ATP Tennis Weltrangliste der Herren

RangVeränderungNameAlterPunkteTurniere
1339.98517
2329.14517
3386.59017
4265.82522
5235.70524
6215.30027
7223.34524
8232.87026
9312.54023
10332.53021
11292.33527
12322.29024
13292.18016
14272.12525
15202.05026
16342.00020
17231.84026
18201.77523
19341.77020
20281.74722
21191.63625
22251.60023
23221.58425
24301.53833
25291.53027
26271.45025
27281.42223
28231.41523
29341.41025
30241.39519
31281.35019
32221.31530
33231.29726
34291.29628
35291.24527
36221.24324
37221.19828
38241.17124
39311.16520
40271.14820
41311.13032
42291.12426
43311.11130
44321.10018
45331.09726
46301.06727
47211.05026
48301.02629
49361.02527
50261.01725
513299028
522499029
532497527
542095625
553495528
562291927
572191230
583090521
592090126
603089128
613389021
623888819
632587824
643386723
652886525
662983621
673181627
682880324
692480023
702779026
712778029
723577627
732476423
742176320
752674329
762973226
772469522
781867125
793666526
802666431
812765120
822564823
832063826
842763729
852963025
862262831
872062723
882262225
892561629
902261120
913361014
923260323
932759429
942559224
954058621
962658628
972058525
982758123
992257624
1002757628

Weitere Deutsche Spieler

RangVeränderungNameAlterPunkteTurniere
1183047328
1273042924
1642631532
1651930826
1662930717
1732829417
1892727024
2043524618
2253221817
235+12620829
241-12419814
244-13319622
2552518333
281+182114528
2833214421
2872914320
317+22412822
338-13111628
396-1279233
432+2217623
435+1237424
464-1286834
467-1246728
468-1326611
492276019
515+4245527
537+3264919
541+9284924
585-1244015
624-227357
634+4213434
637+6243320
675203022
705+6232727
716+7232623
756-334229
783-13232018
877+5211418
880+4191419
913+1261211
945+2251113
989+64241014
Stand: 09.12.2019

Die Tennis Weltrangliste der Herren zeigt die aktuell besten Tennisspieler der Welt und wird von der ATP (Association of Tennis Professionals) herausgegeben. Sie wird seit 1973 im Wochen- bzw. während der Grand Slam-Turniere im zwei-Wochen-Rhythmus aktualisiert und ist das Pendant zu der WTA-Rangliste der Damen (Women’s Tennis Association).

Podcast aus Paris: Nadal &Co. marschieren

Die Nummer aktuelle Nummer eins der Welt: Rafael Nadal

Das ATP-Ranking ergibt sich aus den besten Resultaten der letzten 18 Turniere, die ein Profi innerhalb der jeweils zurückliegenden 52 Wochen gespielt hat. Aus ihnen werden die Punkte zusammengerechnet, die dann in der Rangliste auftauchen. Die erzielten Punkte sind abhängig von der erreichten Runde des jeweiligen Turniers. Die Tennis Weltrangliste bildet die Grundlage für die Setzliste bei allen Turnieren.

Bei den vier Grand-Slam-Turnieren, die sich aus den Australian Open, den French Open, Wimbledon und den US Open zusammensetzen, können die Profis am meisten Punkte erspielen. Der Sieger erhält 2.000 Zähler für das Ranking, der unterlegene Endspielteilnehmer kassiert 1.200. Nach den Grand Slams folgen in der Wertigkeit die Masters1000-Turniere, von denen es acht Stück pro Saison gibt. Der Gewinner kann je 1.000 Rankingpunkte erspielen.

So setzt sich die Punktevergabe über 500er und 250er-Turniere nach unten hin fort. Unterhalb dieser sammeln vor allem Nachwuchsspieler auf Challenger- und Future-Level ebenfalls noch Punkte und Preisgeld. Auch Einsätze im Davis Cup werden mit Ranglistenzählern belohnt. Bei den Olympischen Spielen erhielten die Teilnehmer zuletzt in Rio keine Weltranglistenpunkte.

Tennis Weltrangliste Herren: Roger Federer stand 302 Wochen an der Spitze.

Rekordhalter: Foger Federer stand 308 Wochen an der Spitze der Weltrangliste.

Parallel zur Weltrangliste existiert zusätzlich das sogenannte Champions Race. Es startet immer am Jahresanfang und berücksichtigt nur die Resultate aus der laufenden Saison. Vor jeder Spielzeit starten alle Profis wieder bei null Punkten. Die besten acht Spieler eines jeden Jahres nehmen am Ende an den ATP World Tour Finals teil. Dort können sie sich weitere Zähler für die Weltrangliste erspielen, die „on top“ zu den maximal 18 gewerteten Turnieren kommen. Dies können bis zu 1.500 Punkte sein.

Die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste der Herren ist Rafael Nadal. Der Spanier war in seiner Karriere schon 168 Wochen die Nummer eins der Welt. Erstmal gelang ihm nach seinem Olympiasieg 2008 der Sprung an die Spitze der Weltrangliste. Damit liegt er auf Platz sieben der ewigen Bestenliste. Die wird angeführt von Roger Federer mit 308 Wochen (davon 237 in Serie) auf Platz eins, gefolgt von Pete Sampras (286), Ivan Lendl (270) und Jimmy Connors (268).

Tennis Weltrangliste Herren: Boris Becker stand 12 Wochen an der Spitze

Boris Becker war der einzige Deutsche, der je auf Position eins stand.

Der erste Weltranglistenerste überhaupt war 1973 der Rumäne Ilie Năstase, der insgesamt 40 Wochen lang die Tennis Weltrangliste Herren anführte, als diese eingeführt wurde. Der aktuell beste deutsche Tennisspieler ist Alexander Zverev. Nur Boris Becker schaffte es als deutscher Spieler auf Platz eins der ATP-Weltrangliste und blieb insgesamt 12 Wochen an der Spitze. Weitere deutsche Spitzenspieler waren Michael Stich und Tommy Haas, die es beide auf Platz zwei der Weltrangliste schafften. Nicolas Kiefers beste Platzierung war Rang vier.