203345.jpg

Japanischer Verband prüft Manipulationsvorwürfe

Die japanische Tennisspielerin Akiko Morigami hat während der French Open in Paris Manipulationsvorwürfe gegen einen japanischen Trainer erhoben. Die 28-Jährige behauptet, sie sei von dem Coach aufgefordert worden, ein Doppel an der Seite von Aiko Nakamura absichtlich zu verlieren, um deren Olympia-Chancen zu verbessern. Der japanische Verband hat eine Untersuchung der Angelegenheit angekündigt.

Morigami und Nakamura verloren in Paris ihr Erstrundenmatch gegen Chan Yung-Jan und Chuang Chia-Jung aus Taiwan mit 0:6, 1:6. Die 24-jährige Nakamura, Nummer 71 der Weltrangliste, kann nun ihre Olympia-Chance erhalten, wenn sie bei einem unterklassigen Turnier in dieser Woche notwendige Punkte für die Teilnahme in Peking sammelt.