So lief das Finale Djokovic vs. Murray

30:30 – Ballwechsel werden länger. Auch wenn Murray den Satz verlieren wird – wichtig für ihn, jetzt Rhythmus zu finden. So ein einseitiges GS-Finale möchte keiner…außer vielleicht Nole.

5:1 Djokovic – erstes Spiel endlich für den Schotten.

40:30 – bester Ballwechsel bisher, Murray mit starkem VH Passierball aus der Defensive…

30:30 jetzt, erstes Ass für Murray….

19 Minuten bisher gespielt. Djokovic spielt in seiner eigenen Liga, schon klar. Aber Murray noch lange nicht so stark wie man ihn kennt. Nervös?

5:0 Djokovic! So schnell kann man gar nicht tickern. Aufschlagspiel zu 15 für den Serben. Nicht so wirklich spektakulär bisher. Dafür spielt Murray zu schwach.

4:0 Nole! Nächstes Break. Murray völlig chancenlos, weil viel zu viele Fehler.

15:40 – Djokovic bietet nichts an – und Murray macht schnell die Fehler… Breakbälle…

15:30 – zwei Fehler von Murray.

Aufschlag Murray, 15:0. Das Spiel muss er holen, reinfinden in die Partie. Wichtig für ihn: Auch mal längere Rallys gegen Nole gewinnen.

3:0 Nole! 11 Minuten gespielt. Erinnert ein bisschen an das Halbfinale gegen Federer am Donnerstag…

15:0 – Gefühlvoller Stopp von Nole. Legt schon wieder irre stark los…

2:0 Nole! Doppelfehler. Start des Schotten war eigentlich gut. Jetzt Djokovic mit Break vorn…

Aufschlag Murray, 15:40 – also auch direkt Breakchancen für den Serben. Returniert wieder gut…

1:0 Djokovic! Also, Breakball abgewehrt, Aufschlag durchgebracht. Abtasten bisher…

Einstand – Rallys werden länger jetzt….

30:40 – Breakball Murray

30:15 – kurze Ballwechsel am Anfang…

Los geht’s! 0:0 Aufschlag Djokovic!

Sonnig übrigens heute in Melbounre. Dach ist offen. War ja nicht immer so die letzten Tage…

Falls Murrays Frau zuhause (hochschwanger) jetzt das Kind bekommen sollte – würden sie Andy während des Matches informieren? Naja, wird schon gutgehen. Stichtag Mitte Februar…

Okay, Schluss jetzt mit Kerber. Fokus auf Djokovic. vs. Muray. Die Spieler betreten gerade die Rod Laver-Arena…

Ein schöner Tweet unseres Kollegen Frank Molter. Australische Presse feiert „Angie“…

Die Frage ist: Interessiert sich da draußen heute überhaupt jemand für Djokovic vs. Murray? Oder alle noch in Angie-Mania? Schreibt mir gern bei Twitter @Felix_Grewe – ich kann sonst auch weiter von Kerber erzählen…

Für Murray geht’s um den dritten Grand Slam-Titel. Sein Bruder hat übrigens gestern mit Bruno Soares im Doppel triumphiert…

Und: Djokovic kämpft um Major-SIeg Nummer elf – so viele Titel gewannen auch Rod Laver und Björn Borg. Schon beeindruckend, dass er mit diesen Legenden gleichziehen kann…

Gewinnt Djokovic heute, wäre es Melbourne-Titel Nummer sechs für den Serben – er würde mit Spitzenreiter Roy Emerson gleichziehen.

Ein paar Zahlen zum Match: Duell Nummer 31 heute zwischen Djokovic und Murray. Der Serbe führt – ach was! – ziemlich deutlich im Head-to-Head. 21:9.

Moin, Zeit zum Aufstehen! Gleich geht’s los in der Rod Laver-Arena. Das große Herrenfinale – Djokovic vs. Murray. Also, gedanklich wieder auf Herrentennis umschalten. Gar nicht so einfach nach dem Kerber-Rausch gestern…