190637.jpg

Henin zieht in Stuttgart ins Endspiel ein

Als erste Spielerin hat die Weltranglisten-Erste Justine Henin das Finale beim WTA-Turnier in Stuttgart erreicht. Im Halbfinale setzte sich die topgesetzte Belgierin mit 7:6, 7:5 gegen die Serbin Jelena Jankovic durch und gewann auch den achten Vergleich der beiden Konkurrentinnen.

Im ersten Satz lag Henin bereits 5:2 vorn und hatte einen Satzball, den sie allerdings durch einen donnernden Schlag ins Netz aus dem Halbfeld vergab. Im ebenfalls umkämpften zweiten Satz gelang der US-Open-Siegerin beim Stand von 5:5 das vorentscheidende Break, so dass sie den ersten von drei Matchbällen nutzen konnte.

Im zweiten Semifinale treffen Swetlana Kusnezowa (Russland/Nr. 2) und die Französin Tatiana Golovin aufeinander. Die drei in Stuttgart mit einer Wildcard angetretenen deutschen Spielerinnen waren bereits in der ersten Runde gescheitert.