photo_1344929658425-3-hd.jpg

Petkovic feiert Comeback in New Haven

Frankfurt/Main (SID) – Andrea Petkovic feiert nach 115-tägiger Verletzungspause ihr Comeback auf der WTA-Tour: Die 24-jährige Darmstädterin wird ab Sonntag beim Hartplatz-Turnier in New Haven im US-Bundesstaat Connecticut an den Start gehen. Nach einer abschließenden Untersuchung am operierten rechten Knöchel konnte grünes Licht gegeben werden. „Wir dürfen keine Wunder erwarten, aber ich freue mich sehr auf ihre Rückkehr. Andrea hat sich zum Glück die Zeit genommen, die sie zur Genesung brauchte. Sie hat der Tennisszene gefehlt“, sagte Fed Cup-Chefin Barbara Rittner dem SID.



Das Ziel heißt US Open

In den vergangenen Wochen hatte die vom Verletzungspech verfolgte Petkovic in der Schüttler-Waske-Academy auf der Offenbacher Rosenhöhe für ihre Rückkehr geschuftet. Zwei Tage nach Ende des mit 637.000 Dollar dotierten Premier-Turniers in New Haven beginnen die US Open in New York (27. August bis 9. September), das letzte Grand Slam-Turnier des Jahres.

Und Petkovic hat großen Respekt vor dem Comeback. „Zwei Dinge machen mir Angst: Dass sich das Tennis so weiterentwickelt hat, ich in der Weltspitze nicht mehr mitkomme und dass ich keinen Wille mehr habe, mich nochmal durch die Reha zu quälen, sollte ich mich erneut verletzen“, hatte sie unlängst gesagt. 

Petkovic hatte zuletzt ihre Olympia-Teilnahme absagen müssen, weil sie sich nach ihrer Sprunggelenk-OP noch nicht hundertprozentig fit gefühlt hatte. Am 26. April war die konstanteste Grand-Slam-Spielerin 2011 im Match gegen Australian-Open-Siegerin Victoria Azarenka (Weißrussland) in Stuttgart umgeknickt und hatte sich einen doppelten Bänderriss zugezogen.

Petkovic: 2012 erst acht Matches auf der Tour

Erst vier Tage vor dem Fehltritt hatte „Petko“ bei der Fed Cup-Partie gegen Australien (2:3) ihr Comeback nach dreimonatiger Zwangspause wegen einer hartnäckigen Rückenverletzung gefeiert. Die US Open in Flushing Meadows wären für die Hessin das erste Major-Turnier 2012. Verletzungsbedingt hatte sie auf die Australian Open, die French Open und Wimbledon verzichten müssen. 

In dieser Saison hat die Einser-Abiturientin, die im vergangenen Jahr bei drei der vier Grand Slam-Turniere im Viertelfinale stand, erst acht Matches bestritten. Von Platz zehn ist sie auf Rang 27 der Weltrangliste abgerutscht.

Ausgerechnet bei den US Open 2011 hatte die Pechsträhne von Petkovic begonnen. Damals hatte sie mit einem eingerissenen Meniskus gespielt und war trotz allem erst in der Runde der letzten Acht an Caroline Wozniacki (Dänemark) gescheitert. Auch danach hatte der Musik-Freak weiter auf die Zähne gebissen und mit dem lädierten Knie in Peking das Finale erreicht. Als Ersatzspielerin qualifizierte sich Petkovic schließlich für das Saisonfinale der besten acht Profis in Istanbul, kam am Bosporus aber nicht zum Einsatz.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/