Felix Auger-Aliassime

Felix Auger-Aliassime vergleicht Klavier mit Tennis

Der 18-jährige Kanadier Felix Auger-Aliassime zeigt seine große Leidenschaft neben Tennis – Klavierspielen.

Felix Auger-Aliassime ist innerhalb von zwei Monaten im ATP-Ranking von Platz 107 bis auf Platz 33 geklettert. Der Kanadier ist derzeit der mit großem Abstand der bestplatzierte 18-Jährige in der Weltrangliste. Hinter ihm folgt Rudi Molleker auf Platz 182. Auf seinem Instagram-Kanal zeigte Auger-Aliassime, dass er nicht nur ein hochtalentierter Tennisspieler ist, sondern auch ein richtig guter Klavierspieler. Im bekannten Tennis-Podcast von Sports Illustrated sprach der Teenager mit Jon Wertheim über seine Leidenschaft fürs Klavierspielen.

Felix Auger-Aliassime: „Ich bin kein großer Peformer”

„Für die Fans, die mir folgen, ist es cool zu sehen, dass jemand etwas anderes tut als Tennis. Klavier ist eine große Leidenschaft von mir. Ich habe mit sieben Jahren angefangen und seitdem immer gespielt. Ich bin kein großer Performer, ich mag es nicht zu performen, aber ich habe es immer geliebt zu spielen. Es ist etwas, das ich als Hobby sehe“, sagte Auger-Aliassime.

Der Kanadier hat in Sachen Tennis und Klavier eine ähnliche Herangehensweise. „Ich denke, man kann Parallelen zwischen Tennis und Klavierspielen ziehen, weil im Tennis du genauso viel trainierst wie beim Klavier. Wenn du ein Stück spielst, gehst du mit dem Flow. Bei beiden Dingen vertraue ich meinem Instinkt. Das ist generell die Art und Weise, wie ich mein Leben angehe. Klavier hilft mir dabei, manchmal den Sport aus meinem Kopf zu bekommen und etwas anderes tun. Diese Kombination hilft in meiner Karriere, finde ich.“