Felix Auger-Aliassime

Finale! Felix Auger-Aliassime begeistert in Rio de Janeiro

Der 18-jährige Kanadier Felix Auger-Aliassime erreicht sensationell das Finale beim ATP-500-Turnier in Rio de Janeiro. 

Felix Auger-Aliassime, oft nur FAA genannt, wird seit einigen Jahren als ein zukünftiger Star im Herrentennis gehandelt. Nun scheint der 18-jähriger Kanadier auf der großen Tennisbühne angekommen zu sein. Auger-Aliassime spielt beim ATP- 500-Turnier in Rio de Janeiro um seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Der Teenager besiegte im Halbfinale den uruguayischen Sandplatzspezialisten Pablo Cuevas mit 6:3, 3:6, 6:3. Im Endspiel wartet nun ein weiterer Überraschungsmann, nämlich der Serbe Laslo Djere, der nach dem Verzicht von Aljaz Bedene (Beinverletzung) kampflos ins Finale eingezogen ist.

Auger-Aliassime: Erster ATP-Finalist aus dem Jahrgang 2000

Auger-Aliassime ist der jüngste Finalist bei einem 500er-Turnier, seitdem diese Turnierserie im Jahr 2009 eingeführt wurde sowie der erste ATP-Finalist aus dem Jahrgang 2000. „Das ist surreal. Ich glaube immer an mich selbst, aber heute habe ich ehrlich gedacht, dass ich nur eine kleine Chance auf den Sieg habe, weil Pablo so ein unglaublicher Spieler ist“, sagte Auger-Aliassime, der im Alter von 14 Jahren der jüngste Spieler wurde, der ein Hauptfeldmatch beim einem ATP-Challenger-Turnier gewinnen konnte.

Auger-Aliassime, derzeit noch die Nummer 104 im ATP-Ranking, kam mit einer Wildcard ins Hauptfeld von Rio de Janeiro. Er besiegte in der ersten Runde den an zwei gesetzten Italiener Fabio Fognini und schaffte damit den Einzug in die Top 100 im ATP-Ranking. In Rio de Janeiro schieden sieben der acht gesetzten Spieler in der ersten Runde aus. Kein gesetzter Spieler erreichte das Viertelfinale. Auger-Aliassime nutzte die Gunst der Stunde und spielt nun im Finale um seine Premierentitel und um den Einzug in die Top 50.