2019 Rolex Shanghai Masters – Day 5

Felix Auger-Aliassime

Land
Kanada
Geburtsdatum
08.08.2000
Körpergröße
191cm
Körpergewicht
87kg
Schlaghand
Rechts, beidhändige Rückhand
Profi seit
2017
Trainer
Guillaume Marx, Frederic Fontang

BIOGRAFIE

Im Alter von fünf Jahren begann Felix mit dem Tennissport. Sein Vater Sam ist Tenniscoach und trainierte schon früh mit Felix und seiner Schwester Malika. Sein Idol ist Roger Federer, der auch am gleichen Tag seinen Geburtstag feiert. Auger-Aliassime trainiert in Kanadas National Training Centre in Montreal und verbringt seine Freizeit ansonsten mit Kunst.

Bisher konnte „FA2“, wie einer seiner Spitznamen lautet, fünf Turniere auf der Challenger-Tour für sich entscheiden. Darunter fallen vier Erfolge im Einzel und ein Triumph im Doppel an der Seite von Nicola Kuhn. Seinen ersten Sieg auf der Challenger-Tour feierte er bereits im Jahr 2015 – im Alter von 14 Jahren wurde er damit der jüngste Spieler überhaupt, dem ein Matchgewinn auf dieser Ebene gelang.

Mit 17 Jahren stand er dank einer Wild Card in Rotterdam erstmals im Hauptfeld eines ATP-Turniers, verlor dort allerdings knapp in drei Sätzen gegen Krajinovic. Beim Masters-Event in Indian Wells wurde er durch einen Sieg über seinen Landsmann Vasek Pospisil zum ersten Spieler des Jahrgangs 2000, der ein Match auf der ATP Tour gewinnen konnte. 2018 erreichte die ehemalige Nummer 2 der Junioren-Weltrangliste als Lucky Loser in Chengdu sein erstes Viertelfinale auf ATP-Ebene. Dieses verlor er gegen den späteren Turniersieger Bernard Tomic. Bei den US Open kämpfte er sich durch die Qualifikation erstmals ins Hauptfeld eines Grand Slams und traf dort auf seinen Freund Denis Shapovalov. Im dritten Satz musste der damals 18-Jährige dann allerdings aufgrund von Herzproblemen aufgeben.

2019 gelang dem jungen Kanadier endgültig der große Durchbruch. Durch seinen Finaleinzug bei dem Turnier der 500er-Serie in Rio de Janeiro gelingt ihm im Februar der Einstieg in die Top 100. In Indian Wells sicherte sich Auger-Aliassime den ersten Sieg über einen Top 10-Spieler, als er dort die damalige Nummer zehn Stefanos Tsitsipas besiegte. Beim Masters in Miami spielte er sich bis ins Halbfinale vor und verlor dort in zwei Tiebreaks gegen den Aufschlag-Riesen John Isner. Später im Jahr kann er sich durch die Finalteilnahmen in Lyon und Stuttgart unter die Top 30 vorarbeiten. Sein bisher höchstes Ranking an Position 17 erreicht der Kanadier im Oktober.

Bei seinem ersten Turnier auf der Tour im Jahr 2020 schaffte Auger-Aliassime in Adelaide ins Halbfinale, das er gegen den Russen Rublev verlor. In Rotterdam ging es noch eine Runde weiter. Nur Gael Monfils konnte ihn am Ende besiegen. Mit der Niederlage verlor der Kanadier das vierte ATP-Finale bei der viertel Endspielteilnahme und muss so noch länger auf den ersten Triumph warten.

 

Beiträge über Felix Auger-Aliassime