hatte, konnte sich mit rund 16.000 Euro tr&ouml;sten. In Washington war die einzige deutsche Starterin Julia G&ouml;rges (Bad Oldesloe) bereits in der ersten Runde gescheitert.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207221 2014-08-04T06:56:40Z 2014-08-04T06:56:40Z Aktuelles: Stanford: Kerber verpasst Turniersieg <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207221&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_507b3736653c11fc93c2679c31ff8aa7c3b37eba.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat das Finale in Stanford/Kalifornien verloren und ihren vierten Turniersieg auf der WTA-Tour verpasst.</strong></p><p>Stanford (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat das Finale in Stanford/Kalifornien verloren und ihren vierten Turniersieg auf der WTA-Tour verpasst. Die Weltranglistenachte aus Kiel musste sich in der Universit&auml;tsstadt Branchenf&uuml;hrerin Serena Williams (USA) in 1:20 Stunden mit 6...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207221&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat das Finale in Stanford/Kalifornien verloren und ihren vierten Turniersieg auf der WTA-Tour verpasst. <p>Stanford (SID) - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat das Finale in Stanford/Kalifornien verloren und ihren vierten Turniersieg auf der WTA-Tour verpasst. Die Weltranglistenachte aus Kiel musste sich in der Universit&auml;tsstadt Branchenf&uuml;hrerin Serena Williams (USA) in 1:20 Stunden mit 6:7 (1:7), 3:6 geschlagen geben.</p><p>Im ersten Durchgang vergab die 26-j&auml;hrige Kerber, die damit auch ihr viertes Endspiel 2014 nicht gewinnen konnte, beim Stand von 5:2 zwei Satzb&auml;lle. Ihren vorerst letzten Titel hatte die deutsche Nummer eins im Oktober 2013 in Linz geholt. Zuvor hatte sie 2012 bei den Hallenturnieren in Paris und Kopenhagen triumphiert. In diesem Jahr hatte Kerber bereits im Finale von Sydney, Doha und Eastbourne gestanden.</p><p>Nach zwei Breaks war die Linksh&auml;nderin im ersten Satz des Endspiels von Stanford gegen die 32-j&auml;hrige Williams mit 5:1 in F&uuml;hrung gegangen. Kerber setzte die Lokalmatadorin immer wieder unter Druck und zwang sie so zu Fehlern. Doch Williams, die im Halbfinale Andrea Petkovic (Darmstadt) besiegt hatte, gewann nach den zwei abgewehrten Satzb&auml;llen pl&ouml;tzlich die Oberhand und holte sich nach 49 Minuten den ersten Durchgang.</p><p>Auch in der Folge war die 17-malige Grand-Slam-Gewinnerin die dominierende Spielerin auf dem Hartplatz im Taube Family Stadium. Williams, die am Montag in ihre 200. Woche als Nummer eins des Rankings geht, verwandelte nach 80 Minuten ihren vierten Matchball und freute sich &uuml;ber ihren 61. Turniersieg.&nbsp;</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207220 2014-08-03T10:37:27Z 2014-08-03T10:37:27Z Aktuelles: Raonic gewinnt erstes kanadisches Finale der ATP-Geschichte <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207220&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_bbbd827ed4fb5bc1ce536fdf54747494b316f3bd.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Tennisprofi Milos Raonic hat das Hartplatzturnier in Washington D.C. gegen seinen Landsmann Vasek Pospisil gewonnen.</strong></p><p>Washington (SID) - Tennisprofi Milos Raonic hat das Hartplatzturnier in Washington D.C. gewonnen. Der Weltranglistensiebte setzte sich im ersten kanadischen Endspiel der ATP-Geschichte gegen seinen Landsmann Vasek Pospisil problemlos 6:1, 6:4 durch und feierte seinen sechsten und bislang gr&ouml;...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207220&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Tennisprofi Milos Raonic hat das Hartplatzturnier in Washington D.C. gegen seinen Landsmann Vasek Pospisil gewonnen. <p>Washington (SID) - Tennisprofi Milos Raonic hat das Hartplatzturnier in Washington D.C. gewonnen. Der Weltranglistensiebte setzte sich im ersten kanadischen Endspiel der ATP-Geschichte gegen seinen Landsmann Vasek Pospisil problemlos 6:1, 6:4 durch und feierte seinen sechsten und bislang gr&ouml;&szlig;ten Erfolg auf der Profitour.</p><p>Der 23 Jahre alte Raonic, der in Wimbledon erstmals ein Halbfinale bei einem Grand Slam erreicht hatte, kassierte f&uuml;r seinen Triumph 316.400 Dollar (ca. 235.500 Euro). Pospisil, Doppelsieger im All England Club, darf sich mit 142.650 Dollar (106.200 Euro) tr&ouml;sten.</p><p>Washington war das erste Vorbereitungsturnier auf den H&ouml;hepunkt der nordamerikanischen Hartplatz-Saison, den US Open in New York (25. August bis 7. September). Weiter geht es ab Montag mit dem Masters in Toronto.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207219 2014-08-03T10:29:03Z 2014-08-03T10:29:03Z Aktuelles: Nishikori sagt für Toronto ab - Kohlschreiber gegen Robredo <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207219&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_f5f00ecaf001478de08577eabd8a1a23b08e985a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der japanische Tennisprofi Kei Nishikori hat seinen Start beim ATP-Masters in Toronto wegen eines entz&uuml;ndeten Zehs abgesagt.</strong></p><p>Toronto (SID) - Der japanische Tennisprofi Kei Nishikori hat seinen Start beim ATP-Masters in Toronto abgesagt. Der Weltranglistenelfte leidet an einem entz&uuml;ndeten Zeh und kann damit nicht zu seinem Auftaktspiel gegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg) antreten. Die deutsche Nummer eins trifft...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207219&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der japanische Tennisprofi Kei Nishikori hat seinen Start beim ATP-Masters in Toronto wegen eines entz&uuml;ndeten Zehs abgesagt. <p>Toronto (SID) - Der japanische Tennisprofi Kei Nishikori hat seinen Start beim ATP-Masters in Toronto abgesagt. Der Weltranglistenelfte leidet an einem entz&uuml;ndeten Zeh und kann damit nicht zu seinem Auftaktspiel gegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg) antreten. Die deutsche Nummer eins trifft stattdessen auf den an Position 17 gesetzten Spanier Tommy Robredo.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207218 2014-08-03T08:06:53Z 2014-08-03T08:06:53Z Aktuelles: Tennis: Erstmals zwei Kanadier im Endspiel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207218&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_c625a0c25c0a1e81f6b5dc7437be1d2f29467271.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Die Tennisprofis Milos Raonic und Vasek Pospisil haben beim ATP-Turnier in Washington Geschichte geschrieben.</strong></p><p>Washington (SID) - Die Tennisprofis Milos Raonic und Vasek Pospisil haben beim ATP-Turnier in Washington Geschichte geschrieben. Erstmals in der Historie der ATP-Tour werden sich am Sonntag zwei Kanadier in einem Finale gegen&uuml;berstehen.</p><p>Wimbledon-Halbfinalist Raonic bezwang Donald Youn...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207218&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Die Tennisprofis Milos Raonic und Vasek Pospisil haben beim ATP-Turnier in Washington Geschichte geschrieben. <p>Washington (SID) - Die Tennisprofis Milos Raonic und Vasek Pospisil haben beim ATP-Turnier in Washington Geschichte geschrieben. Erstmals in der Historie der ATP-Tour werden sich am Sonntag zwei Kanadier in einem Finale gegen&uuml;berstehen.</p><p>Wimbledon-Halbfinalist Raonic bezwang Donald Young (USA) 6:4, 7:5, anschlie&szlig;end erreichte Pospisil durch ein 6:7 (5:7), 6:3, 7:5 gegen den Franzosen Richard Gasquet das erste Einzel-Finale seiner Karriere. In Wimbledon hatte Pospisil an der Seite von Jack Sock &uuml;berraschend die Doppelkonkurrenz gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207217 2014-08-03T08:02:41Z 2014-08-03T08:02:41Z Aktuelles: Kerber erreicht Finale von Stanford - Petkovic scheitert <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207217&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_d5c5a7b71628d952fddabb7418dc82f9b7e82b03.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Stanford/USA das Finale erreicht.</strong></p><p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Stanford/USA das Finale erreicht. Die Nummer acht der Weltrangliste aus Kiel bezwang Varvara Lepchenko (USA) in einem Marathon-Match mit 4:6, 7:6 (7:4), 6:2. Im Endspiel trifft die 26-J&auml;hrige auf die...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207217&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Stanford/USA das Finale erreicht. <p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Stanford/USA das Finale erreicht. Die Nummer acht der Weltrangliste aus Kiel bezwang Varvara Lepchenko (USA) in einem Marathon-Match mit 4:6, 7:6 (7:4), 6:2. Im Endspiel trifft die 26-J&auml;hrige auf die Weltranglistenerste Serena Williams (USA), die mit einem 7:5, 6:0 gegen Andrea Petkovic (Darmstadt) ein rein deutsches Finale verhinderte.</p><p>Kerber ben&ouml;tigte 2:39 Stunden und wehrte einen Matchball ab, um ihr viertes Endspiel des Jahres zu erreichen. Ein Turnier gewonnen hat die Nummer drei der Setzliste zuletzt im Oktober 2013 in Linz. &quot;Ich habe keine Ahnung, wie ich das noch geschafft habe. Ich habe einfach versucht, bis zum letzten Punkt zu k&auml;mpfen&quot;, sagte Kerber.</p><p>Im Halbfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung hatte die Deutsche zun&auml;chst viel M&uuml;he, lag deutlich mit 4:6, 2:5 zur&uuml;ck, bezwang Lepchenko am Ende aber wie schon im Mai bei den French Open in Paris. &quot;Ich habe in der Mitte des Machtes mein Spiel umgestellt und immer an mich geglaubt&quot;, sagte Kerber, die gegen Williams aber Au&szlig;enseiterin ist: Im direkten Duell steht es 1:4.</p><p>French-Open-Halbfinalistin Petkovic verpasste dagegen das Finale. Die 26-J&auml;hrige unterlag der topgesetzten Williams in zwei S&auml;tzen, nachdem sie eine Runde zuvor noch deren &auml;ltere Schwester Venus ausgeschaltet hatte. Die an Position acht gesetzte Petkovic hielt bis zum 5:5 im ersten Satz mit, verlor anschlie&szlig;end aber acht Spiele in Folge. Nachdem der erste Durchgang noch 50 Minuten gedauert hatte, ben&ouml;tigte Williams anschlie&szlig;end nur noch ganze 27 Minuten.</p><p>Petkovic h&auml;tte die erst achte Spielerin werden k&ouml;nnen, die beide Williams-Schwestern innerhalb eines Turniers bezwingt. &quot;Andrea und ich hatten gestern anstrengende Spiele, daher hatte ich auf frische Beine gehofft. Mein K&ouml;rper f&uuml;hlt sich gro&szlig;artig an&quot;, sagte Williams, die in Stanford ihr erstes Turnier nach ihrem r&auml;tselhaften Ausscheiden in Wimbledon vor rund vier Wochen besrtreitet.</p><p>In London war sie zun&auml;chst in der dritten Runde der Einzel-Konkurrenz an der Franz&ouml;sin Alize Cornet gescheitert. Zwei Tage sp&auml;ter taumelte die 32-J&auml;hrige im Doppel an der Seite ihrer &auml;lteren Schwester Venus phasenweise v&ouml;llig desorientiert &uuml;ber den Platz.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207216 2014-08-02T04:23:52Z 2014-08-02T04:23:52Z Aktuelles: Tennis: Belgier Goffin triumphiert in Kitzbühel <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207216&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_89570a5ecaa6e10d48c958543fe52131a8c7f80b.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der belgische Tennisprofi David Goffin hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert.</strong></p><p>Kitzb&uuml;hel (SID) - Der belgische Tennisprofi David Goffin hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. Der 23-J&auml;hrige aus L&uuml;ttich setzte sich gegen Lokalmatador Dominic Thiem 4:6, 6:1, 6:3 durch. Der 20 Jahre junge Thiem verpasste es, da...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207216&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der belgische Tennisprofi David Goffin hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. <p>Kitzb&uuml;hel (SID) - Der belgische Tennisprofi David Goffin hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. Der 23-J&auml;hrige aus L&uuml;ttich setzte sich gegen Lokalmatador Dominic Thiem 4:6, 6:1, 6:3 durch. Der 20 Jahre junge Thiem verpasste es, das Turnier in Kitzb&uuml;hel als erster &Ouml;sterreicher seit Thomas Muster 1993 zu gewinnen.</p><p>Goffin, der im Achtelfinale den topgesetzten Philipp Kohlschreiber (Augsburg) bezwungen hatte, gelang bereits sein 20. Sieg in Serie. Vor Kitzb&uuml;hel hatte der Weltranglisten-78. die Challenger-Turniere in Scheveningen/Niederlande, Posen/Polen und Tampere/Finnland gewonnen.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207215 2014-08-01T10:08:45Z 2014-08-01T10:08:45Z Aktuelles: Kerber als erste Deutsche im Halbfinale von Stanford <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207215&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_af6300cb49320117f4f765f601ef5f3bbc1f35b2.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stanford als erste Deutsche ins Halbfinale eingezogen.</strong></p><p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stanford als erste Deutsche ins Halbfinale eingezogen. Die Weltranglistenachte aus Kiel setzte sich in der Runde der besten Acht in nur 56 Minuten souver&auml;n gegen die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207215&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stanford als erste Deutsche ins Halbfinale eingezogen. <p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stanford als erste Deutsche ins Halbfinale eingezogen. Die Weltranglistenachte aus Kiel setzte sich in der Runde der besten Acht in nur 56 Minuten souver&auml;n gegen die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:2, 6:1 durch.&nbsp;</p><p>Im Halbfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung wartet auf die an Nummer drei gesetzte Kerber entweder die Amerikanerin Sachia Vickery oder deren Landsfrau Varvara Lepchenko.&nbsp;</p><p>Auch French-Open-Halbfinalistin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat die M&ouml;glichkeit, im Duell mit der zweimaligen Turniersiegerin Venus Williams (USA) in die Vorschlussrunde einzuziehen.</p><p>Sabine Lisicki (Berlin) war dagegen trotz der Aufstellung eines neuen Aufschlagweltrekordes bei den Damen mit knapp 211 km/h bereits in der ersten Runde gegen die Serbin Ana Ivanovic ausgeschieden.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207214 2014-08-01T07:37:14Z 2014-08-01T07:37:14Z Aktuelles: Kitzbühel: Österreicher Thiem im Finale <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207214&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_a70c885478e204cd8c14ddec18ce6dfdb9f0547a.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem (20) hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel das erste ATP-Finale seiner Karriere erreicht.</strong></p><p>Kitzb&uuml;hel (SID) - Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem (20) hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel das erste ATP-Finale seiner Karriere erreicht. Der 20-J&auml;hrige setzte sich in der Vorschlussrunde gegen den Sieger von 2007, Juan Monaco aus Argentinien, souver&auml;n mi...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207214&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem (20) hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel das erste ATP-Finale seiner Karriere erreicht. <p>Kitzb&uuml;hel (SID) - Der &ouml;sterreichische Tennisprofi Dominic Thiem (20) hat beim Sandplatzturnier in Kitzb&uuml;hel das erste ATP-Finale seiner Karriere erreicht. Der 20-J&auml;hrige setzte sich in der Vorschlussrunde gegen den Sieger von 2007, Juan Monaco aus Argentinien, souver&auml;n mit 6:3, 6:1 durch und trifft im Endspiel am Samstag auf den Philipp-Kohlschreiber-Bezwinger David Goffin aus Belgien. Thiem k&ouml;nnte der erste &Ouml;sterreicher seit Thomas Muster 1993 werden, der das Turnier in den Alpen gewinnt.</p> Jahr Top Special Verlag tennismagazin.de_aktuell/news_207213 2014-08-01T08:28:24Z 2014-08-01T08:28:24Z Aktuelles: Kerber folgt Petkovic ins Viertelfinale von Stanford <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207213&amp;class=37" ><img src="http://www.tennismagazin.de/images/news/TNb_a4d84b107fd1eabb8df4df2bd0251c08b9edb3f1.jpg" /></a></div>Foto: &copy; 2014 Sport-Informations-Dienst, K&ouml;ln<p><strong>Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stanford ins Viertelfinale gefolgt.</strong></p><p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stanford ins Viertelfinale gefolgt. Die Kielerin setzte sich in ihrem ersten Spiel nach dem Viertelfinal-Aus in Wimbledon gegen die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe 7:6 (7:4), 0:6, 6:2 durc...[<a href="http://www.tennismagazin.de/aktuell/news/detail.php?object_id=207213&amp;class=37" >mehr</a>]</div></div> Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stanford ins Viertelfinale gefolgt. <p>Stanford (SID) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stanford ins Viertelfinale gefolgt. Die Kielerin setzte sich in ihrem ersten Spiel nach dem Viertelfinal-Aus in Wimbledon gegen die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe 7:6 (7:4), 0:6, 6:2 durch.&nbsp;</p><p>Die an Nummer drei gesetzte Kerber, die in der ersten Runde ein Freilos hatte, trifft nun auf die Spanierin Garbine Muguruza. In der Nacht zum Mittwoch hatte bereits &nbsp;French-Open-Halbfinalistin Petkovic (Darmstadt) mit einem Sieg gegen die Japanerin Naomi Osaka den Sprung unter die besten Acht geschafft. Dort wartet nun die US-Amerikanerin Venus Williams.</p><p>Sabine Lisicki (Berlin) war dagegen am Dienstag trotz der Aufstellung eines neuen Aufschlagweltrekordes bei den Damen mit knapp 211 km/h im Duell gegen die Serbin Ana Ivanovic ausgeschieden.</p>