WTA Tennis Weltrangliste der Damen

RangVeränderungNameAlterPunkteTurniere
12510.18519
2237.01027
3236.66614
4295.53023
5+1275.21029
6-1225.03023
7214.53714
8204.46115
9254.27329
10274.21021
11314.17022
12244.17025
13293.88117
14263.48923
15303.42024
16253.33029
17333.24522
18263.21023
19323.16017
20223.08334
21272.97527
22392.89111
23172.87523
24252.86220
25272.42524
26232.34336
27242.34029
28+2252.31522
29-1272.27022
30-1242.17025
31242.04030
32302.00527
33261.91031
34261.86628
35311.83022
36291.81023
37241.78740
38+2221.77621
39-1311.77427
40-1231.76028
41+2241.70533
42-1261.67619
43-1281.64833
44241.50430
45281.49731
46281.49032
47301.48317
48+3291.47128
49321.46930
50-2291.46523
51-1211.43523
52221.39136
53251.32028
54+5261.30725
55+1191.28130
56+12311.28029
57-3251.26025
58-1281.25534
59-4331.24722
60261.24735
61-3271.23031
62-1271.20533
63+11311.18227
64-2291.17331
65-2311.16924
66-2281.16524
67-2261.16038
68-2341.13724
69-2211.13633
70361.05521
71-2301.04848
72-1261.03136
73-1191.02430
74+6241.02027
75-2201.01524
76-1241.00838
77-1311.00738
78-1181.00536
79-1361.00417
80-1191.00433
813599223
82+62199051
83-12796022
84-12395440
85-12695035
86-13093628
87-12392833
88-12392023
892089530
90+92789029
91-12789028
92-12088724
93-12788424
94-12588038
95-13087645
96-12587244
97-13087135
98-12786731
99-12586339
1002186036

Weitere Deutsche Spielerinnen

RangVeränderungNameAlterPunkteTurniere
1252766130
1462256130
1532651731
2093434624
2123134121
239-12329644
291-32522215
305-32421025
307-32620934
322-43019924
407-82413428
425-62612127
439-61911625
441-51811513
518-3278416
531-2298017
589-4306626
596-5246520
604-319638
606-2256318
617-1235913
619-1285916
643-4255420
655-231522
701-317467
716-2194415
731-1244116
744-1234014
750+7718385
788-5233311
789-5193314
791+34213316
792+4203316
794-8243319
827-527297
873-4192510
879+11242514
883-4212518
954-5222010
963-427198
973-227199
999-219175
Stand: 13.09.2021

Die Tennis Weltrangliste der Damen bildet die aktuell besten Tennisspielerinnen der Welt ab. Die von der WTA (Women’s Tennis Association) herausgegebene Weltrangliste wird seit dem Jahr 1975 wöchentlich bzw. während der Grand Slam-Turniere im Zwei-Wochen-Rhythmus aktualisiert. Sie ist das Pendant zur ATP-Rangliste der Herren (Association of Tennis Professionals).

Ashleigh Barty ist die Nummer 1 der Welt

Berücksichtigt werden zu jedem Zeitpunkt die besten Turnierergebnisse der letzten 52 Wochen, wobei die besten 16 beziehungsweise 18 Turniere eines Profis in diesem Zeitraum gewertet und zu einer Gesamtleistung addiert werden. Die erzielten Punkte sind von der erreichten Runde des Turnieres abhängig und spielen eine wichtige Rolle für die Setzliste bei den Turnieren, die sich an den Weltranglistenpositionen orientiert.

Die Punkteberechnung des WTA-Rankings ergibt sich aus den Ergebnissen der Turniere, die jeweils verschiedene Wertigkeiten besitzen. Relevant ist das jeweilige Abschneiden einer Spielerin bei den einzelnen Turnieren. Die höchste Kategorie sind die Grand Slam-Turniere. Wer bei einem dieser vier größten Veranstaltungen auf der WTA-Tour in Melbourne, Paris, Wimbledon oder New York als Siegerin hervorgeht, erhält 2.000 Punkte – so viel wie bei keinem anderen Event. Die Finalistin bekommt noch 1.300 Zähler. Die Punkteverteilung ist bei jedem Turnier nach den einzelnen erreichten Runden gestaffelt. Die zweithöchste Kategorie bilden die Premier Mandatory Events (Indian Wells. Miami, Madrid, Peking). Bei diesen Turnieren, die vergleichbar mit den Masters1000-Turnieren bei den Herren sind, erhält die Siegerin 1.000 Punkte und die Finalistin 650 Zähler für die Weltrangliste.

Steffi Graf war die erste deutsche Nummer 1 der Welt

Ein Erfolg bei einer Premier 5-Veranstaltung, der nächsttieferen Ebene, bringt 900 Ranglistenzähler und bei einem Turniersieg auf Premier-Ebene gibt es 470 Punkte. Bei Veranstaltungen der Kategorie International (z.B. Nürnberg) werden dem Sieger 280 Punkte gutgeschrieben. Zudem existiert seit neustem die WTA Challenger Series (WTA 125s), wo man maximal 160 Punkte erspielen kann. Bei den WTA Championships, wo die besten acht Spielerinnen einer Saison antreten dürfen, können diese sich noch einen Bonus verdienen. Die Gewinnerin erhält im besten Fall 1.500 Zähler. Auch im Fed Cup und bei weiteren ITF-Turnieren können Punkte gesammelt werden, allerdings nicht so viele wie bei den oben genannten Turnieren.

Im Mai 2017 war Serena Williams, die bereits im Juli 2002 zum ersten Mal die Tennis Weltrangliste der Damen angeführt hatte, das bisher letzte Mal an der Spitze des Rankings. Insgesamt stand Williams bereits über 319 Wochen an Position eins. Gemeinsam mit Steffi Graf teilt sie sich mit 186 Wochen in Folge den Rekord für die meisten Wochen an der Spitze ohne Unterbrechung. Die 22-fache Grand-Slam-Siegerin Graf führt die Wertung mit insgesamt 377 Wochen an. Platz zwei nimmt Martina Navratilova ein, die sich 332 Wochen ganz oben hielt. Die erste Weltranglistenerste überhaupt war die Amerikanerin Chris Evert 1975. Es war das Jahr der Einführung der Tennis Weltrangliste. Insgesamt behauptete sie sich dort 260 Wochen. Damit belegt sie Platz vier in der ewigen Bestenliste.

Angelique Kerber, die letzte deutsche Nummer 1 der Welt

Nach den US Open 2016 löste Angelique Kerber die fast 35-jährige Williams an der Spitze der Weltrangliste ab. Kerber wurde dadurch nach Steffi Graf erste die zweite deutsche Spielerin, die es jemals auf Platz eins geschafft hat. Mit Unterbrechungen stand sie in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 34 Wochen an der Spitze.

Die aktuelle Nummer eins der Tennis Weltrangliste der Damen ist Ashleigh Barty aus Australien.